Ohrmilben seit 5 Monaten und keine Besserung in Sicht!

  • Themenstarter luckyboy
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

luckyboy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
3
Hallo ,

ich habe ein Problem und zwar hatt unsere grosse Katze Crissi seit ungefähr 5 Monaten grosse Probleme mit Ohrmilben.Beim Tierarzt waren wir schon, Sie hatt auch schon irgendwelche Salbe bekommen und noch ein Medikament, welche genau kann ich gerade nicht sagen, es war dann bis ca. Weihnachten auch alles sehr gut abgeheilt bis auf ein paar winzig kleine Stellen und Sie hat sich auch wieder richtig wohl gefühlt nachdem es davor die ganze mal besser und wieder richtig schlimm wurde.Die Ohren der ganze Hals und Nacken und die Vorderpfötchen waren auch ganz Dick und geschwollen!

Jetzt sieht es wieder richtig schlimm aus an den Ohren, Stirn bis zum Nacken und die eine Pfote ist auch wieder ganz Entzündet und Geschwollen und Sie kratzt sich ständig an den Stellen.

Der Tierarzt meint die Milben sind abgetötet und er kann auch nix dagegen machen, so sieht es auch aus keine Milben mehr und kein Kot.Dafür ist es aufgekrazt und entzündet.Er meinte das es nix mehr mit Milben zu tun hat dass es eine Entzündung sei und die Katze sich immer Kratzen müsste.Er meinte, es ist wahrscheinlich sein kann,dass es das ganze Leben bleibt????Bitte was??????Jetzt bekommt Sie Cortisol Tabletten gegen den Juckreiz.

Was ist das was die Katze da hat?Hatt es wirklich nichts mehr mit Milben zutun , das kann ich mir nicht Vorstellen.Bleibt das wirklich das ganze Leben (das wäre ja schrecklich für die arme Katze).Warum kommt es immer wieder und heilt dann wieder ab?Was kann man dagegen machen?Liegt es vielleicht an äusseren Umständen, Futter,Putzmittel oder kann es sogar am Stress liegen?

Ich denke Wir sollten noch einmal zu einem anderen Arzt gehen oder was meint Ihr?

Habt Ihr noch andere Vorschläge oder wisst woran es liegen könnte oder was man dagegen machen kann....bitte helft der armen Katze, dass ist bestimmt nicht angenehm für Sie...:sad:

Mfg Lucky:)
 
Werbung:
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Hallo Lucky - wenn ich das richtig verstanden habe, ist Dein TA auch ratlos. Daher würde ich schnellstens zu einem andern TA oder, besser, in eine Tierklinik fahren und das Kerlchen vorstellen. Das muss ja die Hölle für sie sein!
 
L

luckyboy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
3
Naja angenehm ist es sicher nicht für Sie...die Hölle wirds wenn es ewig bleibt.

Was mich vielmehr Interessieren würde ist was das nun ist?

Kann es auch eine Allergie sein?

Die kleine Katze hat übrigens die ganze Zeit noch nix gehabt.

Was ist denn der Unterschied zwischen einem Tierarzt und einer Klinik?
 
Zuletzt bearbeitet:
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Wenn meine Katze eine Krankheit hat, mit der mein TA nicht zurecht kommt, suche ich einen anderen auf, um zumindest einmal eine Diagnose zu bekommen - so wie ich es auch für mich selbst machen würde.
Die Tierkliniken haben im Unterschied zum einzelnen TA oft einige Spezialisten an Bord und können sich in unklaren Fällen beraten- außerdem haben sie aufwändige diagnostische Apparaturen die sich ein TA normalerweise nicht anschaffen kann und die in deinem Falle wahrscheinlich nicht vonnöten sind - aber ein Erfahrungsaustausch von mehreren Tierärzten untereinander ist sicher hilfreich.
 
Y

Ylayla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
112
Alter
45
Ort
Braunschweig
Huhu :)

Ich habe im moment auch grade mit diesen blöden Ohrmilben zu kämpfen.
Leider musste ich im Oktober letzen Jahres eine meiner 3 geliebten Schätze über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Am 21.12.09 ist ein neuer Schatz eingezogen. Diese kleine arme Maus kommt aus einem 10 Katzenhaushalt. Und dort hat Sie die Ohrmilben her. Sie hatte auch viele kahle Stellen im Fell.
Mein TA hat mir Surolan mitgegeben.
Das wird ins direkt ins Ohr gegeben und etwas einmassiert.
Die ersten 1,5 Wochen hat Sie sich Ihrem Schicksal gefügt und mich das auch in die Ohren lassen machen. Gestern war ich mal wieder mit ihr beim TA da sie mich da nicht mehr ran lässt.
Leider hat Sie immer noch einen Befall im Ohr.
Lass dir dies mal von Deinem TA geben. damit kannst du auch die offenen Stellen einreiben. Bei meiner hat es viel geholfen und ich hoffe wir bekommen die restlichen auch noch hin.
Ich halte dir die Daumen. Achja und lasse vielleicht mal auf Pilze untersuchen.

Liebe Grüsse Claudia
 
C

CordulaK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. September 2009
Beiträge
189
Hallo,
Surolan hilft aber nicht gegen Milben! Es ist ein Mittel gegen Pilze und bakterielle Entzündungen. Gegen Milben hilft Advocate oder Stronghold (Spot-On), lokal auch Orisel Uno, glaube ich.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
Gegen Milben hilft Advocate oder Stronghold (Spot-On), lokal auch Orisel Uno, glaube ich.

Ich würde es auch mit einem Spot-on versuchen und dann zwei- dreimal zum TA fahren und die Ohren gründlich auswaschen lassen.
Orisel Uno würde ich nicht geben es enthält Lindan,
das ist toxisch wenn die tiere es ablecken.

@luckboy
Könnten die Entzündungen auch ein EG seinausgelöst von der Behandlung?
http://de.wikipedia.org/wiki/Eosinophile_Plaque#Eosinophile_Plaque
 
L

luckyboy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
3
Nein die Milben scheinen ja tatsächlich weg zu sein.Ich hab doch gesagt es sind keine Milben mehr zu sehen und auch kein Kot.Sie hat ja auch schon haufen Zeug bekommen gegen Milben würde mich wundern wenn da noch was überlebt hat.

Es ist jetzt nur noch entzündet und wundgekratzt.Kann es sein das es wirklich durch was anderes ist?Allergie,Stress oder so?Aber merkwürdig das es an genau den selben Stellen ist:confused:.

Und wieso kann es sein das es das ganze Leben bleiben soll?Gibt es sowas?
 
Y

Ylayla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
112
Alter
45
Ort
Braunschweig
Guten Morgen

Habt ihr mal ein Blutbild machen lassen? Anhand der Blutwerte kann man auch einiges "sehen".
Wenn nicht macht dies mal. Und für die kahlen Stellen lass dir ruhig Surolan geben.
@ CordulaK:
Ich hätte vielleicht erwähnen sollen das mein TA dies selber nochmals herstellt. Es ist nicht das Handelsübliche abgepackte.
Mein TA hat seinen Sitz in Braunschweig. Dh es ist eine Tierklinik.
Ich pack mal den Link mit rein allerdings glaube ich das du nicht in der näheren Umgebung wohnst oder luckyboy?
http://www.tierklinik-tholen.de/
Eine Allergie ist nicht auszuschliessen. Und Stress ka. Habt ihr irgendwelche Änderungen vorgenommen?

Liebe Grüsse Claudia
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #10
Miben können leider sehr hartnäckig sein :( Ich selber behandle das seit eh und je mit Ballistol-Öl, welches ich großzügig ins Ohr kippe und einmassiere. Dann wird es "ausgeschüttel" , die Milben getötet, das Ohr gereinigt...

Auch unser Pfegekitten Viva musste diese "Milben.Kur" ertragen und ist nun auch Ohrmilbenfrei ;)
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
10
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
H
Antworten
14
Aufrufe
3K
katzen_lady
K
Koboldine
Antworten
24
Aufrufe
12K
Lady_Rowena
Lady_Rowena
J
Antworten
7
Aufrufe
568
biveli john
biveli john
Catslove1
Antworten
5
Aufrufe
98
Catslove1
Catslove1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben