Neuling hat ein paar Fragen

J

Jon Schnee

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2015
Beiträge
60
Ort
Südbaden
Hallo erst mal an alle,

ich habe mich hier angemeldet um Infos und Meinungen zu sammeln bevor ich den für mich "großen" Schritt wage und mir zwei Stubentiger zulege.

Also...wo fange ich an. Habe viel gelesen, viel recherchiert und mir noch vieeel mehr Gedanken gemacht.

Gut, das zwei Katzen besser sind als eine sehe ich mittlerweile ein. Wir hatten als Kind eine Katze allerdings Freigänger und wir wussten es auch damals besser. Ich habe im Moment noch einen Hundeopi dem es allerdings nicht gut geht und ich muss leider mit einem baldigen Abschied rechnen.:sad: Ich habe ihn schon 14 Jahre. Das Thema Katzen ist also erst danach geplant.

Wir sind zu viert zwei Erwachsene, zwei Kinder 4 und 7 Jahre. Da wir ja schon immer ein Haustier haben sind meine Kinder auch entsprechend umsichtig. Wir wohnen in der Stadt auf 80qm mit Wintergarten. Versteck und Klettermöglichkeiten gibt es schon einige...wie Hochbett, Schränke und Wohnzimmer anrichten. (Bilde mir nicht ein das auch nur annähern irgendetwas davon nicht beklettert wird.:grin:) Habe auch schon Kuschelhöhlen auf die Schränke gestellt.

Das mit der Ernährung ist denke ich auch keine Problem für mich. Mein Hund wird auch gebarft und wenn dann nur mit einem Trockenfutter mit mindestens 70% Fleischanteil gefüttert. Sind ja auch Carnivoren.

Also meine Hauptfrage und meine Hauptunsicherheit besteht darin...wo wird mein Schlaf bleiben? Gibt es überhaupt eine Chance das ich zu Schlaf kommen werde? Ich habe leider seit meine Kinder auf der Welt sind einen sehr leichten schlaf.:sad: Was kann ich tun damit es hier keine Probleme gibt?
Vielleicht doch eher ältere Katzen? Gewöhnen die sich noch an Kinder und Hund (meiner Mutter ihr Cocker ist regelmäßig bei mir). Ich dachte ursprünglich eher an zwei Jungspunde.

Ach und welches Geschlecht ist den toleranter und verschmuster? Da gibt es ja einige unterschiedliche Meinungen.:confused:(Erklärung: Die tolerante Katze, habe das Buch Miez, Miez - na komm von Sabine Schroll gelesen):omg:

Hm...so ich glaube das war es erst mal.

Ich danke Euch schon mal für alle Ratschläge die ich bekomme und vielleicht könnt Ihr mir meine Unsicherheit ja etwas nehmen.

LG
 
Werbung:
Tonka

Tonka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
448
Ort
Wuppertal
Guten Morgen Jon!

Schön, dass Du Dich vorab informierst.

2 Katzen sind super, wer verschmuster ist - darüber streiten sich die Geister. Ich denke, es gibt solche und solche - sie sollten, so wird es in diesem Forum empfohlen, gleichgeschlechtlich sein. Ob Jungs oder Mädels ist eine Geschmackfrage.

Du schreibst nichts von Rassekatzen - das hört sich dann optimal für Kätzchen aus dem Tierschutz an - da geht die Saison ja bald wieder los :grr:

Sie sollten auf keinen Fall jünger als 12, besser noch 16 Wochen sein.

Trockenfutter hat meiner Meinung nach weder bei Hunden noch bei Katzen was zu suchen - ich barfe unseren Hund auch - oder er bekommt Dosen. TroFu nur, wenn wir auf Reisen sind, und keine vernünftigen Dosen bekommen können.

Dein Schlaf - ich habe aktuell Kitten von 15 Wochen - ich kann prima schlafen. Die Katzen kuscheln sich bei den Kindern auf oder unter der Bettdecke ein und werden erst aktiv, wenn der Wecker klingelt - also kein Problem.

Ach ja, eines noch: Bei Katzen ist der Bedarf an Getreide/Kohlenhydrathe noch wesentlich geringer als bei Hunden - und ohne dem geht es leider bei den allermeisten Trofus nicht. Beim NaFu sollte keinesfalls Zucker, Karamell oder Rübenschnitzel enthalten sein...

LG Catrin
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Du weißt ja doch schon einiges, Jon Schnee ;)

Man kann auch mit Kitten gut schlafen, mach dir da mal keine sorgen.
Du hast 2 Babys erlebt und da sind Katzen doch etwas einfacher.

Ich persönlich habe einen Kater und eine Katze und kann dir nur ein gleichgeschlechtliches Paar empfehlen.
Meine beiden lieben sich...aber sie können kaum zusammen spielen und Havanna, das Mädel, muss eine Menge Prügel einstecken weil Zorro lieber raufen will.

Ob Kater oder Katzen kann ich dir jetzt nicht sagen.
Angeblich sind Kater entspannter und schmusiger und Katzen oft zickig. Das kann ich so überhaupt nicht bestätigen.
Meine Katze ist die Ruhe in Person, so lieb und süß. Und der Kater ist extrem anhänglich, manchmal launisch (wetterfühlig, der arme) und ein Brüllaffe :D

Das hängt meiner Meinung nach also weniger mit dem Geschlecht und mehr mit dem Charakter der einzelnen Tieres zusammen.
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.116
Ort
Hamburg
Meine Vier gehen auch gemeinsam mit mir schlafen , alle bei mir im Bett und stehen morgens wieder mit mir auf . Stören tut da manchmal nur das laute schnarchen von Pommes der meint die hälfte des Kissens beanspruchen zu müssen . Also , da würde ich mir nicht so viele Sorgen machen .
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.951
Ort
35305 Grünberg
Guten Morgen,
Es ist ganz toll, dass du dich im Vorfeld informiertst.
Ich antworte mal in Stichpunkten:

Barfen ist bei Katzen deutlich aufwendiger, das kannst du nicht mit dem Hund vergleichen. Lies dich da noch ein bisschen ein. Trofu kannst du generell weg lassen. Katzen sind Häppchenfresser, der Organismus ist ganz anders wie beim Hund und sollten mehrfach kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt bekommen.

Normalerweise gewöhnen sich katzen sehr gut an Hunde, das ist keine Frage des Alters. Sie sind dann sowieso die Chefs im Haus. :)

Die Haltung von Wohnungskatzen ist deutlich aufwendiger wie Haltung mit Freigang. Du musst dir im Klaren sein, dass Wohnungshaltung nicht so ganz artgerecht ist und sich nicht jede Katze dafür eignet. Ich persönlich würde niemals junge Katzen schon gar keine kitten in die Wohnung holen, da man nie weiß, wie sie sich entwickeln. Auch katzen, welche im Haus geboren sind, möchten gern raus und machen sehr viel Unfug. Auch wenn bei Wohnungshaltung vieles schön geredet wird, sind trotz Bemühungen viele Katzen in dieser Enge nicht gut aufgehoben.
Hole dir ein eingespieltes Team erwachsene Tierschutzkatzen, wo ganz klar ist,
dass sie mit den Bedingungen zurecht kommen am besten von einer PS.

Katzen bestimmen dich und deinen Tagesablauf zumindest unbewusst. Du musst damit rechnen, dass sie um 5.00 Hunger haben, oder um 3 durch die Wohnung rennen. Sie wissen ganz genau, wie man sein Personal auf Trab bringt.
Ich kenne das mit dem leichten Schlaf. Alleine schon aus diesem Grund würde ich auf Jungspunde verzichten.
Sie dich doch nach einem Duo um, welches schon mal 4, 5 Jahre alt ist.
Das ist allerdings auch keine Garantie, dass du nicht gestört wirst. :)

Nimm 2 Kater oder 2 Katzen, der Charakter hängt von den jeweiligen Tieren ab.
Hier muss vielleicht noch gesagt werden, kitten sind Wundertüten und da weiß man nie , wie sie sich entwickeln. Die Enttäuschung ist oft groß, wenn sich das Tier so ganz anders verhält, wie man es sich vorgestellt hat. Auch da muss man sagen, dass nicht jede Katze Kinder mag, selbst wenn Sie recht jung in den Haushalt gekommen ist.

Es gibt im Tierschutz ganz wunderbare erwachsene Goldstücke.
 
J

Jon Schnee

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2015
Beiträge
60
Ort
Südbaden
Hallo,

ich danke Euch! Das beruhigt mich etwas. Möchte schon gerne alle Türen auflassen aber ich denke wenn die kleinen Mäuse Nachts ständig über mich rüber galoppieren wäre das für mich nämlich auf Dauer schon anstrengend. Da ich unter der Woche schon kurz vor 5 Uhr aufstehen muss.

Aber so wie Ihr das schreibt kann es ja auch klappen. *hopeso*

Also es sollen auf jeden Fall Katzen aus dem Tierschutz sein. Am liebsten so ab 4 Monate. Hab ja zwei noch jüngere Kinder wie schon geschrieben sind sie sehr verständlich im Umgang aber die Katzen sollten doch schon etwas weniger zerbrechlich sein (sorry für die Beschreibung...;))

Ich weiß das Katzen was das Futter angeht überhaupt kein Getreide vertragen. Ich frage mich sowieso was die Futterhersteller sich als denken (wahrscheinlich garnischt...)

Ja, Katze oder Kater...hm...schmusig und anhänglich wäre toll. Kann man das bei Jungkatzen den eigentlich einschätzen? Hier steht ja überall die können sich noch sehr verändern Charakterlich.

LG
 
J

Jon Schnee

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2015
Beiträge
60
Ort
Südbaden
Echt...Wundertüten? Gibt es das so häufig das sich die Katzen verändern? Das z.B. ein Schmusebär zum eher zurück gezogenem Tierchen wird?:oha:

Naja, ich habe mich im Laufe meines Lebens ja auch mehrfach gewandelt.:hmm::grin:

Hm, es sind halt Individuen und man nimmts wie's kommt. Ist bei meinen Kindern ja auch nicht anders. Aber klar ist gut zu wissen.

Grundsätzlich kann ich mir natürlich vorstellen auch zwei ältere Katzen aufzunehmen. Es muss einfach Klick machen und die Chemie muss stimmen. Ich lasse mich nicht von kleinen Kullerknopfaugen und Babygesichtern blenden.:dead:;) Nee aber im Ernst, ich werde das gründlich bedenken und auf jeden Fall auch wenn ich was entdeckt habe was passen könnte noch mal drüber schlafen. Das ist eine Entscheidung für die nächsten vielleicht 20 Jahre und die muss gut überdacht sein.

LG
 
J

Jon Schnee

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2015
Beiträge
60
Ort
Südbaden
Hallo,

Danke für Deine Antwort.:) Das sind alles gute Argumente. Ich habe auch schon Kontakt zu Pflegestellen. Klar dürfen die in den Wintergarten. Mein Reich ist auch ihr Reich.:yeah: Im Winter ist der halt auch mal zu weil nicht beheizt und die Wohnung dann auskühlt aber ich bin gerne bereit die Türe auf und zu zu machen.

Ich habe keinen so grünen Daumen und daher nicht so viele Pflanzen.:hmm: Ich habe allerdings so einen Ficus Benjaminus (heißt der so *grübbel*)
ist der gefährlich für Katzen?

Klar mache ich gerne!!!!:yeah:

LG
 
Blanca5

Blanca5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 September 2014
Beiträge
141
Ort
Braunschweig
Jon Schnee :pink-heart:
 
Andali

Andali

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 August 2013
Beiträge
305
  • #10
Hallo,

als ich deinen Beitrag gelesen habe, fühlte ich mich total an mich selbst erinnert. Vor ein paar Monaten habe ich einen fast identischen Thread aufgemacht ;)
Wir haben auch 2 Kinder, inzwischen 5 und 7 Jahre und ein Hunde-Opi (inzwischen leider verstorben). Ich habe mir soooooo viele Gedanken im Vorfeld gemacht und nun leben tatsächlich zwei absolute Traumkatzen bei uns :)
Eigentlich wollten wir warten bis der Hund nicht mehr lebt, als ich dann aber durch das Forum auf Feliz und Monita gestoßen bin, konnten wir einfach nicht mehr anders. Sie passen einfach perfekt zu uns: Kinderlieb und Hundeerfahren.
Die Zusammenführung mit Hund und Katze war überhaupt kein Problem und die Katzen lieben unsere Kinder total.
Ich kann dir nur raten, dir Erwachsene Katzen aus dem Tierschutz zu holen. Am besten von einer Pflegestelle, die können die Kinderverträglichkeit am Besten einschätzen. Meine Kinder sind auch mit Tieren groß geworden und wissen mit ihnen umzugehen, trotzdem muß man aufpassen, das man Katzen findet die auch mit Kindern leben wollen. Kinder sind oft laut und unruhig und in einer jungen Familie geht es halt einfach oft trubelig zu. Auch sind so manchen liebkosungen der Kinder etwas, naja, sagen wir mal... "robust" ;)
Unserere beiden Katzen haben zuvor auch in einer Familie mit Kinder gelebt und stören sich überhaupt nicht an unserem Trubel hier. Auch lieben sie es sich zu den Kindern ins Bett zu kuscheln :pink-heart:
Ich wünsche dir viel Spaß bei der Suche nach den passenden Katzen und vielleicht geht es ja bei euch auch schneller als gedacht ;) Unser Hundeopi fand es glaube ich ganz gut kätzische Gesellschaft auf seine alten Tage bekommen zu haben :)
 
J

Jon Schnee

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2015
Beiträge
60
Ort
Südbaden
  • #11
Hallo Blanca5,

ja gelle:grin::pink-heart:

LG
 
Werbung:
J

Jon Schnee

Benutzer
Mitglied seit
5 März 2015
Beiträge
60
Ort
Südbaden
  • #12
Hallo Annchen,

das hast Du nett geschrieben. Danke!

Es ist schön das es anderen auch so geht. :D

Meinem Dicken geht es mittlerweile leider nicht mehr gut. Er hat Krebs und das verursacht jetzt neurologische Auswirkungen. Er kann manchmal nicht aufstehen und verliert Kot und gestern erstmalig auch Urin. Ich denke ich werde ihn bald erlösen lassen müssen. Will mich noch ganz ihm widmen die letzten ?Tage, Wochen..:sad::sad:
Deshalb erst danach.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß mit Deinen süßen.

LG
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Hilfe für Neulinge Verhalten und Erziehung 31
A Neulinge Parasiten 10
I Neulinge - zwei oder drei Katzen? Die Anfänger 102
P An alle Neulinge Die Anfänger 50
Q Freigängerkatze in Wohnung mit Balkon? Die Anfänger 19
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben