krank durch gen defekt?etwas lang

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

kirsten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2008
Beiträge
204
hallo
bei uns lebt ein 4 jahre alter maincoonmix kater.
tiger kommt von einer "katzenzüchterin" aus dänemark.ursprünglich haben wir sie kennegelernt durch unsere meerschweinchen.

tigers mama ist maincoon in schildpatt m. weiß,sein papa ein hauskater in rot.

nun wurde unser tiger vor 2 jahren wegen fehlender darmbewegung operiert.es hatt sich der darm fast völlig zugesetzt mit kot.

aufgefallen war es uns weil tiger einen sehr harten bauch hatte und schmerzen gehabt haben muß.

als ich ihn nach der op abgeholt habe zeiget mir der tierarzt etwas was mich wirklich erschreckt hat.
er hatte auf dem tisch ein küchenkrepp liegen mit einer unmenge fett....
das hätter er alles aus tigers bauch geholt............
da bei tiger die naht nach ein paar tagen sich gelöst hatte und aufging wurde er ernuet operiert.
und wieder so ein berg fett entfernt........
darauf meinet der tierarzt wir wüden falsch füttern....
war aber nicht so wie sich dann im gespräch herausstellte.......
bis dahin bekam tiger übrigens nur trofu,er lehnte naßfutter komplett ab.nach der op sollte er nun zu besseren darmpassage aber naßfutter bekommen.wir haben lange prbiert bis wir eines gefunden hatten was er nimmt.es ging nur schmusy reiner thunfisch.

kurze zeit später zeigte tiger wieder die symthome von bauchweh und wieder hatte er sichtbar fett angesetzt.
eine andere tierärztin die wir zu rate gezogen haben,zu dem zeitpunkt wurde auch unser anderer kater krank,meinte es handele sich dabei um einen gendefekt und mann könne tiger nicht alle paar monate operieren.
seit einiger zeit bekommt der süße nun auch noch hustenafälle wie asthma.

robin unser anderer kater war ebenfalls ein mainconnmix von der gleichen dame.mutter maincoon wildfarben/creme,papa ebenfalls der hauskater rot.
robin bekamen wir mit 3 mon.da war er klein wir ein 8 wöchiges kitten und hatte gerade einen schweren unfall hinter sich.er wurde von einer spanplatte begraben und hatte so ziemlich alles gebrochen was ging.
der kleine sollte iegentlich spielgefährte für tiger sein(unsere lissy war da schon alt u. trank).daraus wurde dann leider nichts.der kleine kerl hat lange gebraucht zur genesung.zu allem übel sind dann auch noch seine kniegelenkbänder verkürzt zusammengewachsen und mußten regelmäßig gedeht werden.
vor knapp 2 jahren(kurz nach tigers op) ging es robin ganz schlecht.er stank erbärmlich,war total schwach.robin war aufgrund seiner vorgeschichte kein kater zum anfassen(der tierarzt brauchte handschuhe) und immer wenn besuch kam verschwand er. zu dem zeitpunkt hatte unsere tochter ferienbesuch und wir haben uns nichts dabei gedacht das wir robin am tag nicht gesehen haben.

die tierärztin die wir sofort aufsuchten machte ein blutbild und es wurden veränderungen im knochenmark festgestellt.robin kam an den tropf,mehrere std lang.danach gings ihm besser.die ärztin sagte uns das sich das ganze wiederholen würde und die abstände kürzer werden würden.
im nov 07 mußten wir unseren kleinen einschläfern lassen.er war morgens so schwach das er kaum den kopf heben konnte.
ausage der ärztin; das hat er schon mit auf die welt gebracht.
robin wurde nur 3 jahre alt und für einen maincoonmix war er sehr klein.

wir haben bei beiden katern mehrere tierärzte konsultiert.die tierärztin ist inhaberin einer tierklinik und es wurden dort 2 weitere tierärzte zugezogen.ausserdem unser alter tierarzt.

nun meine frage
kann mir hier jemand infos in bezug auf erberkrankungen oder erkrankungen durch gendefekte weiterhelfen.

danke schon mal fürs geduldige lesen

kirsten
 
Werbung:
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
Hi,

ist der Kater ansonsten eigentlich eher normal bis zu schlank ? Haben sich die TÄ nie genauer über die Art des Gendefekts bei dem verstorbenen Bruder geäußert, wenigstens einen Verdacht ? Diätempfehlungen gegeben ?

Unsere Giaco / Orientalisch Langhaar, aber das will nichts heissen, leidet an einer Fett-Zucker-Speicherkrankheit ( wahrscheinlich unvollständig ausgeprägte Gangliosidose, DNA-Test funktioniert nur bei Korat und Siam ).

Sie hat ab dem ca. 5 Monat fürchterlich gekümmert, war auch nervlich nicht auf der Höhe, hat kaum gefressen, und anders als verstopft kenne ich sie gar nicht.

Wir haben sie bis in ihr viertes Lebensjahr hinein mit allem gemästet was gut und fettig war, trotzdem kam nichts hin an sie, außer einer schwabbeligen Bauchfalte an einer ansonsten dürren Katze und niemand wusste wieso.

Dann bekam sie eine Eintrübung im Auge, die eine Augen-TÄ als Folge dieser mutmaßlichen Gangliosidose diagnostiziert hat, ein anderer TA nach einem Routineblick als "Lipidose" bezeichnete.
Da kommt wirklich das nicht verwertbare Fett durch die Hornhaut nach aussen...

Langer Rede, kurzer Sinn, wir ernähren sie nun seit 2 oder 3 Jahren ausgesprochen fett - u. kohlehydratarm ( ca. 1-2% tierisches Fett im Futter statt 4-6 %, pflanzliches, ungesättigte Fettsäuren darf und soll sie haben , allenfalls sehr wenig fettarmes TroFu ),
und bereits nach ganz kurzer Zeit hatte sich unser Kümmerer zu einer 4 kg Orientalin entwickelt, nur Muskeln, das Schwabbelfett ist weg und das Auge trübt sich zumindest nicht noch mehr ein. Auch ihre Nerven sind deutlich besser geworden). Die Verstopfung ging leider durch die Diät nicht weg, nach vielerlei Ausprobieren hat sich bei uns nun vorgequollener Leinsamen im Futter bewährt.

Ich weiss ja nicht, ob das irgendwie mit dem Krankheitsbild Deines Katers zusammenpasst, und mit Knochenmarkserkrankungen haben die Speicherkrankheiten m.W. nichts zu tun - aber was weiss ich schon....

nur die Kombination von Verstopfung und unerklärlichen Fettansammlungen auf genetischer Basis hat mich aufhorchen lassen.

LG
Marion
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kirsten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2008
Beiträge
204
die tierärzte die unseren robin betreut haben haben sich nicht weiter geäußert.nur eben das diese geschichte immer wiederkommen würde und als er eingeschläfert wurde halt der satz das er dies wohl schon mit auf die welt gebracht habe.robin war als wir bekamen 3 mon und dafür sehr sehr klein.. und er hatte ja kurz vord er übergabe diesen unfall bei der züchterin.
eigentlich sollten wir ihn da schon nicht mehr bekommen,aber da sie sagte er friß,schläft nur viel,haben ihn trotzdem haben wollen.die behandlung haben wir dann ja durchführen lassen.wo er herkommt hätte man nichts getan,entweder er hätte es geschafft oder eben nicht.in dänemark ist was tierzucht/haltung/handel angeht vieles anders als bei uns in deutschland.
das unsere kater nun aus dk kommen hat sich durch unsere meerschweinchenzucht und den kontakt zu dänischen züchtern so ergeben.wir wohnen nur 80 km von der grenze und haben in dk mitlerweile gute freunde.

auch zu tigers sache gibt es nur die äußerungen die ich geschrieben hatte.
ich hatte extra ein großes blutbild gefordert obwohl der arzt meinte das geld könne ich mir sparen,es täte nicht nötig.er hat recht behalten,blutbild war ok.

gestern habe ich nun eine andrere tierärztin hier in der nähe kontaktiert.sie soll sich mit katzen gut auskennen.
ausserdem soll sie auch von kleintieren ahnung haben.mir nützt kein tierarzt was der bei einem fast toten meerschwein(durch tote babys im bauch vergiftet) eine gynäkologische untersuchung berechnet die garnicht durchführbar war....

zu fressen bekommen hier alle gleich und zwar,eben wegen tiger,royal canin sensible o. select gold trofu und als naßfutter schmusy thunfisch(das einzige was tiger frißt).
nun war diese woche keines der beiden trofusorten da,da habe ich aktiv fit indoor gekauft(sensilble verträgt er auch davon gut) gestern hat er das ganze trofu wieder erbrochen.

tiger ist ein kurzhaariger maincoonmix ,recht groß(was ja bei der rasse nicht ungewöhnlich ist) und ,jetzt schätz ich mal,so um die 8/9 kg schwer.hat am bauch aber deutliche fettschwabbelmasse.
bewegen tut er sich äußerst ungern.bei spileaufforderungen durch unseren kleinen leo reagiert er regelrecht sauer.bei aufforderung durch uns reagiert er dann überhaupt nicht :)

eine katze mit diabethes und damit ein wenig fettleibigkeit(trotz kontrollierter futtergabe) hatten wir bis vor 3 jahren auch.lissy mußten wir einschläfern lassen.sie war uns einen tag zusammengebrochen und beim tierarzt stellte sich ein blutzuckerwert von über 400 raus.

lg kirsten
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
auch zu tigers sache gibt es nur die äußerungen die ich geschrieben hatte.
ich hatte extra ein großes blutbild gefordert obwohl der arzt meinte das geld könne ich mir sparen,es täte nicht nötig.er hat recht behalten,blutbild war ok.

gestern habe ich nun eine andrere tierärztin hier in der nähe kontaktiert.sie soll sich mit katzen gut auskennen.

zu fressen bekommen hier alle gleich und zwar,eben wegen tiger,royal canin sensible o. select gold trofu und als naßfutter schmusy thunfisch(das einzige was tiger frißt).

tiger ist ein kurzhaariger maincoonmix ,recht groß(was ja bei der rasse nicht ungewöhnlich ist) und ,jetzt schätz ich mal,so um die 8/9 kg schwer.hat am bauch aber deutliche fettschwabbelmasse.

lg kirsten

Hi,

Blutbild ( geriatrisches Profil ) war bei Giaco auch in Ordnung. Wahrscheinlich müsste man gezielt nach irgendetwas suchen, was routinemäßig nicht abgefragt wird....aber ob's nützt ?

Dem verstorbenen Kater kannst Du ja leider nicht mehr helfen.
Aber das Krankheitsbild des überlebenden Katers klingt für mich als medizinischen Laien doch anders; oder hab ' ich was überlesen und er hatte auch Verstopfung und Fettansammlungen ?

Jedenfalls würde ich schon dranbleiben um herauszufinden, was dem Bruder fehlt. Bei uns war es ja fast ein Zufallsbefund, die Ärzte vorher hatten sich immer auf den Standpunkt "überzüchteter Kümmerer" zurückgezogen. Ist sie aber nicht, ich hab' den Stammbaum studiert bis ziemlich weit hinten.

Die Symptome, incl. Kümmern oder nicht, dürften bei der Menge an verschiedenen Speicherkrankheiten und Lipidosen ebenso vielfältig sein.Ich hab' gestern nochmal im Pschyrembel nachgeschaut. Manche verlaufen sehr schnell, dann wär' Dein Kater aber wahrscheinlich schon tot, manche sind (mit Diät) gut zu behandeln. Rezessiv erblich sind mindestens viele, aber das müsste eher die "Mischlings-Züchterin" interessieren.

Vielleicht fällt der neuen TÄ ja was ein. Auf konkrete Aussagen würde ich schon dringen, und sei es, dass sie sagt " ich weiss es nicht".

Und mit TroFu wär' ich bei solchen Sachen doppelt vorsichtig, teilweise treiben auch Kohlehydrate die Fettwerte hoch. Für Verstopfung ist's wahrscheinlich auch nicht gerade ideal.

Wir hatten es früher auch einfacher, jetzt müssen zwei von vieren Diät bekommen und ich kann nur noch kontrolliert füttern und nichts stehen lassen ausser einer einzigen Sorte NaFu. TroFu gibt's, bis auf gelegentliche kleine Ausnahmen, nur noch für den "Junkie". Geht alles, wenn es muss. Die Umstellung von Giaco war ein langer, steiniger Weg, aber es hat sich gelohnt.

LG
Marion
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kirsten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juli 2008
Beiträge
204
hallo marion

ich glaube du hast was falsch verstanden.

robin der inzwischen tote kater und tiger hatten/haben 2 unterschiedliche erkrankungen.
gemeinsam haben/hatten sie nur den vater.

zu der züchterin haben wir keinen kontakt mehr.sie hat ausser mixe auch reinrassige maincoons gezüchtet.seit sie keine meerschweinchen mehr hat trifft man sich auch auf den einschlägigen ausstellungen in dänemark(die wir ab und an besuchen) nicht mehr.

robin hatte veränderungen im knochenmark

tiger ist der mit den fettansammlungen.

trofu gibt es nur ganz begrenzt.eben wegen tigers verdauung.naßfutter nimmt er aber nur schmusy thunfisch und mit glück noch diese schälchen premiere vom freßnapf.

ich habe extra das teuerste nafu gekauft,wo wirklich nur fleisch drin ist und man dies auch sieht... wird nicht angerührt.
alle 3 katzen nehmen auch weder beefhack,noch geflügel,keine geflügelleber,keinen fisch und auch kein ei..........sonst hätte ich schon lange selbst gekocht oder gebarft.
selbst butter,vom tierarzt zur besseren haarpassage empfohlen, wird abgelehnt.
hier kann auch alles auf dem tisch stehen bleiben an essen,es geht da keiner der 3 bei.

lg kirsten
 
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
Hi Kirsten,

nein, dann hab' ich das schon richtig verstanden, wollte mit meiner Nachfrage nur sichergehen, ob Du nicht nach einer Krankheit fragst, die sowohl Knockenmark als auch Fettspeicherung betrifft. Sowas hätte ich nämlich - zum Glück - nicht gekannt. Bei allem, was ich geschrieben habe, ist Tiger gemeint.

Wie es scheint, hat er zumindest nicht das gleiche wie unsere Giaco, da er ja mit 9 kg gut beieinander ist. War also nur als Beispiel gedacht.

Aber wenn die neue TÄ konkretisieren könnte, woran es liegt, dass Tiger das Fett speichert und eine Diät vorschlagen sollte - schmeiss' nicht zu früh die Flinte ins Korn! Giaco hat früher absolut nichts gefressen als Trockenfutter und Soße/Gelee von Felix, Butter und Sprühsahne , selbst ihr Nutro wollte sie nicht mehr ( war natürlich alles Gift für sie, wir wussten es nur nicht ).

Und dann hiess es auf einmal im Wortsinne " friss oder stirb" und wir mussten sie an Hühnerbrustfilet gewöhnen ( ich will damit nicht sagen, dass das ausgewogen oder das richtige für Deinen Kater ist ! ). Zu Anfang in winzigen Mengen unter die Felixpampe gerührt, und sobald es auch nur ein Häuchlein zuviel war, hat sie es entweder nicht gefressen oder Durchfall bekommen. Daneben, damit sie nicht ganz vom Fleisch fiel, immer noch sehr fettarmes Trockenfutter. Aber an ihrem Gesundheitszustand konnte man selbst diese kleinen Schritte ablesen. Ich glaube, es hat ein halbes Jahr gedauert, bis sie umgestellt war, und ich hätte es am Anfang nicht für möglich gehalten !

Ach ja, die Züchterin haben wir über die (Verdachts-) Diagnose informiert, sie muss soetwas schließlich wissen, um entsprechend reagieren zu können.

Alles Gute für den Tiger !
Gibst Du mal Bescheid, was rausgekommen ist bei der neuen Tierärztin ?

LG
Marion
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

K
Antworten
6
Aufrufe
4K
kirsten
K
J
Antworten
62
Aufrufe
4K
Janakorschi
J
Vyshr
Antworten
37
Aufrufe
1K
Vyshr
T
Antworten
1
Aufrufe
3K
nikita
nikita

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben