Mobbing

C

Caramelissima

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2021
Beiträge
6
Ich habe ein Mobbing Problem unter meinen 3 Katzen:

Kasimir (männlich) und Mucki (weiblich) sind ca 3 Jahre alt und seit sie Kitten sind bei uns. Geschwister, beide kastriert. Sie jagen sich abwechselnd, und verstehen sich halbwegs gut (wie Geschwister

Wir haben ein Mobbing Problem mit Kalinka. Sie ist etwa 2 Jahre alt und seit 09/2020 bei uns. Ich habe die Vergesellschaftung eigentlich entsprechend der Ratgeber gemacht, und initial haben sich die Katzen auch ignoriert. Seit 2 Monaten jedoch fängt vor allem Mucki an, Kalinika grundlos zu mobben. Kalinika ist eher schüchern und faucht maximal zurück. Mucki lauert ihr auf, jagd sie auch durch die Wohnung, lauert vor dem Klo.... Total ungut. Kasimir macht es auch ab und an, aber nicht ganz so oft. Wenn ich Mucki dann ins Bad setze für 5 Minuten, ist sie völlig unbeeindruckt und macht genauso weiter.

Ich habe bereits probiert:
-Bachblüten
-Feliway Optimum /Feliway Friends
-Getrennt Füttern
-Katzenklos an diversen Stellen, auch welche mit rundum-Blick
-mehr Spielen mit den Katzen

Ich lasse Kalinka immer zum Fressen alleine bei uns im Wohnzimmer, und danach bleibt sie meist für 45 min bei uns alleine, sie geht dann in Ruhe aufs Klo, ans Kratzbrett, und setzt sich auch mal in die Mitte des Raums.

Ehrlich gesagt bin ich mit den Nerven am Ende, ich kann die ständigen Mobbing-Versuche nie alle unterbinden, mein Tag endet damit, dass ich im Bett liege und Gefauche höre, und damit fängt es am Morgen auch wieder an.

Ich werd jetzt noch Zyklene versuchen. Clickertraining wurde mir mehrfach empfohlen, das würd ich demnächt auch noch anfangen, aber ich hab halt auch noch 3 Jobs und gerade nicht zu viel Zeit.

Habt ihr noch gut umsetzbare Ideen?
 
Werbung:
ElfiMomo

ElfiMomo

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2020
Beiträge
2.570
Herzlich Willkommen im Forum,

ich hab noch ein paar Fragen: wie läuft es zwischen Kalinka und Kasimir? Wie lange hast du die Vergesellschaftung mit Gittertür gemacht und wie haben die Mädels da aufeinander reagiert? Also hast du erst geöffnet als es positive Reaktionen gab? Du hast es nicht erwähnt, aber Kalinka ist bestimmt kastriert?

Erinnerst du an einen Auslöser, der die Änderung im Verhalten ausgelöst haben könnte? Oder gab es eine anderweitige Veränderung?
 
C

Caramelissima

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2021
Beiträge
6
Hallo ElfiMomo,

danke, dass Du fragst! Kasimir ignoriert Kalinka mehr, aber inzwischen geht von ihm auch ab und zu Mobbing aus. Nicht so häufig wie von Mucki, sie ist zu 90% der Täter.

Die Vergesellschaftung ging etwa 2 Wochen, sie waren erst räumlich getrennt, dann an der Tür, dann wenige Minuten zusammen (mit positiver Verstärkung, Leckerli, etc). Kalinka kannte andere Katzen schon aus dem Tierschutz und hat sich damals eigentlich ganz gut verhalten (Mucki war damals schon neugierig-leicht agressiv, aber Kalinka ist nie drauf eingegangen und hat sich trotzdem ihre Plätze gesucht). Dann kam die Phase (mehrere Monate), in der sich eigentlich alle ignoriert haben (alle Katzen zusammen in einem Zimmer, auf unterschiedlichen Plätzen, ohne grossartige Interaktion). Damals dachte ich, dass es so ja weitergehen kann.

Dann hatten wir leider Giardien im Dez/Jan/Feb, und ab Ende Jan /Anfang Feb kam dann immer verstärkt Muckis (und mittlerweile auch von Kasi) unerwünschtes Verhalten raus. In der Zeit gabs natürlich viele Putzaktionen (Liegeplätze täglich, Katzenklos täglich, etc). Wir haben diverse Runden gebraucht (Panacur, Spartrix) bis wir endlich durch waren.

Bringst Du die Erkrankung mit dem unerwünschten Verhalten zusammen? Da bin ich bisher nicht drauf gekommen.

Ich war arbeitslos von Jan bis Feb (permanent zu Hause), mein Mann im Homeoffice, ich kann mir nicht vorstellen, dass es zu wenig Aufmerksamkeit für die Katzis gab in der Zeit.

Mucki ist eine Katze die SEHR viel Liebe braucht, sie setzt sich abends auf den Schoss und lässt sich stundenlang kraulen. Mit Angel-Spielzeug kann sie nicht besonders viel anfangen, ab und an jagd sie mal ein Bällchen.

Kasimir ist ein unabhängiger Kater, der aber nachts bei uns im Bett schläft. Er liebt es, die Angel zu jagen.

Kalinka spielt auch mit der Angel (schwierig aber wenn die anderen dabei sind), und kommt nur sehr zaghaft zum Kuscheln an.

Alle Beteiligten sind kastriert und (endlich) gesund.

Meinst Du, es würde was bringen, sie nochmals zu trennen und neu zu vergesellschaften? Ich wäre sofort dabei, ich möchte endlich Frieden haben.
 
ElfiMomo

ElfiMomo

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2020
Beiträge
2.570
Es klingt danach, dass Kalinka vielleicht ein bisschen mehr Selbstbewusstsein gebrauchen könnte? Das kannst du u.a. durch Beschäftigung mit mir erreichen. Meine Momo war auch sehr zurückhaltend, vor allem beim Spielen weil Elfi sich in den Vordergrund gerückt hat. Mein Mann clickert und ich habe ein Spielzeug gefunden was ihr sehr gut gefällt und schiebe immer kleine Sessions mit ihr alleine ein. Clickern kann ich wirklich empfehlen. Es verbindet exklusive Zeit mit Erfolgserlebnissen. Und dabei müssen es keine großen Kunststückchen sein, Momo macht derzeit auch "nur Tip" (also Näschen an den Targetstick).

Zwei Wochen war nicht sehr lang mit der Gittertür, aber wenn es da gepasst hat, war es wohl ok. Ich lese hier häufig von Zusammenführungen, die auch Monate dauern können. Da können vielleicht andere Zusafü-Expert:innen was zu sagen?

Achte doch mal sehr konkret auf die Anlässe des Mobbing. Also wann genau passiert es und wer verhält sich dann wie um ggf. an der Ursache etwas zu ändern. Klomobbing würde ich in jedem Fall verhindern. Und positive Erlebnisse miteinander herbeiführen. Gemeinsame Leckerchengabe z.B.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.116
Alter
53
Ort
NRW
nein, trennen würde ich jetzt nicht mehr.

zum verhalten: unterbinden! wenn die stänkermadame ;) auflauert, vor allem in der nähe des klos, hat sie mal ne auszeit verdient. vielleicht auch mal etwas länger als fünf minuten.

ich kann auch nur clickern empfehlen, eventuell für alle. und angelspiele ne weile für kater und neuzugang jeweils allein, damit die stimmung nicht zu sehr aufheizt.

btw. hast du mal fummelbretter probiert? kann man auch vorab selber basteln, z. b. aus eierkartons ect oder aus kunststoff-flaschen. schau mal im netz, da gibts ne menge guter preiswerter ideen.

möglich, dass das auch hilft, wenn die birne mal etwas beansprucht wird, wird katz ausgeglichener
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.116
Alter
53
Ort
NRW
übrigens, wenn ich mir den zeitlichen ablauf anschaue, habt ihr alles mögliche zwar versucht, aber ggf. nicht über die benötigte zeit. bachblüten z.b. würde ich mir im zweifel über einen THP individuell zusammenstellen. ein THP kann nochmal von außen auf die situation schauen und das nochmal genauer bewerten.

und: noch ein ganz wichtiger hinweis. ihr hattet sicherlich gerade in der giardienzeit viel anspannung, viel arbeit und stress. und jetzt habt ihr eine anspannung durch diese mobberei. das müsst ihr versuchen, zu lösen und auch eine gewisse ruhe ausstrahlen. denn auch die eigene stimmung überträgt sich auf katzinger, die haben sehr feine antennen ;)
 
C

Caramelissima

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2021
Beiträge
6
Danke für die Tips! Fummelbretter und allgemein Spielzeug gibt es zuHauf im Haushalt, ich tausche immer wieder aus, damit es nicht langweilig wird. Separat spielen ist aber auch ein guter Hinweis. Heute hab ich mit allen 3 gleichzeitig mit der Angel gespielt, da ist Mucki ausgerastet und hat dann statt nach der Angel nach Kalinka gejagt :-(

Mobbing passiert ständig, Mucki fixiert Kalinka, wenn sie nur dasitzt und sich entspannt....

Die Wohnung ist gross genung für alle (110qm), hat eine Hochebene und mehrere Balken (wie Catswalks), es könnten sich ALLE problemlos aus dem Weg gehen. Ausserdem gibts noch einen gesicherten Balkon (nur unter Aufsicht), sowie 2 gesicherte Fenster, die sich komplett öffnen lassen. Ich füttere Vögel vor dem Fenster, es gibt also immer was zu gucken für die Katzis.

Ausserdem hab ich jetzt für Mucki ein Geschirr von Polarwolf.at bestellt um auch mal mit ihr rausgehen zu können. Vielleicht ist sie dann ausgelasteter.

Clickertraining geh ich mal an, das ist ein super Hinweis, ich starte mal mit allen separat & versuche mich da auch reinzufuchsen.

Ja, und ich bin selbst nervlich angespannt, 3 Jobs, mit 1 davon hab ich mich frisch selbständig gemacht, ich kann es halt auch nicht ändern :-( Ich meditiere schon und mache täglich Yoga.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.116
Alter
53
Ort
NRW
zum rausgehen am geschirr möchte ich aber meine bedenken anbringen!

erstens ist das nicht mal eben gemacht, das dauert, die katz ans geschirr zu gewöhnen. vor allem, wenn dann plötzlich noch zug drauf ist, ist schnell panik angesagt. zweitens es ist draußen nicht ungefährlich, zumal katz eben durch geschirr und leine eingeschränkt ist.

und: last but not least, katzen werden dann nicht selten noch unleidlicher, weil sie es immer mehr einfordern.
 
ElfiMomo

ElfiMomo

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2020
Beiträge
2.570
Den Gedanken des Auslastens mit dem Rausgehen kann ich nachvollziehen und die oben genannten Bedenken teile ich. Vor allem, wenn du sagst, Zeit ist eh etwas knapp. Könnt ihr den Balkon evtl. so einrichten, dass die Katzen ohne Aufsicht raus können?

Ein Gedanke kommt mir noch. Was und wieviel bekommen deine Katzen zu Fressen? Nicht, dass die "schlechte Laune" von Mucki mit Hunger zu tun hat.
 
C

Caramelissima

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2021
Beiträge
6
  • #10
Ja, Mucki und Kasi könnten permanent essen... Ich hab bisher versucht 200g /Tag/Tiger zu füttern (kriegen nur Nassfutter, haben alle 3 den Surefeed Automat), nur Sorten wie Granatapet, MjamMjam, Catzfinefood, Feringa.... aber die insbesondere der Kater könnte den GANZEN Tag eigentlich nur essen, wenn es nach ihm geht. Die Tierärztin meinte, dass der Kater nicht weiter zunehmen soll, daher teile ich das Futter zu (mehrfach am Tag eine kleine Portion). Der Kater versucht auch permanent menschliches Essen zu klauen (er frisst wirklich alles, vom Schoko-Crunch Müsli bis zu Weihnachtskeksen), was ich natürlich unterbinde.

Das Rausgehen ist tatsächlich als Langzeit-Projekt angelegt, es muss ja erst geklickert werden, und die Eingewöhnung an das Geschirr dauert ja auch, aber ich hatte die Hoffnung, dass es etwas Ablenkung schon in der Eingewöhnungsphase gibt.

Ich werd jetzt mal all you can eat mit dem Futter die nächsten Tage machen und mal gucken, ob die satten Tiger immer noch so viel mobben!
 
ElfiMomo

ElfiMomo

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2020
Beiträge
2.570
  • #11
Hunger kann tatsächlich Ärger verursachen und einen Kampf um Ressourcen. 200g/Katze ist wirklich nicht viel. Hochwertiges Futter (hast du aufgezählt) kann ayce gegeben werden. Gut möglich, dass sie am Anfang "staubsagen" und sich evtl. auch übergeben, aber das legt sich. Dauert ggf. aber auch länger bis Katz verstanden hat dass immer was da ist. Meine futtern derzeit jede ca. 300g/Tag, waren aber auch schon fast 600g. Andere im Forum berichten von deutlich größeren Mengen, ohne dass ihre Katzen dick sind.
 
Werbung:
C

Caramelissima

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2021
Beiträge
6
  • #12
Leider hat der Kater schon die Tendenz zum Pummelchen, der hat von Anfang an nur "gutes" Futter gekriegt, und Trockenfutter maximal ein paar Krümel am Tag als Leckerli. Ist halt wie beim Menschen, gibt auch Tiger mit Tendenz zur Pummelfigur und Gertenschlanke ;-) Ich hoffe probiere mal das AYCE ein paar Tage aus, vielleicht wirkt es sich positiv auf die Laune aus.
 

Ähnliche Themen

Neokaiju
Antworten
17
Aufrufe
1K
Eifelkater
E
M
Antworten
7
Aufrufe
325
M
A
Antworten
10
Aufrufe
421
Anschelina
A
H
Antworten
3
Aufrufe
533
Razielle
Razielle
E
Antworten
13
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben