Merkt ihr einen Unterschied bei hochwertigem Futter bei euren Miezen ?

thanee88

thanee88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2011
Beiträge
255
Hallo ihr lieben ,

Wir hatten vor einiger Zeit das Problem das unsere futterlieferung fast 2 Wochen bis zu uns gebraucht hat . Bei uns stehen normalerweise
- Macs
- ropocat
- granatapet
- feringa
- landfleisch
- catzfinefood
- leonardo
- Grau ( manchmal )

Auf dem Speiseplan . So nun hatten wir weil rossmann bei uns um die Ecke ist beschlossen die Zeit ( wir dachten es sei deutlich kürzer ) mit dem Winston Futter zu überbrücken . Ein lächerlicher Fleischgehalt aber zumindest in den meisten Sorten kein Zucker .

Die ersten 2 Tage wurden die Stückchen in viel Gelee/ Wasser echt eingeatmet. Und das in rauen Mengen . Normalerweise essen unsere 4 ( 1 Main coon , 1 Perser , 1 Himalaya Perser , 1 Siam mix ) so 800-1000 g am Tag .

Aber von dem Futter mind . 1600-2000g.

Da wir Eigentlich immer hoch bis Mittelklasse gefüttert haben war es schon sehr interessant zu sehe was in diesen 2 Wochen "günstigen Futter" zu beobachten war.

- viel höhere Futtermengen
- die Miezen schienen ständig Hunger zu haben ( das Main coon Mädchen war
Nur am meckern)
- das Fell von unserem Himalaya Perser wurde schon nach 1 Woche stumpf und
Wirkte zerrupft , egal wieviel wir gekämmt haben .
- alle Katzen waren aufgekratzt und auch untereinander angespannter ( kennen
Wir so nicht , die sind sonst eine sehr harmonische Truppe )
- Massen von sch.... Im Klo ! Und das wirklich fast das 3fache
- und dann die Gerüche !!!! Wenn die aufs Klo sind dann ist man fast vom
Sofa gefallen und Mundgeruch hatten die :wow::sad:

Seit 2 Wochen gibt es nun wieder das gewohnte Futter und was soll ich sagen ?
Ich habe 4 Miezen die aus dem kuscheln nicht mehr herauskommen, ausgeglichen sind (auch untereinander ) wieder ruhig und entspannt sind !

Die sch... Ist wieder Geruchsarm und vorallem in einer normalen Menge !

Kein Mundgeruch mehr !

Und der Perser ist wieder fluffelig und kuschelig !


Nie hätte ich mit solch harten unterschieden gerechnet !

Jetzt würde ich gerne wissen ob ihr auch schon Solche Erfahrungen gemacht habt bzw ob ihr sowas auch schon beobachten konntet?

Für uns steht fest :

NEVER EVER wechseln wir wieder das Futter !
 
Werbung:
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Meine Katzen lieben das Cachet vom Aldi, deshalb füttere ich das auch regelmäßig. Dabei habe ich auch schon festgestellt, dass höherwertige Futtersorten wie Real Nature, Christopherus oder Catz Finefood, die ich außerdem füttere, viel länger satt machen.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Ich kann dir bestätigen, dass bei den Katern meiner Mutter (ich selbst barfe) genau die gleichen Effekte zu beobachten waren, nachdem ich sie überreden konnte, von Supermarkt-Schrottfutter und Trofu auf mittel- bis hochwertiges Nassfutter umzustellen. (Gleiche und ähnliche Sorten wie bei dir übrigens.)

Die zwei eklatantesten Verbesserungen waren:
Die beiden damals etwa 7-jährigen Kater haben - obwohl sie vom hochwertigen Nafu so viel fressen durften, wie sie wollten - auf eine normale bis schlanke Figur abgespeckt und sind sehr viel agiler und "jugendlicher" geworden.
Und das Fell hat sich von stumpf-struppig-schuppig in ein seidenweiches Hochglanzfell verwandelt.

Meine Mutter würde auch nie wieder Futter von schlechterer Qualität füttern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Ich habe es ähnlich erlebt, aber in viel abgeschwächterer Form nachdem ich von hochwertigem Nassfutter auf Barf umgestellt habe. Daher glaub ich das sofort! (Geruch im Klo, Fressmenge, Glanz und Weichheit vom Fell)

Und wenn man sich mal durchliest was da in den Dosen drinnen ist (oder garnicht deklariert wird...) dann wundert mich das auch nicht.

Katzen sind hochspezialisierte Fleischfresser. Das hat nichts mit dem Allesfresser von uns Menschen oder Hunden zu tun. Und da ist es eben nicht so "einfach".

Aber dass der Unterschied bei euch so schnell zu merken war, überrascht mich dann schon. :)
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
Ich habe genau die gleichen Erfahrungen gemacht, und das obwohl wir diese Art von Futter überhaupt nur genau einmal verfüttert haben.

Anfang fand mein Freund es gar nicht so toll so viel Geld für Futter auszugeben.
Er hat zwar die Gründe verstanden die für hochwertiges Futter standen, aber einen Restzweifel hatte er natürlich ;)

Als unsere Zwei dann etwa ein halbes Jahr alt waren, wollte Schwiegermama was Gutes tun und hat den Enkelkatzen Futter gekauft - von Kittekat...

Mein Freund öffnete also die Dose, verzog das Gesicht und meinte erstmal dass das ja fürchterlich stinken würde :p

Die Katzen haben's gefressen, aber als sie auf dem Klo waren... diese "Düfte"....
Und dann erst der Mundpups :eek:
Was beim Gähnen da raus kam war wirklich unerträglich :(

Nach diesem Erlebnis ist mein Freund von derartigem Futter geheilt :D

Bei uns gibt es übrigens ähnliche Sorten wie bei dir.
Und ob neue Sorten auf den Speiseplan kommen, mache ich durchaus auch vom Output und eventuellem Mundgeruch der Katzis abhängig.
 
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
Bei uns ist es leider so, dass ich das hochwertige Futter jeden abend wegwerfe. Meine Katzen hungern lieber, als das zu essen.
Stelle ich ihnen aber eine Dose "Schrott" hin, wird die verputzt wie nichts. Hauptsache Gelee ist dran :(

Und das machen wir nun schon seit Monaten.
Am barf-tag hauen sie sich den Ranzen voll. Außer es gibt Rind. Das mögen sie auch in frisch nicht
 
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
976
Bei uns ist es leider so, dass ich das hochwertige Futter jeden abend wegwerfe. Meine Katzen hungern lieber, als das zu essen.
Stelle ich ihnen aber eine Dose "Schrott" hin, wird die verputzt wie nichts. Hauptsache Gelee ist dran :(

Und das machen wir nun schon seit Monaten.
Am barf-tag hauen sie sich den Ranzen voll. Außer es gibt Rind. Das mögen sie auch in frisch nicht

Bei mir ist es genau so. Gibt es hochwertiges Futter, wird nur gemäkelt.
Gibts das konsequent trotzdem weiter, fressen sie es zwar irgendwann, sind aber total unzufrieden und markieren öfters.
Nachdem wir wirklich ausgiebig probiert haben, fast ausschließlich hochwertig zu füttern, sind wir jetzt auf überwiegend Animonda, zwischendrin die hochwertigen Sorten und gerne auch Aldi Cachet umgestiegen.
Als Schmankerl zwischendurch gibts dann mal Iams-Beutel oder Gourmet-Gold.

Mit dieser Fütterung gehts nun, auch wenn die Katzen zielstrebig die hochwertigeren Sorten rausschmecken und erst mal ablehnen wollen.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Bei uns ist es leider so, dass ich das hochwertige Futter jeden abend wegwerfe. Meine Katzen hungern lieber, als das zu essen.
Stelle ich ihnen aber eine Dose "Schrott" hin, wird die verputzt wie nichts. Hauptsache Gelee ist dran :(

Und das machen wir nun schon seit Monaten.
Am barf-tag hauen sie sich den Ranzen voll. Außer es gibt Rind. Das mögen sie auch in frisch nicht

Warum barfst du dann nicht richtig? Rohfleischtag ist ja nicht gleich Barftag. (Bitte für nichtwissende Mitleser differenzieren)

Bevor meine nur Schrottfutter wollten und das hochwertige Futter ablehnten, würde ich doch lieber das Futter selber machen, wenn sie es so toll finden.

Ich habe hier die gleichen Veränderungen gehabt. Erst von Felix+Trofu auf hochwertige Sorten und von da auf Barf.

Meine mögen aber (leider) keine Kalki-, Grund-, Rechner- und Pauschalrezepte. Sie fressen am liebsten Fertigsuppis. Außerdem wolfe ich das Fleisch, weshalb das Futter machen in nullkommanix passiert ist.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Bei mir ist es genau so. Gibt es hochwertiges Futter, wird nur gemäkelt.
Gibts das konsequent trotzdem weiter, fressen sie es zwar irgendwann, sind aber total unzufrieden und markieren öfters.
Nachdem wir wirklich ausgiebig probiert haben, fast ausschließlich hochwertig zu füttern, sind wir jetzt auf überwiegend Animonda, zwischendrin die hochwertigen Sorten und gerne auch Aldi Cachet umgestiegen.
Als Schmankerl zwischendurch gibts dann mal Iams-Beutel oder Gourmet-Gold.

Mit dieser Fütterung gehts nun, auch wenn die Katzen zielstrebig die hochwertigeren Sorten rausschmecken und erst mal ablehnen wollen.

Das war hier ähnlich. Deshalb barfe ich ja inzwischen.
Bei hochwertigem Futter war Mäkelei an der Tagesordnung (bei Felix allerdings auch), aber seitdem es Barf gibt sind soche Phasen selten und kurz geworden. Normalerweise reicht heute ein Dofutag um sie wieder auf Spur zu kriegen. Früher waren 3 Wochen anjedemFutterMäkelei normal. Das gibt es nun nicht mehr.
Allerdings habe ich auch nie nachgegeben und wieder Sumafu gefüttert. Es gab und gibt immer noch NUR hochwertiges Futter, wenn auch nur um Anflüge von Barfkrisen schnell zu kurieren.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #10
Ich sehe den Unterschied hier zwischen unseren Katzen und allerdings wesentlich älteren Katzen von Bekannten....hier gibt es ALdi Futter und Barf (meist wird Barf bevorzugt), sie füttern überwiegend Trofu. Alle Katzen können sich notfalls aber auch Mäuse fangen. Meine Jungkatzen haben ein seidig weiches Fell, während der 10 jährige Kater von Bekannten quasi aus Stroh besteht. :verstummt:
 
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
976
  • #11
Barf hat mit unserer Luzie sehr gut geklappt, solange Casey noch nicht da war.

Casey konnte aber mit dem rohen Fleisch gar nichts anfangen. Die hatte Hunger bis unter beide Arme, guckte uns aber nur entsetzt an, wenn sie richtiges Fleisch fressen sollte.
Also bekam sie Dose und das hat natürlich auch Luzie mitgefressen.

Nun mag sie nicht mehr so gerne Barf, bzw. ab und zu wird das gefressen als gäbs kein Morgen und beim nächsten Mal darf ich das in die Tonne kloppen.

Casey genauso. Inzwischen frisst sie ab und zu mal Fleisch, aber nicht wirklich gerne.

Immerhin frisst Luzie jeden Tag ein Eintagsküken. Da ist sie scharf drauf.
Casey guckt mich -wenn ich ihr auch ein Eintagsküken schmackhaft machen will- an, als hätte ich sie nicht mehr alle. Die kommt nicht im Traum drauf, dass man das essen kann. Mäuse oder Vögel frisst sie auch nie.
Luzie frisst dagegen öfters mal ihre Beute, die sie mitbringt und wenn mal ein Vogel dabei ist, wird der eigentlich auch immer gefuttert. Aber "normales" Fleisch mag sie nur selten mal.
 
Werbung:
Mohya

Mohya

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
2.279
Ort
Heilbronn
  • #12
Ich merke das bei jedem Neuzugang. Wenn die hier eine Weile hochwertiges Futter bekommen haben, wird das Fell weicher und es gibt weniger Stinkerei im Klo. Ich merke auch deutliche Unterschiede zwischen Mittelklassefutter und wirklich hochwertigem Futter. Der Kater, den ich bisher einfach nicht von so Zeug wie Miamor Ragout Royal wegkriege, setzt deutlich stinkigere Haufen als die Katze, die Bröckchen in Gelee nur in der allergrößten Not mal anrührt. Letztere hat auch das seidigste Fell hier im Haus.

Als ich bei meiner Tante zu Besuch war, die Whiskas füttert, bin ich richtig erschrocken, als ich deren Katzen gestreichelt habe. Das Fell ist echt borstig im Vergleich.
 
Zuletzt bearbeitet:
thanee88

thanee88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2011
Beiträge
255
  • #13
Da bin ich sehr beruhigt das ihr das auch zu kennen scheint ! Ich habe mich echt so gewundert aber es war wirklich unübersehbar !

@cookieCo das kenne ich ! Mein Freund war auch total skeptisch warum es denn teures Futter sein soll ! Hat es aber immer geduldet und nun ist es keine Frage mehr nach dieser Erfahrung ! :)

Bei uns sind die Herrschaften auch manchmal wählerisch aber ich bin da sehr erbarmungslos , ich lasse es so lange stehen bis ich sage es geht aus hygienischen Gründen nicht mehr , im Winter geht das natürlich besser als im Sommer aber meistens ist am Ende des Tages alles weg .
 
thanee88

thanee88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Dezember 2011
Beiträge
255
  • #14
@Mohya ja das mit dem Fell war bei uns so deutlich das ich wirklich erschrocken bin !
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
  • #15
Ich seh's auch bei meiner Tante - sie hat zwei Freigänger die aber hauptsächlich zuhause futtern, und da gibt's eben das übliche SuMaFu.
Wenn ich die Katzen streichle habe ich hinterher immer so einen Film auf der Hand, und an sich ist das Fell auch irgendwie strähnig.

Wenn man bei ihr in die Wohnung kommt, hängt auch dieser typische "Katzengeruch" in der Luft.
Bei uns sind immer alle ganz verwundert und sagen "Man riecht gar nicht dass ihr Katzen habt" :D
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.644
Ort
Miezhaus
  • #16
- viel höhere Futtermengen
- die Miezen schienen ständig Hunger zu haben ( das Main coon Mädchen war
Nur am meckern)
- das Fell von unserem Himalaya Perser wurde schon nach 1 Woche stumpf und
Wirkte zerrupft , egal wieviel wir gekämmt haben .
- Massen von sch.... Im Klo ! Und das wirklich fast das 3fache
- und dann die Gerüche !!!! Wenn die aufs Klo sind dann ist man fast vom
Sofa gefallen

Den Beobachtungen schließe ich mich zu 100% an!

Als es hier nur Felix und Co gab, fand ich besonders die Fellqualität erheblich schlechter. Es war insgesamt strohiger, hat weniger geglänzt, wirkte deutlich schuppiger. Sie fühlen sich jetzt einfach besser an.

Auch der extreme Gestank des Outputs ist deutlich weniger geworden, ebenso die Futtermenge. Vorher war ich irgendwie nur damit befasst, Dosen aufzureißen. *nerv*
Daher haben wir auch weniger Müll jetzt.

Felix gibt es hier immer noch, ca 1-2 mal im Monat. Sie mögen es halt sehr, das will ich ihnen nicht nehmen.
Hauptnahrung ist allerdings Macs, Grau und die Eigenmarken von Dehner oder Premiere von FN.
So kommen Mensch und Tier prima klar. :)
 
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
  • #17
Warum barfst du dann nicht richtig? Rohfleischtag ist ja nicht gleich Barftag. (Bitte für nichtwissende Mitleser differenzieren)

Bevor meine nur Schrottfutter wollten und das hochwertige Futter ablehnten, würde ich doch lieber das Futter selber machen, wenn sie es so toll finden.

Ich habe hier die gleichen Veränderungen gehabt. Erst von Felix+Trofu auf hochwertige Sorten und von da auf Barf.

Meine mögen aber (leider) keine Kalki-, Grund-, Rechner- und Pauschalrezepte. Sie fressen am liebsten Fertigsuppis. Außerdem wolfe ich das Fleisch, weshalb das Futter machen in nullkommanix passiert ist.

Ich traue mich noch nicht.
1. Habe ich es noch nicht ganz gerafft:oops:
2. Fressen die Doofis ja kein Rind. Und ich habe etwas Angst, dass sie dann irgendwann mal Mängel haben, wenn sie außer ihren Mäusen nur noch Huhn essen
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #18
Ach was!
Es gibt ja noch mehr als Huhn.
Hier wird auch nicht besonders viel Abwechslung gewünscht. Momentan ist es Pute, die anstandslos gefressen wird (ich habe allerdings 4 Rezepte, in denen ich Rind, Kaninchen und Gans "versteckt" habe...ca 1/4).
In 1-2 Monaten will man dann wieder lieber Lamm oder Huhn. Auch da "verstecke" ich dann immer andere Fleischsorten.
Und, wie ich ja schon geschrieben habe, barfe ich zu 90% inzwischen mit Fertigsuppis, weil das andere alles nicht so beliebt ist.

Es gibt ja Felini Complete, Easy Barf und TC Instinct (davon 5 Varianten). Dann wechsle ich bei Leber ab, bei Calcium und bei den Ballaststoffen.

Besser als Fertigfutter ist es allemal. Wenn deine dazu noch Mäuse fressen kannst du nicht viel verkehrt machen.....Beipackzettel lesen und Fleisch entsprechend zubereiten ist echt einfach.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #19
Mir ist nur aufgefallen, dass Sheba nicht nur als Input fürchterlich stinkt.
Auch der Output ist .... mir fällt kein Wort dafür ein.

Ich hab eine Dose Sheba geschenkt bekommen. Die hat schon so fürchterlich gestunken. Bäh. Also wenn ich mir vorstelle ich würd nur sowas stinkendes Füttern, dann würden wir im Winter erfrieren, weil ich mit den Lüften nicht nachkäme...

Und als ich dann am nächsten Tag das Katzenklo saubergemacht habe, hab ich haargenau diesen ekligen Geruch noch einmal gehabt.

Seitdem spende ich es an die Tiertafel, wenn ich sowas geschenkt bekomme. Ich mag das nicht riechen. Ist vielleicht unfair, anderen Katzen und den dazugehörigen Dosis, denen es nicht so gut geht, dieses Futter und den Gestank dann zuzumuten, aber ich denke, besser als wenn ich es wegwerfen würde.
 
D

Disaster

Gast
  • #20
Also ich hab nur bemerkt, dass Loona wirklich vom hochwertigen Futter schneller satt war und die Häufchen im Klo etwas besser wurden.

Musste die Tage trotzdem wieder Schrott füttern, weil die Lieferung noch nicht da war.. und was war? Matschekot und Fressunlust.

Hochwertiges scheint sogar besser zu schmecken. :p
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
26
Aufrufe
4K
Rottabby
Rottabby
Kyoushirou
Antworten
14
Aufrufe
2K
SiRu
J
Antworten
9
Aufrufe
1K
Katzerine
Katzerine
PaulineG
Antworten
52
Aufrufe
2K
PaulineG
PaulineG

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben