Kitten noch nicht stubenrein

  • Themenstarter Angel36
  • Beginndatum
A

Angel36

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2021
Beiträge
3
Hallo,

ich habe seit einer Woche ein Kitten. Sie wurde leider schon mit 7 Wochen von der Katzemama getrennt und mit 8 Wochen hab ich sie schon bekommen.
Man hat mir gesagt, dass sie stubenrein ist.

Sie macht zwar oft schon ins Katzeklo, aber häufig auch noch nachts ins Bett. Eben hat sie einfach in die Ecke gepinkelt.
Ich versteh nicht warum, da sie das Katzenklo ja schon kennt.

Jmd eine Idee was ich machen kann?

Gruß
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.611
Ort
Oberbayern
Hallo,

ich habe seit einer Woche ein Kitten. Sie wurde leider schon mit 7 Wochen von der Katzemama getrennt und mit 8 Wochen hab ich sie schon bekommen.
Man hat mir gesagt, dass sie stubenrein ist.

Sie macht zwar oft schon ins Katzeklo, aber häufig auch noch nachts ins Bett. Eben hat sie einfach in die Ecke gepinkelt.
Ich versteh nicht warum, da sie das Katzenklo ja schon kennt.

Jmd eine Idee was ich machen kann?

Gruß

Hallo und herzlich Willkommen im Forum!

Warum das Kitten unsauber ist kann man ganz einfach beantworten: Es ist viel zu jung von der Mutter getrennt worden, weshalb die Sauberkeits-Erziehung nicht abgeschlossen werden konnte. Kitten sollten mindestens 12 Wochen mit Mutter und Geschwistern verbringen. Besser sind 14-16 Wochen. Nicht nur weil in dieser Zeit die Sauberkeits-Erziehung erfolgt, sondern vor allem auch weil junge Katzen in diesem Alter sozialisiert und dadurch alle wichtigen Grundlagen für das weitere Katzenleben gelegt werden. Darüber hinaus haben junge Katzen, die zu früh von ihrer Mutter getrennt werden, leider auch sehr häufig gesundheitliche Probleme, da das Immunsystem in diesem Alter noch nicht so gut arbeitet und zudem auch noch kein Impfschutz besteht. Die Impfungen erfolgen normalerweise mit 8 und 12 Wochen (unter Umständen kann auch eine dritte Impfung mit 16 Wochen sinnvoll sein).

Warst du mit der Katze beim Tierarzt? Wurde sie bereits entwurmt und geimpft?
Wie viel wiegt sie? Was fütterst du aktuell?
Gibt es noch weitere Katzen in deinem Haushalt? Was ist mit der Mutterkatze und den Geschwistern passiert?

Vorerst solltest du in jedem Raum der Wohnung mindestens ein kleines Katzenklo aufstellen. Außerdem müssen alle Textilien und bepinkelten Stellen gründlich mit einem Enzymreiniger (z.B. Biodor oder Bactodes) entlüftet werden, sonst riecht es dort weiterhin nach Klo für die Katzen. Ich würde dir außerdem empfehlen die Kleine regelmäßig auf eines der Katzenklos zu setzen (nach dem Fressen, nach dem Spielen, wenn sie aufwacht, bevor du ins Bett gehst, etc.)
 
  • Like
Reaktionen: Irmi_, Polayuki, Azar und eine weitere Person
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.266
Ort
NRW
Huhu, herzlich willkommen hier.
Dein Kitten wurde leider viel zu früh von der Mutter getrennt und hat daher keine Sauberkeitserziehung genossen. Wenn es geht, bringe es zur Mama zurück.
Wenn es nicht geht, immer wieder ins Klo setzen wenn es unsauber ist und nicht schimpfen. Und wenn es ins Klo macht, immer loben.
Ich würde am Anfang auch in jeden Raum ein Katzenklo stellen (Kann man später reduzieren).

Und falls nicht vorhanden braucht dein Kitten zeitnah einen Freund, nachdem du gesundheitliche Risiken abgeklärt hast.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
A

Angel36

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2021
Beiträge
3
Hi,

vielen Dank für die Antwort.
Ja, ich weiß, dass das viel zu früh ist. Ich mache mir auch Sorgen, ob es ihr gutgehen wird und ob "meine" Erziehnung so gut klappt und sie alles lernen wird.
Ich versuch es mit viel Liebe und viel Spielen auszugleichen.

Also sie wiegt 900 Gramm.
Man war mit ihr noch nicht beim Tierarzt. Ich auch nicht. Ich wollte noch ein paar Tage warten, damit sie sich erst etwas bei mir eingewöhnt und nicht alles ganz fremd und neu ist. Ich möchte aber nächste Woche hin.
Ich fütter mit Katzennassfutter. Versichiedenes. Gestern hab ich im mir Tiergeschäft Kittennassfutter empfehlen lassen. Trockenfutter hat sie stehen, isst es aber noch nicht.
Es gibt keine weiteren Tiere im Haushalt. Aber ich möchte bald einen MalteserWelpen holen, damit sie zusammen spielen können.

Ehrlich gesagt, fand ich die Züchterin etwas seltsam. Die Kleine war oft allein in der Wohnung. War zumindest so, als ich zwei Mal da war. Sie ist aus einer anderen Wohnung hochgekommen.
Das Muttertier soll angeblich bei der Oma leben. Die soll aber jetzt im Krankenhaus liegen, weshalb alle Kitten früher abgegeben worden sind. Ich find das auch unmöglich. Eig muss man alles dafür tun, dass die Kitten die 12 Wochen mit der Mutter sind.
Ich hab ihr grad eine Nachricht geschickt. Vielleicht ist es ja möglich, dass ich die Mama für die 4 Wochen noch bei mir aufnehmen kann.

Wir haben sie die letzten Tage immer aufs Katzenklo gesetzt und sie gelobt, als sie drauf war. Das haben wir nachgelassen, weil sie die letzten Tage allein gegangen ist. Ja, heut Nacht nur leider wieder :(.

Sie putzt sich auch noch nicht so richitg, nur wenig. Ist das in dem Alter normal?


Danke für die Tipps
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Es scheint daß du von Katzen noch relativ wenig Ahnung hast?
Gut daß du dich hier angemeldet hast, du bekommst viele wichtige Informationen.
Ich hoffe du nimmst sie auch an.

Ein Katzenkind braucht ein zweites Katzenkind, gerade wenn es den Nachteil hat so früh von der Mutter getrennt worden zu sein. Ein Hund ist leider nicht der ideale Partner für deine Katze.
Trockenfutter kannst du getrost weg lassen.
Naßfutter sollte ohne Zucker und Getreide sein.
Spezielles Kittenfutter braucht du nicht.
Stell bitte immer Naßfutter hin so daß das Kleine so oft und so viel fressen kann wie es mag.

Und anscheinend bist du einem Katzenvermehrer der übelsten Sorte auf den Leim gegangen.
Die Leute denken sich abenteuerliche Geschichten aus damit sie die Kitten so früh wie möglich los werden.
Meist zu einem total überhöhten Preis.
Evtl. ist es auch noch eine Rassemixkatze?

Ein Besuch beim Tierärzt wäre nächste Woche unbedingt angesagt, auch um das richtige Alter des Kätzchens zu erfahren.

Wenn der frühere Besitzer sie zurück nehmen würde für eine Zeit würde mich das sehr wundern.
 
  • Like
Reaktionen: Irmi_ und Polayuki
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.611
Ort
Oberbayern
Hi,

vielen Dank für die Antwort.
Ja, ich weiß, dass das viel zu früh ist. Ich mache mir auch Sorgen, ob es ihr gutgehen wird und ob "meine" Erziehnung so gut klappt und sie alles lernen wird.
Ich versuch es mit viel Liebe und viel Spielen auszugleichen.

Also sie wiegt 900 Gramm.
Man war mit ihr noch nicht beim Tierarzt. Ich auch nicht. Ich wollte noch ein paar Tage warten, damit sie sich erst etwas bei mir eingewöhnt und nicht alles ganz fremd und neu ist. Ich möchte aber nächste Woche hin.

Es wäre sinnvoll gewesen, die Katze umgehend einem Tierarzt vorzustellen. Sie muss auf jeden Fall entwurmt werden, damit man sie im Anschluss zeitnah impfen kann. Am besten wäre es wenn du versuchst direkt für Montag einen Termin zu bekommen.

Ich fütter mit Katzennassfutter. Versichiedenes. Gestern hab ich im mir Tiergeschäft Kittennassfutter empfehlen lassen. Trockenfutter hat sie stehen, isst es aber noch nicht.

Trockenfutter ist für Katzen weder artgerecht noch gesund. Es ist also sehr gut, dass sie das nicht frisst und ich würde dir auch dringend ans Herz legen, es in Zukunft nicht mehr anzubieten.

Wie heißt das Nassfutter, das du aktuell fütterst? Kittenfutter ist grundsätzlich nicht notwendig. Es reicht wenn du ganz normales hochwertiges Nassfutter verfütterst (z.B. Mjmamjam, Granata Pet, Catz Finefood oder Tasty Cat). Langfristig am besten mindestens 3-4 verschiedene Sorten im Wechsel um eine möglichst ausgewogene Nährstoffversorgung zu gewährleisten.
Nassfutter sollte außerdem 24/7 immer in unbegrenzter Menge zur Verfügung stehen. Bitte orientiere dich nicht an den Angaben zur Futtermenge auf den Dosen.

Es gibt keine weiteren Tiere im Haushalt. Aber ich möchte bald einen MalteserWelpen holen, damit sie zusammen spielen können.

Das ist eine extrem schlechte Idee! Das Kitten braucht zwingend Gesellschaft von einem Artgenossen, um gesund und artgerechte aufwachsen und leben zu können. Ein Hund ist kein passender Partner für deine Katze. Die Einzelhaltung von Katzen mag vor 50 Jahren noch üblich gewesen sein, da es damals noch wenig Forschung und Informationen zum Sozialverhalten der Katze gab, aber seitdem hat sich einiges zum bessern verändert. Daher findest du heutzutage überall Informationen darüber, dass Katzen sehr soziale Tiere sind und daher immer mindestens zu zweit gehalten werden sollten. Vor allem wenn es sich um Jungtiere handelt. Eine kurze Google-Suche reicht aus oder du schaust dich einfach mal hier im Forum um.
Warum zwei Katzen besser sind als eine!

Ihr solltet, nachdem der Gesundheitszustand geklärt wurde (Entwurmung, Impfung, FeLV/FIV Test), unbedingt so rasch wie möglich nach einem zweiten Kitten suchen. Am besten weiblich aber bitte in diesem Fall mindestens 12 Wochen alt und nicht aus so einer unseriösen Quelle! Die richtigen Anlaufstellen sind Tierheime bzw. Tierschutzvereine/Pflegestellen oder auch seriöse Züchter (mit Vereinszugehörigkeit!)

Ein Stammbaum ist natürlich nie eine Garantie, denn auch in Zuchtvereinen gibt es schwarze Schafe, aber das sollte hoffentlich klar sein.

Noch mehr Informationen zu diesem Thema findest du entweder hier im Forum oder auf entsprechenden anderen Websites wie z.B.
Schwarzzucht unterstützen? – nein Danke! – Kauf von Rassekatzen und worauf Sie als Käufer achten sollten
Züchter vs. Vermehrer - Perser vom Taubertal - Taubertalperser
Vermehrer vs. Züchter - warum ich nie wieder beim Vermehrer kaufen würde

Ehrlich gesagt, fand ich die Züchterin etwas seltsam. Die Kleine war oft allein in der Wohnung. War zumindest so, als ich zwei Mal da war. Sie ist aus einer anderen Wohnung hochgekommen.
Das Muttertier soll angeblich bei der Oma leben. Die soll aber jetzt im Krankenhaus liegen, weshalb alle Kitten früher abgegeben worden sind. Ich find das auch unmöglich. Eig muss man alles dafür tun, dass die Kitten die 12 Wochen mit der Mutter sind.
Ich hab ihr grad eine Nachricht geschickt. Vielleicht ist es ja möglich, dass ich die Mama für die 4 Wochen noch bei mir aufnehmen kann.

Von einer "Züchterin" kann man in diesem Fall nicht sprechen. Es handelt sich vielmehr um eine extrem unseriöse Vermehrerin, die sich scheinbar kein Stück weit um das Wohl der Katzen sorgt. Die Geschichte, die dir über die "Oma" aufgetischt wurde finde ich übrigens auch mehr als unglaubwürdig und würde daher davon ausgehen, dass da leider andere Gründe dahinter stecken.


Wir haben sie die letzten Tage immer aufs Katzenklo gesetzt und sie gelobt, als sie drauf war. Das haben wir nachgelassen, weil sie die letzten Tage allein gegangen ist. Ja, heut Nacht nur leider wieder :(.

Sie putzt sich auch noch nicht so richitg, nur wenig. Ist das in dem Alter normal?


Danke für die Tipps

Ja, das ist nicht unüblich bei Katzen, die zu früh von ihrer Mutter getrennt wurden und dazu auch noch allein leben.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.123
Ort
35305 Grünberg
Oje oje bitte sofort zum TA, Nassfutter rund um die Uhr anbieten und das Allerwichtigste: am besten gestern eine Katzenfreundin dazu holen. Einzelhaltung ist nicht artgerecht und führt zu Verhaltensstörungen.
An einer Katzenfreundin geht kein Weg dran vorbei, entweder 2 oder keine Katze.
Kümmere dich bitte um eine passende Freundin aus den umliegenden Tierheimen.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
A

Angel36

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2021
Beiträge
3
Vielen Dank schon mal für die Antworten!

Eigentlich hab ich schon Ahnung von Katzen, nur nicht von Katzen Kitten.
Ja, ich bin auch froh, dass ich mich hier angemeldet habe und dass ich so bald schon Antworten und Tipps bekommen habe :).
Ich hatte schon mal eine Katze. Ein Tiertarzt hatte uns damals mal von Nassfutter abgeraten. In der Natur würde die Maus auch eher Mäuse essen, was eher Trockenfutter gleicht. Wir hatten damals dann Trocken und Nassfutter.

Ich habe mich jetzt auch im Internet erkundigt und es ist wohl ok, wenn man beides, also Tocken- und Nassfutter gibt.
Beim Nassfutter gehe ich einerseits ins Tierfachgeschäft und lass mir da was empfehlen oder kaufe im Supermarkt Nassfutter, was im Siftung Warentest als sehr gut getestet wurde.

Das mit dem Katzenvermehrer stimmt. Meinem Freund hatte sie gesagt, dass sie wohl zwei Mal im Jahr Kitten haben, wenn ich mich recht erinner. Schon krass.
Ich hab grad übrigens eine Antwort erhalten von ihr. Ich hab sie gefragt, ob die beiden nicht irgendwie für die 4 Wochen noch zusammen leben können. Die Antwort hat mich echt aufgeregt. Sie meinte, ihre Oma kommt bald aus dem Krankenhaus und wegen der aktuellen 15km Corona-Regel würde es ja nicht gehen. Außerdem hatte sie auch schon mal eine Katze mit 8 Wochen abgeholt und es gehe ihr blendend. Sie hole sich nächste Woche auch wieder ein Kätzchen mit 7 Wochen. Geht gar nicht. Außerdem frage ich mich, warum sie die beiden nicht zu sich holen konnte, wenn sie sich nächste Woche selbst eine Katze holt. Das Wohl der Kitten ist ihr echt egal.

Mit Rassemixkatze könnte sein. In der Anzeige stand, dass es eine Britisch Kurzhaarkatze ist. Am zweiten Tag beim Abholen meinte sie nebenbei, dass es doch eher eine Britisch Langhaarkatze sei. Sie meinte aber, dass sie reinrassig ist. Im Internet hab ich gelesen, dass wohl auch bei der Zucht auch mal eine Langhaarkatze dazwischen sein kann... Hmm... War auch doof.

Zum Nassfutter:
Ich hab gestern gekauft:
Leonardo,
MAC's,
Carny,
Premium.


Lieben Gruß
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.611
Ort
Oberbayern
Vielen Dank schon mal für die Antworten!

Eigentlich hab ich schon Ahnung von Katzen, nur nicht von Katzen Kitten.
Ja, ich bin auch froh, dass ich mich hier angemeldet habe und dass ich so bald schon Antworten und Tipps bekommen habe :).
Ich hatte schon mal eine Katze. Ein Tiertarzt hatte uns damals mal von Nassfutter abgeraten. In der Natur würde die Maus auch eher Mäuse essen, was eher Trockenfutter gleicht. Wir hatten damals dann Trocken und Nassfutter.

Man hört ja viele seltsame Aussagen von Tierärzten, aber diese absurde Begründung ist mir komplett neu
In welcher Hinsicht ähneln sich denn eine Maus und Trockenfutter? Der gesunde Menschenverstand sollte einem eigentlich selbst sagen, dass eine Maus, ähnlich wie die meisten anderen Säugetiere, zu einem Großteil aus Wasser besteht. Genauer gesagt sind es ca. 65-70% Wasseranteil, die eine Maus enthält. Trockenfutter hingegen hat in der Regel einen Wasseranteil von unter 10%, weshalb es bei Katzen zu Dehydration und gesundheitlichen Problemen führen kann, da sie als ursprüngliche Wüstenbewohner den Großteil der benötigten Flüssigkeit über die Nahrung aufnehmen und nicht ausreichend trinken. Außerdem enthält Trockenfutter oftmals viele pflanzliche Inhaltsstoffe. Katzen fehlen jedoch in Magen und Bauchspeicheldrüse die notwendigen Enzyme für die Verdauung der pflanzlicher Bestandteile und auch der Darm ist ausschließlich auf die Verarbeitung fleischlicher Nahrung ausgerichtet. Aus diesem Grund kann Trockenfutter bei Katzen zu Übergewicht und auch Folgeerkrankungen wie Diabetes führen.

Ich habe mich jetzt auch im Internet erkundigt und es ist wohl ok, wenn man beides, also Tocken- und Nassfutter gibt.
Beim Nassfutter gehe ich einerseits ins Tierfachgeschäft und lass mir da was empfehlen oder kaufe im Supermarkt Nassfutter, was im Siftung Warentest als sehr gut getestet wurde.

Stiftung Warentest ist ein extrem schlechter Anhaltspunkt, wenn man nach gutem Katzenfutter sucht. Die Kriterien, die dort in den Testverfahren herangezogen werden, orientieren sich leider eher an den Bedürfnissen des Käufers als der einer Katze.

Du kannst dich bei der Auswahl des Nassfutters an folgenden Punkten orientieren:
möglichst hoher und genau deklarierter Fleischanteil
negatives Beispiel: "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. Geflügel 4%)"
positives Beispiel: "98% Rind (davon 30% Rindfleisch, 30% Rinderherzen, 20% Rinderleber, 20% Rinderlunge)"
keine pflanzlichen Öle, keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse oder Eiweißextrakte
kein oder wenn dann nur ein geringer und genau deklarierter Pflanzenanteil (nicht schlicht "Getreide", sondern z.B. "5% Quinoa")
kein Zucker (kann auch als Karamell, Inulin, Rübenschnitzel, etc. deklariert sein)
keine EG-Zusatzstoffe
Ergänzungsfuttermittel sind nicht als Hauptfuttermittel geeignet

Die Marken, die du weiter unten erwähnt hast, sind grundsätzlich schon mal ganz in Ordnung.

Das mit dem Katzenvermehrer stimmt. Meinem Freund hatte sie gesagt, dass sie wohl zwei Mal im Jahr Kitten haben, wenn ich mich recht erinner. Schon krass.
Ich hab grad übrigens eine Antwort erhalten von ihr. Ich hab sie gefragt, ob die beiden nicht irgendwie für die 4 Wochen noch zusammen leben können. Die Antwort hat mich echt aufgeregt. Sie meinte, ihre Oma kommt bald aus dem Krankenhaus und wegen der aktuellen 15km Corona-Regel würde es ja nicht gehen. Außerdem hatte sie auch schon mal eine Katze mit 8 Wochen abgeholt und es gehe ihr blendend. Sie hole sich nächste Woche auch wieder ein Kätzchen mit 7 Wochen. Geht gar nicht. Außerdem frage ich mich, warum sie die beiden nicht zu sich holen konnte, wenn sie sich nächste Woche selbst eine Katze holt. Das Wohl der Kitten ist ihr echt egal.

Mit Rassemixkatze könnte sein. In der Anzeige stand, dass es eine Britisch Kurzhaarkatze ist. Am zweiten Tag beim Abholen meinte sie nebenbei, dass es doch eher eine Britisch Langhaarkatze sei. Sie meinte aber, dass sie reinrassig ist. Im Internet hab ich gelesen, dass wohl auch bei der Zucht auch mal eine Langhaarkatze dazwischen sein kann... Hmm... War auch doof.

Darf ich fragen, warum ihr euch entschieden habt, so etwas zu unterstützen wenn euch schon vorher aufgefallen ist, dass diese Leute sehr unseriös sind und ihre Katze ausnutzen? :(
Wahrscheinlich habt ihr auch nicht wenig Geld für das Kitten gezahlt, oder? Die Mutterkatze wird so lange weiterhin ausgebeutet werden, wie Leute bereit sind dieses unverantwortliche Treiben durch den Kauf von Kitten zu unterstützen und sogar zu befeuern.
Diesen Vermehren ist nämlich alles egal, außer dem Geld, das sie mit den Katzen machen.
 
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
1.081
  • #10
Trockenfutter nur ab und zu als Leckerli zb beim Spiel geben.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.937
Ort
An der Ostsee
  • #11
Bitte melde dem Finanzamt doch mal was da abgeht. Bei zwei Würfen in Jahr und das über Jahre hinweg, begehen die Besitzer nämlich Betrug, wenn die "Zucht" nicht gemeldet ist.
 
Werbung:
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
1.822
Alter
50
Ort
Baden-Württemberg
  • #12
Bitte: Was ist mit dem Katzenkumpel jetzt? o_O Das ist ENORM wichtig!
 
  • Like
Reaktionen: DeborahK und Margitsina
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.123
Ort
35305 Grünberg
  • #13
Das ist echt das allerwichtigste......sofort eine Katzenfreundin holen.
 
DeborahK

DeborahK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2015
Beiträge
374
Ort
köln
  • #14
wenn Dir das Wohl deines Kitten wichtig ist, hole, bitte, ein zweites , gleichaltriges und gleichgeschlächtliches Kitten dazu! Alles Andere geht auf die Kosten deines Kittens. So wie Kinder andere Kinder zum spielen und zum erlernen des sozialen Verhaltens brauchen, brauchen Katzen das auch. Ein Kitten das von anderen Kitten isoliert wurde, wird höchswahrscheinlich Verhaltesstöungen zeigen. Bitte überdenke das und hole keinen Maltesenwelpen sondern ein o.g, Kitten dazu oder gebe Dein Kitten in gute Hände ab. Du trägst ja die Verantwortung für das kleine Wesen.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.144
Ort
Vorarlberg
  • #15
In der Natur würde die Maus auch eher Mäuse essen, was eher Trockenfutter gleicht.
Der Tierarzt muss wohl Katzen haben, die ihre Mäuse vor dem Fressen erst mal zwei Wochen lang zum trocknen aufhängen. :unsure:
 
  • Like
Reaktionen: Petra-01 und DeborahK
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.144
Ort
Vorarlberg
  • #16
Hier wird der Wassergehalt einer Maus mit 62% angegeben, hier mit ca 70% Wasser.

Zum vergleich besteht der Mensch je nach Alter zu über 80% (Säuglinge) bis zumindest 50% (sehr alte Menschen) aus Wasser.
 
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
730
  • #17
Oh je, da ist aber alles schief gelaufen, was nur daneben gehen kann☹️ zum Glück bist du jetzt bereit, dich zu informieren. Bitte nimm dir die Ratschläge, die dir bereits gegeben wurden, zu Herzen, deiner Katze zuliebe. Das Wichtigste ist, ein weiteres Kitten (das alt genug ist und nicht von Vermehren kommt). Ein Hundewelpe ist für die Katze kein Ersatz.
Und bitte such dir einen neuen Tierarzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

F
Antworten
35
Aufrufe
4K
doppelpack
doppelpack
M
Antworten
9
Aufrufe
1K
Mainsch
M
Kimba der weiße Kater
2 3 4
Antworten
71
Aufrufe
5K
Kimba der weiße Kater
Kimba der weiße Kater
F
Antworten
26
Aufrufe
2K
Luna2005
Luna2005
F
Antworten
24
Aufrufe
3K
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben