MCP Tropfen | Ranitidin, Alternative?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
Hallo an das ganze Katzen Team ;)

Ich hab wieder mal eine Frage. Mein Kater hatte im Juni einen Darmverschluss und musste danach MCP Tropfen nehmen (damit seine Darmbewegung wieder in Gang kommt, da sein Darm komplett lahm gelegt war).
Vor 10 Tagen hab ich dann die Tropfen endlich abgesetzt, man kann die ja nicht endlos weitergeben. Er hat dann angefangen vermehrt Katzengras zu fressen (v.a. morgens) und naja hat bis jetzt 3 mal erbrochen.
Ich war heute beim TA und sie hat gemeint ich soll die Tropfen weitergeben, außerdem noch Renitidin75.

Jetzt ist die Frage: ist es so sinnvoll immer weiter die Übelkeit zu unterdrücken? Oder soll ich mit Ulmenrinde versuchen?

Nach der OP wurde damals auch ein Bluttest gemacht und geröngt und Nierenwerte sowie BSD Werte waren soweit i.O. Soll ich noch ein Bluttest machen lassen und evtl an ein Labor schicken?

Die Ursache für den DF war wahrscheinlich die Allergie, denn er ist gegen ziemlich vieles allergisch wie letztens durch einen Test klar wurde.

Vielen Dank schon mal :)
 
Werbung:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Probiers doch mal mit Nux Vomica. Hat meinen Miezen und mir immer gut geholfen. MCP würde ich unbedingt auf Dauer geben.
 
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
danke für die antwort :)

Ist es homöopathisch und heilt (wobei ich im moment nicht weiß, was es heilen soll... hört sich dumm an) oder auch ein unterdrückungsmittel?
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.992
Ort
Berlin
Ranitidin ist doch ein Säurehemmer, hat dein Kater denn Probleme damit oder bricht er eher wegen dem Katzengras?
Ich bin ja ein Fan von Ulmenrinde bei Magen- und Darmproblemen, aber bin mit dem Darmverschluss überfragt...
 
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
Ja, also von den 3 malen war einmal wirklich alles grün.. da geh ich mal von aus, dass er zu viel gras gefressen hat..
aber heute war auch fleisch (beim 2. mal mit etwas grün) was mir sorgen macht ist, dass er sich so zu den pflanzen "hingezogen" fühlt... da hat er meistens übelkeit, wenn er viel dran knabbern möchte..
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
MCP würde ich unbedingt auf Dauer geben.

Mal abgesehen davon, dass ich mich mit Darmverschluss nicht auskenne, würde ich einer Katze auf Dauer kein MCP verabreichen. Wundert mich schon, dass es verordnet wurde, denn bei Gegenanzeigen ist "mechanischer Darmverschluss" gelistet.

Alternativ würde sich Gastricumeel anbieten, ein homöopathisches Komplexmittel, das bei Katzen mit Übelkeit sehr gut anschlägt.
 
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
Danke :)

Ich hab auch keine gutes Gefühl dabei, ihm das so lange zu geben. Habe ihm das heute verabreicht, damit er nicht wieder bricht oder Übelkeit hat..

Hol mir morgen heilerde und nux vomica und hoffe, dass es so klappt :)

Glaubt ihr, dass es sinnvoll wäre einen Bluttest zu machen und diesen an ein Labor zu schicken? Kann man Magen/Darm entzündungen o.ä. auch beim TA diagnnostizieren? Die Ärzte in der Klinik haben mir nichts dergleichen angeboten...
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
NUx Vomica unterdrückt die Übelkeit, ist ein Globuli.

Allerdings verstehe ich nicht genau, was dein Kater hat. Ist seine Magensäureproduktion zu hoch oder warum leidet er immer unter Erbrechen?

Hat er regelmäßigen Kotabsatz?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Nein, nicht ganz richtig: Nux vomica behandelt die Ursache der Übelkeit, so daß der Magen nicht mehr gezwungen ist, sich von seinem unverträglichen Inhalt zu befreien. Nux v. gibts nicht nur als Globuli, sondern auch als Tropfen ;)
Homöopathie unterdrückt niemals irgendwas!

Ich würde Heilerde im Wechsel mit Ulmenrinde geben.

Heilerde bindet die Säure im Magen (unterdrückt nicht deren Produktion!), Ulmenrinde schont den Magen und den gesamten Darm.

Ich kenne nur sehr wenige Indikationen, in denen ich MCP für angemessen halte. Als Dauermedikament ist es mir in nicht guter Erinnerung.


Zugvogel
 
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
  • #10
Allerdings verstehe ich nicht genau, was dein Kater hat. Ist seine Magensäureproduktion zu hoch oder warum leidet er immer unter Erbrechen?

Hat er regelmäßigen Kotabsatz?

Ich weiß es doch leider auch nicht, sonst wäre die Behandlung leichter... Deswegen meine Frage, ob ein Bluttest sonnvoll wäre, kann man Magensäure irgendwie nachweisen?

Ich schreib mir auf was er zu essen bekommt und wann er bricht und konnte folgendes festellen: Bis auf das erbrochene Gras hat er immer ein Tag davor etwas neues bekommen (Da er Allergiker ist, hab ich im internet nur 4-5 sachen gefunden, die er darf und habe nach und nach ausprobiert, ob er die annimmt bzw verträgt..)
Gestern hat er aber nichts neues gegessen (Futter zum 2. mal bekommen) und trotzdem gebrochen..
Außeredem macht mich dieses "Ich will viel Gras" misstraurisch..

Ich schreib mir seit der OP auch seinen Kotabsatz auf, kann deswegen genau nachvollziehen wie oft er groß macht. Er war das letzte Mal heute um 12:00 nach 37h, das ist so seine Zeit (auch mal 48h, mit paraffinöl gehts dann schneller :))

Ich würde Heilerde im Wechsel mit Ulmenrinde geben.
Danke für die antwort, würdest du auf nuxvomica verzichten?

Und noch was er setzt nur 2 mal in 24h urin ab(manchmal 3 mal) ist es i.O. so?
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #11
Eine Magenspiegelung kann Aufschluss geben, wo das Problem ist. Alles andere eher nicht...
 
Werbung:
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
  • #12
okay, macht man die unter narkose oder wie läuft das ab? Sry aber ich kenn mich mit sowas nicht aus
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #13
okay, macht man die unter narkose oder wie läuft das ab? Sry aber ich kenn mich mit sowas nicht aus

Beim Menschen ist man entweder wach oder sediert.
Bei der Katze wird von mind. sedieren wenn nicht sogar eine Narkose machen müssen.

Man muss einen Schlauch schlucken, wo der Arzt in den Magen schauen kann.
 
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
  • #14
oh man, das mit der narkose will ich ihm auf keinen fall zumuten, denn die op war ja erst vor 2 monaten und ich glaube nicht, dass er jetzt eine narkose so super gut verträgt. Da versuch ich lieber erst mit Heilerde und all dem, hoffentlich geht es so...
Er bricht ja gott sei dank nicht am laufenden band (3x auf holz klopf)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Ich schreib mir seit der OP auch seinen Kotabsatz auf, kann deswegen genau nachvollziehen wie oft er groß macht. Er war das letzte Mal heute um 12:00 nach 37h, das ist so seine Zeit (auch mal 48h, mit paraffinöl gehts dann schneller :))


Danke für die antwort, würdest du auf nuxvomica verzichten?

Und noch was er setzt nur 2 mal in 24h urin ab(manchmal 3 mal) ist es i.O. so?

Bitte sei sehr vorsichtig mit Paraffin, denn wenn es zu oft gegeben wird, kann es auch ins Blut infundieren durch die Darmwand, das hat z.B. bei unserer Katze zu erheblicher Leberbelastung geführt. Paraffin ist ein Erdölprodukt.

Ich würde eher auf Lactulose zurückgreifen, aber nicht, ohne den Arzt vorher gefragt zu haben.

Nux oder nicht Nux - das ist hier die Frage :) Ich kann sie Dir aus der Ferne nicht beantworten; wenn sie nicht wirkt, dann ist sie wohl falsch ausgesucht. Gegen Erbrechen gibts noch mehr Homöopathie, aber es sollte eher die Ursache erforscht werden.
Kann man nicht aus dem Gespuckten den Anteil der Magensäure feststellen? :confused:

Wieviel wird am Tag getrunken? Denn das ist ja ein ganz gewichtiger Faktor über die Menge der Urinausscheidungen.

Bleibe jetzt lieber mal bei einem Futter, zumindest bis die Spuckerei aufgehört hat. Und Naßfutter kannst Du allmählich mit Wasser anreichern, mit wenigen Tropfen beginnen und sehr langsam steigern.


Zugvogel
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #16
Nein, nicht ganz richtig: Nux vomica behandelt die Ursache der Übelkeit, so daß der Magen nicht mehr gezwungen ist, sich von seinem unverträglichen Inhalt zu befreien. Nux v. gibts nicht nur als Globuli, sondern auch als Tropfen ;)
Homöopathie unterdrückt niemals irgendwas!

Ich würde Heilerde im Wechsel mit Ulmenrinde geben.

Heilerde bindet die Säure im Magen (unterdrückt nicht deren Produktion!), Ulmenrinde schont den Magen und den gesamten Darm.

Ich kenne nur sehr wenige Indikationen, in denen ich MCP für angemessen halte. Als Dauermedikament ist es mir in nicht guter Erinnerung.


Zugvogel

Nux vomica gibt es auch als Tabletten. Ich gebe es meinen Katzen immer bei Übelkeit (nehme es auch selbst). Die Tabletten lassen sich ganz leicht verabreichen, einfach eine Fingerspitze mit Wasser anfeuchten, Tablette antippen und bisschen auflösen lassen und dann ans Mäulchen schmieren.
Homöopathie unterstützt den Körper sich selbst zu helfen.
MCP Tropfen musste meine Mutter auch lange Zeit nehmen und hat sie gar nicht gut vertragen.
Auch mein Hund hat sie nehmen müssen, er musste davon erst recht brechen und ich hab sie weggelassen.
 
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
  • #17
Kann man nicht aus dem Gespuckten den Anteil der Magensäure feststellen? :confused:

Ja das würde ich auch gerne wissen, wenn er nicht bricht, geh ich am mo zum TA, wenn doch dann eben früher und frag nach. Warten werde ich nicht... hoffe aber natürlich, dass er nicht bricht.

Wieviel wird am Tag getrunken? Denn das ist ja ein ganz gewichtiger Faktor über die Menge der Urinausscheidungen.

Ja im Moment trinkt er eig gar nicht, zumindest nicht, dass ichs sehe. Liegt vll daran, dass er gar kein TroFu bekommt (nur um die 5-10 St. an ein paar tagen in der woche) und ich das NaFu (wie du vorschlägst) schon länger mit wasser anreicher, immer 1-2 EL dazu.

Und das mit Paraffinöl gebe ich ihm jetzt wieder erst seit 2 tagen, weil er immer so 48h bis 50h gebraucht hat bis er auf die toilette ging. Der Stuhl war dann auch ziemlich wenig und trocken. Mit dem Öl kam dann nach ein paar Stunden auch der Rest raus, jetzt war er 37h unterwegs bis er sich erleichtert hat. Aber ich versuch mal jetzt ohne, er geht auch vom TroFu schneller aufs Klo (mit viel Fett angereichert und Cellulose... nicht so das richtige aber bevor er eine Verstopfung bekommt, geb ich ihm ein bissl :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Du kannst allmählich die Wassermenge steigern, sehr langsam! Auf diese Art habe ich bei unserer Katze die zusätzliche Wassermenge auf ca 100 ml steigern können.

Frag Deinen TA nach Lactulose, das ist bei weitem nicht so belastend wie Paraffin.
Von dem Sirup gibst Du soviel, daß etwa alle 24 Stunden ein Häufel kommt, damit da Regelmäßigkeit reinkommt.
Die entsprechende Menge wirst Du allmählich selber rauskriegen müssen, schätze es wird zwischen 20 - 40 Tropfen täglich sein. Besprich es eingehend mit Deinem TA!

Vielleicht tut sich auch was, wenn Du jetzt erst mal Ulmenrinde einsetzst, das ist sowohl gegen Übelkeit als auch Disfunktionen im Darm.

Bei jedem Mittel, das einem trägen Darm entgegenwirkt, muß mehr als üblich Flüssigkeit genommen werden, allein das ist schon eine Indikation, die Wassermenge zum Futter jetzt noch zu steigern.

Es wird sicher noch eine Weile gehen, bis sich alles beruhigt hat, aber Geduld gehört nun mal dazu. Wenn mal nicht mehr erbrochen wird, ist das schon ein schöner Fortschritt und das mit der trägen Verdauung wird auch ganz sicher wieder!

Was fütterst Du? - Beim nächsten TA-Besuch würde ich zu einem Blutbild raten, vor allem die Werte der inneren Organe und des Blutes.


Zugvogel
 
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
  • #19
Hey Zugvogel, danke erst einmal :)

Das mit dem Steigern der Wassermenge ist nicht so einfach, wenn ich da ca. 1TL Wassrt hinzugeb, dann saugt das Futter das Wasser auf, wenn es mehr ist, dann schwimmt es da und der Herr rührts gar nicht an... ist auch mein Problem wenn ich ihm mal ein bisschen Ente koch (1-2) mal die Woche und die Supplemente (Felini complete) in der Brühe (2 TL) auflöse, dass er dann natürlich nur das Fleisch "rausfischt" und die Supplemente werden gar nicht aufgenommen... hast du da einen Trick? :D

Lactulose haben wir vom Arzt schon mal mitbekommen, ich hab dann aber gelesen, dass es den Darm zu sehr entwässert und man es auch nicht zu oft geben sollte... ich weiß echt nicht was ich da machen soll... Außerdem ist er gegen Milch allergisch (sagt zumindest der Test..) und Lactulose ist ein Isomer von Lactose, wenn ich das richtig verstanden hab. Reagiert sein Körper auch darauf, wenns vom Körper eh nicht aufgenommen wird?

Zum Essen bekommt er im Moment Kaninchen von Select Gold (hauptsächlich), Weißfisch & Wildleber von Granata Pet (ab und zu). Ente von vet concept und hirsch von ropocat hat er verweigert ebenso wie Pangasius von terra felis... Mehr kann ich ihm wegen seinen Allergien/Intoleranz leider nicht anbieten. Als Leckerli bekommt er von Thrive (?) Weißfisch und Ente. 1-2 mal die Woche Ente/Gans gekocht ab und zu auch roh auch 1-2 mal die Woche Thunfisch von shesir, feline porta21 oder gimpet.
Ich hab ihm noch Känguru von Animonda Integra bestellt trau mich aber im Moment nicht es ihm anzubieten, er soll erst mal ne Zeit lang nicht brechen..

Zum Arzt wollte ich mit ihm Anfang Oktober um noch einmal einen Allergietest zu machen (umzu gucken ob sich was verändert hat und um sicher zugehen). Dann würde ich auf jeden Fall einen Bluttest machen lassen. Ich überleg, ob ichs schon früher machen soll oder noch 4 Wochen abwarten..

Und danke für die aufmunternden Worte, ich hoffe auch vom ganzen Herzen, dass er sich gut stabilisiert und mit der Zeit alles wieder gut wird :)
 
M

Marina_

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2011
Beiträge
69
  • #20
Danke für den Tipp :) werde ich ausprobieren, außerdem hat er so ein bisschen rohfaser :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
16
Aufrufe
10K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben