Neues Kitten im Haus

K

Klopfer2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2011
Beiträge
5
Hallo und Guten morgen,

wir haben uns in ein kleines Kitten (seieh Bild) von einem Pferdehof verliebt. Sie wohnen da im Moment in einer keinen Box und sind jetzt ca. 5 Woche alt. Der Besitzer möchte sie schnell unterbringen. Er meinte aber das er noch bis zur 8ten- 10ten Woche warten möchte.
Bis dahin haben wir noch genug Zeit die Wohnug für den kleinen herzurichten. Wir wohnen zwar ein eine Mehrfamilienhaus im zweiten Stock, jedoch in einer sehr ruhigen Wohngegend. Deswegen soll der kleine später auch mal Freigang bekommen. "Klopfe" soll de kleine dann heißen.

An jenem Tag wenn wir Ihn abholen, möchten wir bevor er ins neuen heim kommt erstmal noch beim Tierarzt vorbei fahren un den kleinen impfen und untersuchen zu lassen. Würde Ihn das sehr verschrecken oder können wir das so machen?

Ich habe schon be dem betreffenden Tierarzt angerufen er meinte das die Grundimunisierung und Erstuntersuchung ca, 40 Euro Kosten würde. Ist das ein fairer Preis?

Wir haben uns vorgenommen ab sofort pro Woche einmal zu dem Hof zu fahren und in mal ein wenig zu streicheln und mit Ihm zu spielen. Födert das die Zuneigung zu uns oder ist Ihm das dann egal.

P.S. Wir haben auch noch ein 200L Aquarium;-)
 

Anhänge

  • Klopfer.jpg
    Klopfer.jpg
    90,6 KB · Aufrufe: 115
Werbung:
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Bitte hole Dir zwei Kitten. Kitten sollten niemals alleine gehalten werden. Katzen sind keine Einzelgänger und verkümmern ohne kätzische Gesellschaft.

Ein einzelnes Tier entwickelt viel häufiger Probleme wie Unsauberkeit, Möbelkratzen etc. als Tiere, die mindestens paarweise gehalten werden.
Zwei Katzen kosten nicht viel mehr als eine und es ist so schön, zu sehen, wie sie sich zusammen beschäftigen, knuddeln etc.
 
frotteemonster

frotteemonster

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2011
Beiträge
22
Ort
Weilersbach/Oberfranken
Gebe meiner Vorrednerin recht, bitte zwei Kitten zu euch nehmen!
Auch wenn Impfungs-, Kastrationskosten, etc. doppelt auf euch zukommen werden, es ist absolut besser und notwendig, dass die Katze einen Gleichgenossen bei sich hat.

Ansonsten finde ich es klasse, dass ihr bereits jetzt euch schon informiert u. Kontakt zum Kätzchen sucht.
 
Fruchtzwerg

Fruchtzwerg

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2010
Beiträge
2.076
Ja, zwei Kitten sind immer besser als ein Kitten.
Hat der Kleine auf dem Bauernhof noch Geschwister? Vielleicht ist es ja möglich, dass ihr noch ein Geschwisterchen dazu nehmen könnt.

Der Kleine ist übrigens sehr süß:pink-heart:
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
Hallöchen,
ist ja verständlich, dass man sich in so ein süßes Tierchen verlieben muss :pink-heart: :grin:

Dass 2 Kitten besser sind als eines weißt du ja jetzt schonmal :grin:

Habe miene Katzen schon mit Erstuntersuchung bekommen, empfinde aber den Preis von 40€ als fair.
Eventuell kannst du ja mit dem derzeitigen Besitzer reden, dass du ihm gerne das Geld gibst für Impfung und Untersuchung, sodass die kleine Maus den Stress wenigstens nur in gewohnter Umgebung mitmachen muss. So stünde einem ruhigen und entspannten Einzug ins neue Heim nichts im Wege :aetschbaetsch2:
Wenn das nicht möglich ist... ich glaub dann würd ich dem armen (bzw hoffentlich den 2 armen) Kätzchen erstmal ein herzliches Willkommen bereiten und noch ne Woche warten, bis es sich bei dir etwas eingelebt hat und erst dann impfen. Oder was meinen die anderen Foris hierzu?

Ansonsten viel Spass mit deinem / deinen neuen Mitbewohner/n
 
Zefania

Zefania

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2011
Beiträge
3.678
Ort
Hessen
Kannst du nicht 2 Kitten nehmen und bis zur 12. Woche warten?
 
K

Klopfer2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2011
Beiträge
5
Hey,

erstmal Danke für die Antworten. Das dass mit den zwei Kitten kmmt dachte ich mir schon. Wir hben aber wirklich nur die Möglichkeit eins aufzunehmen. Meine Eltern haben auch einen Kater mit damals 12 Woche aufgenommen und er hat sch prächtig entwickelt. Da er ein Freigänger ist hat er natürlich auch sehr viel Kontakt zu anderen Katzen. Wr wollen das mit den kleinen später genauso machen.

Ich hoffe das jetzt keine Angriffe auf uns kommen....
 
Zefania

Zefania

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2011
Beiträge
3.678
Ort
Hessen
Warum muss es dann ein Kitten sein und nicht eine Einzelkatze, wenn das Tier unbedingt allein sein soll?
Du wirst das Kitten alleine nicht glücklich machen können. Es wird bis zur Kastration im Haus bleiben müssen. Soll es bis dahin seelisch verarmt und vielleicht sogar agressiv sein, nur weil ihr ihm die Ansprache durch Artgenossen verwehrt?
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
Hey,

erstmal Danke für die Antworten. Das dass mit den zwei Kitten kmmt dachte ich mir schon. Wir hben aber wirklich nur die Möglichkeit eins aufzunehmen. Meine Eltern haben auch einen Kater mit damals 12 Woche aufgenommen und er hat sch prächtig entwickelt. Da er ein Freigänger ist hat er natürlich auch sehr viel Kontakt zu anderen Katzen. Wr wollen das mit den kleinen später genauso machen.

Ich hoffe das jetzt keine Angriffe auf uns kommen....

Du kannst den Kontakt draußen aber nicht mit dem vergleichen, den Katzen in ihrem Heim haben. Draußen herrscht meist Revierkampf.

Du holst dir ein Kitten, dann zeig auch, dass du dafür verantworungsvoll genug bist!

Wieso hat man bitte nur die Möglichkeit für ein Kitten.. ist mir absolut unverständlich!
 
Zefania

Zefania

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2011
Beiträge
3.678
Ort
Hessen
  • #10
Wieso hat man bitte nur die Möglichkeit für ein Kitten.. ist mir absolut unverständlich!

Das ist doch eine konventionelle Ausrede:
*Ironie an*
Früher hat man es auch so gemacht und Mama hat es auch so gemacht und ihr Kater ist ein prächtiges unsoziales Tier geworden. *juhu* Es lebe das was schon immer gemacht wurde, auch wenns falsch ist :massaker:
*Ironie aus*
 
Fruchtzwerg

Fruchtzwerg

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2010
Beiträge
2.076
  • #11
Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, ich gebe Zefania Recht. Dann lass das Kitten lieber wo es ist und hol dir eine erwachsene Einzelkatze aus dem Tierheim. Damit tust du auch ein gutes Werk.

Wenn du das Kitten alleine lässt, tust du ihm keinen Gefallen. Es braucht kätzische Gesellschaft (und ich spreche jetzt nicht von anderen Freigängern).
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #12
Ich hoffe das jetzt keine Angriffe auf uns kommen....

Hallo Kopfer :)

Das sind keine Angriffe, wenn man Dir nahelegt, ein Kitten nicht allein zu halten. Informier Dich hier mal im Forum, warum man 2 Kitten holen sollte. Ich denke, dann wirst Du verstehen, warum Dir das gesagt wird. Und auch, warum bei uns immer Frust hoch kommt, wenn ein Mensch sich nur ein Kitten holt.

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/41071-warum-2-kitten-unbedingt-noetig-sind.html
 
K

Klopfer2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2011
Beiträge
5
  • #13
Ich habe eigentlich auf ein Paar Ratschläge gehofft und nicht auf eine Batterie Vorwürfe.

Wir können und wollen nur eins und wir wollen auch keine Katze aus dem Tierheim. Wie meine Eltern das gemacht haben kann keiner von euch beurteilen da sie keiner kennt. Also bitte solche blöden Bemerkungen lassen.

Ich möchte hier keinem zu Nahe treten aber wenn diese Forum nicht besseres zu tun ausser neue Mitglieder mit Vorwürfen zu bombardieren und zu beleidigen dann tut es mir wirklich leid.

:reallysad:
 
K

Klopfer2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2011
Beiträge
5
  • #14
Übrigens Danke Janine BK und der redner vor meinen Thread für die Ratschläge, es gibt doch manchmal noch Hoffnung.....
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #15
Das dass mit den zwei Kitten kmmt dachte ich mir schon. Wir hben aber wirklich nur die Möglichkeit eins aufzunehmen.

Dann nimm' gar kein Kitten.

Ehrlich: Wo Platz für eines ist, da ist auch Platz für ein zweites.

Meine Eltern haben auch einen Kater mit damals 12 Woche aufgenommen und er hat sch prächtig entwickelt. Da er ein Freigänger ist hat er natürlich auch sehr viel Kontakt zu anderen Katzen. Wr wollen das mit den kleinen später genauso machen.

Es ist schade, dass Deine Eltern das so gemacht haben. Das Tier hätte sich sicher noch viel besser entwickelt, wenn es einen Partner hätte. Freigang ist nicht vergleichbar mit einem Katzenkumpel zu Hause.
Nur weil Deine Eltern einen Fehler machen, musst Du ihn nicht wiederholen.

Es führt nichts dran vorbei: Was Du vorhast, kann man mit keinem Argument gut heißen.
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
  • #16
Schade, wieder jemand dem sein zweiter Vorname wohl Egoist ist..
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #17
Ich denke nicht, dass dir hier jemand wirklich Vorwürfe machen möchte. Es ist aber so, dass hier viele erfahrene Katzenhalter und -Liebhaber sind. Viele kennen aus eigener Erfahrunh, das passiert, wenn ein Katerchen (oder Katze) alleine gehalten wird. Häufig werden diese irgendwann unsauber, "spielen" mit der Tapete oder der Couch oder haben sonstige Verhaltensauffälligkeiten. OK - es gibt Tiere, denen sieht man nicht an das sie "unglücklich" sind, weil sie alleine sind... aber meistens ist es so...

Ich selbst hatte meinen Leon auch erstmal alleine von ner Züchterin. Dem hat man nicht unbedingt angemerkt, dass er unglücklich ist. Aber als mein zweiter Kater Anton dazu gekommen ist... mann ist Leon da aufgetaut! :pink-heart:
Einem geht wirklich das Herz auf, wenn man die beiden toben sieht :grin:

Schau dir mal ein paar Themen hier an... viele berichten von Problemen, welche sich häufig von selbst gelöst haben, als ein Katzen-Kumpel dazu kam.
Dabei ist es egal, ob das Wohnungskatzen oder Freigänger waren... denn acuh Freigänger freuen sich, wenn sie mit nem Artgenossen mal auf der Fensterbank kuscheln können :grin:
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #18
Selbst wenn das Kitten Freigänger werden würde, müsste es wohl oder übel 5-7 Monate alleine sein Dasein fristen - davon einen großen Teil in der Wohnung und nicht auf dem Bauernhof bei Mama. Was ist mit der eigentlich? Das Kitten sieht ganz gut und gesund aus. Ihr solltet es beim Tierarzt untersuchen, entwurmen und impfen lassen und dann noch bis zur (minimum) 12ten Lebenswoche bei der Mama in der Box auf dem Hof lassen.
Wieso könnt ihr nur eines? Was spricht gegen ein Zweites? Wieso eigentlich keine Katze (bzw. in dem Fall ein zweites Kitten) aus dem Tierheim? Wie Deine Eltern das gemacht haben kann ich gut beurteilen - Kitten in Einzelhaltung...dazu muss man den Menschen nicht kennen, solche Dinge sagen genug aus :) Bitte fühlt Euch auch ein bisschen mitverantwortlich dafür, dass nicht allzuviele neue Katzen in die Welt gesetzt werden - redet mit der Besitzerin der Katze bzgl. einer Kastration des Muttertieres und bitet evtl. an 50€ SG für das Kitten zu geben, welche gleich in die Kastra der Mutter fließen kann.

Gruß
 
Alice Liddell

Alice Liddell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2011
Beiträge
105
  • #19
Hallo Klopfer :)

Süßer Name für eine Katze übrigens. Ich liebe Bambi, vielleicht musste ich deswegen so schmunzeln, als ich das gelesen habe.

Nun aber zum Thema:
Leider muss ich dir vom Kittenkauf sehr, sehr dringend abraten, wenn du nur eine Katze aufnehmen kannst. Kitten brauchen jemanden, mit dem sie aufwachsen können. Da gibt es leider kein Wenn und Aber. Es ist einfach so und alles andere wäre Tierquälerei. Aber das willst du doch sicher nicht, oder? Ich lese doch heraus, dass du deinem Kätzchen ein gutes Zuhause bieten willst. :)

Wenn kein Kätzchen aus dem Tierheim infrage kommt, was natürlich schade ist, aber es ist nun mal so, kann ich dir noch folgende Ideen in den Kopf setzen:
- Tierorganisationen oder Schutzvereine vermitteln auch ältere Tiere. Wenn das Mäuschen Freigänger werden soll, ist es also kein Problem, sich dort umzuschauen (es gibt eine Riesenauswahl!) und eine mitzunehmen.
- Züchter geben auch manchmal Kastraten ab. Das sind ältere Kätzchen, die bereits kastriert sind und somit nicht mehr zur Zucht "taugen".
- Hier im Forum gibt es die Rubrik Notfellchen. Immer mit Fotos! Es gibt dort echt wunderschöne Fellis, guck dich doch mal um. :)


Darf ich fragen, warum nur ein Kätzchen funktioniert?
Es ist nichts verwerfliches, sich nur eine Katze anzuschaffen - wenn sie Freigänger ist oder eine Katze, die durch Umstände und leider trauriger Vorgeschichte zum Einzelgänger geworden ist.
Es ist allerdings sehr verwerflich, sich nur ein Kitten anzuschaffen. Das grenzt nicht nur an Tierquälerei, das ist Tierquälerei. Ich muss das leider so sagen. Tut mir Leid.
 
Knitterfee

Knitterfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2009
Beiträge
391
Ort
Hamburg
  • #20
Ich habe eigentlich auf ein Paar Ratschläge gehofft und nicht auf eine Batterie Vorwürfe.

Ratschläge sind auch nur Schläge ;)

Tipps: Nimm 2 Kätzchen. Ganz besonders dann, wenn Du sie zwei Wochen zu früh von der Mama wegholen willst/sollst.
Es ist in den letzten Monaten häufiger vorgekommen, dass Menschen sich hier Rat holen wollten, dann doch viel zu kleine Kätzchen nach Hause holten und wenige Tage später dann verzweifelt wieder hier nachfragten, was sie denn jetzt tun sollten, weil das Kätzchen unsauber geworden ist.
Daher sind hier so viele etwas vehement, wenn es darum geht, die Kitten möglichst lange (also mindestens 12 Wochen) bei der Katzenmama zu lassen, und sie dann auch nicht allein groß werden zu lassen.

Dabei musst Du ja auch noch bedenken, dass Du eine Katze oder einen Kater auf keinen Fall rauslassen kannst, bevor sie/er kastriert ist. Kastrationen führen die meisten Tierärzte in Deutschland leider erst ab 5 oder 6 Monaten durch, Frühkastrationen haben sich hier noch nicht durchgesetzt.
Das hieße, dass Euer kleines Kitten dann ganz allein über 3 Monate in der Wohnung oder im Haus bleiben müsste. Und ja, Menschen sind immer mal wieder da, und Menschen sind eben auch keine Katzen. Ich gebe mir große Mühe, so zu schnurren wie unsere zwei Kater, aber ich krieg es einfach nicht hin, ebenso bin ich ganz froh, dass sie sich gegenseitig ihre Ohren putzen, ich würde ungerne meiner Katze das Ohr auslecken oder gar noch intimere Stellen :eek:
Aber wenn man will, dass der Tierarzt die Sauberkeit der Ohren und des gesamten Tiers lobt, dann kommt man um eine Zweitkatze nicht drumrum. :)
Und wenn Du jetzt noch nicht überzeugt bist:
2 Katzen sehen auf einem Foto einfach viiiiel besser aus als nur eine :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
2 3 4
Antworten
62
Aufrufe
20K
nicker
VMB101093
Antworten
12
Aufrufe
2K
krümmelmonster
K
JosefineTrine
Antworten
26
Aufrufe
1K
merlilly
merlilly
L
2
Antworten
28
Aufrufe
1K
L
G
2
Antworten
32
Aufrufe
2K
Louisella
Louisella

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben