"Kranke" Katze - mache mir Sorgen um zusammenleben

  • Themenstarter SourCream
  • Beginndatum
  • #21
Huhu

Ja, die Klos werden angenommen, auch wenn ich noch keine Ahnung habe wo ich auf Dauer das dritte lassen könnte. Momentan steht das alles etwas uninspiriert in der Gegend rum:rolleyes:

Bei Blasensteinen hätten doch auch Kristalle im Urin sein müssen, oder? Davon war aber nichts zu sehen, nichtmal im Ansatz. Auch hatte sie nie Blut im Urin, dass hätte ich auf den weißen Kissen gesehen...

Sour
 
A

Werbung

  • #22
Jetzt habe ich mal ein paar Fragen?
Wieviel Kaninchen hast Du denn?Hamster?wie gross ist Deine Wohnung?
Die Katze hatte eine schlimme Balsenentzündung?hat alles vollgepinkelt aber Blut war nie zu sehen.Beim hochnehmen hatte sie grosse Schmerzen?
Ist das alles ausgestanden?Ist sehr dünn frisst kaum dann frisst sie Klopapier?
Dein Leben scheint Dir zuhause so unerträglich,daß Du die Flucht ergreifst Dein Freund ist sauer?
Also irgendwie versteh ich das ganze nicht.Könnte es sein,daß Deine Katzen ein psychisches Problem haben und mit der Situation nicht klarkommen?
 
  • #23
Hey,

Also, ich habe 3 Kaninchen und einen Hamster. Die Kaninchen haben ein eigenes Zimmer, in das die Katzen nicht reindürfen und auch nie durften. Der Hamster hat einen großen, katzensicheren Eigenbaukäfig im Wohnzimmer und steht eh selten vor 24 Uhr auf. Die Katzen sind übrigens von klein auf an Kleintiere gewöhnt...
Die Wohnung hat etwa 80qm, davon entfallen ca. 24 auf die "Tabuzonen" Schlaf- und Kaninchenzimmer. Der Rest der Wohnung steht ihnen uneingeschränkt zur Verfügung, Decken, Kissen, Kratzbretter, alles da.

Die BE muss wohl schlimm gewesen sein, der Urin hatte das dreifache Normgewicht und massig Antikörper, sie hat geheult wenn man sie nur hochheben wollte, das scheint ok zu sein. Seitdem ich hier bin hat sie nirgendwohin gepinkelt außer ins Katzenklo, dabei liegen hier wie gesagt wieder mehr Decken rum.

Ich persönlich finde sie dünn, der Tierarzt meinte sie wäre "schlank" - ich vermute mal das sie für mich neben dem Kater, der echt gut gebut ist, mager wirkt. Auch hat sie in der Woche, die ich weg war, zugelegt, habe sie eben gewogen. Etwa 250-300g innerhalb einer Woche, sie wiegt gut 4kg.
Fressen ist Mäkelsache. Sie kommt gelaufen wenn ich mit der Leckerlietüte raschel, wenn ich den Futterschrank aufmache, maunzt auch wenn ich mich dann mit den vollen Näpfen auf den Weg zum Futterplatz mache - aber sie frisst es dann eben nicht. Sie nimmt ein paar Happen, guckt, ob sie was anderes abgreifen kann, geht dann wieder und kuschelt sich irgendwohin. Das ist meine Sorge - sie frisst so wenig, ich habe sie nochnie einen Napf leermachen sehen, egal was drin war.
Was das mit dem Klopapier war ist mir ein Rätsel. Ich vermute mal sie hat nicht viel gefressen, aber es war eindeutig als Klopapier identifizierbar (nachdem ich die zerfetzte Rolle gefunden hatte).

Ja, es war mir zuviel. Kaputtes Sofa, Teppich hinüber, Katze krank, andauernd alles vollgepinkelt, ständig zum Tierarzt, immer der Nahkampf mit ihr, die Medis, und es schien ihr einfach nicht besser zu gehen, und ich kann meinen Freund auch total verstehen das er sich aufregt wenn die Katze die Wohnung vollpinkelt, inklusive Sofa und Teppich. Und seine geliebte Lederjacke. Richtig drum gestritten haben wir nie, das war immer eher so "Aha... Na wenn du das mitmachst, ich nicht.". Er ist ja auch weit weg ;)

Psychische Probleme - keine Ahnung. Wenn die Katze. Es ist ja nicht so als würde sie hier Amok laufen , ich kann nur eben nicht einschätzen was von ihrem Verhalten für sie normal ist und was nicht. Vor allem weil der Kater so ein abgedrehtes Viech ist, der den ganzen Tag redet, meinen Vorhängen das Wort "Gardinenpredigt" nahebringt und sehr, sehr aufmerksamkeitsbedürftig ist. Aber sonst gehts ihm gut :D

Polly aber hatte eben eine heftige BE, und ich kann verstehen wenn sie jetzt Probleme hat. Woher soll eine Katze denn wissen das sie krank war und die neue Wohnung nichts mit ihren Schmerzen zu tun hat? Das muss ich jetzt in sie rein bekommen, irgendwie.
 
  • #24
...und da hats wieder meine Schuhe erwischt. Super. Natürlich so, dass ich keine Urinprobe nehmen kann. Ich entwickle langsam ein handfestes getrockneten-Urin-wegwischen-Trauma

Fragt sich jetzt: Passt es nicht das es Futter nurnoch kontrolliert gibt?
Nimmt sie es mir übel das ich gestern nur grad Häufchen aus dem Klo gefischt hab?
Hat sie vielleicht was gegen die Schuhe?

Jetzt probe aufs Exempel: Kissen und Decken ins Wohnzimmer legen und gucken ob sie drauf pinkelt. Vielleicht hat sie einfach was gegen auf dem Boden liegende Sachen?

Und ich wollte mir schön nächste Woche ein neues (gebrauchtes) Sofa kaufen:massaker:
 
  • #25
Ein großes Kompliment an dich...ich finde es klasse, dass du die kleine Polly nicht aufgeben willst.

Ich hab keine weiteren Ratschläge für dich, dafür bin ich auch noch zu sehr Katzenneuling...

Ich wollte nur kurz erwähnen, dass unsere Polly auch gern auf Dinge pinkelt, die auf dem Boden liegen (Badvorleger, schmutzige Wäsche etc.)
Sie hatte nie eine Blasenentzündung aber mag es woh auf weiches zu pinkeln.
Abgewöhnen können wir ihr das wohl nicht, aber dafür sorgen, dass halt einfach nix rum liegt wo sie hinkommt. So musste der Badvorleger und die Teppiche im Wohnzimmer und Arbeitszimmer dran glauben...und länger als ein paar Stunden, darf auch kein schmutziges Handtuch auf dem Boden liegen.
Ich muss dazu sagen, auf die Couch oder Bett hat sie nie gemacht. Nur Dinge auf dem Boden findet sie gut :smile:

Und zu dem Gewicht: wir haben hier 2 Schwestern, die in ein paar Tagen 1 jahr alt werden. Die eine ist klein und etwas moppelig und Polly ist größer und total schlank..beide wiegen auch ca. 4 kg...jede auf ihre Art :smile: und sind vollkommen gesund.
Also, lass dich nicht verunsichern, dass sie halt schlanker ist..sollte sie nicht zunehmen, wenn sie wieder futtert.
 
  • #26
Langsam weiß ich mir nichtmehr zu helfen. Als ich wiederkam war das Kissen, das ich an die Stelle, an der sie auf meine Schuhe gepinkelt hat, bepieselt. Leider konnte ich das Kissen dochnicht so auswringen wie ich mir das vorgestellt habe...
Höre ich mich verrückt an? Meiner Katze Kissen zum bepinkeln zu geben? Ich kann mich ja selber bald nichtmehr ernst nehmen, mein Freund erst recht nicht... Gut, das er das nicht mitkriegt.

Was mach ich denn jetzt? Beim letzten TA-Besuch war alles ok, auch wenn ich die Blase abtaste jammert sie nicht. Vielleicht hab ichs aber auch einfach falsch gemacht.
Ich werde gleich mal eins der Kaninchen-Eckklos in die Ecke stellen wo sie hingepinkelt hat, vielleicht hilft das. Sie hat da schon öfter hingepinkelt...

Oh Gott, was tu ich hier eigentlich. Ganz ehrlich, Feliway, Medis, Futter nach ihrem Gusto, ich lege ihr Kissen zum bepinkeln hin - das ist doch kein Leben für mich. Und der Kater weiß auchnicht wohin mit sich, sie zickt ihn nur an.
Montag geh ich auf jeden Fall nochma mit ihr zum Tierarzt, dann halt auf Rate. Ich könnte heulen, das neue Sofa ist (mit Freund) angezahlt, nächste Woche ist karneval, da ist hier die Bude voll, was mach Ich nur? Ach Sch...
Aber so ganz kampflos aufgeben will ich sie auchnicht, auf keinen Fall, ich häng an der kleinen Mäkeltante wie nichts Gutes, aber wenns nicht besser wird und sie sich nicht wohlfühlt... Ah, garnicht dran denken, aber langsam gehen mir die Ideen aus. Auch die örtlichen THP wissen außer Bachblüten und Feliway nichts...:(
 
Werbung:
  • #27
Hallo,

bekommt deine Katze derzeit noch ein Antibiotikum?
 
  • #28
Zitat:das ist doch kein Leben für mich!
Tut mir Leid Langsam denke ich ich bin im falschen Film:eek:
 
  • #29
@Bea
Nein, kriegt sie nicht, es war ja weg, alles ok. Und davor hatte sie ja sozusagen 2 Wochen Dauerbeschuss mit AB..

@Elia
Tut mir leid, ist aber so. Komm du dochmal nach Hause in eine nach urin stinkende Wohnung, mit einer Katze, die scheinbar einfach nicht gesund werden will. Versuch du mal aus einem Kissen, das du der Katze hingelegt hast damit sie darauf pinkeln kann, Urin zu wringen um damit am Wochenende zum TA zu fahren. Ras du mal durch die Gegend um eine (bezahlbare) Rotlichtlampe zu finden nachdem du, neben deinem Tierarzt, noch 3 Heilpraktiker angerufen hast die dir auchnichts sagen können außer "Haben sie mal diesen Katzenstecker probiert?".
Geb du mal deinen Bekannten gegenüber zu das du wegen einer Katze kein Sofa, keinen Teppich und keine Stuhlkissen mehr hast und das bitte diejenigen, die überhaupt noch kommen dürfen, bloß keine Schuhe, Taschen oder irgendwas auf den Boden stellen dürfen und das karneval bei dir flachfällt weil du dein Geld in die Behandlung einer Katze mit "nur ner Blasenentzündung" gesteckt...
Ich find mich ja selber fast erbärmlich. Und wenn hier einer im falschen Film ist, dann hab ich das Gefühl ich bins. Wad soll ich denn NOCH machen?
 
  • #30
@Bea
Nein, kriegt sie nicht, es war ja weg, alles ok. Und davor hatte sie ja sozusagen 2 Wochen Dauerbeschuss mit AB..

Ok, dann würde ich nochmal Urin auffangen - sollte möglichst frisch sein - und ins Labor schicken lassen, nicht nur auf den Teststreifen in der Praxis verlassen.
Bakteriologische Untersuchung, auf Sediment usw..
Sollten Bakterien vorhanden sein sollen die gleich ein Antibiogramm machen.

Also erstmal gründlich eine Krankheit ausschließen.

Wenn deine beiden Katzen sich nicht wirklich gut verstehen könnten natürlich auch psychische Ursachen dahinter stecken.

Nachdem was ich gelesen habe, hat die Katze auch eine Menge Umstellungen zu verkraften.
Mir ist bei deinen Schilderungen aufgefallen, das du gleich eine Futterumstellung vorgenommen hast?
Zudem hast du auch viele verschiedene Futtersorten aufgelistet, ich finde ein wenig arg viele.:oops:

Ich würde der Katze erstmal das gewohnte Futter anbieten, ob ich das nun für optimal halte oder nicht.
Wenn sie sich stabilisiert hat und alles im Lot ist kann man immer noch vorsichtig und langsam eine Futterumstellung vornehmen.
 
  • #31
Ich verstehe dich, ich würde auch durchdrehen. Eine gewisse Zeit kann man so etwas aushalten, wenn man vor allem weiß, was die Katze genau hat und wie lange die Krankheitsphase dauern wird, sodass man ein Ende in Sicht hat.
Aber deine Katze scheint ja irgendwie nicht richtig feststellbar krank zu sein und pinkelt trotzdem fröhlich durch die Gegend. Ich weiß nicht, was ich tun würde.

Und ich habe hier einen ähnlichen Freund, der komplett ausrasten würde, wenn die gleiche Situation bei uns wäre. Ich glaube, das wäre unser Beziehungsende.
Man fühlt sich in einer Wohnung einfach nicht mehr wohl, wenn man jedes Mal auf Hab-Acht sein muss, wenn man sich bewegt, um nicht in eine Pfütze zu tappen. Oder man nachts nicht mehr gut schläft aus Angst, dass man gleich beim Umdrehen in eine Urinlache fasst.
 
Werbung:
  • #32
ich finde das echt toll wie du das alles machst ehrlich ... ich hatte auch lange das Problem mit unserem kater erst und dann einer der katzen, keine ahnung woran es lag, sie war gesund und fit und trotzdem hat sie ständig das Bett und sofa voll gemacht ...
... nochmal streu wechseln oder vielleicht unterschiedliches streu in unterschiedliche toiletten (haube und ohne haube)?
solche auflegematten für inkontinenz haben wir auch inzwischen in den betten, nachdem wir vorher schon vier matratzen entsorgt haben :massaker:, aber die sind praktisch man kann die schön waschen und wir haben mehrere sodass wir immer wieder neue drauf tun können
und unser sofa haben wir mit myrteöl vollgekippt eh es dann irgendwann annehmbar wurde
ich kann dich echt gut verstehen, ich hätte meine manchmal auch aussetzen können.
Feliway haben wir auch hier im Einsatz.
Ansonsten könnte sie nach der blasenentzündung vielleicht noch Blasensteine haben oder sowas? oder ist jetzt alles ausgestanden?
vielleicht trofu ganz absetzen?
 
  • #33
@Bea
Der Urin ist ja nicht einfach auf einen Teststreifen aufgetragen wurden, sondern wurde auf Ph-Wert (normal) getestet, "gewogen", dann zum Teil so mikroskopiert, der Rest zentrifugiert und dann auch nochmal die dabe entstandenen getrennten/verschiedenen Flüssigkeiten unterm Mikroskop angesehen, ich war ja dabei und der Urin noch keine Stunde alt. Ich kann zwar mal fragen ob man das einschicken kann, aber was würde man denn noch damit machen können? Nur so aus Interesse, vielleicht haben "wir" ja wirklich was nicht gesehen und ich hätte wieder Hoffnung... :)

Immerhin kann ich meinen Tierarzt immer anrufen, der macht auch Sonntag morgens um 8 eine Urinuntersuchung...
Und es wurde überlegt sie mal "auf Verdacht" unters Röntgen zu legen, falls doch irgendwo Steine sind - obwohl dann doch auch im Urin was hätte sein müssen?

Beim Futter wars so, dass ich als sie hier neu waren erstmal alles angeboten habe, auch mal habe hungern lassen etc - da dachte Ich ja noch sie wäre gesund. In letzter Zeit hab ich das Experimentieren eigentlich sein lassen, es gibt jetzt einen Mix aus Happy Cat, Iams und zum Hauptteil Rc als TroFu, dazu Schmusy Vollwert-Flakes für Polly, denn die frisst sie jetzt doch. Irgendwann die Tage hatte ich in Jimmys Napf nurnoch das NaFu, in Pollys nurnoch das TroFu übrig, seitdem kriegt Polly die Schmusy-Tütchen mit etwas TroFu, wegen der Umstellung und dabei werde ich jetzt auch mal bleiben, den Kater krieg ich schon noch hin... Die wilde TroFu-Mischung basiert übrigens darauf, das ich Happy Cat hier hatte, sie Iams halbwegs gerne fressen und sie Rc gewöhnt waren.
 
  • #34
@Racoonie

Ja, ich biete grade bei Ebay auf ein Riesenset mit diesen Auflagen, da das neue Sofa echt groß ist und ich plane es komplett darunter zu verstecken...
Klo und Streu scheinen egal zu sein, ich hatte vorher die ganze Zeit Haubenklos, mit denen sie auch aufgewachsen sind, jetzt sind die Hauben weg und Ich hab noch ein Eckklo mit Haube. Und ein Kaninchenklo, in das Jimmy seinen Hintern nicht reinkriegt, aber Polly - und es passt in die Ecke der bepinkelten Schuhe.
Die STreu hab ich auchmal gewechselt (halb/halb), wird beides angenommen, vielleicht hol ich aber nochmal eine Silikatstreu.
Das Irre ist ja: Nachdem Polly nochmal auf das Kissen gepinkelt hat ging sie normal aufs Klo... Hä? DAS verwirrt mich. Also, nicht direkt danach, sondern mehr so als ob sie es sich einfach überlegt hätte.

Das TroFu hat sie jetzt sozusagen selbst abgesetzt, die Bekloppte. Sie geht nichtmal an die Reste in Jimmys Napf, obwohl sie vorher tagelang gehungert hat als es NaFu gab... Aber ich will nicht meckern, nur muss ich ihr noch immer etwas TroFu unterschieben, sonst ist der Kot etwas breiig - aber es wird, mit weniger TroFu und festem Kot. Wenn das pinkeln nicht wäre, wäre sie die beste Katze der Welt:pink-heart:
 
  • #35
Ich habe zu deinem Problem auch mal eine Frage unabhängig von der Blasengeschichte.

Hatten deine Katzen schon mal Kontakt zu deinen Kaninchen oder erahnt Polly nur, dass hinter jener Tür etwas ist.
Katzen haben eine feine Nase.
Wenn die Blasenentzündung ausgeheilt ist, stinkt ihr vielleicht etwas gewaltig und es kann zum Protestpinkeln kommen.

Meine Mutter hatte ein ähnliches Problem.
Zu ihrem Kater gesellte sich ein Zwergkaninchen.
Ebenfalls separiert.
Stunk und Ärger ohne Ende. Dann nahm sie ihren Kater auf den Arm und ging in das Kaninchenzimmer. Er durfte schnuppern und begutachten.
Von da an war Ruhe. Das Kaninchen bewegte sich später auch frei in der Wohnung und benutzte sogar das Katzenklo vom Kater.

Wie gesagt , nur so ein Gedanke.

Liebe Grüße utacat
 
  • #36
Hallo Du,

Du tust mir von Herzen leid und ich weiss ehrlich nicht, ob ich so lange durchgehalten hätte.

Was mir beim lesen durch den Kopf ging: Ich unterstelle mal, dass die Maus gesund ist. Sie scheint aus irgendwelchen Gründe weiche Unterlagen zu bevorzugen - wie wäre es, wenn Du ein oder zwei ihrer bevorzugten Klos statt Streu mit einer weichen Unterlage bestückst? Eventuell Zewa oder Mullwindeln für Babies? Die könnte man leicht austauschen bzw. waschen ...

Wäre es möglich, dass sie raus möchte? War sie bei den Vorbesitzern Freigängerin? Ist sie dort von klein an gewesen oder hat sie noch weitere Zuhause gehabt?

Die Anregung mit den Kaninchen scheint mir auch nicht verkehrt. Vielleicht "stinkt" es ihr im wahrsten Sinne des Wortes, dass es etwas in dem Raum gibt, das sie riechen, aber nicht sehen kann. Kleintierurin riecht nunmal - auch wenn Du den Käfig gerade erst gesäubert hast, riecht die Katze trotzdem fremden Tierurin. Der Kater kann damit vielleicht gut umgehen, die Katze eventuell weniger.

Nichts desto trotz würde ich zunächst mal alles wegräumen, was herumliegen kann. Auch Schuhe in einen Schrank stellen, nichts stehenlassen und ihr erst gar keinen Anreiz bieten, sich irgendwo zu verewigen.

Du schriebst, dass sie einige Tage (?) lang brav das Klo benutzt hat. Kannst Du irgendein Muster ausmachen, wann sie pieselt? Passiert dann vorher etwas Besonderes bei Dir? Mach Dir doch mal die Mühe und führe Tagebuch. Vielleicht ist es eine ganz banale Ursache, die sie plötzlich unsauber werden lässt. Putzen z.B, einkaufen, Besuch, backen, kochen, ein bestimmtes Futter, längere Abwesenheit Deinerseits oder ähnliches? Irgendetwas, was Dir sonst eigentlich gar nicht so aufgefallen wäre.

Ich drücke Dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass Ihr beide Euch noch zusammenrauft. Man liest aus Deinen Zeilen deutlich heraus, wieviel Dir die Maus bedeutet.
 
Werbung:
  • #37
@Bea
Der Urin ist ja nicht einfach auf einen Teststreifen aufgetragen wurden, sondern wurde auf Ph-Wert (normal) getestet, "gewogen", dann zum Teil so mikroskopiert, der Rest zentrifugiert und dann auch nochmal die dabe entstandenen getrennten/verschiedenen Flüssigkeiten unterm Mikroskop angesehen, ich war ja dabei und der Urin noch keine Stunde alt. Ich kann zwar mal fragen ob man das einschicken kann, aber was würde man denn noch damit machen können? Nur so aus Interesse, vielleicht haben "wir" ja wirklich was nicht gesehen und ich hätte wieder Hoffnung... :)

Es geht mir um eine genaue bakteriologische Untersuchung incl., falls notwendig, auch einem Antibiogramm. Die meisten Praxen verwenden Harnteststreifen und untersuchen lediglich noch auf spez.Gewicht und Sediment.

Ansonsten finde ich die noch vorgeschlagenen Ideen gut ( bei mir hing gerade mal zwischendurch das Forum).
 
  • #38
Hallo....

Ja, ich biete grade bei Ebay auf ein Riesenset mit diesen Auflagen, da das neue Sofa echt groß ist und ich plane es komplett darunter zu verstecken...
........

hast Dir schon mal überlegt, eine wasserdichte Matratzenauflage für das Sofa zu kaufen? Habe ich mir mal zur Sicherheit gekauft, falls ich mal eine Pinkelkatze haben sollte. Die ist 150*200 cm groß, bis 95 Grad waschbar und trägt sicher nicht so auf, wie diese vielen Windelauflagen. Habe die in so einem Schnäppchenmarkt entdeckt und hat 13,50 € gekostet. Stell mir das nicht toll vor, wenn Dein Besuch auf diesen Windeleinlagen sitzen muss. Nur mal so ein Tipp von mir, weil mir echt leid tust, bei diesem riesen Problem.

Ich drück Dir beide Daumen, daß sich das Problem bald lösen läßt!!!
 
  • #39
Oh mann, Du tust mir echt so leid.

Unsere letzte Katze hat uns auch mit ihrer Pieselei so viel Kummer gemacht. Sie war allerdings ca. 4 x so alt und wir hatten sie von kleinauf.

Es hat irgendwann angefangen, dass sie in die Hundekörbchen gemacht hat (da waren diese Vetbed-Puscheldecken drin). Aber auch aufs Sofa auf den Hochflorteppich, Bettdecken oder Handtücher wenn sie auf dem Boden lagen. Alles was weich war und wo der Urin sofort darin verschwand.

Sie ist aber auch aufs Klo gegangen. Nur nicht immer. Hatten wir vergessen die Schlafzimmertür zu zumachen, konnten wir sicher sein, dass unser Bett nass ist. Wir haben das lange mitgemacht. Irgendwann, aber erst im letzten Jahr ihres Lebens, sie wurde fast 19, habe ich gedacht dass es so nicht mehr weitergehen kann. Bis dahin waren es so 2 Jahre mit diesem Problem.

Ich habe ihr ein Zimmer zur Verfügung gestellt, mit Kuschelplatz, mit Wasser und Fressen und Kaklo. Und tagsüber, oder immer, wenn wir nicht da waren, habe ich sie hoch gebracht und die Tür zu gemacht. Wenn wir da waren, konnte sie sich im ganzen Haus bewegen und ich habe versucht sie zu beobachten.

Nach ein paar Tagen war das ihr Lieblingszimmer und sie ist immer hoch gegangen, wenn sie entspannen wollte. Und sie hat nie mehr irgendwo hin gemacht.

Wenn sie im Wohnzimmer war und ich dachte sie will sich zum pieseln hinsetzen, habe ich sie sofort genommen und ruhig zum Klo gebracht, Badezimmertür hinter uns zu, mich mit ihr ins Bad gesetzt und sie gelobt und gestreichelt.

Unser Zusammenleben wurde durch das Extra-Zimmer viel entspannter. Kein Fluchen mehr, kein hektisches Putzen, keine Diskussionen oder Streit darum mit meinem Mann, keine innere Wut mehr auf die Katze usw. Alles wurde ruhiger. Und das Verhältnis zur Katze wurde auch wieder entspannter.

Ich habe oft gedacht, warum habe ich das nicht eher gemacht. Ja weil ich Mitleid hatte sie "einzusperren". Dabei hat sie sich ja dort total wohl gefühlt. Aber das konnte ich mir vorher nicht vorstellen.

Ich hatte damals gedacht, dass sie evtl. dement ist und deshalb überall hinmacht. Das ist natürlich bei Deiner nicht.

Aber vielleicht solltest Du auch nochmal alles auf Anfang drehen. Erst einmal sollte es mit dem Futter klappen, dass sie sich da wohl fühlt. Nicht zu viel wechseln. Wenn sie einigermaßen frisst, wäre es mir i.M. egal ob es hochwertig ist oder nicht.

Das mit den Klos ist auch schon mal gut. Die neue Streu Cbö finde ich persönlich das beste und ist vielleicht auch was für Polly, wenn sie es weich mag.

Die beste Möglichkeit fände ich, wie gesagt, sie auch in einem Zimmer zu separieren, wo sie ihre Ruhe hat und sich bei Dir auch mal alles entspannen kann. Und wenn alles ruhig und gemütlich ist, sie raus zu lassen.

Ich weiß ja wie das ist. Man kommt nach Hause und wenn es nur ein Einkauf war und sucht erst einmal hektisch wo sie wohl hingmacht haben könnte. Dann geht die Putzerei und bei mir auch die Flucherei los usw. Diese ganze Anspannung und Hektik trägt nicht gerade dazu bei, dass sie sich in ihrem neuen zuhause wohlfühlen kann. Das könnte zur Unsicherheit beitragen und dann dreht sich alles im Kreis. Leichter gesagt als getan, ich weiß.

Außerdem hast Du durch die vielen anderen Tiere ja auch noch viel um die Ohren. Kann es sein, dass ihr das vielleicht alles zu viel ist? Weißt Du wie sie vorher gelebt hat?

Wir hatten uns übrigens geschworen, nachdem unsere Sneaky im Sommer 2010 erlöst werden musste (sie hatte einen Mamatumor) "nie wieder eine Katze". Und haben nun einen Kater, der uns allerdings bis jetzt auch viel Sorgen und hohe Tierarztrechnungen beschert hat. Aber er ist so toll.

Ich wünsche Dir so sehr, dass Du eine Lösung findest und alles gut wird.

LG
Beate

Tschuldigung, ist etwas lang geworden-
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #40
Karneval und die Bude voll sagst du..

Du weisst aber schon, dass das extrem Stress für deine Katze ist oder?

Ich hab auch mal bei Bonn gewohnt und fand Karneval schon immer doof (auch solche Rheinländer gibts ja!) .. aber das ist ein anderes Thema.

Ich halte es nur einfach nicht unbedingt für eine gute Idee, die Bude voll mit Leuten zu haben, wenn die Katze eh schon neben der Spur ist.



Also Futter und alles klappt inzwischen wieder? Nur sie pinkelt noch überall aufn Boden?
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
27
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
K
Antworten
5
Aufrufe
3K
WütenderWookie
WütenderWookie
M
Antworten
15
Aufrufe
1K
Liesah
Liesah
B
2 3
Antworten
54
Aufrufe
44K
Vitellia
Vitellia
D
Antworten
37
Aufrufe
2K
verKATert
verKATert

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben