Brauche Rat - Romeo hat 40,4 Fieber

  • Themenstarter lightmanager
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

lightmanager

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2008
Beiträge
221
Ort
Ellwangen - Ba-Wü
Hallo zusammen!

Ich bräuchte mal Eure Meinung. Seit gestern schläft unser FIV-Kater Romeo durchgehend, ist matt und frisst nicht.
Wir waren dann gestern Abend gleich beim TA, der 40,4 Fieber und leichte Geräusche auf der Lunge feststellte. Der Gute sei demzufolge erkältet (was gut sein kann, beim dem sch*** Wetter und außerdem hatte ich selber letzte Woche eine Erkältung).
TA hat ihm auf jeden Fall zwei Spritzen verpasst; eine Depotantibiotika und vermutlich was zum Fieber senken. Gestern Abend ging's ihm dann eigentlich ganz gut; er hat fleißig gefressen und seine geliebte Milch getrunken. Gegen 22 Uhr hat er sich dann hingelegt und mit kleinen Unterbrechungen mit Plätzchenwechsel bis jetzt geschlafen.

Gefressen bzw. getrunken hat er bis jetzt nicht. Er ist aber ansprechbar und reagiert auch wenn man ihn streichelt. Man merkt aber schon, dass er noch sehr heiße Ohren hat.

Nun ist die Frage - was tun? Unser TA hat dieses WE frei und es ist nur seine unfähige Vertretung zu erreichen.
Was meint ihr; sollen wir Romeo einfach die Zeit geben, um sich zu erholen? Oder wäre es besser die Tierklinik zu konsultieren?
 
Werbung:
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Ich würde zumindest mal bei der TK anrufen und nachfragen.
Medis hat er ja bekommen - evtl. nimmt er ja ein paar Lekkerli?

Meine Katze würde ich jetzt geben, was immer sie frisst - egal ob "gesund" oder nicht.
 
solianas

solianas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
563
Hallo zusammen!

Ich bräuchte mal Eure Meinung. Seit gestern schläft unser FIV-Kater Romeo durchgehend, ist matt und frisst nicht.
Wir waren dann gestern Abend gleich beim TA, der 40,4 Fieber und leichte Geräusche auf der Lunge feststellte. Der Gute sei demzufolge erkältet (was gut sein kann, beim dem sch*** Wetter und außerdem hatte ich selber letzte Woche eine Erkältung).
TA hat ihm auf jeden Fall zwei Spritzen verpasst; eine Depotantibiotika und vermutlich was zum Fieber senken. Gestern Abend ging's ihm dann eigentlich ganz gut; er hat fleißig gefressen und seine geliebte Milch getrunken. Gegen 22 Uhr hat er sich dann hingelegt und mit kleinen Unterbrechungen mit Plätzchenwechsel bis jetzt geschlafen.

Gefressen bzw. getrunken hat er bis jetzt nicht. Er ist aber ansprechbar und reagiert auch wenn man ihn streichelt. Man merkt aber schon, dass er noch sehr heiße Ohren hat.

Nun ist die Frage - was tun? Unser TA hat dieses WE frei und es ist nur seine unfähige Vertretung zu erreichen.
Was meint ihr; sollen wir Romeo einfach die Zeit geben, um sich zu erholen? Oder wäre es besser die Tierklinik zu konsultieren?

Nicht getrunken. Nicht gefressen. Schläft viel. Hatte/hat Fieber -> Tierklinik. Pronto....
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
AB ist jetzt wohl nicht angemessen, wenn ein Depotmittel gegeben wurde. Falls die Temperatur wieder steigt, würde ich als Ersthilfe kleine Fieberwickelchen an den Hinterbeinen machen, vielleicht kannst Du Dir Anleitung dazu von der TK fernmündlich geben lassen.

Aber Fieberwickel ersetzen nicht den Besuch in der TK!


Zugvogel
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
Die AB-Wahl ist leider daneben.

Fahr am besten zu einem guten TA oder in eine gute Klinik.
 
L

lightmanager

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2008
Beiträge
221
Ort
Ellwangen - Ba-Wü
Waren vorhin in der TK. Fieber hat er keines mehr; aber offenbar tut ihm die Schulter weh. Dort war er berührungsempfindljch, allerdings konnte man am Gang nichts sehen. Leichte Geräusche auf der Lunge hat er immer noch, aber ansonsten sei seine Konstitution OK.
Er hat nun ein Schmerzmittel bekommen und ist für den Moment etwas munterer, hat Etwas gefressen und Katzenmilch getrunken.

Für morgen haben wir auch noch Schmerzmittel zum Eingeben bekommen; bis Montag sollte er laut der TÄ wieder auf dem Damm sein. Wenn nicht, müsste Weiteres abgeklärt werden.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
Ich wünsche dem Schatz gute Besserung!
 
L

lightmanager

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2008
Beiträge
221
Ort
Ellwangen - Ba-Wü
Nach der Spritze gestern und kurzzeitiger Besserung gestern Abend schläft Romeo immer noch. Das beunruhigt mich nun mehr und mehr. So kränklich war er in den 5 Jahren, seit er uns zugelaufen ist, noch nie.

Wir werden nachher mal versuchen, ihm das Meloxivet einzugeben und dann mal sehen.

Zum Glück ist morgen unsere Stammtierärztin wieder da, das ist traurigerweise hier im Umkreis die einzige Kompetente.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Ob die AB-Wahl daneben war, kann hier wohl kaum einer beurteilen, ich zumindest sehe nirgendwo, welches das denn überhaupt war. Gibt durchaus noch andere Depot-ABs als Convenia. Z.B. Duphamox, das wäre Amoxicillin/Clavulansäure. Depot bedeutet hier 2 Tage.
 
L

lightmanager

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2008
Beiträge
221
Ort
Ellwangen - Ba-Wü
  • #10
Kann ich nicht beantworten, was es für ein AB war. Der TA sagte am Freitag, dass es bis Montag vorhalten würde.

Ich habe aber eher den Eindruck, dass Romeo Schmerzen hat, aber nicht an der Schulter, wo es die TÄ gestern diagnostiziert hatte, sondern eher im hinteren Bereich.

Es ist zum Kotzen, sowas ist immer am Wochenende und dann hat man nur Stümper zu denen man gehen kann.

Wir haben ihm jetzt mal das Schmerzmittel gegeben und hoffen, dass er dann wenigstens frisst...
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #11
Ok, ich ging von Convenia aus da bei diesen 2 Wochen anhaltenden AB von den TÄ erwähnt wird, dass es ein Depot-AB ist (bei den 48-Stunden-AB wurde mir gegenüber noch nie etwas von Depot betont). Das war dann mein Fehler.

Mit den Stümper-TÄ das ist ein grosses Problem.

Wenn es deinen Schatz so schlecht geht, würde ich aber heute noch schauen, irgend jemand gutes an Tierarzt oder Tierklinik zu erreichen.

Gute Besserung!
 
Werbung:
L

lightmanager

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2008
Beiträge
221
Ort
Ellwangen - Ba-Wü
  • #12
Der Mist ist ja, dass es bei Tieräruten nicht so leicht ersichtlich ist, ob Stümper oder nicht.

Leider haben wir hier nur die eine Tierklinik und von der Behandlung waren wir absolut nicht überzeugt.

Wir haben Romeo vor zwei Stunden das Schmerzmittel eingegeben, allerdings ohne spürbaren Effekt.
Appetit hat er immer noch keinen und auch mit Katzenmilch lässt er sich nicht ködern. Wir haben eben schon versucht ihm etwas Katzenmilch mit der Spritze einzugeben; mit wenig Begeisterung seinerseits.
 
L

lightmanager

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2008
Beiträge
221
Ort
Ellwangen - Ba-Wü
  • #13
3. Tag, 3. Tierarzt!

Romeo hat eben doch noch Fieber, darüber hinaus hat er Schleim in der Lunge - der Gute ist also tatsächlich erkältet.
Die Diagnose gestern in der Tierklinik war also voll daneben.

Der Arme hat jetzt einen Fiebersenker, Schleimlöser und AB bekommen - morgen Abend sollen wir zur Kontrolle wiederkommen.

Was lernen wir daraus? Ein guter TA ist reine Glückssache!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #14
Schlimm, aber nun wird es bestimmt. (Du machst das gut :)).
 
L

lightmanager

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2008
Beiträge
221
Ort
Ellwangen - Ba-Wü
  • #15
Fressen tut er immer noch nicht, aber er hat vorhin immerhin fleißig Wasser getrunken...
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
  • #16
Bei jeder neuen Diagnose denkt man sich "na endlich" ein vernünftiger Tierarzt...
Ist leider Gottes so, das muß ich auch über meine lieben Kollegen sagen... Wer am Ende Recht hatte läßt sich im Nachhinein nur selten erörtern. Meistens der, der sich selbst am besten verkauft hat. Zumindest für den Besitzer.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
  • #17
Ob die AB-Wahl daneben war, kann hier wohl kaum einer beurteilen, ich zumindest sehe nirgendwo, welches das denn überhaupt war. Gibt durchaus noch andere Depot-ABs als Convenia. Z.B. Duphamox, das wäre Amoxicillin/Clavulansäure. Depot bedeutet hier 2 Tage.

natürlich ist die ab-wahl daneben.
ob es nun convenia oder duphamox war - es sind beides beta-laktam-abs, heißt im klartext: gegen zwei von vier möglichen bakteriellen primärerregern einer felinen erkältungskrankheit wirken diese NICHT UND NIEMALS.

bei einem notfall kann ich doch kein ab geben, das im BESTEN fall maximal 50 oder gar nur 25% wirkungschance hat - ganz abgesehen davon, dass damit ja naturaliter noch nicht einmal viren abgedeckt sind.


mich würde jetzt hier doch sehr interessieren, was für medikamente JETZT gegeben werden: was für ein ab, was für einen fiebersenker?

und für wie lange? wenn tatsächlich "schleim IN der lunge" ist und nicht nur die oberen atemwege betroffen sind, seid ihr schon bei einer erkrankung der unteren atemwege angekommen. das sollte man gründlichst kurieren, da sonst eine lungenentzündung droht - und das kann lebensgefährlich werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

lightmanager

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2008
Beiträge
221
Ort
Ellwangen - Ba-Wü
  • #18
Situation heute morgen ist unverändert, außer, dass er heute früh etwas weißen Schaum erbrochen hat - logisch, mehr ging ja nicht bei leerem Magen.

Was auffällt ist, dass er seit gestern vermehrt so komisch schmatzt und sich dass über die Nase leckt; er scheint auf jeden Fall verschleimt zu sein.
Heute morgen hat er auf jeden Fall wieder selbstständig Wasser getrunken, was per se ja gut ist.

Leute, ich kann Euch nicht sagen, was genau er bekommen hat; ich bin ja nicht der Tierarzt. Das AB von gestern war eine klare Flüssigkeit und soll wohl nur einen Tag vorhalten, so dass wir heute Abend nochmal kommen sollen.

Allerdings ist ab heute auch wieder unsere Stammtierärztin da, die wirklich fähig ist und auch schon bei vielen schwierigen Fällen eine richtige Diagnose gestellt und Behandlung gemacht hat.
Ich bin am Überlegen, ob ich nicht den Termin für heute Abend absage und schaue, dass ich gleich heute morgen zu unserem Stammtierärztin gehe. Sie kennt Romeo auch, seit wir ihn haben.

Was denkt Ihr?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Das Schmatzen nach dem Erbrechen scheint auf große Übelkeit hinzudeuten. Ob in Folge einer Leberüberlastung oder als Nebenwirkung der AB, kann man keinesfalls richtig sagen.

Bitte laß Dir immer genau aufschreiben, welche Medikamente in welcher Dosierung gegeben wurden, das ist sehr, sehr wichtig! Am besten läßt Du Dir jedesmal eine detaillierte Rechnung (mit allen Dienstleistungen aufgeführt) aushändigen.


Zugvogel
 
L

lightmanager

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2008
Beiträge
221
Ort
Ellwangen - Ba-Wü
  • #20
Rechnung hab ich zwar, aber dort sind leider nur subkutane Injektionen aufgeführt; ohne genauere Bezeichnung des Wirkstoffs.

Das mit dem Schmatzen hat er aber gestern bereits gemacht, als er sich noch nicht übergeben musste. Ich vermute einfach mal, dass seine Nase verschleimt ist.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

E
2 3
Antworten
43
Aufrufe
970
E
O
Antworten
12
Aufrufe
319
Odenwälderin
O
D
Antworten
57
Aufrufe
22K
Lirumlarum
Lirumlarum

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben