Futterzellulose?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

Erna00

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2018
Beiträge
20
Ihr Lieben,
da meine Frage nach "der richtigen Futterzellulose" als weiterer Beitrag zu meinem (Haupt)Thread crea erhöht, Leukozyten zu niedrig möglicherweise nicht gut positioniert war, erlaube ich mir dafür hier noch einen eigenen Thread zu eröffnen. Leider schaffe ich es nicht, den anderen Thread hiermit zu verknüpfen.

Hier zunächst die Ergebnisse des großen Kotprofils:

Groβes Kotprofil (mikrobiologisch):
(kulturell, mit Anreicherung auf pathogene Keime)

* Parasiten negativ
* Protozoen-Zysten negativ

Clostridium perfringens Enterotoxin - EIA

Cl. perfringens: negativ

Clostridium difficile Toxin - EIA

Cl. difficile: negativ

1. Gram-positive Keimflora
mäβiger Gehalt Enterokokken

2. Gram-negative Keimflora
mäβiger Gehalt Escherichia coli

3. Obligat pathogene Keimflora
Salmonellen/Shigellen wurden auch nach Anreicherung
nicht nachgewiesen.

4. Mykologische Untersuchung
negativ

5. Gasbildner (Clostridien)
(ein positiver Befund korreliert mit einer Keimzahl > 1 Mio/g)

6. Mikroskopischer Befund
geringer Gehalt saccharolytische Keime

7. pH-Wert

5,5


Befundinterpretation:
Enteropathogene Keime wurden auch nach Anreicherung nicht nach-
gewiesen.
Clostridien gehören zur physiologischen Darmflora. Die hohe Konzentration
nachgewiesener Clostridien (> 1Mio/g) kann aber im Zusammenhang mit
Flatulenzen und Meteorismus auf Dysbakterien hinweisen, die diätetisch
anzugehen sind. Bei entsprechender klinischer Symptomatik sollte der
Proteingehalt des Futters überprüft werden. Bewährt hat sich der
Zusatz von Rohfaser.
Die Verordnung deflatorischer Substanzen ist zu erwägen (Z.B. Dimeticon)


Da Minkerls Kot immer noch deutlich zu weich ist (gestern Nacht hatten wir sogar wieder flüssigen Kot, trotz Estifor und Flohsamenschale), meinte die TÄ zunächst, wir sollten Royal Canin Fibre Response geben. Da Minkerl wie in meinem anderen Thread beschrieben aber kein Getreide verträgt und am letzten Ultraschall chronische Veränderungen am Pankreas zu erkennen waren, habe ich dieses Futter abgelehnt. Daraufhin wurde empfohlen, wir sollten stattdessen Futterzellulose unter das (bislang auch verfütterte) Fressen mischen, um den Rohfaseranteil zu erhöhen.
Hat jemand damit Erfahrung?
Kann uns jemand ein bestimmtes Produkt empfehlen?

Per Google-Suche fand ich folgende Produkte, die z. T. auch Flohsamen enthalten. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, ob eines davon geeignet ist:
https://www.futtermedicus.de/nahrung...iABEgLWavD_BwE

https://www.futtermedicus.de/nahrung...yABEgIvuPD_BwE

https://www.petshop-vetline.de/hunde...CABEgJY0fD_BwE
 
Werbung:
direwolf24

direwolf24

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2010
Beiträge
208
Die Links musste nochmal bearbeiten glaube ich, da kommt man nicht zu den richtigen Produkten.
Ich nehm mal an eins vom Futtermedicus war "Optiballast Enteral"?
Das geb ich jetzt seit knapp 2 Wochen, zusätzlich zu Dr. Wolz.
Bilde mir ein das der Stuhl damit etwas fester geworden ist und in der Konsistenz nicht so schwankend wie bisher.
 
E

Erna00

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2018
Beiträge
20
Die Links musste nochmal bearbeiten glaube ich, da kommt man nicht zu den richtigen Produkten.
Ich nehm mal an eins vom Futtermedicus war "Optiballast Enteral"?
Das geb ich jetzt seit knapp 2 Wochen, zusätzlich zu Dr. Wolz.
Bilde mir ein das der Stuhl damit etwas fester geworden ist und in der Konsistenz nicht so schwankend wie bisher.

Danke für den Hinweis!
Ja eines war „Optiballast Enteral“, jetzt hoffentlich mit dem korrekten Link:
https://www.futtermedicus.de/nahrun...e/361/futtermedicus-optiballast-enteral?c=155
Danke auch für die Angaben zu Deinen Erfahrungen damit. Was mir dabei etwas Kopfzerbrechen bereitet, ist die Angabe, man solle es in 20-40 ml Flüssigkeit auflösen. Ich bin mir etwas unsicher, ob so eine Menge dann bei uns „mitgefressen“ bzw. „mitgeschleckt“ wird. Wie genau gibst Du es denn?

Hier außerdem die nun hoffentlich auch funktionierenden Links zu weiteren Varianten. Vielleicht kommen ja noch andere Erfahrungsberichte?
„almapharm FibroSan Futtercellulose“:
https://www.petshop-vetline.de/hund...arm/almapharm-fibrosan-futtercellulose-1000-g

Und noch ein Link zu „reiner“ Futterzellulose, die ich jetzt dort selbst nicht noch einmal gefunden habe, aber stattdessen hier:
https://www.praxisdienst.de/Veterin...e+diaetische+Ballaststoffergaenzung+1+kg.html
 
direwolf24

direwolf24

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2010
Beiträge
208
Ich geb ich täglich aktuell nur 2g je Katze, aufgeteilt auf 2 von 4 Mahlzeiten, weil ich mir unsicher bin obs nun gut vertragen wird oder nicht.
Für 1g brauch man 10ml Wasser, das ist weniger als ein Esslöffel, den ich eh schon oft übers Futter gebe, gerade jetzt im Sommer.
 
E

Erna00

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2018
Beiträge
20
Danke! So klingt es schon vorstellbarer.
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
6
Aufrufe
31K
Hexenmietze
H
Lucky_Kasim
Antworten
4
Aufrufe
3K
Jorun
caramiabella
2 3
Antworten
44
Aufrufe
28K
caramiabella
caramiabella
Minouri
Antworten
1
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
Penny79
Antworten
4
Aufrufe
4K
Lady_Rowena
Lady_Rowena

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben