Mia - Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll, bitte helft uns

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
  • #41
Danke Eva, das ist gut zu wissen. Ich wollte ohnehin gleich mal anrufen, ich werde hier langsam hysterisch.:rolleyes: Dann kann ich auch direkt fragen, ob sie das Bioserin da haben.:)
Auch dir danke für den Tip, Birgit, werde es genau so machen. Die kleine Maus mag derzeit ALLES, also kriege ich wohl auch das gesunde Zeug in sie rein.:)

Liebe Tina, danke für deine lieben Worte, habe dir eine PN geschickt.

Mia wiegt übrigens inclusive Kennel und Handtuch 3,8 Kilo.:( Wenn also jemand Tipps und Ideen hat, wie man eine Katze mit EPI und Enteritis päppelt, immer her damit!
 
Werbung:
K

KFME

Gast
  • #42
Bioserin ;)
Ist Pferdeserumprotein. Müsste also auch bei Mia gehen.
Kostet etwa 30€ (inkl. Versandkosten) für 100ml.
Dann noch einige Einmalspritzen und gut is.
(Derzeit gibts bei Versandapo.de versandkostenfreie Spritzen!)

Achja, Bioserin soll geschmacksneutral sein. Ich habs Kira unters Futter gemixt und sie hat es einwandfrei genommen, was bei ihr ja eigentlich nie so leicht geht.
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
  • #43
Ach ja, Mucosa hab ich abgeholt, weiß aber nicht, wie ich das dosieren soll. Antje, hilf mich!:D
lv15.gif

Yep, hier bin ich :)

Hast du Ampullen mit 1,1ml?

Als Behandlung in akuten Fällen (also Erbrechen/Durchfall) geb ich eine Ampulle über den Tag verteilt, immer mal ein paar Tropfen ins Mäulchen.

Soll über einen längeren Zeitraum behandelt werden, geb ich 2x pro Woche 1/2 Ampulle.

Hinweis: Immer erst dazu den THP oder TA befragen!
 
Paucelnik

Paucelnik

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2007
Beiträge
1.664
Ort
Kärnten
  • #44
Doro, ich drück dich mal aus der Ferne - alles wird gut und Knutscher an die süße Mia.

Unterstützung geht am Fr auf die Reise!
 
Sasa

Sasa

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
32
Ort
Ruhrgebiet
  • #45
Hallo Doro,
war auch schon da, aber abends kurz vor acht (ging leider nicht anders:oops:) und die haben den Tiger erst einmal angeschaut und besprochen was man machen kann. Bioserin gibt's da auch (Tiger wiegt bei seiner Größe ja nur klapprige 3,5kg) in ganz kleinen Tropffläschchen. Muß mir jetzt erstmal eine Strategie und Prioritäten zurechtlegen, weil man ja Geld ohne Ende beim Arzt lassen kann:oops:.
Schön, daß heute Nacht alles drin geblieben ist. Drücke Euch weiter die Daumen und der Arzt soll sich anstrengen!
 
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
901
  • #46
Ich habe mir jetzt Deine geschriebenen Zeilen mehrfach durchgelesen.

Bitte jetzt nicht falsch verstehen, :)ich möchte nur meine Erfahrungen und das bisschen, was ich glaube zu wissen, darlegen.

Inflammatory Bowel Disease (IBD) ist keine eigenständige Erkrankung, sondern die englische Bezeichnung für chronisch-endzündliche Darmerkrankungen (CED).
In der Humanmedizin sind da die bekanntesten Vetreter Morbus Chron und
Colitis ulcerosa. Chronisch-endzündliche Darmerkrankungen verlaufen nach meinem Wissenstand nicht tödlich!
Unser Tierarzt sagte, IBD bei Katzen wäre durchaus gleichzusetzen mit Morbus Chron.

Plötzlich hatten wir auch eine Erklärung, warum Samira an manchen Tagen humpelt bzw. sich ganz steif bewegt, ohne das jemals dafür eine Erklärung gefunden wurde. Meine Katze hat also eine rheumatische Erkrankung.
Somit passen Samira und ich perfekt zusammen, denn ich habe ebenfalls eine rheumatische Erkrankung und kenne mich mit der Materie ein wenig aus und kann auch endlich mal verstehen, wovon der Tierarzt spricht.
Ich schweife ab, zurück zum Thema.

Du hast geschrieben, die Gabe von Coritison wäre contra-indiziert?, also nicht anwendbar? Den Grund dafür habe ich leider nicht finden können.
Kann es an der Gabe des Gyrasehemmer (Baytril) liegen?

Den Einsatz von Novalgin (Wirkstoff Metamizol) gegen die Entzündung kann ich nicht leider nicht nachvollziehen. Handelt es sich doch um ein Schmerz- und Fiebermittel.

Für mich wäre, bei nicht in Frage kommen von Cortison, z.B. Tolfedine als Entzündungshemmer in Betracht gekommen.
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?TAK/05000000/00050793.01?inhalt_c.htm

Bei einem akuten Schub wäre eine ballaststoffarme Flüssignahrung, um den Magen-Darm-Trakt zu entlasen, sehr hilfreich. Hühnerbrühe mit gehäckseltem Fleisch, wäre da z.B. ideal.

Wenn die Symptome bei Mia erstmalig aufgetreten sind, ist es, wie Du geschrieben hast, durchaus möglich, daß es sich um eine akute Enteritis
handelt. Die Behandlung unterscheidet sich nicht von der, einer CED.

Ob nun akut, oder chronisch, bitte laß Dir den Mut nicht nehmen und kämpfe weiter um Mia. Ich bin überzeugt davon, daß es mit der richtigen Medikation
(ich gebe zu, die ist manchmal nicht so leicht zu finden) möglich ist, wenn auch nicht die Ursache, dann die Symptome wenigstens zu verbessern, so daß Mia wieder mehr Freude am Leben hat.
 
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
  • #47
So, wir sind zurück!:) Der Maus geht es eindeutig besser. Sie ist zwar recht müde, aber sie hat hier noch etwas Huhn und Brühe bekommen und schläft sich jetzt aus. Beim TA hat sie die 100g Brühe mit Fleisch in 2 Portionen gefuttert, ohne dass es zu Durchfall oder Erbrechen kam.:) Ich denke, wir sind über den Berg.
Für die nächsten 4 Tage gibt es Baytril 15mg, heute gab es die gleichen Medis wie gestern schon.
Bezahlt habe ich knapp 48€, trotz stationärer Aufnahme.:)
Morgen dürfen wir daheim bleiben, übermorgen wird der Zugang gezogen, denn der bleibt drin, falls sie doch wieder DF bekommt.
Fütterung besteht derzeit aus ganz viel Brühe mit etwas Huhn, dazu gibt es Bioserin, habe die kleinen Tropfflaschen, die Sasa erwähnt hat. Sehr praktisch.:) Ich habe gute Hoffnung, dass wir die Kurve kriegen, die kleine Maus ist munter, schaut während der Autofahrt aus dem Fenster und lässt sich kraulen.
Zuhause hat sie jetzt gefuttert und schläft jetzt. Also alles ganz gut.:)
Sie scheint über den Berg, was mich ganz unheimlich freut, der TA scheint sie auch zu mögen.:D Sie ist ja auch gaaaanz lieb.

KFME hat gesagt.:
Bioserin
Ist Pferdeserumprotein. Müsste also auch bei Mia gehen.
Kostet etwa 30€ (inkl. Versandkosten) für 100ml.
Dann noch einige Einmalspritzen und gut is.
(Derzeit gibts bei Versandapo.de versandkostenfreie Spritzen!)

Achja, Bioserin soll geschmacksneutral sein. Ich habs Kira unters Futter gemixt und sie hat es einwandfrei genommen, was bei ihr ja eigentlich nie so leicht geht.

Hab ihr jetzt auch einen guten Schuss unters Futter gemischt, aus der kleinen Tropfflasche. Scheint nicht eklig zu sein, sie hat es ohne Probleme gefuttert.:)

pünktchen hat gesagt.:
Hast du Ampullen mit 1,1ml?

Als Behandlung in akuten Fällen (also Erbrechen/Durchfall) geb ich eine Ampulle über den Tag verteilt, immer mal ein paar Tropfen ins Mäulchen.

Soll über einen längeren Zeitraum behandelt werden, geb ich 2x pro Woche 1/2 Ampulle.

Hinweis: Immer erst dazu den THP oder TA befragen!

Danke dir. Unsere Ampullen haben 2,2 ml, also werde ich eine auf 2 Tage dosieren, derzeit ist es ja akut. Sobald es ihr wieder gut geht, werde ich es wieder absetzen, außer ich weiß, dass es chronisch ist, was sie hat, dann dehne ich es etwas aus. Die TÄ wissen, dass ich es habe, haben aber wohl noch keine Erfahrung damit. Ich frage aber Freitag nochmal.:)
Danke!:)


Paucelnik hat gesagt.:
Doro, ich drück dich mal aus der Ferne - alles wird gut und Knutscher an die süße Mia.

Unterstützung geht am Fr auf die Reise!

Danke dir, liebe Saskia! Es scheint so, als würdest du Recht behalten!:) Sei ganz doll gedrückt!

Sasa hat gesagt.:
Hallo Doro,
war auch schon da, aber abends kurz vor acht (ging leider nicht anders) und die haben den Tiger erst einmal angeschaut und besprochen was man machen kann. Bioserin gibt's da auch (Tiger wiegt bei seiner Größe ja nur klapprige 3,5kg) in ganz kleinen Tropffläschchen. Muß mir jetzt erstmal eine Strategie und Prioritäten zurechtlegen, weil man ja Geld ohne Ende beim Arzt lassen kann.
Schön, daß heute Nacht alles drin geblieben ist. Drücke Euch weiter die Daumen und der Arzt soll sich anstrengen!

Die Tropffläschchen kosten 82 Cent, sind also absolut erschwinglich. Ihr kriegt den Süßen bestimmt wieder hin!:)

catlady hat gesagt.:
Ich habe mir jetzt Deine geschriebenen Zeilen mehrfach durchgelesen.

Bitte jetzt nicht falsch verstehen, ich möchte nur meine Erfahrungen und das bisschen, was ich glaube zu wissen, darlegen.

Inflammatory Bowel Disease (IBD) ist keine eigenständige Erkrankung, sondern die englische Bezeichnung für chronisch-endzündliche Darmerkrankungen (CED).
In der Humanmedizin sind da die bekanntesten Vetreter Morbus Chron und
Colitis ulcerosa. Chronisch-endzündliche Darmerkrankungen verlaufen nach meinem Wissenstand nicht tödlich!
Unser Tierarzt sagte, IBD bei Katzen wäre durchaus gleichzusetzen mit Morbus Chron.

Plötzlich hatten wir auch eine Erklärung, warum Samira an manchen Tagen humpelt bzw. sich ganz steif bewegt, ohne das jemals dafür eine Erklärung gefunden wurde. Meine Katze hat also eine rheumatische Erkrankung.
Somit passen Samira und ich perfekt zusammen, denn ich habe ebenfalls eine rheumatische Erkrankung und kenne mich mit der Materie ein wenig aus und kann auch endlich mal verstehen, wovon der Tierarzt spricht.
Ich schweife ab, zurück zum Thema.

Du hast geschrieben, die Gabe von Coritison wäre contra-indiziert?, also nicht anwendbar? Den Grund dafür habe ich leider nicht finden können.
Kann es an der Gabe des Gyrasehemmer (Baytril) liegen?

Den Einsatz von Novalgin (Wirkstoff Metamizol) gegen die Entzündung kann ich nicht leider nicht nachvollziehen. Handelt es sich doch um ein Schmerz- und Fiebermittel.

Für mich wäre, bei nicht in Frage kommen von Cortison, z.B. Tolfedine als Entzündungshemmer in Betracht gekommen.
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader....1?inhalt_c.htm

Bei einem akuten Schub wäre eine ballaststoffarme Flüssignahrung, um den Magen-Darm-Trakt zu entlasen, sehr hilfreich. Hühnerbrühe mit gehäckseltem Fleisch, wäre da z.B. ideal.

Wenn die Symptome bei Mia erstmalig aufgetreten sind, ist es, wie Du geschrieben hast, durchaus möglich, daß es sich um eine akute Enteritis
handelt. Die Behandlung unterscheidet sich nicht von der, einer CED.

Ob nun akut, oder chronisch, bitte laß Dir den Mut nicht nehmen und kämpfe weiter um Mia. Ich bin überzeugt davon, daß es mit der richtigen Medikation
(ich gebe zu, die ist manchmal nicht so leicht zu finden) möglich ist, wenn auch nicht die Ursache, dann die Symptome wenigstens zu verbessern, so daß Mia wieder mehr Freude am Leben hat.


Ich bin dir keinesfalls böse!:) Danke, dass du mir zu IBD weiterhilfst. Ich habe mich damit noch nicht auseinandergesetzt, ein Schritt nach dem anderen und mit dem TA haben wir halt nur kurz darüber gesprochen. Die Infos sind also nicht von ihm.:oops:
Deine Aussage macht mir viel Mut, dass selbst wenn die Diagnose sich bestätigen sollte, meine Mia halbwegs normal leben kann.:)

Cortison ist contraindiziert, weil es auch eine Atrophie des Darmgewebes auslösen kann und sich wohl nicht gut auf die Enzymleistung auswirkt. Die Info hab ich jetzt auch aus dem Netz, wollte den TA gestern schon gefragt haben, wieso genau, hab es aber wieder vergessen.:oops:

Vetoquinol darf nicht bei Blutungen im Darmbereich eingesetzt werden, und da Mia die hat, denke ich, dass das der Grund ist, warum der TA sich dagegen entschieden hat.
Metomizol (Novalgin) ist ebenfalls ein Antiphlogistikum: http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00000590/7380__F.htm
Ist also okay, meiner Meinung nach. Auch weil es schmerzlindernd wirkt. Und Bauchweh hat sie ja ganz sicher.:(
So wie du die Ernährung vorschlägst, halten wir sie auch, keine Leckerlies, nix anderes. Sie bekommt nur Huhn und Brühe, nur hängt ihr die Brühe wohl zu den Ohren raus, die hat sie nämlich drin gelassen.:D
Ich werde den Mut sicher nicht verlieren, denn heute schaut meine Kleine wirklich wach und munter aus dem Fell. Sie hat Appetit, aber keinen Heißhunger, derzeit keinen DF mehr (seit gestern schon nicht) und wirkt einfach besser. Ich habe wirklich viel Hoffnung, dass sie wieder wird!:)

Ich weiß nicht, was ich ohne euch anfangen würde, nochmal 1000mal Danke.
Und hier ist ein Foto von gestern, so sah sie aus:
2379203.b6e5d130.jpg

Leider etwas verblitzt, ich schaue mal, ob ich morgen Bilder im Tageslicht hinbekomme.

So, ich geh jetzt in die Wanne, muss mich auch dringend mal erholen...
Euch wünsche ich einen schönen Abend, euren Miezen alles Gute, und ich schreibe wieder, sobald es etwas neues gibt.
Seid alle ganz dolle gedrückt, wir geben nicht auf!
 
Tossina

Tossina

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juni 2008
Beiträge
2.024
Ort
Hamburg
  • #48
Hallo! Ich les das hier gerade! Die arme Kleine! Ich hoffe auch, dass sie ganz schnell wieder gesund wird und hätte gerne auch eine PN.
 
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
  • #50
Hallo Doro....

Ich hatte mal Kontokt mit einem Fori von hier, weil Kika sehr lange Durchfall hatte, aber es keine Ursache gab....
Wir hatten alles getestet....keine Parasiten oder ähnliches....
keine Futtermittelunverträglichkeit...

Damals kam der Verdacht auf das sie eine chronische Erkrankung hat....
Sie hat mir damals einen Link geschickt...
Wenn du magst, schickt ich dir gerne den Link...
Ist aber sehr viel Infomaterial...viel Lesestoff...
Vielleicht ist es ja eine Hilfe...

lg
Mel
 
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
  • #51
Oh die arme, arme Maus :(

Ich hätte auch gerne so eine PN, bitte.
 
Werbung:
skritti

skritti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
748
Ort
Köln
  • #52
Hallo Doro,
ich lese das alles gerade und bin richtig geschockt.
Ein klein wenig erleichtert bin ich auch, weil es der Kleinen nun ein wenig besser geht.
Ich kann leider nichts beisteuern zu den TA-Kosten.. es geht wirklich nicht. :(
Aber ich drücke ganz, ganz fest die Daumen und denke an euch.
 
K

KFME

Gast
  • #53
Na, das ist super mit Mia! Aber sie ist ja doch um EINIGES dürrer als Kira....

Wieviel ist denn in den Bioserin Tropfflaschen drin? Die sind mit 82Cent ja schon recht günstig.... das wäre was für uns.
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
  • #54
Hallo Doro,

ich freu mich wirklich, dass du wieder Zuversicht hast und gemeinsam mit Mia kämpfen wirst. Prima!
Dein Bericht über Mias heutiges Befinden hört sich doch um einiges besser an als der von gestern. Wenn dein Madamchen munter aus dem Autofenster schaut ist das ganz bestimmt positiv.

Ich hatte heute wieder meinen Probandenabend;) und hab ein wenig in einschlägiger Literatur geschnökert und mir einige Sachen notiert. Ist zwar Humanmedizin, aber ich werd das mal gegenlesen zur Vet.Medizin; vllt. ist was Brauchbares für euch dabei.

Allerdings schaff ich es wohl morgen nicht, habe mehrere Termine, sorry!

Ich wünsche euch allen eine ruhige Nacht und weiter gute Besserung für Miamaus!
 
CatAngel

CatAngel

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
1.768
  • #55
Hallo Doro
mein ellenlanger Bericht war plötzlich weg :mad: deshalb nur die Kurzform:

Unsere Findel-Katze Muna (10 Jahre) hat Entertitis und Stomatitis. Wir haben viele Tests durch führen lassen um der Katze zu helfen. Dann Cortison-Depot-Spritzen die Anfangs 3, 2 Monate und zum Schluss 3 Tage vorhielten war nur eine der Therapien. Im Januar wollten wir Muna einschlafen lassen da sie auf 1700 gr. anstatt 3000 gr. abgemagert war.
Was Muna geholfen hat ist Prednosolon alle 2 Tage eine und RC Sensibel (nett schimpfen es hilft). Ich weiss, der Katze gehts gut und sie ist munter solange sie ihr Cortison bekommt. Die evtl. Schädigung der Organe nehme ich in Kauf solange Muna noch ein gutes Leben vor sich hat.
Ich wollte deine Gründe gegen Cortison nochmal lesen, dadurch war auch mein Bericht verschwunden, ich rate dir in Absprache mit deinem TA doch Cortison in Betracht zu ziehen. Die Tests und Medis vor der Cortisongabe haben mich locker 300 € gekostet und gebracht hat´s eigentlich nichts. Prednosolon 50 Stk kosten ca. 13 € und helfen Muna und uns absolut.
Falls ich etwas genauer beschreiben soll, frag nur...
Ich wünsche euch viel Glück.
 
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
901
  • #56
Och ne, die kleine Maus. Beim Anblick des Bildes steckte mir ein dicker Kloß im Hals. Sie ist so unwahrscheinlich dünn und hat mich stark an meinen Azrael erinnert.:(
Also immer schön päppeln das Mäuschen.;)

Nochmal zum Cortison. Natürlich sind die Nebenwirkungen nicht zu unterschätzen und man sollte auch nicht zu schnell und leichtfertig damit umgehen und schon gleich gar nicht ohne ärztliche Indikation.

Ich vermeide selber bei mir Langzeitgaben von Cortison und genauso handhabe ich das bei Samira. Auch wenn mir der Tierarzt versichert und ich viel darüber gelesen habe, daß Katzen auf die Gabe von Cortison sehr gut ansprechen und im Gegensatz zu Mensch und Hund kaum Nebenwirkungen haben, gebe ich ihr immer nur so lang (max. 5 Tage) Cortison, bis sie beschwerdefrei ist.

Die von Dir genannte "Atrophie" kann im Extremfall entstehen, wenn die körpereigene Cortisonbildung durch die Cortisongabe von außen vollständig unterdrückt wird. Das heißt, die Nebenniere wird kleiner. Deswegen darf Cortison nach Langzeitgaben auch nicht schlagartig abgesetzt werden, sondern muß ausgeschlichen werden, damit die Nebenniererinde wieder langsam mit der körpereigenen Produktion von Cortison beginnen kann.

Ich möchte Dich keinesfalls zur Gabe von Cortison überreden und ich gehe davon aus, daß Deine Ärztin schon weiß, was im Moment das Richtige für Mia ist.

Da Mia gestern keinen Durchfall hatte, denke ich im Moment auch garnicht mehr an eine chronische Darmerkrankung.
Entschuldige, falls ich es doch überlesen haben solle. Eine Erkrankung der Bauspeicheldrüse ist ausgeschlossen? (Erbrechen und Durchfall könnte auch dafür sprechen).
 
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
  • #57
Hallo Doro....

Ich hatte mal Kontokt mit einem Fori von hier, weil Kika sehr lange Durchfall hatte, aber es keine Ursache gab....
Wir hatten alles getestet....keine Parasiten oder ähnliches....
keine Futtermittelunverträglichkeit...

Damals kam der Verdacht auf das sie eine chronische Erkrankung hat....
Sie hat mir damals einen Link geschickt...
Wenn du magst, schickt ich dir gerne den Link...
Ist aber sehr viel Infomaterial...viel Lesestoff...
Vielleicht ist es ja eine Hilfe...

lg
Mel


Liebe Mel, schick mir gern die Links, ich werde wohl eine Zeit brauchen, alles durchzuackern, aber ich möchte alles tun, damit meine Kleine gesund wird.

Hallo! Ich les das hier gerade! Die arme Kleine! Ich hoffe auch, dass sie ganz schnell wieder gesund wird und hätte gerne auch eine PN.

Danke für deine lieben Wünsche, und danke Susanne, dass du die PN weiterleitest, dasist ganz liebt!

Hallo Doro,
ich lese das alles gerade und bin richtig geschockt.
Ein klein wenig erleichtert bin ich auch, weil es der Kleinen nun ein wenig besser geht.
Ich kann leider nichts beisteuern zu den TA-Kosten.. es geht wirklich nicht. :(
Aber ich drücke ganz, ganz fest die Daumen und denke an euch.

Mach dir keine Gedanken, ich danke dir ganz doll für die Daumen, wir brauchen sie weiterhin!

Hallo Doro,

ich freu mich wirklich, dass du wieder Zuversicht hast und gemeinsam mit Mia kämpfen wirst. Prima!
Dein Bericht über Mias heutiges Befinden hört sich doch um einiges besser an als der von gestern. Wenn dein Madamchen munter aus dem Autofenster schaut ist das ganz bestimmt positiv.

Ich hatte heute wieder meinen Probandenabend;) und hab ein wenig in einschlägiger Literatur geschnökert und mir einige Sachen notiert. Ist zwar Humanmedizin, aber ich werd das mal gegenlesen zur Vet.Medizin; vllt. ist was Brauchbares für euch dabei.

Allerdings schaff ich es wohl morgen nicht, habe mehrere Termine, sorry!

Ich wünsche euch allen eine ruhige Nacht und weiter gute Besserung für Miamaus!

Liebe Antje, danke, dass auch du dich schlau liest. Heute ist die Kleine nicht so gut drauf, mag ihr Huhn nicht, so dass ich ein wenig Dosenfutter geben musste.:( Sie darf nicht mehr hungern! Durch das Abklingen der Entzündung hat sie den Heißhunger verloren und die Beschwerden verderben ihr scheinbar den Appetit.:( Ich hoffe, dass sie heute noch mehr nimmt. Getrunken hat sie aber ausgiebig.:)
Die Nacht war ruhig, keine Plünderungen, die mir irrationalerweise irgendwie fehlen.... Das Gute ist, dass sie mehr schläft und sich nicht alles direkt abzappelt.

Och ne, die kleine Maus. Beim Anblick des Bildes steckte mir ein dicker Kloß im Hals. Sie ist so unwahrscheinlich dünn und hat mich stark an meinen Azrael erinnert.:(
Also immer schön päppeln das Mäuschen.;)

Nochmal zum Cortison. Natürlich sind die Nebenwirkungen nicht zu unterschätzen und man sollte auch nicht zu schnell und leichtfertig damit umgehen und schon gleich gar nicht ohne ärztliche Indikation.

Ich vermeide selber bei mir Langzeitgaben von Cortison und genauso handhabe ich das bei Samira. Auch wenn mir der Tierarzt versichert und ich viel darüber gelesen habe, daß Katzen auf die Gabe von Cortison sehr gut ansprechen und im Gegensatz zu Mensch und Hund kaum Nebenwirkungen haben, gebe ich ihr immer nur so lang (max. 5 Tage) Cortison, bis sie beschwerdefrei ist.

Die von Dir genannte "Atrophie" kann im Extremfall entstehen, wenn die körpereigene Cortisonbildung durch die Cortisongabe von außen vollständig unterdrückt wird. Das heißt, die Nebenniere wird kleiner. Deswegen darf Cortison nach Langzeitgaben auch nicht schlagartig abgesetzt werden, sondern muß ausgeschlichen werden, damit die Nebenniererinde wieder langsam mit der körpereigenen Produktion von Cortison beginnen kann.

Ich möchte Dich keinesfalls zur Gabe von Cortison überreden und ich gehe davon aus, daß Deine Ärztin schon weiß, was im Moment das Richtige für Mia ist.

Da Mia gestern keinen Durchfall hatte, denke ich im Moment auch garnicht mehr an eine chronische Darmerkrankung.
Entschuldige, falls ich es doch überlesen haben solle. Eine Erkrankung der Bauspeicheldrüse ist ausgeschlossen? (Erbrechen und Durchfall könnte auch dafür sprechen).

Liebe Evi, Mia leidet an exokriner Pankreasinsuffizienz und wird auch dagegen behandelt. Erst im März konnte die Diagnose endlich gestellt werden.:( Hätte das Novalgin nicht geholfen, hätte ich auch auf Cortison gedrängt. Aber ich kann ja auch keinen Totalausfall des Pankreas riskieren, denn dann wäre das ihr Todesurteil.
Sollte es nötig werden, werde ich das sicher auch in Betracht ziehen, aber auch letzte Nach gab es keinen DF. Sie hatte eigentlich noch gar keinen Stuhlgang seit des DF, aber Huhn wird ja sehr gut verdaut und der Darm war ganz leer. Deshalb lasse ich ihr die Zeit, die sie braucht.


Heute weiß ich noch nicht, was ich von ihr halten soll, sie ist sehr müde, aber eigentlich ist das gut, denn so kann sie die Kalorien ansetzen. Heute mogen gab es schon Bioserin und Mucosa und etwa 25 gramm Dosenfutter, eben hat sie weitere 10 Gramm genommen. Dennoch mach ich mir heute wieder mehr Sorgen als gestern. Aber dafür hat sie im Bett geschlafen, als ich heute heimgekommen bin, das hat sie schon lange nicht mehr gemacht.
Wir sehen weiter, ich geb euch heute Abend noch bescheid, wie sie sich macht.
Nun muss ich endlich die Email an Luna fertig machen, morgen schicke ich die Rechnungen los, weil wir ja morgen nochmal hingehen. Frage den TA dann nochmal wegen dem Cortison und nach etwas, womit man Mia noch päppeln kann.
Sie MUSS zunehmen, denn sie ist sehr schwach.:(


Edit, das mit den kleinen Tropfflaschen habe ich ganz vergessen. Sie fassen 5 ml. Wieviel hast du denn Kira am Tag gegeben, damit ich morgen eindecken kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tiha

Gast
  • #58
Ich hoffe so sehr mit Dir. Fühl Dich mal herzlich umarmt...
 
K

KFME

Gast
  • #59
Pro KG 1ml, bei Kira waren das also 2-3mal täglich 3ml, also 6-9ml.
Bei Mia würde ich ehrlich ebenso viel geben. So legt sie vielleicht ein wenig schneller an Gewicht zu und muss eben nicht so viel Futtern um auf Gewicht zu kommen.

Bei dir kosten die Tropfflaschen wirklich nur 82Cent?
Das ist nämlich super günstig.
Das wär nämlich für den Preis auch was für uns :oops:
 
Sasa

Sasa

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2008
Beiträge
32
Ort
Ruhrgebiet
  • #60
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben