Nach Zahn-OP Schwierigkeiten

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.081
Hab ihm die bisher morgens zwischen 6 und 7 Uhr gegeben...könnte die Onsior dann morgen ab 18 Uhr geben.
Und heute Abend dann nicht mehr?

Ich hatte überlegt, ob es sich ggf. nur um 1, 2 Std. überschneiden würde, aber so sind es ja direkt ein halber Tag.

Wenn also heute Abend nicht mehr, dann würde ich ihm tatsächlich morgen früh noch geben. Achte drauf, dass er vorher irgendwas frisst, das wird bei Metacam dringend empfohlen (eben wegen des Magens). Egal was, also auch so Leckschleck-Zeugs oder sonstwas, Hauptsache was im Magen.

Alles Gute, ich drück euch ganz fest die Daumen, das er bald wieder ganz fit ist und keine Schmerzen mehr hat (und die Nähte los ist) :)
 

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
438
Hab es bei 1 x täglich belassen...und gebe ihm immer Reconvales dazu mit der Spritze,was anderes nimmt er ja nicht.

Okay, dann ab morgen Abend Onsior.

Wann könnten die Fäden denn frühestens raus?

Danke für die Tips und die guten Wünsche;)
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.081
Hab es bei 1 x täglich belassen...und gebe ihm immer Reconvales dazu mit der Spritze,was anderes nimmt er ja nicht.

Okay, dann ab morgen Abend Onsior.

Wann könnten die Fäden denn frühestens raus?

Danke für die Tips und die guten Wünsche;)


Nein, das Onsior dann bitte auch erst wieder am nächsten Tag um 6.00 h. Sonst ist das doppelt, es halten ja beide rund 24 Std. und es belasten beide die Nieren.

Nur sicherheitshalber nochmal, weils einfach viel auf einmal ist:
Metacam: unbedingt vorher fressen
Onsior: vorher nichts fressen

Onsior braucht rund eine Stunde, dann setzt die Wirkung ein (bei Metacam durch durch die Nahrung ggf. ein wenig länger). Dann solltest du auch sofort Nahrung bereitstellen, meist fressen sie dann sofort los, weil eben die Schmerzen weg sind. Gib ihm alles, was er haben möchte, selbst Trash oder ganz klein geschabtes rohes Hühnchenfleisch, Hauptsache er frisst etwas.

10 Tage sollten die Fäden schon drin bleiben. Wenn er super Heilfleisch hat ggf. schon nach einer Woche. Vielleicht schaffst du es ja regelmäßig ein wenig reinzuschauen, wie's mit der Heilung aussieht.

Ich hoffe und wünsche euch, es klappt alles gut! Du wirkst sehr ruhig, das ist eine super Voraussetzung für euch beide :)
 

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
438
Okay,lieben Dank nochmal.

Ja, ich werde weiter berichten...tut meiner Seele auch gut, denn ich mache mir schon große Sorgen.

Wir haben ja auch schon einiges durch, vor 2 Jahren hat er wegen einer Sepsis schon fast alle Katzenleben verbraucht...seitdem sind auch die Organwerte immer mal durcheinander....

Damals hatte ich ihn mit Peritol wieder zum fressen gekriegt, aber das war ja auch eine andere Situation.

Lg Corinna mit Murphy
 

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
438
Heute hat mir meine liebe Nachbarin (auch Katzenhalterin)berichtet, dass Murphy 30 g !!! Trockenfutter bei ihr gegessen hat.

Zuvor hatte ich nochmal mit der Zahntierärztin gesprochen, um das Onsior zu bekommen.
Die Ärztin war davon nicht überzeugt und wollte mit es aus verschiedenen Gründen nicht geben:
1. Sie denkt, Murphys Verhalten ist auf Schmerzen/komisches Maulgefühl/Fäden zurückzuführen und nicht auf Unverträglichkeit
2. Sie sagt Metacam wäre stärker und hat nur einen schlechten Ruf

Ich hole jetzt vorsichtshalber das Onsior von meiner Haustierärztin.

Liebe Grüße

Corinna und Murphy
 

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22 August 2013
Beiträge
6.984
Mein Pflegekater hatte damals nach seiner großen Zahn Op (8 Zähne raus, Parodontitis, kein FORL) auch Probleme mit Schmerzen.
Er bekam dann von seiner Zahnärztin Buprenovet, damit ging es dann.

Mit Metacam habe ich hier noch nie schlechte Erfahrungen gemacht, es hat nur hier im Forum einen schlechten Ruf.
Der Vorteil bei Metacam ist die Entzündungshemmende Komponente, weshalb es sehr gerne nach Zahn OPs eingesetzt wird.
Wie das beim Onsior aussieht, weiß ich allerdings nicht.

Ich denke einfach, dass das Metacam von der Schmerzstillenden Wirkung nicht ausreicht, daher würde ich mal nach Buprenovet fragen.
Wenn die Zahnarztpraxis sich da auch quer stellt, würde ich da auch nicht mehr unbedingt hingehen, sowas geht gar nicht.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.081
Heute hat mir meine liebe Nachbarin (auch Katzenhalterin)berichtet, dass Murphy 30 g !!! Trockenfutter bei ihr gegessen hat.

Zuvor hatte ich nochmal mit der Zahntierärztin gesprochen, um das Onsior zu bekommen.
Die Ärztin war davon nicht überzeugt und wollte mit es aus verschiedenen Gründen nicht geben:
1. Sie denkt, Murphys Verhalten ist auf Schmerzen/komisches Maulgefühl/Fäden zurückzuführen und nicht auf Unverträglichkeit
2. Sie sagt Metacam wäre stärker und hat nur einen schlechten Ruf

Ich hole jetzt vorsichtshalber das Onsior von meiner Haustierärztin.

Liebe Grüße

Corinna und Murphy

Hallo Corinna und Murphy :) :D

wie war es denn heute früh? Hat sich etwas geändert, hat Murphy gefressen nach dem Metacam?

einen Versuch mit dem Onsior ist es auf jeden Fall wert. Onsior hat eine Range, innerhalb derer man sich bewegen kann. Oder verständlich ausgedrückt: in der Regel gibt man 1 mg pro 1 kg Katze. Man kann es aber bis auf 2,4 erhöhen, falls notwendig. Quelle Ich würde allerdings ganz normal eine Tablette geben, die passt gut zum Gewicht deiner Katze und dann mal schauen, ob es sich verändert.
 
Zuletzt bearbeitet:

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
438
Ja, er hat heute bisher ca 40 g Trockenfutter und 20 g Nassfutter gefressen...zwar noch aus der Hand und mit gut Zureden...aber ich hoffe, es geht aufwärts😉

Die Zahn-TÄ meinte ca. 1/4 der operierten Katzen hätten solche Probleme...😌

Soll ich denn jetzt trotzdem noch wechseln?

Lg Corinna mit Murphy
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.081
Ja, er hat heute bisher ca 40 g Trockenfutter und 20 g Nassfutter gefressen...zwar noch aus der Hand und mit gut Zureden...aber ich hoffe, es geht aufwärts

Die Zahn-TÄ meinte ca. 1/4 der operierten Katzen hätten solche Probleme...

Soll ich denn jetzt trotzdem noch wechseln?

Lg Corinna mit Murphy

Wenn es schon besser ist und bis morgen früh (also bis zur nächsten Tablettengabe) weiterhin besser wird oder zumindest stabil bleibt, dann brauchst du nicht zu wechseln, wenn dir Metacam lieber ist :)

In ein paar Tagen ist das Drama vorbei und dann habt ihr hoffentlich lange eure Ruhe :)
 

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
438
Es ist ein hin und her...

Nachdem er mich heute Nacht wachgemacht hat(Hungääääär!!!) und ich ihm TF-Stücke auf dem Boden einzeln kredenzen musste, ging heute erstmal wieder nicht viel.

Hatte heute das Metacam um 8 gegeben und hatte den Eindruck, es hat bis 11 Uhr noch nicht richtig gewirkt. Heute Nachmittag ist es mit dem Mäulchen besser, aber er hat trotzdem keinen Appetit.

Nach Rücksprache mit der Zahntierärztin gestern,habe ich ihm heute eine 1/8 Peritol gegeben.

Morgen früh werde ich ihm dann die Onsiol geben. vielleicht schlägt ja jetzt auch das Metacam auf den Magen...

Aber es kann natürlich auch tausend andere Gründe haben...könnten die Süssen doch nur sprechen🤔
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.081
Ach doof, so ein Mist aber auch :( ...

Ja, gib ihm morgen früh mal das Onsior, schlechter wird es dadurch sicher nicht.
 

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
438
Er will fressen und nach den ersten Bissen scheint ihm was gehörig im Mäulchen zu stören und er spukt es wieder aus und schüttelt den Kopf. Manchmal startet er nochmal ein Versuch...meist hat er dann keine Lust mehr.

Leider verbindet er denn Futterplatz schon mit den negativen Erfahrungen, den meidet er. Ich muss ihn am besten draußen erwischen, so gingen heute ca 40 Gramm Trockenfutter in ihn rein...

Das ist mit dem 45ml Reconvales ja völlig okay, ich frage mich nur wie lange das wohl noch so weitergehen soll.

Außerdem tut er mir echt leid, da ich sehe wie gerne er weiterfressen würde.

Lg Corinna
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.081
Oh, das klingt schon sehr nach etwas, das im Mäulchen stört. Sag mal, kannst du mal die Lefzen hochziehen und riechen, also so nahe wie möglich? Nur sicherheitshalber, nicht dass sich da was entzündet hat und wir nur an die Fäden denken (wobei es sich schon sehr nach störenden Fäden liest). Wenn's wirklich an den Fäden liegen sollte, dann müsste man danach schauen in ein paar Tagen. Hier solange zu warten, bis sie sich selber aufgelöst haben, wäre schon doof :oops:


Wie sieht's aus mit dem Onsior? Hats geklappt und wie gehts ihm damit?
 
Zuletzt bearbeitet:

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
438
Hi,

Onsior hat gut geklappt. Es geht ihm auch gut damit, er konnte heute ohne zu zucken aus dem Wasserhahn trinken. Das hat er sichtlich und ausführlich genossen.

Ansonsten hat er heute gut gefuttert, denke aber das liegt auch am Peridol(einmalig 1/8 Tablette), er hat nämlich öfters beim fressen gezuckt, aber diesmal nicht aufgegeben.

Ja, das werde ich auf jedenfall kontrollieren...

Mal sehen, was die nächsten Tage so bringen...

Danke nochmal und einen schönen Sonntag ,

Corinna mit Murphy
 

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
438
So kleines Update:

Fressen geht einigermaßen, Trinken aus dem Hahn ist noch schwierig, putzen klappt auch nicht wirklich.

Ins Mäulchen gucken durfte ich noch nicht🤔

Denke Fäden evtl. ziehen (lassen?) ging ja eh erst abFreitag....mal schauen.

Wie lang soll ich wohl noch das Onsior geben ?

Lg Corinna mit Murphy
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.081
Klingt nicht perfekt, aber wenigstens schon ein bisschen besser.

Wie ist das denn? Hast du den Eindruck, ihm geht's nach dem Onsior besser? Bis es wirkt (auf leeren Magen - wichtig) dauert es ca. 1 Stunde. Wenn wirklich noch Schmerzen vorhanden sind, dann merkt man nach dieser Stunde, dass sie agiler werden, sich anfangen zu putzen und natürlich auch zu fressen beginnen. Kannst du das irgendwie zeitlich zuordnen?
 

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
438
Hi,

Hmmm...ist alles nicht einfach zu beurteilen. Heute Morgen hat er gut gefuttert um ca. 5.30 Uhr. Onsior habe ich ihm dann um ca. 8 Uhr gegeben. Dann wollte er aus dem Hahn trinken, was leider nicht so geklappt hat. Danach hat er die Liege im Garten abgeschleckt😋.

Als Freigänger habe ich ihn natürlich nicht immer im Blick, aber das eingeschränkte Putzen ist sehr auffällig,da er das vorher sehr ausführlich gemacht hat und jetzt reicht's gerade fürs Gesicht😌
Und das ist unabhängig von der Medi-Gabe.

Heute Abend wollte er bisher wieder nicht essen, aber das ist Sommer öfters der Fall🙄

Lg
 
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben