Lungenwürmer

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Gisela

Gisela

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.484
Alter
62
Ort
Duisburg
Hallo Ihr Lieben,
ich bin's schon wieder. Könnte heulen! War doch heute noch mal beim TA wegen der Würmer bei Teddy, und hab' mir noch mal alles genau erklären lassen, und ging auch einigermassen beruhigt nach Hause. Nach dem Motto: Mensch der ist Arzt, der hat studiert, der muß es doch wissen.
Komme also nach Hause, kurz darauf geht mein Teddy ins Kk, macht sein großes Geschäft, und was ist da drin??????? Ein großer grauer toter Wurm.:eek:Ich den Wurm mitsamt Kotknubbel fein säuberlich in eine Tüte gepackt, und ab zurück zum TA. Er das Ding ganz genau untersucht, und was ist es EIN LUNGENWURM ! ! ! :eek::eek::eek:
Ja toll, ganz große Klasse. TA will mich gleich noch mal anrufen, um zu sagen, wie es jetzt weitergeht.
Auf andere Katzen sind sie nicht übertragbar, hab ich schon gelesen, und das ist ja nur gut für unser Mäuschen.
Was sagt Ihr dazu? Ich bin fix und fertig, könnte so losheulen.

Bin wie immer für jeden Trost und Tip dankbar.

Traurige Grüße Gisela.
 
Werbung:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Gisela,

es gibt doch viel schlimmere Diagnosen. Sei einfach froh, dass dein Teddy nichts Gefährliches hat.

Dein TA wird ihm Milbemax verordnen und bald ist er endlich wurmfrei :)!
 
Gisela

Gisela

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.484
Alter
62
Ort
Duisburg
Jawohl ja

eindeutig identifiziert als Lungenwurm vom TA.

Zugvogel, stehe so tief bei Dir in der Schuld, jetzt schon wieder diese schnelle Hilfe! Weiß gar nicht mehr was ich sagen soll. Ein einfaches " Danke " scheint zu wenig.

Trotzdem " Danke " und liebe Grüße.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
Hallo Gisela,

der arme Teddy. Hoffentlich seit ihr diese Plage bald los.

Ich hab bei Wikipedia diese Informationen dazu gefunden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Aelurostrongylus_abstrusus

Dort wird auch beschrieben, wie diese Lungenwürmer genau diagnostiziert werden können. Und welche Wurmkuren in Frage kommen.
 
Gisela

Gisela

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.484
Alter
62
Ort
Duisburg
Barbarossa,

meinst Du einfaches Milbemax hilft da schon?????

Lungenwurm, das klingt bei mir nach Problem.:(
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
Hallo Gisela,

es gibt doch viel schlimmere Diagnosen. Sei einfach froh, dass dein Teddy nichts Gefährliches hat.

Dein TA wird ihm Milbemax verordnen und bald ist er endlich wurmfrei :)!

Stimmt, wenn man weiß woran ist, kann man wenigstens handeln. Aber laut Wiki wird Milbemax in dem Fall nicht helfen. Dort wird Fenbendazol und Ivermectin empfohlen.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
Zugvogel´s Rat ist wirklich hochinteressant!

Vor etwas mehr als einem Jahr stand bei unserem Boy auch zur Debatte, er könne Lungenwürmer haben. Letztendlich hatte er aber etwas am Herzen.

Wir haben uns entschieden, ebenfalls homöopathisch zu behandeln. Das hätten wir auch gemacht, wenn es Lungenwürmer gewesen wären, die ja leider sehr schwer nachzuweisen sind und so viel ich weiß auch recht selten sind.
 
Gisela

Gisela

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.484
Alter
62
Ort
Duisburg
Danke Ihr Lieben

Danke, Ihr seid einfach spitze.:D Fühle mich jetzt schon nicht mehr ganz so verzweifelt.:rolleyes:
 
Gisela

Gisela

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2007
Beiträge
1.484
Alter
62
Ort
Duisburg
  • #10
Zugvogels Rat

steht bei mit schon auf der Besorgungsliste für morgen. Wird auf alle Fälle befolgt. Harte Geschütze können ja immer noch aufgefahren werden.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Mir liegt das Wohl aller Katzen sehr am Herzen!

Zugvogel
 
Werbung:
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
  • #12
steht bei mit schon auf der Besorgungsliste für morgen. Wird auf alle Fälle befolgt. Harte Geschütze können ja immer noch aufgefahren werden.


Gisela,

mein Jerry wurde letztes sehr erfolgreich von einer sehr guten Tierheilpraktikerin behandelt. Während der Behandlung stellte sich heraus, das er Bandwürmer hatte. Wir haben dann versucht ihn homöopathisch zu behandeln. Das ganze zog sich über mehrere Wochen hin. Den Würmern hat die Behandlung sehr gut gefallen, sie haben sich freudig vermehrt und konnten noch ein paar Wochen länger überlegen. Irgendwann haben wir dann die Notbremse gezogen und ihm Milbemax gegeben, leider war es dann notwendig vier Wochen später noch einmal zu entwurmen.

Die Lungenwürmer sind anscheinend sowieso sehr hartnäckig, willst du ihnen wirklich noch länger Zeit geben sich zu vermehren?
Homöopathie wirkt keine Frage, ich hab sie selber schon bei meinen Katzen eingesetzt. Bei Würmern werd ich es aber nie mehr machen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Hi Alex,

darf ich fragen, mit welchem Mittel die Bandwürmer 'gefüttert' worden sind?

Eine Frage zu Lungenwürmern: Wie werden sie entdeckt, wenn nicht zufällig einer ausgeschieden und bestimmt werden kann?

Zugvogel
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
  • #14
Eva,

das weiß ich nicht mehr genau, da müsste ich schauen ob ich die Emails noch gespeichert habe.
Laut Wikipedia kann man die Lungenwürmer nur durch Röntgen oder eine bestimmte Kotuntersuchung bestimmen lassen. So einfach wie bei Bandwürmern ist es wohl nicht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Hi Alex,

wärs Dir zuviel, nochmal rauszukriegen, welches das Mittel der Wahl war? Es intressiert mich wirklich.

Ja, hab ich es doch befürchtet, daß Lungenwürmer recht umständlich nur zu diagnostizieren sind, und vor allem belastend für die Katzen.
Also wenn schon Würmer - dann zieh ich die einfachen vor, die mit Häufchenuntersuchen festzustellen sind. Wenn überhaupt Würmer :eek:

Zugvogel
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
  • #16
Eva,

ich geh morgen mal auf die Suche.
Falls ich sie noch finde, schicke ich dir eine PN. Allerdings arbeitet Birgit nach der klassichen Homöopathie, das heißt sie sucht das passende Mittel nur für den Patienten, bei einer anderen Katze kann es wieder ein anderes Mittel sein. Ihr Fragebogen war mehrere Seiten lang und dicht beschrieben.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
Jo, ich kenne diese Anamnesebögen, und daß die Mittel immer sehr individuell rausgesucht sind.

Insgesamt aber intressiert mich, was noch alle gegen ein Symptom eingesetzt werden kann, wenn auch nur dann, wenn das Arzneimittelbild stimmt.

Danke für Deine Mühe!

Zugvogel
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #18
Ich halte viel von Homöopathie und noch mehr von Birgit. Und nachdem ich das von dir Alex nun gelesen habe, bin ich strikt gegen Experimente (in dem Fall mit aus Büchern nachgeschlagen Mittelchen), bei denen sich die Würmer letztendlich so richtig wohlfühlen. An Lungenwürmern sterben Katzen leider auch, wenn sie nicht mit geeigneten Mitteln schnellstens bekämpft werden. Und die geeigenten Mittel sind eben nur die erbrobten Medikamente aus der Schulmedizin.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Und die geeigenten Mittel sind eben nur die erbrobten Medikamente aus der Schulmedizin.
Mit einem geeigneten (?) Mittel aus der Schulmedizin hat mein Mariechen mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Leberschaden bekommen.

Es war ein AB (Amoxicillin), das gegen Blasenentzündung gegeben wurde (in der Anamnese von Tierarzt belegt). Diese 'geeigneten' Mittel lösen i.d.R. Durchfall aus.

An Lungenwürmern sterben Katzen leider auch
Jede unbehandelte Krankheit kann zum Tod führen, und ob die vom TA angewandten Mittel immer geeignet sind zum Heilen, kann in Zweifel gezogen werden.

Der 'Fall Teddy' ist ein trauriges Beispiel.

Zugvogel
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #20
Mit einem geeigneten (?) Mittel aus der Schulmedizin hat mein Mariechen mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Leberschaden bekommen.

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Ich wüsste niemanden, der sagt, dass Antibiotika frei von Nebenwirkungen ist. Dennoch: Hier geht es nicht um AB.

Es war ein AB (Amoxicillin), das gegen Blasenentzündung gegeben wurde (in der Anamnese von Tierarzt belegt). Diese 'geeigneten' Mittel lösen i.d.R. Durchfall aus.

Hast du schon mal eine richtig heftige, zu den Nieren aufsteigende Blasenentzündung gehabt? Ich bis vor einigen Jahren schon, mehrmals. Da hätte ich mit Kusshand lieber DF in Kauf genommen, als heulend auf dem Nachttopf zu sitzen und vornübergekippt aufs Bett hin und wieder minutenweise in leichten Schlaf zu fallen, bis der höllische Schmerz wiederkam.

Jede unbehandelte Krankheit kann zum Tod führen, und ob die vom TA angewandten Mittel immer geeignet sind zum Heilen, kann in Zweifel gezogen werden.

Mit homoöpathie "behandelt" gelten hartnäckige Lungenwürmer für mich als unbehandelt.

Der 'Fall Teddy' ist ein trauriges Beispiel.

Teddy ist kein Fall und auch noch kein trauriges Beispiel. Giselas TA wird ihn nicht zum traurigen Beispiel werden lassen!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Isis92
Antworten
8
Aufrufe
880
Isis92
Isis92

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben