Kitten verhalten sich eigenartig

  • Themenstarter Sina0203
  • Beginndatum
S

Sina0203

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2020
Beiträge
24
  • #41
Hallo Sina0203.

Eigentlich dachte ich, es ist eh schon alles gesagt, aber vielleicht hilft es Dir auch, wenn ich Dir auch noch erzähle, wie meine Katzen sich verhalten. Sie sind 2 und 4 Jahre alt. Ich hab sie jeweils seit sie etwa ein Jahr alt waren.

Irmi - die vierjährige - ist extrem aufgedreht. Sie kann selten still halten. Mittlerweile habe ich Irmi so weit, dass sie kurz bleibt und knuddeln genießt wenn ich sie auf meinen Schoß hebe. Aber dann muss sie wieder weg. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie mit zunehmendem Alter noch kuscheliger wird.

Gesa, 2 Jahre ist eine ruhige Katze. Trotzdem kommt sie selten zum kuscheln auf die Couch. Dann aber so richtig und gerne eine Stunde lang. Ich denke, sie wird mit steigendem Alter auch noch kuscheliger. Gesa muss das erst verstehen wie das mit dem Couchkuscheln funktioniert, wann sie kommen muss um sich stundenlanges Kuscheln abholen zu können.
Dann sind meine beiden ja schon fast weiter :wow: Zumindest, was das Kuscheln zwischendurch und nebenbei betrifft.

Heute habe ich frei genommen und ersteinmal mit ihnen gespielt, bis sie müde wurden. Dann bin ich an meinen PC und beide sind auf den Kratzbaum, der direkt daneben ist.
Als ich dann einkaufen wollte und mich im Flur anzog, kam John direkt zu mir auf den Schoß und hat geschnurrt und hat sich, während ich auf dem Boden saß, entspannt und streicheln genossen. Dann kam auch Max dazu und sie schnurrten übereinander auf mir und redeten auch.
Das ging zwar nur ca. 2 Minuten, weil beide dann anfingen, liebevoll zu raufen, aber es war trotzdem schön.

Jedenfalls ist da ja auch wieder dieser "zwischen Tür und Angel-Faktor", wenn ihr versteht, was ich meine.
Es könnte daran liegen, dass ich dann in dem Moment wirklich nichts will und sie spüren, dass ich gleich weg will. Vielleicht, weil sie meine Jacke oder den Rucksack hören und mit meinem Verschwinden verbinden.

Wenn ich mauf dem Sofa mal meine Ruhe will, weil ich was spielen oder TV gucken will, kommen sie zwar auch, aber dann nur zum raufen bzw. weil sie eventuell bespielt werden wollen.

Wenn ich abends früh, so um 21 Uhr schlafen muss, hat es bisher gut geklappt, wenn ich sie davor müde gespielt habe. Dann haben sie auch durchgeschlafen, bis ich aufgestanden bin.

Das verstehe ich schon, dass man dann nicht hurra ruft, nur - mit Sätzen wie
"dann ist es vielleicht besser sie weg zu geben" bei einem Problem, das in den Augen vieler gar keins ist, eckt man in einem tierschutzorientierten Forum wie diesem, wo sich viele Menschen tagtäglich den Allerwertesten aufreißen und sich um ungewollte und oft aus fadenscheinigen Gründen ausgesetzte Katzen kümmern, halt an.

Damit will ich nicht sagen, dass du deine Katzen aussetzen wolltest. Aber es macht vielleicht verständlicher, warum die Leute so reagieren wie sie reagiert haben.
Ich denke mal, dass ich sie behalten werde.
Als ich mir letztens vornahm, sie wegzugeben, kam John auf meine Schulter und hat mich geputzt, und dann hat er mich wieder rumgekriegt, weil das einfach so überraschend schön war:oha:
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.893
  • #42
Wie schon so oft gesagt....
Katzen schlafen nicht erst mit dem "Erwachsenerwerden" bei ihren Menschen.
Es gibt auch Katzen die niemals bei ihren Menschen schlafen. Die sich niemals hochnehmen lassen (warum sollte man überhaupt eine Katze hochheben außer beim Tierarzt?), die niemals zum Kuscheln kommen...
Bei Ella hat's Monate gedauert bis sie das erste Mal von sich aus zu mir herkam (auf dem Boden) - ich hab Rotz und Wasser geheult.
Nach zwei oder drei Jahren kam sie dann erstmals von sich aus aufs Sofa (außer Reichweite versteht sich).
Ich glaub es hat 5 Jahre oder so gedauert sie das erste Mal an mich gekuschelt auf dem Sofa geschlafen hat.
Hochnehmen geht garnicht, da üben wir noch, aber nur damit sie lernt dass Hochheben nicht grundsätzlich böse ist.
Auf den Schoß kommen? Freiwillig nicht, und dort kuscheln schon garnicht.
Fremde Leute im Haus? Keine Katze weit und breit. Die paar Leute aus unserem Freundeskreis die Ella jemals live gesehen haben kannst Du an einer Hand abzählen.
Ella wird demnächst 7 Jahre alt. Sie liebt uns heiss und innig und wir lieben sie so wie sie ist.

Wie lange sind die beiden jetzt bei Dir? 2 Wochen?
Hab einfach ein bisschen Geduld, deine Jungs sind noch Kleinkinder, das braucht seine Zeit bis sie Vertrauen fassen.

Vor Ella hatte ich auch andere Erfahrungen mit Katzen, übrigens auch mit Siam (mit Stammbaum - die schliefen aber tatsächlich meistens in der Küche auf den Stühlen).

Warum ist Dir das so wichtig dass Deine Katzen bei Dir schlafen?
Für Katzen ist das erstmal unnatürlich, Du suchst Dir ja auch keinen Elefanten als Schlafpartner.
 
O

OMalley2

Gast
  • #43
weißt Du, ich kann hier im Forum auch nur mit den Infos arbeiten, die 'rüberkommen. Und dann schreibe ich halt über das, was mir dabei in den Sinn kommt, mit Blick auf die Tiere, die ich so kenne.
Dass Du mir das jetzt als "Phrasen" um die Ohren haust, statt einfach mal drüber nachzudenken und zu sagen, ok, Haken dran, könnte passen, oder nein, passt nicht - das wundert mich irgendwie.

Persönlich nehmen tu' ich es nicht. Nur verstehe ich dann einfach Dein Problem gar nicht.

Ein "Problem" war der dicke Sam - der mir nach 1 Jahr eine gelangt hat, weil meine Hand sich langsam auf der Sofalehne auf ihn zu bewegt hat. Uuups. Resultat des Nachdenkens: Er hatte einfach totale nackte ANGST vor irgendwas, und meine völlig harmlose Hand war der Trigger. Seit ich das begriffen und ihn entsprechend behandelt habe, ging das aufwärts mit uns. Er wird bald 14, und kam mit 10 Jahren zu mir. Die Entwicklung ist also immer noch nicht abgeschlossen, so seelentechnisch. Man lernt nie aus.

Aber da Du leider alles, was ich schreiben könnte, negativ auffasst oder als Herablassung oder so... schade... bin ich hier 'raus. :sad:
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.616
Ort
Alpenrand
  • #44
Ich würde mich freuen, wenn du nochmal genauer deklarieren könntest, wo genau dein Problem liegt.

Du hast zwei Traumkatzen, wie du selber immer wieder erwähnst. Dennoch hast du über Abgabe spekuliert.:confused:
Hilfestellungen oder ähnliche Geschichten von anderen Usern zerpflückst du, weil bei euch alles irgendwie super ist.

Dennoch erwähnst du, dass du unglücklich und einsam bist, trotz der Zwei völlig aufgeschlossenen Tierchen.

Ich verstehe derzeit nicht ganz, was wirklich dein Problem ist, worüber du dich austauschen möchtest.
Vielleicht gehst du nochmal in dich und fasst danach zusammen, was bei euch nicht rund läuft und wo genau du Hilfestellung brauchst.

Von Aussen betrachtet, hast du zwei völlig normale Katzenkinder, wie aus dem Bilderbuch. Sie spielen, sind zutraulich, sind aufgeweckt, mögen dich, lassen sich anfassen und kuscheln...also Alles wirklich Traumvorrausetzungen für ein tolles Leben die nächsten Jahre...und die Sahnehaube obendrauf, sie sind erst sooo kurze Zeit bei dir und es läuft dennoch so toll zwischen euch.
 
P

Paulchen19

Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2018
Beiträge
72
Ort
Hamburg
  • #45
Hallo Sina,
Ich hatte einen Kater aus dem Tierheim, der sein ganzes Leben lang nicht auf den Schoss oder gezielt zum kuscheln kam.
Trotzdem habe ich Paulchen sehr geliebt und es tut immer noch weh, wenn ich an ihn denke.:sad:
Jetzt haben wir seit 3 Monaten von privat 2 junge Kater und Pumba war von Anfang an extrem auf mich fixiert.
Am liebsten liegt er immer abends auf der Couch auf meinem Dekoltee und wenn ich auf dem WC sitze, will er schon auf den Arm. :)
Ich sage dann immer,
Er ist das Paulchen, das ich gerne gehabt hätte.;-)
Gib deinen Mäusen doch einfach Zeit.
Wer weiss, irgendwann kommen sie von selber kuscheln und bleiben auch länger und wenn nicht,
Kannst du es auch nicht ändern.
Ich kann dich aber gut verstehen,
denn ich hätte Paulchen auch gerne mal auf dem Schoss sitzen gehabt...
 
P

Paulchen19

Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2018
Beiträge
72
Ort
Hamburg
  • #46
Hallo Sina,
Ich hatte einen Kater aus dem Tierheim, der sein ganzes Leben lang nicht auf den Schoss oder gezielt zum kuscheln kam.
Trotzdem habe ich Paulchen sehr geliebt und es tut immer noch weh, wenn ich an ihn denke.:sad:
Jetzt haben wir seit 3 Monaten von privat 2 junge Kater und Pumba war von Anfang an extrem auf mich fixiert.
Am liebsten liegt er immer abends auf der Couch auf meinem Dekoltee und wenn ich auf dem WC sitze, will er schon auf den Arm. :)
Ich sage dann immer,
Er ist das Paulchen, das ich gerne gehabt hätte.;-)
Gib deinen Mäusen doch einfach Zeit.
Wer weiss, irgendwann kommen sie von selber kuscheln und bleiben auch länger und wenn nicht,
Kannst du es auch nicht ändern.
Ich kann dich aber gut verstehen,
denn ich hätte Paulchen auch gerne mal auf dem Schoss sitzen gehabt...
 
S

Sina0203

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2020
Beiträge
24
  • #47
Letzte nacht ist irgendwie ein letzter Knoten geplatzt, denn heute um 2 Uhr Nachts kamen beide nacheinander ins Bett und es wurde bis zum Aufstehen um 4 Uhr gekuschelt, geschnurrt und geschlafen unter meiner Decke.

Ich musste John auch auf einer Hand tragen und auf´s Klo durfte ich auch nicht allein.

Heute Mittag haben wir auch eine Stunde zusammen mittagsschlaf auf dem Sofa gemacht, mit Rückenlage und allem, was dazu gehört.

Sie sind wohl einfach Spätzünder, vergleichen mit meinen anderen Katzen, aber dafür anscheinend umso klebriger :aetschbaetsch1:

Warum ist Dir das so wichtig dass Deine Katzen bei Dir schlafen?
Für Katzen ist das erstmal unnatürlich, Du suchst Dir ja auch keinen Elefanten als Schlafpartner.
Nein, Elefanten, Katzen und Menschen sind Säugetiere und ich bin sicher, dass auch Elefanten sich gut mit Menschen oder Katzen verstehen würden.

Warum es mir wichtig ist? Weil es der Liebes-und Vertrauensbeweis schlechthin ist und weil es einfach wunderschön ist.

Ich würde mich freuen, wenn du nochmal genauer deklarieren könntest, wo genau dein Problem liegt.
Das Problem war, dass sie meine Ruheplätze, also Sofa und Bett, anscheinend nicht als ihre ansahen, und dass ich Sorge hatte, dass sie immer zum schlafen weggehen würden, aber sie brauchten, wie manche hier auch richtig schrieben, einfach noch etwas Zeit.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.893
  • #48
Nein, Elefanten, Katzen und Menschen sind Säugetiere und ich bin sicher, dass auch Elefanten sich gut mit Menschen oder Katzen verstehen würden.
Verstehen vielleicht - aber würdest Du dich wirklich zum Schlafen an einen Elefanten kuscheln? Jeder Elefantenpfleger würde Dir DRINGEND davon abraten...
Mit Säugetieren hat das auch nichts zu tun - angeblich haben Elefanten ja z.B. panische Angst vor Mäusen...

Aber jetzt schlafen sie ja bei Dir, dann ist ja alles gut.
 
S

Sina0203

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2020
Beiträge
24
  • #49
aber würdest Du dich wirklich zum Schlafen an einen Elefanten kuscheln?
Naja, sie schlafen ja bei mir und viele andere Katzen tun dies ebenfalls bei ihren Menschen, also ist dein Beispiel ja widerlegt.:p
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.930
Ort
An der Ostsee
  • #50
Nur weil das viele tun ist diese Erwartungshaltung dennoch falsch und gegenüber den kitten alles andere als fair. Schön für dich, dass es nun klappt und vermutlich Glück für die kitten, dass sie nicht wieder umziehen mussten weil nicht schnell genug nicht kuschelig genug.
 
S

Sina0203

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2020
Beiträge
24
  • #51
Schön für dich, dass es nun klappt und vermutlich Glück für die kitten, dass sie nicht wieder umziehen mussten weil nicht schnell genug nicht kuschelig genug.
Glück für deine Katzen, dass die als Katzen geboren wurden und nicht als Hühner oder Rinder, denn sonst wären sie in der Dose gelandet als Katzenfutter...
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #52
Wenn du glaubst, deine Katzen bekommen deinen Unmut nicht mit, dann täuschst du dich gewaltig.
Katzen haben seehr feine Antennen für unterschwellige Ausstrahlungen.
 
S

Sina0203

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2020
Beiträge
24
  • #53
Wenn du glaubst, deine Katzen bekommen deinen Unmut nicht mit, dann täuschst du dich gewaltig.
Katzen haben seehr feine Antennen für unterschwellige Ausstrahlungen.

1. habe ich das doch nicht abgestritten
2. hatte ich nie Unmut
3. les mal, was ich zuletzt schrieb: sie schlafen nun bei mir, wie alle anderen auch.

Guten Morgen....
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.616
Ort
Alpenrand
  • #54
Naja Meinungen sind unterschiedlich, als den utlimativen Vertrauensbeweis sehe ich persönlich z.B das schalfen auf der Couch und Bett nicht unebdingt.

Ich empfinde es z.B mehr als Vertrauensauszeichnung, wenn sie sich beim TA trotz Schmerzen und Angst z.B brav halten lassen, sich für Untersuchungen auf den Rücken legen lassen etc....

Das sie im Bett oder Couch mit einem Schlafen kann auch schlicht und einfach nur bedeuten (Katzen mögen es von haus wärmer wie wir), dass sie Einen als grosses Heizkissen mit Massagefunktion betrachten :):D.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.975
Ort
Südmittelhessen
  • #55
Es freut mich, dass nun hoffentlich alles gut ist und alle zufrieden sind. Wobei es vorher ja nicht schlecht war, ganz im Gegenteil. ;)

Ich glaube, was einigen (mich eingeschlossen) ein wenig Bauchweh bereitet, waren die Gedanke zum Weggeben oder Sätze wie:

Weitervermitteln ist wohl besser als sie auszuzetzen oder zu töten. Und es ist auch besser, als wenn ich sie behalte und dann 20 Jahre unglücklich bin.

Ich habe das Gefühl ,dass diese beiden besser zu einem Menschen-Paar passen,das eher wenig Wert auf Nähe legt, sondern die Katzen ähnlich wie Fische hält. Fische muss man ja auch versorgen und ihnen geben, was sie brauchen, ohne Zärtlichkeiten zu erwarten.

Da hat es mir beim Lesen tatsächlich einen Moment die Sprache verschlagen vor lauter Unglauben, dass man so was auch nur denken, geschweige denn schreiben kann. Kurz dachte ich auch: "Ja, dann ist es vielleicht wirklich besser, wenn sie zu jemandem kommen, der sie bedingungslos so liebt wie sie sind." :stumm: Ich hoffe wirklich inständig, dass das im Affekt geschrieben wurde und du das nicht wirklich ernst gemeint hast.

Denn sonst mache ich mir schon ein wenig Gedanken, was ist, wenn mal echte Probleme auftreten, die Katzen etwa unsauber werden, Möbel zerstören oder was auch immer.

Aber vielleicht tue ich dir auch komplett Unrecht - was ich zum
Wohle der Kitten sehr hoffe. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.988
Ort
Unterfranken
  • #56
Glück für deine Katzen, dass die als Katzen geboren wurden und nicht als Hühner oder Rinder, denn sonst wären sie in der Dose gelandet als Katzenfutter...

Was wohl auf auf Deine Look-a-Likes ebenfalls zutrifft - und auf alle anderen Katzen auch :rolleyes:
 
O

OMalley2

Gast
  • #57
Hm ja, also die etwas kontroverseren Antworten hingen einfach an den Sätzen, die Vitellia von Dir zitiert hatte. Da reißt es einen schon.

Ok, wenn Tiere die eigenen Erwartungen absolut NICHT und in keiner Weise erfüllen, ist es richtig, sie weg zu geben, bevor alle unglücklich werden.
Z. B. ein Hund, bei dem die Chemie zu den Haltern einfach nicht stimmt und der schon mal gebissen hat und zu dem man evt. einfach selber dann kein Vertrauen mehr aufbauen kann - der gehört in erfahrene Hände.

Ein Springreiter wird mit einem Tier, das sich schon über eine 30 cm hoch liegende Stange aufregt und/oder die Füsse hängen lässt und aus Hindernissen Kleinholz macht, auch nicht glücklich, ebenso wenig das Pferd. Es gibt Exemplare, die springen freiwillig und aus dem Stand über alles, was rumsteht, da muss man sich und den Nichtspringer nicht quälen und Kopf, Gräten und Kragen riskieren.

Und eine Katze, die z. B. die Kleinkinder der Familie abwatscht und so gar kein Band mit Partnern, Freunden, Nachwuchs knüpfen will, ist evt. wirklich an einem anderen Ort zufriedener.

Das ist also alles an sich nicht soo schlimm, dann beizeiten auch aus Liebe zum Tier eine Umquartierung in die Wege zu leiten.

Nur, in diesem Fall dachte ich mir schon, bitte, lasst Euch doch alle ZEIT! und bewerte vor allem nicht über, was Katzen im besten Spielalter so tun, da ist noch so viel Entwicklungsraum nach oben! Und es gibt wirklich schlimmere Probleme als das.

Übrigens schlafe nicht nicht besonders gut, wenn Simba in den frühen Morgenstunden sich um einen Kopf wickelt. Er schnarcht leider, er verhakt die Krallen in meinen Haaren, und wenn er sich streckt, bleibt er schon mal mit der Kralle irgendwo im Gesicht hängen. Zuweilen wird mir einfach tierisch zu warm. An manchen Tagen wache ich dann auch stark schniefend auf, zwegs Katzenallergie. Wird besser weil ich wieder Schwarzkümmelöl einwerfe, aber ja, kommt vor.
Manchmal ist es nett, wenn er in meinen Armen pennt - und manchmal einfach too much. :grin: Und schau, ganz genauso wirds auch den Katzingern mit uns zuweilen gehen. Das ist aber noch lange kein Scheidungsgrund. Never ever. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.930
Ort
An der Ostsee
  • #58
Glück für deine Katzen, dass die als Katzen geboren wurden und nicht als Hühner oder Rinder, denn sonst wären sie in der Dose gelandet als Katzenfutter...

Meine Katzen hatten Glück, dass sie, obwohl sie keine lookalikes sind, ein liebevolles zu Hause gefunden haben, in welchem sie bedingungslos akzeptiert werden, ganz egal ob sie auf die Couch kommen oder nicht.
 
S

Sina0203

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. März 2020
Beiträge
24
  • #59
Meine Katzen hatten Glück, dass sie, obwohl sie keine lookalikes sind, ein liebevolles zu Hause gefunden haben, in welchem sie bedingungslos akzeptiert werden, ganz egal ob sie auf die Couch kommen oder nicht.
Ja, aber nur, weil sie Katzen sind. Wären sie Elefanten, würdest du sie niemals aufnehmen. Auch würdest du keine Läuse aufnehmen, du würdest sie sogar hemmungslos vernichten.

Ein Lebewesen muss also gewisse Eigenschaften haben, dass du es aufnimmst. Wo ist da der Unterschied zu mir?

Du würdest Läuse vergiften, ich würde Katzen weitervermitteln, wenn sie sich geundsätzlich zum schlafen oder kuscheln von mir entfernen würden.

Wer frei von Sünde ist, werfe den ersten Stein.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.930
Ort
An der Ostsee
  • #60
wenn ich katzen aufnehme, dann mit all ihren Eigenheiten und akzeptiere sie vollkommen. Wenn ich Kaninchen aufnehme, dann gilt das gleiche. Ich gebe kein Kaninchen ab, nur weil es sich nicht anfassen lässt und lieber mit seiner Partnerin kuschelt als mit mir. Ich gebe keinen Vogel ab, nur weil er sich nicht so gesprächig entwickelt, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich gebe auch keine Ratte ab, nur weil sie ungerne auf meiner Schulter sitzt wenn ich es gerne hätte und auch nicht die Wüstenspringmaus, nur weil sie panisch vor mir weghupft.
Es geht darum, dass du dir, mit vollem gewissen zwei Haustiere zugelegt hast, sofort erfüllt mit Ansprüchen. Statt dass du also erwachsene Tiere holst, deren Charakter man schon kennt, müssen es zwei Lookalikekitten sein,die dann binnen zwei Wochen bestimmte Kriterien zu erfüllen haben, sonst droht der Rauswurf. Und DAS spricht nicht von viel "Katzenerfahrung" deinerseits und ist -wie schon erwähnt- nicht fair, gegenüber keinem Lebewesen.
lg
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Catyra
Antworten
81
Aufrufe
10K
Kolibri
Kolibri
A
Antworten
0
Aufrufe
1K
Allegra88
A
Saevitia
Antworten
22
Aufrufe
2K
Pearl Polaria
Pearl Polaria
Dom
Antworten
6
Aufrufe
7K
Biggi 44
Biggi 44
D
Antworten
30
Aufrufe
2K
bonzo

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben