Kittenfutter für sensible Bäuche

  • Themenstarter miaundpauli
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

miaundpauli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2021
Beiträge
17
Hallo liebes Forum,

wir haben vor etwa 2 Monaten 1 Geschwisterpaar (männlich und weiblich), jetzt etwa 4 Monate alt adoptiert.
Der Kater hat leider etwas Verdauungsprobleme (matschiger Stuhl, er riecht teilweise sehr stark nach Kot; es sind auch immer wieder Kotabdrücke in der Wohnung von ihm zu finden).
Wir haben beide testen lassen (großes Kotprofil), grundsätzlich - bis auf eine Ausnahme (Name vergessen, sicher keine Giardien) unauffällig.

Die Tierärztin hat gesagt, wir könnten das mit Darmaufbau in den Griff bekommen, von Antibiotika rät sie uns momentan ab, weil der Wert recht niedrig war und die Antibiotika Nebenwirkungen haben.

Zur Aufbau der Darmflora hat sie uns empfohlen:
Antibiophilus
royal canin gastro intestinal für Kitten

Wir haben sowohl die Trockentfutter als auch die Nassfutter Variante davon. ABER die Inhaltsstoffe gefallen uns gar nicht (Getreide, Zucker, etc).

Wir werden es jetzt mal aufbrauchen und dann mit anderem Futter beginnen.

Meine Frage nun: Was genau macht Futter für sensible Katzendärme aus? Insbesondere für Kitten? Habe - außer dem Royal Canin - kein Kittenfutter für sensible Bäuche gefunden.

Danke und lg Christina
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.014
Ort
Mittelfranken
Hallo, grüße dich
herzlich Willkommen hier im Forum!
Meinen Glückwunsch zu euren Neuzugängen.

Ich finde, du bist schon auf dem richtigen Weg. Getreide- und zuckerfrei sollte es sein.
Ich finde Leonardo bei Umstellung immer sehr gut, das hat eine hohe Akzeptanz. Wenn es dann nicht besser werden sollte vielleicht ein Monoprotein probieren.
Und für den Darmaufbau kenne ich Symbiobet, Das ist aber wohl mehr nach Antibiotikagabe indiziert.
Vielleicht wissen andere User hier mehr..
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.073
Ort
35305 Grünberg
Das Trockenfutter lass bitte ganz weg. Nur mal zum spielen oder Leckerchen suchen zwischen Knüllpapier nehmen.
Katzen sind Häppchenfresser, bitte 24 h am Tag gutes Nassfutter anbieten.
Auch ab und zu Rohfleisch, momentan gern gekochtes Hühnchen anbieten.

Bissel Geduld brauch das Ganze, aber es können trotzdem bei nochmaliger Kotprobe Dinge zutage kommen, die für den Durchfall verantwortlich sind.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.480
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen im Forum Christina!

Kannst du vielleicht noch ein bisschen mehr über die Vorgeschichte der beiden erzählen? Warum wurden sie schon mit 8 Wochen von ihrer Mutter getrennt? Wie und wo sind sie aufgewachsen? Was haben sie dort zu fressen bekommen?
Bestanden die Verdauungsprobleme schon von Anfang an?
Hat Mia überhaupt keine Symptome im Gegensatz zu ihrem Bruder?

Es wäre auch super wenn du herausfinden könntest welcher Wert im Kotprofil auffällig war. E.coli vielleicht? Hinsichtlich einer Darmsanierung sollte man schon wissen womit man es zu tun hat, um das Ungleichgewicht in der Darmflora richtig ausgleichen zu können.

Als Futter würde ich vorerst eine leicht verträgliche Monoprotein-Sorte empfehlen. Zum Beispiel Mjammjam Pur Huhn. Monoprotein ist für Katzen einfacher zu verdauen und meiner Erfahrung nach wird vor allem Mjammjam von Katzen sehr gut akzeptier und vertragen. Ich benutze das Futter sehr gern wenn eines unserer Pflegekitten Verdauungsprobleme hat (natürlich steht die medizinische Diagnostik aber immer an erster Stelle.)
 
M

miaundpauli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2021
Beiträge
17
Danke für euren raschen Antworten!

Wir haben die Zwei von einer Pflegestelle, es ist nicht ganz klar wann sie geboren sind, da sie als Streuner gemeinsam mit ihrer Mama aufgelesen wurden. Die Zeitangaben waren daher nur ungefähr. Die Pflegestelle hat uns gesagt, dass sie aus ihrer Sicht bereit sind zu uns zu ziehen. Wir haben sogar extra nochmal nachgefragt.

Auf der Pflegestelle haben sie Animonda Carny Kitten bekommen, das haben wir anfänglich auch gefüttert. Wir haben dann aber öfter gelesen, dass das nicht so gut verträglich ist und haben alles mögliche ausprobiert (mjamjam, leonardo).

Wann die Verdauungsprobleme gestartet haben ist nicht ganz klar. Von der ersten auf die zweite Nacht fanden wir eine Blut-Kot-Spur am Boden. Uns wurde aber gesagt, dass das bei so kleinen Kätzchen mal sein kann. Und es ist seither auch nicht wieder aufgetreten.

Aufgefallen ist uns bei Pauli rasch, dass er ein "dickes festes Bäuchlein" hat, wahrscheinlich Blähungen? Hin und wieder war im Katzenklo weicherer Stuhl, meistens aber fest.

Da Pauli und Mia länger gebraucht haben bis sie aufgetaut sind und auf unseren Schoß sind, haben wir erst nach einigen Wochen bemerkt, dass Pauli einen komischen Duft verströmt, nämlich nach Kot. Selbst dann wenn sein Po komplett sauber war. Mia hatte das nie.

Aus dem Grund sind wir dann zur Ärztin, die die beiden getestet hat. E.coli war es ganz sicher nicht, in den nächsten Tagen sollte ich den Befund bekommen. Ich glaube es waren Cryptosporidien, aber eben nur ein leicht erhöhter Wert.

Ob Mia auch Probleme hat, kann ich nicht zu hundertprozent sagen, da sie auf die selben Kisterl gehen und nicht klar ist, von wem welcher Kot ist. Jedenfalls stinkt Mia nicht und hat auch nicht so ein Blähbauchi.

Wir dachten daran mit folgendem Futter zu starten: Mjamjam Kitten Hühnchen mit Lachsöl Katzen Nassfutter

Danke und lg Christina
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.480
Ort
Oberbayern
Eine Pflegestelle hat euch 8 Wochen alte Kitten vermittelt? Das wirkt auf mich ziemlich suspekt.
Also nicht deine Aussage, sondern die Tatsache, dass eine Pflegestelle sich für so eine Vorgehensweise entscheidet, die absolut nicht im Sinne der Kitten ist.
Wir vermitteln unsere Pflegekitten immer frühestens mit 13 Wochen, nachdem sie zweifach geimpft wurden und einige Tage Zeit hatten sich von der zweiten Impfung ausreichend zu erholen.

Sind Mia und Pauli denn inzwischen schon geimpft und auf FeLV/FIV getestet worden? Wann und wie oft wurden sie entwurmt?

Kannst du den Kot noch etwas näher beschreiben? Ist er schleimig? Wie sieht die Farbe aus? Gelblich? Rötlich? Dunkel?

Ich persönlich würde wahrscheinlich an deiner Stelle noch einmal über drei Tage Kotproben beider Katzen sammeln und untersuchen lassen. Diese Vorsicht mag aber auch meinen schlechten Erfahrungen geschuldet sein, da zwei unserer Pflegekitten aus dem letzten Sommer im August falsch-negativ auf Giardien getestet wurden und deshalb jetzt mit 6 Monaten immer noch Probleme haben.

Bezüglich des Futters:
Bei Verdauungsproblemen würde ich lieber auf Futter mit einem hohen Anteil an Lachsöl verzichten. Das kann bei manchen Katzen Durchfall verursachen. Außerdem ist es auch grundsätzlich nicht notwendig Kitten-Futter zu kaufen, du kannst einfach die normalen Sorten verfüttern.

Ich würde hiermit beginnen:
Mjamjam Pur 6x400g Saftiges Huhn | FRESSNAPF
 
SabaYaru

SabaYaru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2019
Beiträge
1.772
Ort
Schweiz
Hallo Christina, würden beim TA auch die Analdrüsen gecheckt? Volle Analdrüsen können auch einen Gestank nach Kot verbreiten.
 
M

miaundpauli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2021
Beiträge
17
Mia und Pauli waren 1 Mal geimpft und 2 Mal entwurmt (im November) als sie zu uns kamen. Im Dezember haben wir sie zum 2. Mal impfen lassen. Getestet waren sie auf FelV und FIV negativ bei Übergabe.

Den Kot würde ich als breiig beschreiben. Die Farbe geht von hellbraun bis dunkelbraun (ist nicht immer gleich).

Wir dachten eigentlich auch, dass wir nicht unbedingt Kittenfutter brauchen, aber die Tierärztin hat uns das nahe gelegt. Ich glaube aber, dass die meisten da nicht groß eine Ahnung haben wenn es um Ernährung geht.

Dann werden wir mit dem normalen Huhn beginnen.

Die Analdrüsen wurden gecheckt, sind unauffällig.

Ein echtes Rätsel also...
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.480
Ort
Oberbayern
Wenn es um Ernährungsfragen geht sind Tierärzte tatsächlich nicht unbedingt die besten Ansprechpartner. Dieses Thema wird im Vet-Studium nicht wirklich ausreichend behandelt und viele Tierärzte scheinen sich darüber hinaus auch nicht eigenständig näher mit der artgerechten Ernährung von Katzen befasst zu haben, sondern empfehlen in der Regel nur ein entsprechendes Produkt des Futtermittelherstellers, an den die Praxis vertraglich gebunden ist (meistens Royal Canin oder Hills).

Die meisten hochwertigen Futtermarken bieten in ihrem Produkt-Sortiment übrigens auch gar keine speziellen Sorten für Kitten an, weil das einfach nur eine Marketing-Masche ist und sich die Sorten in der Zusammensetzung nicht wirklich unterscheiden.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.073
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Wie war das mit entwurmen bisher?
 
M

miaundpauli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2021
Beiträge
17
  • #11
Das weiss ich nicht, das wurde noch in der Pflegestelle gemacht...
 
Werbung:
BerndundTom

BerndundTom

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2021
Beiträge
226
Ort
Region Hannover
  • #12
Wir hatten bei unserem Kater(damals 3 Monate alt) auch mit breiigem Kot zu tun, sowie Blähungen. Unser TA meinte wir sollten ihm Morgends und abends einen Teelöffel körnigen Frischkäse geben laktosefrei. Es hat geholfen, nach 2 Tagen war der Kot wieder normal. Machen wir jetzt immer so wenn er wieder Probleme hat, was leider ab und zu auftritt.
 
M

miaundpauli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2021
Beiträge
17
  • #13
Hallo! Wir haben soeben den Befund bekommen. Alles negativ bis auf Kryptosporidien „grenzwertig“. Welches mittel zur darmsanierung wäre hier gut? Danke :)
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
5.258
Alter
45
  • #14
Was hat der TA denn gesagt, was man da am besten gibt?
 
M

miaundpauli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2021
Beiträge
17
  • #15
Sie hat uns antibiophilus empfohlen, ist ein medikament für menschen!
 
M

miaundpauli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Januar 2021
Beiträge
17
  • #16
Hallo, ich gebe mal ein Update und habe weitere Fragen:

Seit ca 6 Wochen sanieren wir den Darm, wir geben Heilerde, Prä- und Probiotika und einfach zu verdauendes Futter.
Wir haben probiert mjamjam Hühnchen und mjamjam Känguru (beides Monoproteinfutter). Beides haben sie nicht so toll vertragen. Einzig royal canin gastro intestinal hilft einigermaßen. Das können wir aber auch nicht ewig füttern. Wie würdet ihr da jetzt weitermachen?

danke und lg
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
0
Aufrufe
159
Tiffy02
T
M
Antworten
3
Aufrufe
3K
Tocil
Tocil
S
Antworten
17
Aufrufe
5K
Sarah_93
S
M
Antworten
11
Aufrufe
989
Vitellia
Vitellia
Cosmiccat
Antworten
23
Aufrufe
11K
Cosmiccat
Cosmiccat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben