Nachbarn krank und Katze

J

JuergenS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 März 2021
Beiträge
4
Hallo,

ich hoffe, dass ich das richtige Unterforum gewählt habe, denn wir benötigen Hilfe und Rat.

Unsere Nachbarn, ein älteres Ehepaar ist vor gut ein Einhalt Wochen ins Krankenhaus gekommen wegen COVID und haben eine Katze.
Das Verhältniss zwischen uns würde ich als gut nachbarschaftlich bezeichnen wollen. Ab und zu grillen im Sommer und gegenseitig helfen. Unsere Kinder spielen ab und zu auch im Sommer wenn deren Enkelkinder zu Besuch sind. Wir beiden wohnen in einer Kleinstädt in Häuser am Stadtrand. Ihre Katze lassen sie sowohl draußen rumstreunern als auch abends wieder ins Haus.

nun sind die beiden im Krankenhaus und haben einen Sohn der eher schlecht als recht verheiratet ist und lediglich zu seiner Frau besteht Kontakt. Der Sohn und seine Frau wohnen in der Stadt. Die Katze ist also aktuell alleine.

Nun zur Sache:
Die Katze ist seitdem die Nachbarn ins Krankenhaus gekommen sind draußen. Der Sohn / Schwiegertochter haben zwar bei einem Telefonat nach ein paar Tagen erklärt sie würden jeden Tag kommen aber Pustekuchen. Die Zeitung liegt immer noch da und selbst die Tasche steht immer noch vor dem Haus wo sie vor eineinhalb Wochen stand.
Tja und mach ein paar Tagen haben wir die Katze bei uns rumstreunen sehen.

aha, noch zu der Katze. Die Katze war immer total scheu. Hat zwar bei uns auf dem Grundstück gespielt und ausgetobt aber selbst beim grillen ist die nie zu uns rangekommen.
Vor fünf Tagen war sie das erste Mal bei uns auf der Terasse und hat vor der Tür wie blöd miaunzt (Ehm, schreibt man das so?). Ihr Fell sah nicht gut aus und war absolut nicht mehr so gepflegt wie sonst.
Also dachte ich mir, ok, vielleicht hat sie Hunger und Durst. Aber wir haben uns entschiedenen lieber nochmal die Schwiegertochter anzurufen die uns versichert hat, dass sie gleich hinfährt und sich um die Katze kümmert.
Tja, war natürlich gelogen. Am nächsten Tag war die Katze wieder da und meine Frau und ich haben uns entschlossen ihr Zumindestens Wasser und etwas Essen zu geben.
da es die letzten Tage bei uns so kalt geworden ist haben wir uns überlegt - da wir sie nicht ins zu uns Haus lassen wollten - dass wir ihr so einen kleinen Karton bauen mit einer Decken und das über dem Zaun beim Nachbarn auf dem Grundstück stellen so dass sie es Zumindestens warm hat. Das Tier muss doch auch schlafen wenn es schon nicht rein kann. Seit heute wird es Gott sein Dank etwas wärmer.

wir haben versucht beim örtlichen Tierschutz Hilfe zu bekommen aber vergeblich. Die sind total überfordert.

Daher dachten wir, vielleicht kann und im den verschiedenen Katzenforen vielleicht der ein oder andere weiterhelfen. Denn wir haben folgende Fragen:

1) Ab wann binden sich Katzen an jemand anderes wenn sie das Gefühl haben verlassen worden zu sein? Die weiß ja nicht das die wiederkommen werden.

2) Wie oft muss eine Katze essen?
Wir wissen nicht wie alt die Katze ist, denken aber das der Kater so um die 2-4 Jahre alt sein dürfte. Aktuell stellen wir einmal am Morgen und einmal am Abend eine Schüssel Milch oder Wasser und so Whiskas Tütenfutter mal mit Fisch mal mit Rind.

3) Wie können wir der Katze die Angst nehmen?
Die Katze hat bei unserem Nachbarn immer ganz normal gegessen, wenn wir bei Besuch waren und das miterlebt haben abends. Aber jetzt ist die Katze als würde sie jeden Moment denken da kommt jemand und bringt sie um. Als wäre sie auf der Flucht

4) Alternative Möglichkeiten für ins Haus nehmen?
Wir sind total zwigespalten und möchten sie nicht ins Haus nehmen, damit sich die Katze nicht An uns gewöhnt sondern sobald die Nachbarn wieder da sind normal wieder bei denen leben kann. Auf der anderen Seite sitzt die Katze zitternd vor unserer Wohnzimmertür und wir wissen nicht was wir machen sollen.

deswegen, hoffen wir auf Hilfe und Antworten. Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.211
1) Ab wann binden sich Katzen an jemand anderes wenn sie das Gefühl haben verlassen worden zu sein? Die weiß ja nicht das die wiederkommen werden.
Das kann man so pauschal denke ich nicht sagen, kommt wohl auf die Katzen an.
2) Wie oft muss eine Katze essen?
Wir wissen nicht wie alt die Katze ist, denken aber das der Kater so um die 2-4 Jahre alt sein dürfte. Aktuell stellen wir einmal am Morgen und einmal am Abend eine Schüssel Milch oder Wasser und so Whiskas Tütenfutter mal mit Fisch mal mit Rind.
Sie sollte mindestens 2x am Tag eine ausreichende Mahlzeit bekommen. Also morgens und abends ist schon mal gut. Gebt ihr möglichst soviel dass sie etwas überlässt, Dosen sind günstiger als diese Tütchen und Whiskas ist ein eher nicht so gutes Futter. Schaut lieber dass ihr ein Futter ohne Getreide und Zucker findet mit möglichst hohem Fleischanteil, gibt es teils auch bei den Eigenmarken der Supermärkte oder ihr geht in den Fachhandel. Ich würde mit dem Drittel einer 400gr Dose pro Mahlzeit anfangen und dann schauen ob das genug ist, deutlich zuviel oder zuwenig.

Die Milch lasst bitte komplett weg, viele Katzen vertragen Milch nicht. Wasser solltet ihr hingegen regelmässig frisch bereitstellen.
3) Wie können wir der Katze die Angst nehmen?
Die Katze hat bei unserem Nachbarn immer ganz normal gegessen, wenn wir bei Besuch waren und das miterlebt haben abends. Aber jetzt ist die Katze als würde sie jeden Moment denken da kommt jemand und bringt sie um. Als wäre sie auf der Flucht
Mit viel Geduld. Stellt ihr das Futter im Zweifel einfach hin wenn sie wegläuft, wenn möglich auf die Terrasse Eurer Nachbarn.
4) Alternative Möglichkeiten für ins Haus nehmen?
Wir sind total zwigespalten und möchten sie nicht ins Haus nehmen, damit sich die Katze nicht An uns gewöhnt sondern sobald die Nachbarn wieder da sind normal wieder bei denen leben kann. Auf der anderen Seite sitzt die Katze zitternd vor unserer Wohnzimmertür und wir wissen nicht was wir machen sollen.
Der Gedanke ihr einen Unterschlupf auf dem Grundstück Deiner Nachbarn zu bauen ist gut, wenn ihr es betreten könnt würde ich ihr dort etwas auf der Terrasse bereitstellen. Es wird ja jetzt auch wärmer, da ist es dann kein so großes Problem mehr wenn sie die ganze Zeit über draußen ist.

Ansonsten würde ich versuchen zu den Nachbarn telefonischen Kontakt aufzunehmen, so ihr Gesundheitszustand das zu lässt. Und sie über die bestehende Situation informieren. Unter Umständen könnt ihr dann auch genaueres mit ihnen absprechen, eventuell gibt es ja auch Freunde die sich besser kümmern würden oder ihr könntet einen Schlüssel von ihnen bekommen um die Katze ab und an in deren Haus zu lassen etc..

Oder aber ihr sprecht zumindest mal mit den Kindern ob es ok wäre wenn ihr einen Unterschlupf für die Katze auf die Terrasse dort stellt und die Katze dort füttert. Einfach freundlich anbieten, sozusagen als "nette Hilfe und Erleichterung" und schauen ob sie das annehmen würden. Wenn sie sich komplett querstellen und ihr es nicht schafft der Katze unter den gegebenen Umständen ausreichend zu helfen dann würde ich es nochmal beim Tierschutz versuchen, die müssen eigentlich helfen wenn es sich um eine reale Notsituation handelt.

Oder ihr fragt mal bei der Gemeinde/Polizei nach wer bei Euch vor Ort da der offizielle Ansprechpartner ist in so einer Situation. Eventuell war die Organisation an die ihr Euch gewandt habt da nicht der offizielle Ansprechpartner.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.152
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Wenn ihr eine Aldi Nord Filiale vor Ort habt, dort gibt es von der Marke Cachet 400g Dosen Häppchen in Gelee und Pate. Das Futter ist günstiger als W****** Tüten, und auch ohne Zucker und Getreide.
 
Captain Meow

Captain Meow

Benutzer
Mitglied seit
20 Januar 2021
Beiträge
64
Ich würde auch empfehlen Kontakt zu den Nachbarn und der Schwiegertochter auf zu nehmen und Unterstützung an zu bieten.

Neben dem Tierschutz bzw. meist örtlichen Tierschutzverein gibt es oft auch noch eine Katzenhilfe, die mit Rat und Hilfe zu Seite stehen kann.

1) Ab wann binden sich Katzen an jemand anderes wenn sie das Gefühl haben verlassen worden zu sein? Die weiß ja nicht das die wiederkommen werden.
Kann sehr individuell sein.
Bei Fremden gegenüber scheuen Katzen habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese glücklich über die Rückkehr "ihrer" Menschen waren.

2) Wie oft muss eine Katze essen?
Wir wissen nicht wie alt die Katze ist, denken aber das der Kater so um die 2-4 Jahre alt sein dürfte. Aktuell stellen wir einmal am Morgen und einmal am Abend eine Schüssel Milch oder Wasser und so Whiskas Tütenfutter mal mit Fisch mal mit Rind.
Wie schon weiter oben geschrieben keine Milch.
Eventuell könnt ihr ja das bisherige Futter in Erfahrung bringen.

3) Wie können wir der Katze die Angst nehmen?
Die Katze hat bei unserem Nachbarn immer ganz normal gegessen, wenn wir bei Besuch waren und das miterlebt haben abends. Aber jetzt ist die Katze als würde sie jeden Moment denken da kommt jemand und bringt sie um. Als wäre sie auf der Flucht
Die gewohnten Bezugsmenschen sind auf einmal verschwunden, auf diese Situation reagiert der Kater verwirrt.
Offensichtlich sucht er aber menschlichen Anschluss und ihr als Nachbarn seit ihm vertraut, wenn er bisher auch nicht sehr zutraulich war.
Ist er denn euch gegenüber nun so scheu (immerhin verlangt er ja um Einlass) oder gegenüber den Kindern der Nachbarn?

4) Alternative Möglichkeiten für ins Haus nehmen?
Wir sind total zwigespalten und möchten sie nicht ins Haus nehmen, damit sich die Katze nicht An uns gewöhnt sondern sobald die Nachbarn wieder da sind normal wieder bei denen leben kann. Auf der anderen Seite sitzt die Katze zitternd vor unserer Wohnzimmertür und wir wissen nicht was wir machen sollen.
Also wenn es jetzt wärmer wird, ihr mal die Terrassentür aufstehen lasst und ihr den Kater füttert, wird der sowieso irgendwann bei euch im Haus stehen.
Wie schon erwähnt, der Kater kennt euch bereits. Wenn ihr damit grundsätzlich kein Problem habt, lasst den Kater rein. Er sucht menschlichen Anschluss, der ihm nur durch Füttern nicht geboten wird.

Als sich die Nachbarin meiner Eltern 2 kleine Katzen anschaffte haben meine Eltern diese im Haus der Nachbarin zur Urlaubsvertretung gefüttert und seitdem hingen die Katzen auch an meinen Eltern. Eine Katze ist irgendwann nicht mehr aus dem Freigang zurückgekehrt, die verbliebene Katze war tagsüber immer bei meinen Eltern und sobald die Nachbarin da war, wir sie wieder dort.
Die Nachbarin ist dann umgezogen und meine Eltern hatten die Katze nach dem Umzug nochmal für 3 Wochen zur Urlaubsbetreuung da. Die Katze kannte das Revier, mit dem Unterschied, dass es Futter und Klo bei meinen Eltern gab.
Sie hat sich gegenüber ihrer Besitzerin nicht entfremdet.

Schön, dass ihr euch um die Nachbarn und ihren Kater sorgt. Er wird nach deren Rückkehr auch wieder bei den Nachbarn leben. Trotzdem wird es nicht wieder wie vorher werden, der Kater steht ja schon bei euch auf der Terrasse und mauzt laut.
Wäre toll, wenn ihr auch in Zukunft für den Kater da sein wollt und könnt.
 
J

JuergenS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 März 2021
Beiträge
4
Vielen Dank schon einmal für die schnellen und informativen Antworten.

Das mit dem Essen werden wir umstellen und vor allem keine Milch mehr geben. Wir hatten am ersten Und zweiten Tag lediglich festgestellt dass die Katze kein Wasser trinkt, aber die Milch abgöttisch liebt. Aber siehste mal, wie man sich täuschen kann.
Also Wasser und keine Milch und Futter ohne Getreide und Zucker (dachte da ist Fleisch oder Fisch drin, aber Getreide?).

Wir haben schon den örtlichen Tierschutz mehrmals angerufen aber die sind überfordert, weil es zu vielenFälle hier anscheinend gibt. Wir wollen ja auch nicht dass die das Tuer abholen sondern uns helfen dem Tier zu helfen. Aber Telefon ist ständig besetzt oder es geht keiner hin und wenn man einen dran hat dann ruft er zurück weil er alleine ist. Aber ich denke so notwendig ist das gar nicht mehr wenn ich sehe, wie schnell und wieviele Antworten wir hier bekommen. Ärgert mich dann eher das ich nicht schon eher auf die Idee gekommen bin.

Bezüglich der Familie:
Haben es vorher nochmal versucht mit der Schwiegertochter zu sprechen, aber des bringt nichts. Zumindestens konnten wir erfahren dass es unseren beiden Machbarn besser geht und die hoffentlich nächste Woche rauskommen.

bezüglich der Frage ob die Katze Scheu ist:
Also immer noch läuft sie einen weiten Bogen von meiner Frau und meinen Kids. Obwohl sie gerne, sobald die die Haustür aufmachen gerne reinschleichen würde, HaHa. Bin auch ganz stolzbauf meine Kids das die dann ganz langsam und vorsichtig sind.
Bei mir ist das seit heute morgen anders und mir bricht es fast das Herz. Nachdem ich draußen das Essen hingestellt hatte kam das erste Mal die Katze nicht zum Essen sondern kam erstmal zu mir und ist um mich herum und hat ihren Kopf an meine Beine gerieben. Dann hat sie mich angeschaut, miaut und direkt zum Essen.
Und ich konnte das erste Mal mich ihr nähern beim Essen ohne das sie weggeschreckt ist. Normalerweise stehe ich zwei Meter entfernt oder lass sie alleine essen. Deswegen konnte ich auch heute das Fell näher betrachten und ich glaube dass die im Busch schläft so wie das Fell aussah. Nach dem Essen kam sie nochmal auf mich zu und hat mich mehrmals umkreist. War schon Gönsehautkrass.

Danke nochmal für die vielen Infos
Und klar werden wir die Katze weiterhin unterstützen. Wären meine Frau und ich im Krankenhaus und wir hätten eine Katze und eine Schwoegertochter würde sich nicht drum kümmern wäre ich auch froh wenn der Nachbar hilft.
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
7.643
Ort
an der schönen Bergstrasse
Ich finde das in der heutigen Zeit gar nicht selbstverständlich wenn sich jemand wie du/ihr kümmert wenn bei Nachbars gerade " die Hütte brennt" und sich Verwandte nicht so kümmern wie sie sollten/ versprochen haben ...von mir mal (y)(y)(y)... die
Nachbarn werden euch sehr dankbar sein. Auch würde ich das sagen was da abgegangen ist und vll. könntet ihr euch absprechen falls wieder mal was sein sollte !? Verwandte auf die ich mich nicht verlassen kann? denen würde ich aber nen Marsch blasen.....
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.152
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Danke das ihr aushelft.
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Juli 2019
Beiträge
570
Ich find`s auch super, dass Ihr der Mieze helft und nicht einfach wegschaut. (y)
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.730
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
Es gibt Katzenmilch. ;) Da ist keine Laktose drin, die vertragen nämlich die meisten Katzen nicht (deshalb keine Milch). Wenn ihr also mal über Katzenmilch stolpert beim Einkauf: Ruhig einpacken. ;)
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.211
  • #10
Es gibt Katzenmilch.
Das ist aber mehr ein Leckerli als notwendig. Freigänger trinken meist eh aus irgendwelchen "natürlichen Wasserstellen", decken ihren Wasserbedarf also eigentlich bereits so ausreichend wenn sie mit NaFu gefüttert werden. Ein (nicht zuuuu sauberes) Schälchen mit einmal täglich frischem Wasser im Garten reicht also vollkommen für den Fall der Fälle.

Die meisten Katzen mögen Milch halt einfach, deshalb mögen sie auch Katzenmilch. Aber wirklich brauchen tun sie das nicht.

Katzenmilch kann man geben wenn es einem selbst - bzw. der Katze - Freude bereitet, wirklich sinnvoll ist das Zeug aber meist eher nicht und noch dazu überteuert.
 
J

JuergenS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 März 2021
Beiträge
4
  • #11
Also die Milch hat die weggeschlabbert wie nix gestern.
Das Wasser heute hat sie nicht angefasst. Aber gut, dann wird sie auch keinen durscht haben denke ich.
 
Werbung:
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23 September 2020
Beiträge
1.211
  • #12
Aber gut, dann wird sie auch keinen durscht haben denke ich.
Katzen trinken generell eher wenig, Milch "schmeckt" halt. Solange Wasser dort steht wird sie trinken wenn sie möchte, meine trinkt zB. auch lieber aus der Vogeltränke oder aus Pfützen als aus ihrem Wassernapf, den rührt sie fast nie an wenn sie raus kann und "Alternativen" hat.

Stell das Wasser am Besten etwas entfernt vom Futter auf, dann trinken die Katzen eher aus dem Wassernapf. Also einfach an eine ander Stelle im Garten stellen. Katzen mögen es nicht so an einer Stelle zu fressen und zu trinken. :)
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.404
Ort
O-E/NRW
  • #13
Meine verwilderten Katzen an den Futterstellen bekommen auch ein Schälchen warme laktosefreie Milch, weil sie es sehr lieben. Es ist eher als Leckerlie gedacht, es gibt laktosefreie Vollmilch, die kannst du ihr gerne geben, extra Katzenmilch braucht es nicht. Wahrscheinlich kennt sie das von ihren Besitzern. Schön dass ihr euch kümmert, ich würde mich auch freuen wenn sich jemand um die Katzen kümmert wenn ich mal nicht kann.
 
Angellike

Angellike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2018
Beiträge
1.014
  • #14
Top, dass ihr der Katze helfen wollt!
Und wenn die Besitzer wieder da sind und einigermaßen stabil, würde ich deine Beobachtung ruhig ansprechen. Das die Katze offenkundig nicht versorgt wurde und so.
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
2.886
Ort
oberboihingen
  • #15
Toll das ihr euch kümmert. (y)
Du kannst den Besitzern ja anbieten wenn wieder mal was ist das ihr euch gerne um die Betreuung kümmert, so das die Katze auch ins Haus kann.
 
J

JuergenS

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 März 2021
Beiträge
4
  • #16
Da ich es persönlich hasse wenn Menschen einen Post anfangen wenn sie eine Frage haben, aber später wenn alles erledigt ist kein Update gegeben, möchte ich nochmal hier mich kurz melden als „Nicht-Katzen-Besitzer“.

Unsere Nachbarn sind beide gestern Abend wieder zurück gekommen. Sie ist zwar noch etwas schwach, aber dennoch lebend und gut. Der Katze geht es gut und ich hoffe ja mal dass sie sich auch gefreut hat.
Heute Morgen gab es das letzte Essen, wobei sie schon gestern Abend nicht mehr auf der Terrasse war.

Die Nachbarn haben sich tausendmal bedankt und es ist gut das alles so gut ausgegangen ist.

Daher anschließend auch nochmal mein herzliches Danke an Euch! Die vielen Hinweise und Kommentare haben uns sehr viel geholfen! Danke
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
28.463
Alter
53
Ort
NRW
  • #17
super. dann auch von mir noch mal herzlichen dank, dass ihr euch gekümmert habt!
 
Angellike

Angellike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Januar 2018
Beiträge
1.014
  • #18
Von mir auch!
 
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1 Mai 2010
Beiträge
2.886
Ort
oberboihingen
  • #19
War super (y)
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2019
Beiträge
7.643
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #20
Das freut mich auch.... ich hoffe du kannst zum passenden Zeitpunkt noch anbringen was da alles gelaufen ist.....
 

Ähnliche Themen

2
Antworten
21
Aufrufe
5K
kattepukkel's
2
Antworten
20
Aufrufe
5K
Ladyhexe
2
Antworten
25
Aufrufe
3K
Ciccolino
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben