Megacolon und jetzt Durchfall - Hilfe!

  • Themenstarter KleinesYuffie
  • Beginndatum
  • Stichworte
    durchfall megacolon verstopfung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

KleinesYuffie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2018
Beiträge
1
Hallo liebe Katzenfreunde,

im Dezember habe ich ein nicht mal 10- Wochen altes Babykätzchen am Straßenrand gefunden. Nachdem sich niemand gemeldet hat ist der kleine Kater bei mir eingezogen. In den ersten paar Tage, nachdem er das schlimmste durch hatte fing das Problem plötzlich an:

Anfangs hatte er Durchfall, welches ich auf die spontane Futterumstellung zurückführe. Danach konnte er wochenlang nicht richtig seinen Kot absetzen. Regelmäßig machten wir den Gang zum Tierarzt. Dieser empfiehl uns es erstmal mit Sahne zu probieren - hat nichts gebracht. Danach bekam ich für den kleinen Lactulose verschrieben - hat auch nicht wirklich etwas gebracht, bis auf das alles suppte an seinem Hintern, aber nichts raus kam.

Nach meinem Umzug musste ich mich gezwungenermaßen wieder auf die Suche nach einem neuen Tierarzt machen. Dieser nahm Shaco Blut ab - großes Blutbild, nichts auffälliges. Als nächtes kam eine Kotprobe - Test auf Coronavirus - negativ. Jetzt versuchten Sie es mit Paraffinöl, welches auch nichts gebracht hat.

In der selben Woche wurde es am Samstag so schlimm - es kam einfach kein Kot mehr, dass ich zu einem anderen Tierarzt gehen musste, da Sonntags niemand auf hat. In der neuen Tierarztpraxis wurde der kleine sidiert, der Darm entleert und ein Röntgenbild vorher/ nachher erstellt. Auf dem Röntgenbild ist deutlich zu erkennen gewesen, dass Shaco den Kot nicht heraus transportiert bekommt. Die Tierärzt dort sagten mir, es sei ein Megacolon - was ich nach eigenem "Forschen im Internet" auch schon vermutet habe. So ging das noch einige Wochen weiter. Er bekam weiterhin Lactulose, allerdings in erhöhter Dosierung als mir der erste Tierarzt verschrieb. Eine Zeit lang mussten wir ihm zu Hause selber einen Einlauf mit Microlax geben.

Ich stiefelte wieder zum Tierarzt mit dem kleinen, als es mal wieder nicht ging und die ihm den Kot ausmassieren mussten. Diesmal hatte ich eine andere Ärtzin. Sie fragte mich, ob Shaco eine Hauskatze ist oder Freigänger. Zu diesem Zeitpunkt war er noch eine Hauskatze. Durch den Tipp dieser Tierärztin ließ ich den kleinen chippen und öffnete ihm die Tür nach draußen - Bewegung soll die Darmtätigkeit anregen. Zusätzlich gab die nette Tierärztin mir ein Rezept für das Medikament Mestinon mit, welches die Darmtätigkeit unterstützen soll. Ehrlich gesagt habe ich dieses nie geholt. Ich wollte es erstmal mit dem Freilauf probieren.

Hierdurch haben wir einen Fortschritt erreicht. Der kleine brauchte keinen Einlauf mehr, nur noch Lactulose und Bewegung. Er geht seitdem zwar nicht jeden Tag auf die Toilette aber allerspätestens jeden zweiten und quält sich nicht mehr so.

Jetzt haben wir das nächste Problem. Seit zwei Tagen hat Shaco irgendwas zwischen normalen langen Katzenwürstchen und Durchfall - Verhältnis 50:50. Die Lactulose habe ich nach dem ersten Durchfall komplett eingestellt. Trotzdem zeigt sich bis jetzt noch keine Veränderung. Beim Tierarzt war ich bis jetzt auch noch nicht, werde ich aber gehen, wenn sich bis morgen/ übermorgen nichts ändert.

Der Kot von Shaco war von Anfang an nicht hart, sondern hat eine normale weiche Konsistenz - auch beim herausholen.
Meine Katzen bekommen alle Real Nature Nassfutter von Fressnapf (Getreidefrei/ Zuckerfrei/ kleiner Anteil Ballaststoffe), ab und zu mal ein kleines Stück rohes Fleisch (bevor Shaco zu uns kam, haben die beiden großen Barf bekommen)
Alle 3 fressen auch Futtermäuse.
Es gibt keine Milch, kein Trockenfutter, keine Leckerlis, keine Lebensmittel vom Menschen.
Reintheoretisch könnte Shaco sich draußen Mäuse und Vögel fangen, bisher habe ich aber noch nichts mitbekommen.

Meine Frage an euch ist: Gibt es jemanden der dieses Problem auch hatte, wo es behoben werden konnte? Oder kennt ihr jemanden der mir weiterhelfen kann?
Der Tierazt redet jetzt schon von einschläfern, jedoch lasse ich nichts unversucht und werde dieses erst tun, wenn zu 100% sicher ist, dass es keine andere Möglichkeit gibt.

Ich freue mich von euch zu hören!

Liebe Grüße
Shaco & Annika
 
A

Werbung

Ähnliche Themen

Mominusa
2
Antworten
31
Aufrufe
7K
Lenola7
L
C
Antworten
5
Aufrufe
1K
ottilie
ottilie
V
Antworten
2
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N
D
Antworten
11
Aufrufe
6K
Mama1991
Mama1991
Sae
Antworten
20
Aufrufe
1K
boop.the.snoot
boop.the.snoot

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben