Neue Katze will unbedingt raus

  • Themenstarter Verena1705
  • Beginndatum
  • Stichworte
    eingewöhnung katze - aggresiv - verhalten
V

Verena1705

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2023
Beiträge
1
Hallo liebe Alle, ich bin etwas verzweifelt, vor 4 Wochen ist Gizmo zu mir gezogen (1 Jahr und 3 Monate alter kastrierter BLH Kater) er ist super knuffig und sehr lieb zu Menschen. Er wurde vorher als Einzelkater gehalten und hat wohl etwas an wänden gekratzt und Stromkabel angeknabbert.

Als er zu mir einzog war ich mir unsicher ob ich ihn ohne meine Begleitung aus meiner Wohnung lassen soll (leider nur 43:qm groß).Ich wohne in einem riesigen Einfamilienhaus. Da dieses zu einem Wohnprojekt gehört, hätte der Kater halt mega viel Platz um sich auszutoben, und auch andere Mitbewohnerinnen von mir zu besuchen. Unser Haus ist dazu noch relativ chaotisch also praktisch ein Traum für jede Katze. Allerdings ist das Haus halt nicht extra katzensicher und vor allen Dingen im Sommer kann es schon vorkommen dass jemand mal die haustür auflässt. Deshalb auch meine Überlegung mit ihm praktisch einmal täglich im Haus spazieren zu gehen. Mein anderer Kater (BKH 1.5 Jahre, kastriert) lasse ich regelmäßig raus ins Haus, da er fremden Menschen gegenüber sehr schüchtern ist und ich mir ziemlich sicher bin dass er nicht einfach so rauslaufen würde.

Bei Gizmo sieht das allerdings anders aus. Er ist mega neugierig, erkundet gern neues und hat keine Scheu vor fremden Menschen.

Ich war jetzt ein paar mal mit ihm im Haus unterwegs und er fand es mega aufregend! Leider habe ich festgestellt dass ihm eine Stunde am Tag nicht ausreicht und er mittlerweile mega gelangweilt in meiner Wohnung abhängt. Ich würde ihm des nachts auch mittlerweile das Haus erkunden lassen ( trotz der Gefahren) allerdings ist er wie gesagt erst vier Wochen hier und ich habe Angst das er versucht nach draußen zu entwischen und zu seiner alten Familie zurückläuft. Ich dachte nicht dass es ein großes Problem wird, ihn 6 Wochen in meiner Wohnung zu behalten, aber er ist seit einer Woche extrem unterfordert. Heute Nacht hat er mir dann mit Zähnen und Krallen und Einsatz seines vollen körpergewichtes die Katzenklappe ausgebaut.

Er versucht auch mit ähnlicher Gewalt, verschlossene Schubladen zu öffnen und beißt ab und zu noch in meinem Laptop oder Stromkabel. Das mit der Elektronik wird aber langsam besser habe ich das Gefühl. Kabelschutz sei Dank!
Er hat viel unterschiedliches Spielzeug in der Wohnung, mehrere Pappkartons einen kleinen Kratzbaum und mehrere kratzbretter. ich spiele jeden Tag ca. Ne halbe Stunde mit ihm. Leider scheint das absolut nicht auszureichen. Und ich schlafe mittlerweile wenn die Katze schläft, weil ich sonst bis zu zwanzig Mal hintereinander aufstehe um ihn davon abzuhalten irgendwas kaputt zu machen.

Wie gesagt Spielzeug hat er vieles, das meiste interessiert ihn aber einfach nicht. Ich habe einfach das Gefühl dass er das Haus erkunden will. Ich würde das Risiko mittlerweile eingehen, habe aber Angst das er mir davon läuft weil er ja erst 4 Wochen da ist.

Habt ihr ihr irgendwelche guten Ratschläge für mich?


Liebe Grüße,
Verena
 
A

Werbung

ich habe Angst das er versucht nach draußen zu entwischen und zu seiner alten Familie zurückläuft

Da er sich insgesamt ja bei Dir sehr wohl zu fühlen scheint, zutraulich ist und Du auch nichts von Problemen mit dem anderen Kater geschrieben hast (Verstehen sie sich?) denke ich nicht, dass er weglaufen wird in dem Sinne.

Aber wenn er sehr neugierig ist, mutig etc. dann ist das Risiko, dass er nach draußen entwischt schon groß. Das wird aber weder in 2 Wochen noch in 2 Monaten oder in 2 Jahren kleiner sein. Dh. da wirst Du Dir, wenn er perspektivisch frei im Haus herum laufen soll, so oder so was überlegen müssen. Und auch bei Deinem schüchternen Kater ist das Risiko gegeben, dass er nach draußen entwischt.

Von daher denke ich, dass es das Beste sein wird, wenn Du da generell eine Lösung findest, die verhindert, dass die Katzen nach draußen entwischen können. Außer es wäre möglich, sie langsam an Freigang zu gewöhnen und den auch dauerhaft zu gewähren.

Entweder sprichst Du mit Deinen Mitbewohnern und nimmst die mit ins Boot, dass sie bitte wirklich drauf achten sollen, dass die Katzen nicht nach draußen entwischen können (da kommen ja auch geöffnete Fenster etc. in Frage) oder Du beschränkst die Kater, wenn das nicht geht.

So wie Du es im Moment machst ist das Risiko einfach sehr hoch, dass die Katzen entwischen. Nicht, weil sie weglaufen wollen, sondern einfach, weil sie neugierig sind und es ihrem natürlichen Verhalten entspricht ihr Revier zu erweitern, wenn sie die Möglichkeit dazu haben bzw. die Reviergrenzen auszukundschaften. Und sie können auch einfach vom Jagdtrieb gepackt werden und in dem Zusammenhang nach draußen entwischen.

Leider sind Wohnungskatzen draußen dann aber oft erstmal sehr ängstlich und verstecken sich in Folge dann irgendwo oder laufen unkontrolliert weiter weg (zB. weil sie sich erschrecken und auf die Schnelle kein sicheres Versteck finden) und finden dann nicht mehr allein zurück. Du als Halterin kannst in so einem Fall auch nicht darauf bauen, dass Du die Tiere dann einfach wieder findest, da die Katzen sich in solchen Situationen häufig anders verhalten, als man es von ihnen kennt und gewohnt ist.

Sind die beiden gechipt und registriert? Falls nicht das auf alle Fälle machen lassen, so oder so. Damit erhöhst Du die Chance, dass sie zu Dir zurück gebracht werden falls sie entwischen schon mal enorm.

Du könntest den beiden auch einen GPS-Tracker ummachen, wenn sie frei im Haus laufen. Dann wären sie zumindest für Dich auffindbar, wenn sie wirklich mal nach draußen entkommen sollten. Nur ändert das leider nix daran, dass sie ja das Draußen gar nicht kennen und damit auch gefährdeter sind als Tiere, die das kennen. Je nachdem wie die Umgebung so ist, ist das höher oder geringer.
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
1
Aufrufe
546
tiha
T
C
Antworten
16
Aufrufe
1K
Fan4
Fan4
M
Antworten
6
Aufrufe
456
Scherasade
S
M
Antworten
1
Aufrufe
355
Bonnie92
B
J
2
Antworten
32
Aufrufe
993
johanna.katzen
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben