Lungenentzündung :-((

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Nanami

Nanami

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
38
So, nach längerem "Nur-Stillem-Mitlesen" schreibe ich nun doch mal wieder einen Beitrag - leider wieder zu einem unschönen Thema, mein Katerchen hat sich nämlich ne Lungenentzündung eingefangen :-((

Diagnostiziert wurde das Ganze vorgestern. Am Sonntag war Leo noch sowas von agil, hat gefressen wie ein Scheunendrescher, gespielt, hat geschmust und geschnurrt wie immer. Montagmorgen dann - totale Kehrtwende. Hatte sich in der Höhle seines Kratzbaums verkrochen, und das macht er nur, wenn es ihm richtig dreckig geht. Ich kannte das Verhalten schon von vor zwei Jahren, und es hieß für mich: FIEBER!! :eek:

Also zum TA gerast. Ich habe den Doc noch nie so in Panik gesehen. Fieber gemessen (40,1!!), Lunge abgehört, Lunge geröntgt. Ergebnis war, dass Leos Bronchien total verkrampft sind und auch das Herz bereits vergrößert. Ödembildung gottseidank noch nicht!! Mittlerweile hatte der Kleine auch angefangen, richtig angestrengt zu atmen. :-( TA hat dann noch einen Schnelltest auf FIV und Leukose gemacht, gottseidank beides negativ. KAterchen hat dann gleich 4 Spritzen bekommen (Depotantibiotika, was fürs Herz, was zum Aufbauen und was zum Fiebersenken).

Auf dem Weg nach Hause hat er sich dann immerhin lautstark übers Autofahren beschwert, was ich als Zeichen der Besserung genommen habe. Er WAR dann auch ganz kurze Zeit später wieder normal! Hat ne Menge getrunken, auch gegessen, sich ansonsten geputzt und kam zum Kraulen und Streicheln an.

Das ging dann so bis gestern nachmittag, zweiter Termin beim Tierarzt. TA etwas zuversichtlicher, sagt zwar, wir müssen abwarten; meinte aber auch dass er vor 3 Wochen auch eine Katze mit Lungenentzündung da hatte, die er wieder völlig gesund bekommen hätte. Trotzdem keine völlige Entwarnung gegeben, aber neuer Termin erst am Samstag.

Abends kam dann die große Krise :-(((

Ich habe leider die Türen aufgelassen, und der Kater ist die Treppe runter, und wieder hochgelaufen. Danach maunzend und mit schwerer Atemnot auf dem Fußboden gelegen, konnte garnichts mehr, noch nicht mal zum Napf oder aufs Sofa springen. Habe ihn dann auf seine Kuscheldecke aufs Sofa gelegt, da ist er den ganzen Abend nicht mehr weggegangen und hat extrem schlecht Luft bekommen. Hörte sich nun auch ganz verschleimt an und hat gehustet...ganz schlimm. Ich habe wirklich nur noch geheult und nicht gedacht, dass er die Nacht überlebt. Habe getan, was ich noch für ihn tun konnte - eine alte Decke geholt, die ich noch aus dem Flugzeug hatte, und ihn damit warm gehalten. Habe ihm auch etwas Wasser mit einer Spritze ins Mäulchen gegeben, die ich noch hatte. Er braucht ja Flüssigkeit. Dann hab ich ihn über Nacht in Ruhe gelassen und hatte schon Angst vorm nächsten Morgen.

Gottseidank heute wieder besser - als ich mich durchgerungen habe, nach ihm zu sehen hat er mich wie jeden Morgen in der Küche erwartet!!! Er hat selbstständig ca. 1/4 Dose Katzenfutter gegessen, dazu 2 Stückchen Hühnerfilet in sehr kleinen Bröckchen (Schlucken scheint weh zu tun). Hat auch jede Menge getrunken. Ich bin ja gottseidank diese Woche zuhause und kann mich gut um ihn kümmern. Leider ist sein Tatendrang heute morgen auch komplett zurück und er will unbedingt raus oder zumindest auf den Balkon - was er nicht darf. Die Tür zur Treppe halte ich jetzt immer geschlossen, die Tür zum Wohnzimmer angelehnt, damit er nicht zuviel Zug bekommt und warm sitzt.
Fit ist er definitiv nicht...will gern herumlaufen, schafft es aber natürlich nicht und legt sich dann auf den Fußboden. Atmung ist immer noch sehr schnell, aber ich bilde mir ein, dass sie nicht mehr ganz so flach ist.

Meine Güte, was war ich glücklich, als er vorhin ein Leckerchen aus dem Kühlschrank gefordert hat und dann laut schnurrend noch ein Stückchen Hähnchenfilet vertilgt hat :yeah: Hat noch nicht mal gemerkt, dass seine Herzpille drin war. :grin:

So, nachdem ich mir jetzt die Sorgen vom Leib geschrieben hab - hat jemand von euch Erfahrung mit Lungenentzündung bei den Miezen? Wie lange hat das bei euch gedauert? Sind diese Episoden (von "ganz gut" - "hoffentlich überlebt er die Nacht") normal? Ich bin mir nämlich nicht ganz sicher, ob meine Nerven sowas wie gestern abend noch mal aushalten. War so schlimm, den armen Kleinen leiden zu sehen und nicht wirklich was tun zu können :-(

Was könnte ich machen, um es ihm etwas zu erleichtern? Z.B. Rotlicht aufstellen? Oder ist das eher schlecht für die Augen?

Vielleicht hat ja jemand einen guten Tip für uns.

Danke!
 
Werbung:
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
Hallo Nanami

mit Lungenentzündung bei Katzen hab ich leider keine Erfahrung.

Ich würde sagen, ruhig und warm halten. Darauf achten, dass er ausreichend Flüssigkeit und Nahrung zu sich nimmt. Vielleicht seine inneren Abwehrkräfte unterstützen. Dazu kann man beispielsweise Colostrum, ReConvales oder Bioserin anwenden.

Ich halte Dir und Deinem Katerle die Daumen, dass es bald besser geht. Wir denken an Euch.

Gute Besserung und viel Kraft zum durchhalten.
 
Nanami

Nanami

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
38
Hi!

Danke für die guten Wünsche!

Dem Katerchen ging es tatsächlich rapide besser, diese ganz schlechte Episode hat sich zum Glück nicht wiederholt...

Die Atmung hat sich in den letzten 2 Tagen wieder ein bißchen normalisiert; ist zwar immer noch etwas geräuschvoll, er ist aber merklich fitter. Will jetzt mit aller Kraft nach draußen gehen und möchte ständig fressen. Rausgehen gibt es natürlich nicht, bis der TA Entwarnung gegeben hat. :)

Ansonsten muss ich inzwischen jeden Morgen und Abend mit dem Tiger kämpfen, weil er seine Pillen nicht nehmen will :massaker:

Morgen steht neuer Termin beim TA an, mal gucken, was der dann sagt.

Liebe Grüße

Nanami
 
B

beam

Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
69
Ort
Niederösterreich
Hi!

Wie gehts denn deinem Kleinen?
 
Nanami

Nanami

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
38
Gottseidank gut...

Hallo Beam!

Leo geht es jetzt immer besser - der Tierarzt hat am Samstag schon etwas Entwarnung gegeben. Die Infektion ist so gut wie weg (finde ich fast unglaublich - ich hätte mit viel längerer Zeit gerechnet, besonders bei den ganzen Horrorgeschichten, die man so im Internet liest). Lunge und Herz sind noch ein bißchen in Mitleidenschaft gezogen, seine Pillen wird er also noch eine Weile nehmen müssen. Mit dem Pillenaplikator habe ich aber mittlerweile Übung und daher ist das kein großes Problem mehr.

TA sagt, Katerchen darf bei trockenem Wetter demnächst auch mal ne Runde draußen spazieren gehen - da es hier aber momentan viel stürmt und regnet, ist das erstmal nach hinten verschoben. Man merkt, dass er sich teilweise etwas langweilt :D

Ich bin wirklich froh, dass das Ganze so vergleichsweise glimpflich abgegangen ist. Hatte schon gedacht, ich darf Weihnachten ohne Kater feiern...:(
 
B

beam

Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
69
Ort
Niederösterreich
Na Gott sei Dank! Das hat sich wirklich schlimm angehört!!

Aber er soll sich auf jeden Fall noch schonen
 
Nanami

Nanami

Benutzer
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
38
Glaub mir, es war schlimm :-(

Besonders, weil ich so schlimmes Kranksein bisher von keiner meiner Katzen gewohnt war. Die sind alle immer kerngesund gewesen bis auf Prügelschäden im Frühjahr...
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
8
Aufrufe
4K
S
T
2
Antworten
20
Aufrufe
7K
MäuschenK.
MäuschenK.
L
Antworten
44
Aufrufe
4K
Ghaliyah
Ghaliyah
S
Antworten
43
Aufrufe
9K
MäuschenK.
MäuschenK.
G
  • GdJana
  • FIP
Antworten
10
Aufrufe
32K
Liane F.
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben