Meli vermisst in Mannheim

A

Anja&Sheila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
132
Hallo.
Ich habe leider ganz traurige Nachrichten. Gestern Abend ist mir Meli entwischt und seitdem nicht mehr auffindbar. Ich bekam Besuch und bei der Begrüßung muss sie aus der haustür raus sein und in den Flur. Leider hat jemand die Tür zum Garten offen gelassen. Sie ist erst seit Donnerstag bei mir, kennt sich nicht aus und ist vor lauter Schreck wohl geflüchtet.
Ich habe heute überall gesucht, gerufen, mit Futter gelockt - ohne Erfolg
Meli ist am Donnerstag vom Sieben-Katzenleben-Verein zu mir nach Mannheim gekommen. Ich bin untröstlich zur zeit. Vielleicht kommt jemand aus der Nähe und sieht sie irgendwo.
Sie ist grau/getigert-weiß.


Beim Tierheim und Tasso und ein paar Tierärzten wissen sie schon Bescheid.
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.
 
lobbina

lobbina

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
3.661
Ort
Sauerland
Ich drücke die Daumen, dass du sie bald wieder bei dir hast!
Hast du sie schon abends gesucht? Etwas Futter rausgestellt was für sie gut riecht (Thunfisch oder gebratenes Hähnchen)? Eventuell eine Lebendfalle mit Futter Nachts aufstellen? Und druck bitte noch ganz viele Flyer, häng diese überall auf und verteil sie..
 
Zuletzt bearbeitet:
belaty

belaty

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2011
Beiträge
734
Ort
BaWü
ich komme aus der nähe und werde die augen natürlich aufhalten. viel glück !!!!
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
Hast Du jeden Nachbarn persönlich angesprochen?

Auch unbedingt die Kinder.

Such spätabends/nachts mit Taschenlampe, Katzenaugen reflektieren.

Knöpf Dir erstmal die nächste Umgebung vor, einschließich der Keller.
 
T

Tatzenliebhaberin

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2008
Beiträge
1.795
Gibt es vielleicht Leute aus Mannheim, die Anja beim Suchen helfen können?
 
A

Anja&Sheila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
132
Das ist hier unmöglich jeden Nachbar einzeln anzusprechen-es sind so viele, lauter Mehrfamilienhäuser. Viele machen die Tür auch erst gar nicht auf wenn man klingelt oder wollen nicht reden oder können ncht reden, usw. Wie verhext.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
Ist doch egal, ich würde in jedem Fall in meinem Haus die Runde persönlich machen und die Lage kurz schildern.

Vielleicht hat sie jemand reingenommen, rausgelassen, gesehen.

Du meintest, jemand habe die Tür zum Garten aufgelassen.

Die Tür ist also üblicherweise geschlossen und sie geht von Haus in einen Garten?

Abgeschlossenes Gelände, groß, was ist da alles, wie genutzt, wie kann man sich das vorstellen?

Hast Du Geschäfte in der Nähe, frag mal, ob Du da auch Zettel aushängen darfst (vielleicht sogar Schaufenster).
 
A

Anja&Sheila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
132
Meine Nachbarn AUS meinem Haus wissen Bescheid und halten die Augen/Ohren offen. Ich meinte die aus den umliegenden Häusern.

Also ich wohne in einer Straße, da reihen sich Häuser um Häuser nebeneinander. Dahinter sind meist Gärten oder zumindest sowas in der Art, ein bisschen grün, die Mülltonnenplätze, Fahrräder, sowas halt. Aber ich sag mal für eine Katze sind die Zäune kein wirkliches Hindernis!!
Die Türen zu den Kellern sind üblicherweise nur über den Hausflur zu erreichen bzw die Türen nach draußen können nur durch den Hausmeister geöffnet werden und ich habe da noch nie eine offene Tür gesehen. Die Fenster zu den Kellern sind engmaschig vergittert. Da kann sie nicht rein. Geschäfte sind nicht viele in der Nähe und in einigen hängt es schon (Pizzeria, Bäckerei,etc.)
Ich mach morgen noch ein paar Flyer!
Zwischen den Gärten und den nächsten Häusern liegt eine Art "Park" - da schaue ich verstärkt, weil ich das Gefühl habe, dass sie da ist. Ansonsten ist das alles nämlich von Straßen und einer Straßenbahnlinie umgeben. Da wird es ihr zu laut sein. Die Tierkommunikatorin meinte, sie wäre evtl in der Nähe eines Spielplatzes und traut sich nicht weiter noch raus aus dem Versteck.
 
T

Tatzenliebhaberin

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2008
Beiträge
1.795
Anja ich weiss, man kommt sich vor wie ein Staubsaugerverkäufer wenn man durch die Häuser ziehen muss, aber Schatzkiste hat recht.
Dann frag die, die dir anworten. Zettel können überall hin oder sogar in die Briefkästen, in Hauseingänge, an Bäume, an die Strassenbahnhaltestelle, die Häuser gegenüber der Strasse.

Hast du schon neue Infos bekommen?
 
B

Beryl

Benutzer
Mitglied seit
24 September 2011
Beiträge
71
  • #10
Hallo Anja,

ich vermisse meinen Kuririn ja auch noch, habe aber den Eindruck, dass Suchzettel verteilen und Plakate aufhängen neben Nachbarn ansprechen mit das wichtigste ist. Ich habe in der ganzen Nachbarschaft Suchzettel in die Briefkästen geworfen, einen großen Teil der Nachbarn persönlich angesprochen und Plakate an Plätzen wie Bäckerei, Bushaltestellen, Supermärkten, Tierärzte, Tierheime etc. aufgehängt. Bei der Straßenmeisteri angerufen, etc. Die einzigen beiden Rückmeldungen, die ich bisher bekam, kamen von Menschen, die die Plakate gesehen hatten. Die Rückmeldungen haben uns nicht weiter gebracht, aber immerhin kamen welche.

Wenn Du bei tierschutzverzeichnis.de schaust, wird dort auch angezeigt, welche Tiere nach Hause zurück gefunden haben und vor allem wie. Auch dort hatte ich den Eindruck, dass die meisten auf Suchplakate hin gefunden wurden oder einfach von alleine zurück kamen.

Ich will jetzt Methoden wie nachts selbst suchen oder die Tiere auf Webseiten wie hhttp://www.tierschutzverzeichnis.de, http://www.registrier-dein-tier.de/ nicht schlecht machen, ganz im Gegenteil - ich würde alles versuchen (und habe alles versucht), das kann alles helfen.

Oben angepinnt sind einige Threads in denen Du auch Hilfestellung bekommst, was Du alles tun kannst. Z.B. gezielt Hundebesitzer und kleine Kinder ansprechen. Hundebesitzer bemerken Katzen oft, wenn sie mit ihren Hunden an eher abgelegenen Stellen spazieren gehen, Kinder achten mehr auf Tiere.

liebe Grüße und viel Glück,
Beryl
 
A

Anja&Sheila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
132
  • #11
Ja, gerade kam eine Nachricht von der Tierkommunikatorin, dass Melli wohl in der Nähe von Gärten ist und sich mittlerweile auf die Suche zurück gemacht hat. Ich habe heute leider Nachtdienst, aber mein Bester fährt heute nach der Arbeit hin und schaut da nochmal überall nach. Auch meine beiden Nachbarn aus der Wohnung untendrunter halten die Augen offen, denn sie haben ein Fenster auf Gartenebene.

@Beryl: Vielen Dank für deine Tipps und ich drücke die die Daumen, dass du dein Kätzchen auch findest!!!
 
Werbung:
A

Anja&Sheila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
132
  • #12
Ich habe ja heute Nachtdienst (arbeite in einem Kinderheim in Worms)

Ich überlege, ob ich ein paar meiner Jugendlichen heut statt dem Gruppenabend einpacke, nach Mannheim zurückfahre und zumindest bis 21 Uhr oder so nochmal suche. Müsste da natürlich noch die Kollegen von andern Gruppen fragen, ob sie auf 1,2 Jugendliche, die schon was vorhaben, aufpassen
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #13
Du meinst, Du möchtest mit den Jugendlichen gemeinsam suchen?

Kann mir vorstellen, dass das zu unruhig wird.

Aber vielleicht können sie Dich beim Zettel verteilen/anbringen unterstützen?

Flächendeckend Zettel kann sehr hilfreich sein.

Dann könntest Du später noch mit Taschenlampe in Ruhe nach ihr Ausschau halten.

Kann gut sein, dass sie sich noch ganz in der Nähe aufhält.

Versteckt natürlich.
Und sie wird auch nicht unbedingt Antworten.
 
A

Anja&Sheila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
132
  • #14
"Meine Kids" sind sehr ruhig und wissen sich angemessen zu verhalten.

Eine andere Möglichkeit hab ich nicht, denn sonst wäre ich heute GAR nicht mehr daheim. Erst wieder morgen ab 14 Uhr. Solange geht mein Dienst einfach. Das einzige was ich eben tun kann, ist mit ein paar Kids zusammen kurz vorbeizufahren. So 4 Stück.
 
B

Beryl

Benutzer
Mitglied seit
24 September 2011
Beiträge
71
  • #15
Hm, ich befürchte, dass eine Gruppe von Menschen, auch wenn es nur 5 Stück sind, eine verschreckte Katze eher verscheuchen als finden. Taschenlampen helfen im Dunkeln ja, die Katzenaugen gut zu erkennen, aber wenn Du zusammen mit Menschen kommst, die sie noch gar nicht kennt, wird sie vermutlich sofort weg rennen. Dich kennt sie ja immerhin schon eine Woche, wenn Du alleine suchst, wäre das sicher einfacher, sie kennt ja schon Deine Stimme und verbindet sie mit Futter und Wärme.
Wohnt niemand von 7-Katzenleben in Mannheim, den die Katze kennt und der für Dich suchen könnte?
Oder ihr hängt wirklich gemeinsam Suchplakate auf und ruft nicht nach der Katze, sondern beobachtet nur die Gebüsche und andere Verstecke, ohne nach ihr zu rufen oder sie anders zu bedrängen?

Herrjeh, ich kenne die Situation mit der Arbeit, bei mir hätte kaum jemand Verständnis, wenn ich wegen einer verschwundenen Katze unkonzentriert oder ineffizient arbeiten würde, geschweige denn, dass ich dafür von heute auf morgen Urlaub bekäme.
Ich habe eine Kollegin, die eine Katze angefahren hat und einfach weiter gefahren ist und sich nur darüber geärgert hat, dass da niemand ist, der für den Schaden an ihrem Auto auf kommt und einen Kollegen, der meinte, dass er das gleiche machen würde, als ich entsetzt reagierte, das wären doch nur Tiere....
 
annecken

annecken

Forenprofi
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
1.046
Ort
Lehrte
  • #16
Kann mir vorstellen, wie Du wohnst, überall angrenzende Häuser. Ist das richtig? Wenn ja, frag vllt in jedem Haus irgendjemanden der mal im Keller nachsieht. Kann ja sein, dass sie in eine offene Tür gelaufen ist und sich dort versteckt hat. Das hatte ich mit meiner Alisha auch mal. Sie war 3 Tage bei Nachbarn schräg gegenüber eingesperrt.
Gib die Hoffnung nicht auf, sie kommt bestimmt wieder. Deine Unruhe kann ich so gut verstehen, habe das 2x mitgemacht. Es ist der totale nervliche Horror. Hier sind alle Daumen und 32 Pfoten gedrückt. Ganz, ganz viel Glück.
 
A

Anja&Sheila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
132
  • #17
Ich hatte 3 Kids dabei, aber es war generell noch zu laut. Morgen weiter Flyer verteilen.
Das mit dem Keller weiß ich, aber hier sind die kellertüren in den hausfluren. Ich gehe morgen trotzdem mal fragen.
Nein, es wohnt niemand in der Nähe. Ines wohnt am nächsten. Ich werde sie gleich fragen, ob sie morgen kommt (aus Hockenheim). Ich komm grad einfach nicht mehr klar.
Ich hab vorhin auch gesehen, dass viele Plakate wieder weg sind :(
 
Samentha

Samentha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
402
Ort
nähe Darmstadt
  • #18
Hast du das mit der Lebendfalle und Pfand im anderen Thema gelesen?
Biete ihnen 50€ als Pfand mit deinen Daten an, vielleicht bekommst du dann die Falle. Ein Versuch ist es nochmal wert nachzufragen.
 
T

Tatzenliebhaberin

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2008
Beiträge
1.795
  • #19
Samentha hat recht. So habe ich es auch schon erlebt, ein Tierheim wollte auch eine Kaution.

Ansonsten sehen einige Menschen die ruhig unterwegs sind mehr, als eine einzelne oder zwei Leute.

Das mit den Zetteln kenne ich auch Anja, einfach wieder aufhängen, du stösst nicht unbedingt flächendeckend auf Verständnis, aber das ist jetzt wurscht.
Auch den Radius ausweiten, wenn dir da deine Kids helfen, wäre das wunderbar.
 
alisea

alisea

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2009
Beiträge
3.586
Ort
München
  • #20
Ist Melli denn von irgendjemandem mal gesehen worden?
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Lotta vermisst! Vermisst 14
Cats at Andros e.V. PHILINE in PLZ 14109 BERLIN vermisst Vermisst 4
B Kater nach 1 Tag in neuem Zuhause verschwunden Vermisst 5
B Weißer Kater MAX in Weyhe vermisst Vermisst 3
F Kater vermisst Vermisst 1
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben