Katze frisst wenig und langsam

  • Themenstarter Tani_Kira86
  • Beginndatum
T

Tani_Kira86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2021
Beiträge
11
Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier und habe mal eine Frage an die Profis:
Unsere Katze Tani (9 Jahre, kastriert, Maine Coon) frisst seit der letzten Entwurmung leider nur noch sehr wenig. Sie hat immer schon eher wenig gegessen, aber mittlerweile mach ich mir doch Sorgen.
Kurz zum Status:
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat unsere Süße leider mehrere Male hintereinander erbrochen und war dementsprechend fertig. Am Mittwoch waren wir natürlich direkt beim TA, es stellte sich heraus, dass sie Würmer hatte. Sie wurde entwurmt und dann sollten wir bis Abends "Diäten" um den Magen zu entlasten. Also erstmal nur Wasser und abends dann Schonkost, Hühnchen mit Möhren. Das hat sie auch halbwegs angenommen. Freitagmorgen habe ich dann wieder angefangen, ihr normales Futter unter die Schonkost zu geben. Ab da ging es dann los. Ein zwei Bissen, dann nichts mehr. Gestern Morgen gab es wieder komplett normales Futter, wieder das gleiche. Allerdings ist es nicht so, dass sie keinen Appetit hat, als Test habe ich ihr Miamor Filets gegeben (das liebt sie über alles) und das war direkt weg und blieb auch drinnen. Allerdings ist das ja kein Alltagsfutter und gibt es bei uns auch nur so alle 2 Wochen mal als Snack. Andere Leckerlis sind auch kein Problem.
Das Verhalten, Output und die Beziehung zu unserer anderen Katze ist ebenfalls normal, beim letzten großen Check Up im Juli mit großem Blutbild war alles unauffällig. Zähne sehen zumindest augenscheinlich auch normal aus.
Nur ihr normales Nassfutter mag sie anscheinend nicht mehr.
Hat jemand vielleicht eine Idee, was ich noch tun kann? Hängt ihr das Entwurmen noch ein bisschen in den Knochen? Sie ist eh schon eher zart für eine Maine Coon....

Was wir normalerweise füttern:
3 mal am Tag Nassfutter: Fellicita, CFF, Leonardo, Taffy und, bitte steinigt mich nicht, einen Esslöffel Felix Sauce als Topping. Pur ist das gute Zeugs nämlich gänzlich uninteressant und nach einer sehr langen und frustrierenden Umstellung bin ich zumindest froh, dass sie dann das gute Futter so mit frisst.
Zwei bis dreimal im Monat gibt's zusätzlich rohe Hühnerherzen.
Tagsüber während der Arbeit noch etwa 5 - 10 gramm Applaws Trockenfutter im Fummelbrett und abends ein bisschen zum spielen.
Diese Mischung ging sehr gut bis zur besagten Entwurmung...
Unsere andere Katze hat gar keine Probleme.
Beide sind reine Wohnungskatzen.

Ich freue mich über Tipps!
Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
2.111
So eine Wurmkur ist (nebst der Parasiten selbst) nicht unbedingt leicht zu verdauen, im wahrsten Sinne des Wortes. Hattest du probiert ihr noch einmal Schonkost zu geben, nachdem sie ihr gängiges Futter nicht wollte?
Und so eine Umstellung von Schonkost auf normales Futter ist auch nicht unbedingt das Beste für Magen und Darm.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.127
Wurden die Zähne schon mal mit dentalem Röntgen auf FORL untersucht? FORL ist eine Autoimmunerkrankung, bei der sich die Zähne von innen her auflösen, was sehr schmerzhaft ist. Von außen können die Zähne durchaus noch gesund aussehen, darum nützt ein Blick ins Mäulchen da nichts.
 
T

Tani_Kira86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2021
Beiträge
11
FORL habe ich auch schon im Hinterkopf, wurde allerdings noch nicht untersucht, da es bis jetzt keinen Anlass gab... Ich werde den Tierarzt nochmal drauf ansprechen.
Schonkost habe ich nochmal angeboten, aber da war es das Gleiche :-(
Es wundert mich, dass sie sonst echt wie immer drauf ist. Nur Nassfutter ist anscheinend "bäh". Alles andere geht wunderbar...
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.127
Unser Kater war auch "wie immer", als FORL diagnostiziert wurde. Wir waren geschockt.
Katzen vestecken Schmerzen so gut es geht. Wenn es dann nicht mehr geht, sind die Schmerzen dann dementsprechend heftig.
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
2.111
FORL habe ich auch schon im Hinterkopf, wurde allerdings noch nicht untersucht, da es bis jetzt keinen Anlass gab... Ich werde den Tierarzt nochmal drauf ansprechen.
Das soll jetzt kein Ausspruch gegen eine Untersuchung auf FORL sein, aber ich finde es immer komisch, dass diese Beschwerden auf ein bestimmtes Ereignis folgen und FORL dann das erste ist, was man untersuchen soll - was ja auch nicht unbedingt ein Klacks ist.

Schonkost habe ich nochmal angeboten, aber da war es das Gleiche :-(
Es wundert mich, dass sie sonst echt wie immer drauf ist. Nur Nassfutter ist anscheinend "bäh". Alles andere geht wunderbar...
Hmm... Lässt du das NaFu denn länger stehen ohne ihr zwischendurch etwas anderes zu geben?
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.127
Das soll jetzt kein Ausspruch gegen eine Untersuchung auf FORL sein, aber ich finde es immer komisch, dass diese Beschwerden auf ein bestimmtes Ereignis folgen und FORL dann das erste ist, was man untersuchen soll - was ja auch nicht unbedingt ein Klacks ist.
Von meinerseits aus soll das nur eine Anregung sein, auch in diese Richtung zu denken. Wann und ob überhaupt eine Untersuchung gemacht wird, hat natürlich der Tierhalter zu entscheiden. Stimmt, die Untersuchung ist kein Klacks und wird unter Narkose gemacht.
 
  • Like
Reaktionen: Yarzuak
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.368
Ich mische mich einfach mal ein, weil ich finde, dass man FORL und allgemeines Zahnweh nach Möglichkeit immer ausschließen sollte - Um nur Zahnschmerzen festzustellen oder auszuschließen braucht es nicht zwingend eine Narkose, für genauere Untersuchungen dann natürlich schon. Im aktuellen Kontext würde ich die Ursache dafür aber auch woanders vermuten.

Im Zweifelsfall beim Tierarzt nachfragen, ob die Entwurmung sowas auslösen kann. Ansonsten würde ich einfach noch etwas abwarten und sie im Auge behalten, wenn sie nicht hungert und sonst ganz normal ist.
 
  • Like
Reaktionen: Yarzuak
T

Tani_Kira86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2021
Beiträge
11
Ich danke euch allen schonmal :)
Nach einer schlechten Erfahrung bei unserem alten TA bin ich sehr vorsichtig geworden, was solche "Worst-Case-Diagnosen" betrifft.
Wäre die Entwurmung vorher nicht gewesen, würde ich das Verhalten zum Essen auch anders sehen. Aber ohne wirklichen Anhaltspunkt möchte unserer Tani so einen Eingriff nicht einfach so zumuten. Sie ist ja auch nicht mehr die jüngste.... Und abgesehen vom "Mäkeln" wirkt sie normal. Und ich bin mir auch bewusst, dass Katzen Meister im verbergen von Schmerzen sind...

Das Futter habe ich nach ca. einer Std weggestellt und das gleiche dann 2 Std später nochmal frisch angeboten....
Wieder die gleiche Nummer. Danach habe ich dann wie bereits geschrieben den Test mit dem Lieblingsfutter gemacht. Damit ging alles super. Von daher möchte ich vorerst nicht vom schlimmsten ausgehen.
Im Auge behalte ich sie aber auf jeden Fall.
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
2.111
  • #10
Ist es so warm bei dir, dass du es so "schnell" wieder wegstellen und erneuern musst?
Ich würde es einfach frei zugänglich die ganze Zeit über stehen lassen und ihr erst einmal nichts anderes geben 🤔 natürlich nicht zuuuu lange, aber mal so zum Testen
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.127
  • #11
Warum fütterst du dann nicht das Lieblingsfutter?
 
Werbung:
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
1.437
  • #12
  • Like
Reaktionen: Tani_Kira86
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.127
  • #13
Oh, das muß ich überlesen haben. Kenne auch nicht sämtliche Futtersorten.
 
T

Tani_Kira86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2021
Beiträge
11
  • #14
Das absolute Lieblingsfutter ist ein Ergänzungsfutter... Das finde ich als Hauptquelle dann etwas problematisch.
Und warm ist es auch nicht, aber (da scheiden sich vermutlich auch die Geister) habe ich damals bei der Umstellung für mich die Erfahrung gemacht, dass es bei Mäkelei nicht gut funktioniert, es immer frei zugänglich stehen zu lassen. Es ging besser, als wir es "rationiert" haben.
Die Umstellung hat etwa ein halbes Jahr gedauert, bis die oben beschriebene Fütterung sich bewährt hat.
Ansonsten probiere ich es aber nochmal, es einfach stehen zu lassen :)
 
  • Like
Reaktionen: TiKa und Yarzuak
T

Tani_Kira86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2021
Beiträge
11
  • #15
Und es ist ja auch nicht so, dass sie gar nichts frisst.... Deshalb versuche ich auch erstmal entspannt zu bleiben (wenn sich nichts ändert oder es schlimmer wird, bin ich sowieso die erste auf der Matte beim Tierarzt, bitte nicht falsch verstehen).
Was habt ihr denn noch für Tricks, wenn der erste Anhaltspunkt normales Mäkeln ist?
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.127
  • #16
Und wenn du andere Firmen ausprobierst? Unsere finden auch gerade das Futter einer bestimmten Firma, was sonst der Renner war, irgendwie nicht mehr so - spannend :rolleyes:
 
T

Tani_Kira86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2021
Beiträge
11
  • #17
Jaaaaaaa, das überlege ich gerade. Wobei ich ein bisschen unschlüssig bin, nach der Kotzerei und allem jetzt wieder rum zu experimentieren. Wir haben ja normalerweise auch verschiedene Marken in petto.
Ich werde morgen nochmal beim TA fragen, ob das noch Nachwehen sein könnten.
Wie gesagt, FORL ist im Hinterkopf, aber das möchte ich dann doch gerne lieber abklären, bevor ich die Untersuchung ins blaue hinein mache.

@Wildflower
Wie seid ihr denn damals drauf gekommen, auf FORL untersuchen zu lassen? Du hast ja geschrieben, es war eigentlich alles normal? Oder gab es da doch noch etwas anderes?
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.127
  • #18
@Wildflower
Wie seid ihr denn damals drauf gekommen, auf FORL untersuchen zu lassen? Du hast ja geschrieben, es war eigentlich alles normal? Oder gab es da doch noch etwas anderes?
Wir sind gar nicht drauf gekommen. Wir waren mit dem Kater mal wieder beim Tierarzt, weiß gar nicht mehr, warum. Ach, ich glaube weil wieder Zahnsteinentfernung anstand und er vorher untersucht werden sollte, weil er ja eine Narkose desswegen bekommen sollte. Es war nicht die erste Zahnsteinentfernung. Dieses Mal hatten wir aber eine neue Tierärztin (Gemeinschaftspraxis). Diese erzählte uns, sie habe sich auf Zähne, bzw FORL spezialisiert und schlug uns vor, unseren Kater darauf untersuchen zu lassen, da er ja sowieso in Narkose kommt wenn der Zahnstein entfernt wird.
Wir hatten bis dahin noch nie von FORL gehört und nie hat ein Tierarzt, nach dem Blick ins Maul, was anderes gesagt als "Zahnstein müßte mal wieder entfernt werden".......
 
T

Tani_Kira86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2021
Beiträge
11
  • #19
Ah okay. Gut, wenn die Katze sowieso in Narkose muss, hätte ich das wahrscheinlich auch direkt mitgemacht.
Und wäre dann auch sehr sensibel bei dem Thema :)

Wir hatten mal eine Verdachtsdiagnose auf FIP bei unserem anderen Mädchen und die damalige Tierärztin hat die Pferde scheu gemacht, wir waren total fertig, haben schon das Geld für dieses Medikament irgendwie versucht zusammen zu kriegen und das Ende vom Lied war, dass es ein normaler Infekt war
(Wir waren dann noch extra in der Tierklinik und haben die Süße quasi auf den Kopf stellen lassen).
Kira war danach natürlich sehr gestresst.
Deshalb bin ich immer ein bisschen kritisch bei solchen Dingen und versuche erstmal sachlich zu bleiben, um die Katzen (und mich) nicht verrückt zu machen 😅
 
  • Like
Reaktionen: januana und Yarzuak
T

Tani_Kira86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2021
Beiträge
11
  • #20
Deshalb wollte ich mich auch erstmal hier austauschen :)
(Akute Notfälle sind da natürlich was anderes)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Teezirkel
Antworten
6
Aufrufe
4K
Syrame
C
Antworten
10
Aufrufe
5K
Jiu
Katja59
Antworten
6
Aufrufe
13K
MäuschenK.
MäuschenK.
J
Antworten
6
Aufrufe
21K
J
N
Antworten
6
Aufrufe
2K
Polayuki
Polayuki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben