Ein paar Fragen zum Neuzugang

Maybellene86

Maybellene86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2010
Beiträge
4
Guten Morgen,

ich habe zwar keine eigenen Katzen aber meine Eltern, wir wohnen im selben Haus und irgendwie sind es auch unsere Katzen ;)

Erst einmal zur Situation:

Wir hatten bis vor einer Woche zwei Katzen

Kater, Mickey, 5 Jahre alt, Freigänger
Katze, Miezi, war drei ebenfalls Freigänger aber wurde von einem Auto angefahren und hat es nicht überlebt :sad:

Die beiden verstanden sich, sie haben jetzt nicht jeden abend kuschelnd vor dem Kamin gelegen aber das muss ja auch nicht, war aber alles entspannt.

Nun musste eine neue Katze her bevor der "Alte" sich wieder an das alleine sein gewöhnt... :rolleyes:
Ich muss dazu sagen, der Kater braucht keinen Partner, mit der kleinen kam er aus, aber ohne zweite Katze im Haus kann der Herr auch gut leben.

auf jeden Fall musste eine neue Katze her, aber darf nix kosten...also mein Vorschlag "Tierheim" wurde gleich zunichte gemacht...
Durch eine Arbeitskollegin meiner Ma kam meine Ma dann zu einem 8 Wochen jungen Katerchen (ich weiß das ist zu früh, aber die Katzen sollten weg, alle anderen waren schon im neuen zuhause, ich kanns nicht ändern)

Kleiner Kater zog am letzten Samstag ein, ohne jemals einen TA gesehen zu haben. Da ich mit meinem Hund einen Termin hatte, habe ich Katerchen eben mitgenommen... ja ICH bin dann mit Katerchen zum TA weil MA eine Katze will, was das angeht sind hier echt die Rollen vertauscht :rolleyes: aber egal.

Mit Katerchen ist alles soweit in Ordnung lt. TA. erste Impfung + Wurmkur gab es.

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:

1. Fressen
Er will nichts fressen...Kein Nassfutter, kein Trockenfutter
Ich habe das TF mal bisschen durch das Zimmer geworfen bis er einmal darauf gebissen hat, dann hat er es auch gefressen, aber nur 3,4 Bröckchen... er trinkt seine Katzenmilch und lässt den Rest liegen.
Häufchen sehen aber normal aus. Da wo er her kommt hat er ganz normal gefressen, auch Nassfutter und Dreamis... zum Glück ist meine ma selbst drauf gekommen dass Dreamis nicht die lösung sein können :zufrieden:

2. Vergesellschaftung mit dem alten Kater

Gesehen haben die beiden sich schon einmal aber Mickey findet den kleinen mehr als blöd. Gibt sich vielleicht wenn der kleine älter ist?... Alleine lassen wir die beiden erst einmal nicht...
Problem: kleiner Kater ist bei meinen Eltern im Wohnzimmer untergebracht und der Alte hat die Küche, Flur und Waschküche für sich (auf der Waschmaschine schläft er sowieso gerne und ist sonst draussen)
Aber kann es sein das er trotzdem bisschen gefrustet ist weil der kleine im WZ ist und er "ausgesperrt" wurde? Oder denke ich da zu menschlich?

3. Beschäftigung/Ruhe
Wie viel "Beschäftigung" braucht der Knirps? Klar muss er als Baby viel schlafen, aber was kann man am sinnvollsten mit ihm machen? Eine Reizangel haben wir und einen Tischtennisball, das wars...wenn er später kastriert wurde, wird er auch raus können, aber bis dahin muss ja was mit ihm gemacht werden ;)

Weitere Fragen fallen mit evtl. noch ein, das war mir jetzt am wichtigsten.
Das Thema Futter brauche ich bei meinen eltern nicht anfangen,... meine Hunde bekommen Barf, die Katzen das NAFU vom Lidl/Aldi, wobei ich gelesen habe, dass das vom Aldi nicht soooooooooo schlecht sein soll?.... Naja, hat dem Alten die letzten fünf Jahre jedenfalls (noch) nicht geschadet.

Vielleicht habt ihr zu meinen Anliegen ein paar tipps :)
Würde mich freuen.


Liebe Grüße
Claudia
 
Werbung:
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Hallo,

tut mir leid, dass eure Katze überfahren wurden ist.

Dies hier geht mal leider gar nicht:

Durch eine Arbeitskollegin meiner Ma kam meine Ma dann zu einem 8 Wochen jungen Katerchen (ich weiß das ist zu früh, aber die Katzen sollten weg, alle anderen waren schon im neuen zuhause, ich kanns nicht ändern)

Wenn ihr das wisst, warum macht ihr es dann? Der Kleine hätte noch mindestens 4 Wochen bei seiner Mutter bleiben sollen um wichtige Dinge zu lernen.

Ebenfalls ist diese Kombi Kitten - 6 Jahre alter Kater mehr als schlecht gewählt. Habt ihr noch die Möglichkeit, einen weiteren kleinen Kater (aber mindestens 12 Wochen) für ihn als Spielkamerad zu holen? Ihr verbaut ihm seine komplette Kindheit. Er hat Kräftemäßig einem 6 Jahre alten Kater nichts entgegenzusetzen.

Bezüglich Futter, wenn er nicht ordentlich frisst, geht mit ihm zu TA. Bei Kleinteilen kann sowas schnell gefährlich werden.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Claudia,

Du bist seit langer Zeit in diesem Forum angemeldet und wirst sicher immer wieder gelesen haben, dass Kitten und erwachsene Katzen/Kater völlig unterschiedliche Bedürfnisse haben.

Die Konstellation 5jähriger Kater und viel zu kleines Katzenbaby ist mehr als ungünstig. Sie haben unterschiedliche Interessen, unterschiedliche Bedürfnisse.

Eurer Kater ist dazu Freigänger und das Katzenbaby damit viel zu viel alleine.

Der Knirps braucht dringenst einen weiteres Kitten, entweder ein Geschwisterchen oder ein mind. 12 wochen junges, gut sozialisiertes Kitten .

Es ist zwar schön, dass Ihr Euch mit den Knirps beschäftigen wollt, aber er braucht die Gesellschaft eines weiteren Katzenkindes, damit er altersentsprechend spielen und raufen kann, um ein gutes Sozialverhalten zu lernen.
 
Maybellene86

Maybellene86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2010
Beiträge
4
Hallo ihr beiden,

ich weiß dass es zu früh war den kleinen von der Mutter weg zu nehmen, aber ich habe da kein Mitspracherecht ich möchte dem Kleinen doch nur helfen.... :sad: Das war eh alles fragwürdig...keine Züchterin, aber Welpen haben, kein TA Besuch und Katze wird auch nicht kastriert...

Eine dritte Katze werden die sich nicht holen, da brauche ich nicht mit anfangen...

Wenn es keine Umstände macht seid bitte nett...

Das das so Mist ist weiß ich selbst, aber ich kann da auch gegen die Wand reden....
 
N

Nicht registriert

Gast
Eigentlich gibt es hier viele nette User ;)
Aber es wäre auch nett, wenn die Menschen nett zu ihren Tieren wären und sich Gedanken über ihr Wohlbefinden machen und nicht aus egoistischen Gründen die Tiere in eine Situation bringen, die sie irgendwie lösen müssen.

Es reicht leider nicht die Tiere aus schlechten Verhältnissen zu holen und sie dann in andere unpassende Verhältnisse zu setzen.
Der Knirps braucht einen gleichaltrigen Gefährten. Alles andere ist nicht in seinem Sinne.
 
Maybellene86

Maybellene86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2010
Beiträge
4
Da sind mir aber die Hände gebunden :(
Eine Dritte Katze wollen die nicht und mein Mann möchte auch keine...

Ach manno :sad:
 
Akane

Akane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2011
Beiträge
610
Ort
Lummerland
Ich finde, die TE kann ja jetzt nix dafür!
beschäftigen sollte man sich schon vielm mit dem Kleinen und das der "alte" Kater aus dem WZ ausgesperrt wird, finde ich nicht so günstig. Bei Freigängern besteht auch die Gefahr, dass die dann abwandern.
Bitte sag Deinen Eltern, dass der Kleine nicht so früh schon raus darf, bitte noch warten, bis er 1 Jahr ist, sonst wird der auch noch überfahren.

Ich habe, auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt erschlage werde, auch schonmal ein Kitten mit einem erwachsenen Kater vergesellschaftet, weil ich es nicht besser wußte.
Das klappte ziemlich gut und die waren ein Herz und eine Seele (die beiden Kater links unter meinem Namen).
Also, ich möchte Dir Mut machen, ich habe damals noch nicht mal lange getrennt und der Große hat ca. 3 Tage gebraucht, um aufzutauen und dann war alles gut (viel besser, als die Zusafü in der ich gerade stecke, mit 2 fast gleichalten erwachsenen Damen):aetschbaetsch1:
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.845
Ort
35305 Grünberg
Warum holt man keine Katze aus dem Tierheim.
Der Kleine wird doch geimpft , kastriert , entwurmt ?
Kostet mindestens mal 200,-.... Also deine Eltern können echt nicht über den Tellerrand gucken. Such dem kleinen ein Zuhause, wo er einen gleichalten Kumpel hat.

Dir sind nicht die Hände gebunden.
 
Akane

Akane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2011
Beiträge
610
Ort
Lummerland
Meinen kleinen Roten hatten sie mir damals aus dem TH auch mit 12 Wochen zu nem 6 jährigen Kater vermittelt...
 
ÄnniAwesome

ÄnniAwesome

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2015
Beiträge
1.037
  • #10
Such dem kleinen ein Zuhause, wo er einen gleichalten Kumpel hat.
Dir sind nicht die Hände gebunden.

Ich möchte dich mal sehen, wie du abgehst, wenn jemand deine Katze weggibt. Natürlich sind ihr die Hände gebunden, sie kann doch nicht anderer Leute Eigentum verschachern! :rolleyes:
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #11
Meinen kleinen Roten hatten sie mir damals aus dem TH auch mit 12 Wochen zu nem 6 jährigen Kater vermittelt...

Daß viele TH Mitarbeiter keinen Tau von tuten und blasen haben, ist weithin bekannt.
 
Werbung:
Maybellene86

Maybellene86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2010
Beiträge
4
  • #12
Ich finde, die TE kann ja jetzt nix dafür!
beschäftigen sollte man sich schon vielm mit dem Kleinen und das der "alte" Kater aus dem WZ ausgesperrt wird, finde ich nicht so günstig. Bei Freigängern besteht auch die Gefahr, dass die dann abwandern.
Bitte sag Deinen Eltern, dass der Kleine nicht so früh schon raus darf, bitte noch warten, bis er 1 Jahr ist, sonst wird der auch noch überfahren.

Danke Akane
Raus kommt der kleine noch lange nicht...
Neben dem Sofa ist der Platz auf der Waschaschine der lieblingsplatz von dem alten Kater, so wie er den kleinen jetzt anfaucht kann es mit der Vergesellschaftung ein Weile dauern :(
Wie beschäftige ich den kleinen denn am sinnvollsten? Reizangel? Etwas ruhigeres? Fummlbrett ist bei einem schlechten Fresser wohl nicht so geeignet.

Warum holt man keine Katze aus dem Tierheim.
Der Kleine wird doch geimpft , kastriert , entwurmt ?
Kostet mindestens mal 200,-.... Also deine Eltern können echt nicht über den Tellerrand gucken. Such dem kleinen ein Zuhause, wo er einen gleichalten Kumpel hat.

Dir sind nicht die Hände gebunden.

Weil meine Eltern da ganz andere Ansichten haben, als sie sagte sie möchte wieder eine zweite Katze haben, habe ich in den naheliegenden Tierheim gleich drei Kanditatinnen gefunden aber das wollten die nicht weil ihre Schwester welche aus dem TH hat und die sich nicht gleich auf den Arm nehmen lassen geld kosten und bla bla bla... ich bin da völlig eurer Meinung das eine Katze aus dem Tierheim die bessere Wahl gewesen wäre, wir hatten auch schon einmal einen Kater aus einem TH der war auch super....

Und nein ich kann ihnen den Kater nicht einfach weg nehmen.


Gestern habe ich ihm gekochtes hühnchen angeboten, das hat er erst super gefressen, erst aus der Hand, dan habe ich ihm ein paar Stückchen hingelegt dann habe ich ihm den Teller hingestellt, da hat er dann wieder aufgehört...
Ich meine aber nachts hat er wieder ein bisschen was gefuttert.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Raus kommt der kleine noch lange nicht...
Neben dem Sofa ist der Platz auf der Waschaschine der lieblingsplatz von dem alten Kater, so wie er den kleinen jetzt anfaucht kann es mit der Vergesellschaftung ein Weile dauern :(
Wie beschäftige ich den kleinen denn am sinnvollsten? Reizangel? Etwas ruhigeres? Fummlbrett ist bei einem schlechten Fresser wohl nicht so geeignet.

"Beschäftigung" allein reicht ja nicht, der Knirps braucht ein gutes Sozialverhalten, damit er sich später draußen gut behaupten kann, aber auch die Grenzen anderer Katzen akzeptiert.

Wird dieses Sozialverhalten nicht gelernt, kann (nicht muss!) der Knirps zum prügelenden Kotzbrocken werden oder aber auch zum verhuschten Opfer, dass sich verprügeln lässt.

Und dieses Sozialverhalten lernt er nicht, wenn der Mensch Bällchen wirft oder eine Angel bewegt.

Wenn Deine Eltern das nicht akzeptieren möchten, dann müssen sie abwarten wie sich der Knirps entwickelt und die Konsequenzen dafür tragen...so wie der Kater auch.
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
  • #14
Ihr solltet den Kleinen auch unbedingt auf Infektionskrankheiten testen lassen.
Aus den Vermehrerhaushalt, wie du es beschreibst, könnte er leider sowas mitbringen. Auch ansteckende Krankheiten, also unbedingt testen lassen.
 
Akane

Akane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2011
Beiträge
610
Ort
Lummerland
  • #15
Das Fauchen kann sich schnell geben, solange er den Kleinen nicht angreift, ist das ok. Meiner hat auch damals am Anfang gefaucht.

Spielen kann man mit dem Kleinen alles, was ihm Spaß macht.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
4
Aufrufe
714
G
Rabauki
Antworten
4
Aufrufe
1K
Rabauki
Rabauki
K
2
Antworten
32
Aufrufe
3K
Labahn
M
Antworten
13
Aufrufe
12K
AnnaAn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben