Meine 1. Zusammenführung - Bitte um Hilfe

  • Themenstarter OSL77
  • Beginndatum
O

OSL77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. November 2009
Beiträge
9
Hallo alle zusammen,

am Freitag zog ein 1,5 Jahre alter Maine Coon Kater zu unserer Chatreux Lilly.
Die erste Nacht war er durch ein Katzennetz getrennt in 3 Räumen untergebracht und durfte erst am Samstag richtig raus zu ihr.

Er ist sehr schüchtern, hat jedoch schon die Wohnung erkundet und die Toilette benutzt. Wenn er rauskommt und auf Lilly trifft, knurrt und faucht diese ihn an. Er geht dann meist gleich wieder in sein Versteck.

Von ihm kommt gar nichts - kein fauchen knurren oder irgendetwas.
Jetzt mache ich mir Sorgen weil er irgendwie unglücklich aussieht.
Ich habe mich bei den beiden nicht eingemischt sondern sie bisher einfach machen lassen.

Er scheint irgendwie Angst vor ihr zu haben und wehrt sich kein bisschen.
Was meint Ihr, wird das noch was mit den beiden?
 
Werbung:
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Erst mal herzlich Wilkommen :)

Wenn der Süße erst Freitag bei dir eingezogen ist, dann ist das für eine Zusammenführung noch gar keine Zeit. Die kann manchmal Wochen oder sogar Monate dauern. Kann, muß aber nicht.

Was du jetzt brauchst, ist jede Menge Geduld. Gib den beiden die Zeit die sie brauchen. Klar ist deine Erstkatze nicht erfreut das du ihr eine fremde Katze ins Revier gesetzt hast. Sie weiß noch gar nicht zu schätzen, wie schön das ist :)

Laß die beiden machen. Das wird mit der Zeit schon. Du kannst einen Feliway Stecker beim TA besorgen und zum Einsatz bringen. Oder reibe beide mit einem getragenen T-Shirt von dir ab. Bürste beide mit einer Bürste. So kannst du dich Gerüche austausen.

Ansonsten mach dir ne Kanne Tee, hab ganz viel Geduld und tu so, als wenn alles so ist wie immer ;)
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
Ganz ruhig, das hört sich doch gar nicht schlecht an!

Bedenke, das für ihn alles neu ist! Eure Wohnung, die Menschen und der Kumpel. Lass ihm einfach Zeit, sich an alles zu gewöhnen! Das er so unbeeindruckt ist, ist sogar finde ich ein ganz gutes Zeichen!

Lass sie weiterhin machen, hab Geduld und gib ihnen Zeit!
 
S

steffelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
548
Das ist noch viel zu früh! Lass die beiden mal machen... Gefauche ist ganz normal, bei anderen Zusammenführungen fliegen die Fetzen! Der Kater muss sich ja auch erst einmal richtig eingewöhnen. Später machen sie dann eine eigene Rangordnung aus, Gekloppe gibts immer mal ;)
 
Mopsi

Mopsi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2009
Beiträge
754
Alter
47
Ort
Nordhorn
Hallo alle zusammen,

am Freitag zog ein 1,5 Jahre alter Maine Coon Kater zu unserer Chatreux Lilly.
Die erste Nacht war er durch ein Katzennetz getrennt in 3 Räumen untergebracht und durfte erst am Samstag richtig raus zu ihr.

Er ist sehr schüchtern, hat jedoch schon die Wohnung erkundet und die Toilette benutzt. Wenn er rauskommt und auf Lilly trifft, knurrt und faucht diese ihn an. Er geht dann meist gleich wieder in sein Versteck.

Von ihm kommt gar nichts - kein fauchen knurren oder irgendetwas.
Jetzt mache ich mir Sorgen weil er irgendwie unglücklich aussieht.
Ich habe mich bei den beiden nicht eingemischt sondern sie bisher einfach machen lassen.

Er scheint irgendwie Angst vor ihr zu haben und wehrt sich kein bisschen.
Was meint Ihr, wird das noch was mit den beiden?

Kopf hoch das wird!
Bei uns ist vor kurzen Kitty eingezogen, hat sich selber ihr neues zu Hause ausgesucht und es hat schon ein paar Tage gedauert mit dem gefauche und geknurre.
Mal geht es schnell und mal dauert es ein bisschen länger. Ich lasse sie machen, bei uns haben sie Platz satt zum ausweichen. Es ist immer gut wenn man selber ruhig bleibt und sie machen lässt! Sollte aber Blut fließen, muß man erst einmal über eine Räumliche Trennung denken mit einer Gittertür.
Sie ist ja auch der Chef in Eurem Haushalt und das muß sie ja dem neuen klar machen, "Weiber" sind ein bisschen Zickiger, da kann es ein bisschen länger dauern bis sie ihn akzeptiert!;) Aber Maine Coon's sind sehr sozial und wenn er so lieb ist und keine anstalten macht sie zu ärgern, dürfte es nicht lange dauern. Nehme doch ein getragenes T-Shirt von Dir und reibe beide damit ab oder Bürste Deine Katze und Bürste dannach den Neuling damit, es geht um den Duft, damit beide gleich riechen!;)

Gruß Mopsi
 
O

OSL77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. November 2009
Beiträge
9
Danke erstmal für Eure aufmunternen Worte.

Ich habe mir halt nur gedanken gemacht, weil er letzte Nacht im Wohnzimmer markiert hat (auf den Boden). Bis zum Klo kam er wohl auch nicht, da ihn die Zicke nicht die Treppe raufgelassen hat. Jetzt haben wir auch unten eine Toilette, da müßte es funktionieren. Bisher sind beide erst in die einen und dann in die anderen Toilette gegangen. Fressen tun sie auch aus dem gleichen Napf.

Wir haben ihn extra ausgesucht, weil er bisher mit 3 Mädels zusammengelebt hat und auch so ein ganz ruhiger Geselle sein soll. Er ist wirklich ein ganz lieber und möchte Lilly gern als Freundin nur sieht die das im Moment eben anders.
Deshalb tut er mir schon leid. Das Bürsten mit der gleichen Bürste fanden beide ganz toll, nur hat es am Gefauche - bisher - noch nichts geändert.
 
O

OSL77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. November 2009
Beiträge
9
So, jetzt sind 13 Tage seit Imucho`s Einzug vergangen.
Er hat sich mittlerweile eingelebt und frisst auch wieder ganz ordentlich (bloss gut, er war total abgemagert).
Seine naechtlichen Gesaenge stellt er nun auch nach ein paar Minuten von allein wieder ein :grin:

Beim Zusammenleben unserer Lilly & dem Imucho hat sich noch nicht wirklich viel getan. Jeder geht so seiner Wege, was fuer mich eigentlich auch okay so ist.

Sobald er sich Lilly naehert, faengt sie an zu knurren und fauchen. Er geht dann einfach wieder gelangweilt von dannen.

Was meint ihr, legt sich Lilly`s Verhalten irgendwann? Was kann ich tun, damit sie nicht mehr so biestig zu ihm ist?

Vielen Dank.
 
Knubbelchen

Knubbelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
866
Ort
Spandowien
Eigentlich machen die Mietzen das alles unter sich aus.

Du kannst versuchen Spielstunden mit beiden einzulegen, damit Lilly sieht, dass ihr durch den neuen Bewohner nichts fehlt. Evtl. spielen sie ja auch zusammen, wenn Du ihnen Catnip-Spielzeug oder Stinkis hinlegst. So nach dem Motto, dass der Geruch sie so umhaut, dass sie gar nicht mitbekommt, dass der neue Kater in der Nähe ist.

Evtl. probierst Du auch mal Feliway aus, damit sie entspannter ist.

Aber es ist doch so schon ganz ok und der Rest kommt mit der Zeit.
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
37
Ort
NRW
Geduld haben, und zwar gaaanz viel :)


Das sie Beiden schon recht friedlich nebeneinander herleben ist schonmal sehr gut.

Es könnte natürlich sein das deine Lilly wirklich gar keinen Kontakt zu ihm haben möchte, aber sowas kann man vielleicht nach 3 Monaten sagen nicht nach 2 Wochen.

Gib ihr einfach viel Zeit sich an ihn zu gewöhnen.

Da Beide mit der jetzigen Situation ja nicht großartig unzufrieden sind, musst du auch eigentlich gar nicht viel machen.


Gemeinsames Spielen wurde ja schon vorgeschlagen, ebenso kannst du probieren ihnen gleichzeitig Leckerlis zu geben und sie zusammen zu füttern, so dass sie das beieinandersein mit etwas positivem verbinden.
 
O

OSL77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. November 2009
Beiträge
9
  • #10
Danke erstmal fuer Eure Tips.

Zusammen spielen haben wir versucht, aber einer der beiden guckt immer nur ganz interessiert und haelt aber trotzdem Abstand.

Zusammen fressen tun die beiden auch nicht, aber nacheinander aus dem selben Napf. Benutzen auch beide die 2 Toiletten gemeinschaftlich :omg:

Ich denke, dass Lilly wahrscheinlich einfach Angst hat, dass er ihr etwas tun koennte. Sie ist generell ein kleiner Schisser. Sobald es klingelt oder sie eine fremde Stimme hoert, ist sie verschwunden.

Wahrscheinlich haengt es damit zusammen, dass sie uns ein s.g. Zuechter als 8 Wochen gegeben hat, sie aber lt TA maximal 5 Wochen alt war. Sie kannte eigentlich weder Mensch noch Tier richtig.

Wenn man ihre Vorgeschichte bedenkt, kann ich wohl ganz froh sein, dass sie Imucho wenigstens in der Wohnung duldet und sich so nicht weiter um ihn kuemmert.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
3
Aufrufe
3K
meise81
meise81
asmodis
Antworten
8
Aufrufe
853
Lunalein
Lunalein
J
Antworten
0
Aufrufe
2K
J
J
2
Antworten
23
Aufrufe
511
Rickie
Rickie
B
Antworten
11
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben