Milben

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

Timi

Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
32
Hallo alle zusammen,

habe ein großes Problem mit unserem Kater, er hat Milben im Fell. Er schaut zur Zeit echt schrecklich aus. Die eine Gesichtshälfte ist kahl und aufgekratzt, er hat auch zwischen denn Schultern und am Hals noch offene Stellen. Es juckt ihn auch ziemlich am Körper. Wir waschen ihm die Wunden 2 mal täglich mit Käspappeltee und dann bekommt er noch ein Mittel vom TA drauf wo Cortison und Antibiotika drin ist, aber er kratzt sich weiter. Am Montag hat er ein Mittel gegen Milben noch auf den Nacken bekommen.
Müssen morgen wieder zum TA und wenn es dann noch nicht besser ist dann wollen sie ihm nochmals Antibiotika spritzen, weiß nur nicht ob das wirklich Sinn macht. Letzten Donnerstag hat er schon mal Antibiotika bekommen und da ist es ihm danach nicht so gut gegangen.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Milben gemacht. Wie lange dauert das ungefähr bis wir die Biester los sind und kann man noch etwas anderes machen außer Antibiotika und Cortison auf die betroffenen Stellen zu machen?

Lg und danke schon mal
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Probiers mal mit Exner Petguard, das hilft gegen Milben in jedem Stadium, auch bei Eier und Larven.

http://www.exner-petguard.de/exner/

Gegen den Juckreiz kannst Du mit verdünnter Calendulaessenz betupfen, mehrmals täglich und hautwarm.
Zum Ausleiten hilft Crab apple (Bachblüte, Mischung: 1 Tropfen auf 10 ml frisches Wasser).

Antibiotika wirklich nur dann - wenn überhaupt - einsetzen, wenn sich die Wunden bösartig entzünden. Wenn Cortison keine Erleichterung gebracht hat, würde ich keines mehr geben lassen.

Ich wünsch dem geplagten Schatz alles Gute!

Zugvogel
 
T

Timi

Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
32
Danke für die schnelle antwort, werde mich mal durchlesen und dann mit dem TA nochmals drüber reden wegen Antibiotika und Cortison, weil ich sehe da nicht wirklich einen Sinn gegen die Milben drin ihm Antibiotika zu spritzen. Die Wunden sehen so auch nicht wirklich stark entzündet aus, ist hald leider aufgekratzt.

Lg
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Calendulaessenz hat desinifizieren, heilungsunterstützende und juckreizstillende Wirkung.
Auch Crab apple hat juckreizstillende Wirkung, dazu die hautunterstützende und kräftigende von innen her, sozusagen übers Gemüt.

Welche Art Milben sind es, die Deinen Armen so plagen?

Zugvogel
 
T

Timi

Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
32
Hallo,

Timi ist seit heute in der Klinik und muss dort erst mal bleiben:sad:. Ich glaube inzwischen das die Tierärzte dort selber nicht so genau wissen was er hat. Beim ersten mal haben sie gesagt es sei eine Bisswunde, beim zweiten Besuch sind es Milben und heute haben sie gesagt sie müssen ihn genau untersuchen, weil sie sich nicht sicher sind. Sie werden ihm dann eine Hautprobe nehmen und weiter untersuchen. Bin jetzt mal gespannt was da raus kommt.
Er tut mir so leid, hätte ihn am liebsten mit genommen, aber es nützt ja alles nichts:sad:

Lg
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wir waschen ihm die Wunden 2 mal täglich mit Käspappeltee und dann bekommt er noch ein Mittel vom TA drauf wo Cortison und Antibiotika drin ist, aber er kratzt sich weiter. Am Montag hat er ein Mittel gegen Milben noch auf den Nacken bekommen.
Ich frage mich, warum nicht bei der ersten Konsultation die erforderlichen Diagnosemöglichkeiten genutzt und eingesetzt wurde, BEVOR mit Cortison und AB behandelt wurde.
Es macht mich gleichermaßen wütend und traurig, wenn so arme Miezen erst leiden und das Leiden u.U. noch verschärft wird :(

Oh jee, oh jeeeee, ich drück Euch ganz fest die Daumen, daß Timi bald wieder heimkann und daß die Genesung schnell voran geht.

Zugvogel
 
T

Timi

Benutzer
Mitglied seit
4. September 2008
Beiträge
32
Hallo,

also Timi ist jetzt GsD wieder daheim. Es hat ihn heute eine Hautspezialistin angeschaut, Milben sind es doch keine, irgendwie freut es mich, aber bin auch wieder sauer weil das schon die zweite falsche Diagnose war. Sie meint es ist eine Allergie zusammen mit einem Pilz. Er bekommt was gegen den Juckreiz und die Pilzkultur wurde auch schon angelegt. Hautprobe haben sie wieder keine genommen, müssen am Dienstag wieder rauf zur kontrolle und schauen was die Kultur sagt.

Hoffe jetzt endlich das es besser wird. Werden wenn es wirklich eine Allergie ist auch homeopatisch was dagegen tun.

Lg
 
Skahexe

Skahexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2009
Beiträge
397
Alter
33
Ort
Annaberg-Buchholz
Probiers mal mit Exner Petguard, das hilft gegen Milben in jedem Stadium, auch bei Eier und Larven.

http://www.exner-petguard.de/exner/

Gegen den Juckreiz kannst Du mit verdünnter Calendulaessenz betupfen, mehrmals täglich und hautwarm.
Zum Ausleiten hilft Crab apple (Bachblüte, Mischung: 1 Tropfen auf 10 ml frisches Wasser).

Antibiotika wirklich nur dann - wenn überhaupt - einsetzen, wenn sich die Wunden bösartig entzünden. Wenn Cortison keine Erleichterung gebracht hat, würde ich keines mehr geben lassen.

Ich wünsch dem geplagten Schatz alles Gute!


Zugvogel

Wirkt dieses Zeug wirklich so gut und kann man das auch bei Kitten im Alter von 12 Wochen bedenkenlos anwenden? Ansonsten klingt das ja super, ohne Chemie und so und auch nicht teuer!
 

Ähnliche Themen

Pristine
Antworten
3
Aufrufe
2K
G
L
Antworten
9
Aufrufe
8K
Hexe173
H
D
Antworten
9
Aufrufe
823
Wuschlmaus
W
T
Antworten
21
Aufrufe
45K
Luischen
L
M
Antworten
4
Aufrufe
10K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben