Kitten geht es nicht gut..

  • Themenstarter Lilu13
  • Beginndatum
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.103
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #41
2009 ist nun aber auch schon wieder eine Weile her...
In den letzten 12 Jahren hat sich in vielen Bereichen der Tiermedizin einiges getan.

Aber selbst damals hätte die erwähnte Dame genug Möglichkeiten gehabt, ziemlich einfach herauszufinden, was für ein Schwachsinn ihr da erzählt wird. Mitleid habe ich in diesem Fall also höchstens mit ihren Katzen.

Ich habe erst in den letzten beiden Wochen sehr positive und gegenteilige Erfahrungen bei der Behandlung von neugeborenen Kitten in einer Tierklinik gemacht. Sowohl im Notdienst als auch während der regulären Öffnungszeiten.
Ja, geht klar. Ich bin rückständig. Bei so kleinen Welpen kann man nur mit AB und Infusionen richtig draufkloppen. Und wenn das nicht hilft, dann wars das.
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.351
Ort
Steiermark
  • #42
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #43
Danke dir! WEnn es das ist ist, was ich vermute, dann wird das eh nichts:cry:
PN ist heraus und in solchen Fällen bin ich immer noch gern Ansprechpartner, weil TAs das auch nicht kennen, weil jede Stunde zählt.
hab auch so meinen Verdacht...
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.368
  • #44
Warum muss man da eigentlich PNs schreiben? Würde doch allen helfen, die in so einer Situation sind ;)
 
  • Like
Reaktionen: teufeline und Pitufa
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.531
Ort
Oberbayern
  • #45
Ja, geht klar. Ich bin rückständig. Bei so kleinen Welpen kann man nur mit AB und Infusionen richtig draufkloppen. Und wenn das nicht hilft, dann wars das.

Das habe ich mit keinem Wort angedeutet. Ich finde es nur etwas unfair gegenüber den vielen extrem bemühten und kompetenten Ärzten, in dieser Diskussion eine Anekdote von 2009 heranzuziehen, die nicht wirklich etwas über den aktuellen Qualitätsstandard der Versorgung von Katzenmüttern und Kitten in deutschen Tierkliniken aussagt.

Unsere Tierklinik ist beispielsweise äußerst bemüht wenn es um neugeborene Kitten geht und indem wir mit AB richtig „draufgekloppt“ haben, wie du es nennst, konnten wir 3 von 4 Kitten aus dem Wurf unserer aktuellen Pflegekatze retten.
 
  • Like
Reaktionen: Freewolf und Pitufa
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #46
Meine Meinung dazu ist, wenn jemand züchten will, dann sollte er auch das nötige Kleingeld dazu haben und sich um seinen Wurf kümmern. Dazu gehört auch Nachts um drei in eine Tierklinik zu fahren und, wenn nötig sich ein Taxi zu organisieren. Ich bin auch schon Nachts um 01:00 Uhr in einer Tierklinik gestanden und, wenn das in einer Bananenrepublik, wie Ecuador, möglich ist, wo ein Tierleben recht wenig zählt, verstehe ich nicht, wieso in Deutschland dies immer ein Problem zu sein scheint. Das ist nicht der erste Beitrag, wo ein "Züchter" es nicht schafft, oder nicht für nötig hält, rechtzeitig eine Tierklinik aufzusuchen.
Mein Beitrag war der Erste, und ich machte der TE deutlich in eine Tierklinik zu fahren, auch, wenn ich da schon wusste, dass die Chancen für den Kleinen nicht gut stehen. Denn, von 74g bei Geburt nicht zunehmen, sondern abnehmen...sorry, da ist für mich die erste Anlaufstelle ein TA.
Ja, und ich stimme dir zu: Jeder seriöse Züchter kämpft 24/7 um ein Katzenleben...dazu gehört, wenn nötig, auch die Tierklinik aufsuchen. Deswegen frage ich mich, wie seriös die TE wohl züchtet.
Und, ob du es glaubst oder nicht...ja, ich bin ein "Zuchtgegner", weil, bei dem ganzen Katzenleid, dass ich hier täglich sehe, die Welt nicht noch mehr Katzen braucht. Und trotzdem habe ich mich hier schon Privat mit Züchtern sehr nett unterhalten, einfach um deren Beweggründe zur Zucht zu erfahren.
Wie gesagt, dass ist meine Meinung.
Ganz ehrlich? Die meisten TÄ...inkl der meisten TKs stochern bei so jungen kitten im Nebel...
Woher sollen sie auch Erfahrung und Wissen haben? Kitten unter einer Woche füllen nunmal nur eine sehr kleine Nische im Behandlungsalltag. Und an der Uni lernt man auch nichts dazu...

Die Zeit reicht nicht für ein Antibiogramm ( bis die Ergebnisse da sind, brauchend ie Kitten kein Ab mehr :`( ) und die meisten AB sind für Kitten nicht zugelassen. Oder die TÄs haben Angst davor, sie den Zwergen zu geben...
Ja, jedes AB hat Nebenwirkungen... aber der Zustand, in dem sich die Kitten der TE befinden ist mehr als kritisch...
Man hat in der Regel nur einen Versuch.
Hier braucht man tatsächlcih einen sehr beherzten TA - oder einen, der sehr viel TS oder Züchterklientel hat und bereit ist, riswiken einzugehen...<

Ich war ja in solchen Fällen immer ein Fan von Chloro... trotz irgendwelcher etwaigen Spätfolgen.... mit eventuellen Knorpelschäden kann eine Katze leben...OHNE Behandlugn stirbt sie mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bereits als Kitten.

Leider ist vor einigen Jahren die Zulassung ausgelaufen... und seitdem brauchten wir kein AB mehr für Kitten... aber da gibt es bestimmt ein Ersatzprodukt...
 
  • Like
Reaktionen: NFO und teufeline
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.103
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #47
Warum muss man da eigentlich PNs schreiben? Würde doch allen helfen, die in so einer Situation sind ;)
Nein, ich will keine Vermehrer, die hier mitlesen können fördern. Da hört meine Solidarität auf, aber sofort!
Das habe ich mit keinem Wort angedeutet. Ich finde es nur etwas unfair gegenüber den vielen extrem bemühten und kompetenten Ärzten, in dieser Diskussion eine Anekdote von 2009 heranzuziehen, die nicht wirklich etwas über den aktuellen Qualitätsstandard der Versorgung von Katzenmüttern und Kitten in deutschen Tierkliniken aussagt.

Unsere Tierklinik ist beispielsweise äußerst bemüht wenn es um neugeborene Kitten geht und indem wir mit AB richtig „draufgekloppt“ haben, wie du es nennst, konnten wir 3 von 4 Kitten aus dem Wurf unserer aktuellen Pflegekatze retten.
Und woher haben sie sie wunderbare Erkenntnis? Möglicherweise sind völlig bekloppte Tierschützer und auch ein paar ernsthafte Züchter an dieser Erkenntnis nicht ganz unbeteiligt?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.531
Ort
Oberbayern
  • #48
Ganz ehrlich? Die meisten TÄ...inkl der meisten TKs stochern bei so jungen kitten im Nebel...
Woher sollen sie auch Erfahrung und Wissen haben? Kitten unter einer Woche füllen nunmal nur eine sehr kleine Nische im Behandlungsalltag. Und an der Uni lernt man auch nichts dazu...

Die Zeit reicht nicht für ein Antibiogramm ( bis die Ergebnisse da sind, brauchend ie Kitten kein Ab mehr :`( ) und die meisten AB sind für Kitten nicht zugelassen. Oder die TÄs haben Angst davor, sie den Zwergen zu geben...
Ja, jedes AB hat Nebenwirkungen... aber der Zustand, in dem sich die Kitten der TE befinden ist mehr als kritisch...
Man hat in der Regel nur einen Versuch.
Hier braucht man tatsächlcih einen sehr beherzten TA - oder einen, der sehr viel TS oder Züchterklientel hat und bereit ist, riswiken einzugehen...<

Ich war ja in solchen Fällen immer ein Fan von Chloro... trotz irgendwelcher etwaigen Spätfolgen.... mit eventuellen Knorpelschäden kann eine Katze leben...OHNE Behandlugn stirbt sie mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bereits als Kitten.

Leider ist vor einigen Jahren die Zulassung ausgelaufen... und seitdem brauchten wir kein AB mehr für Kitten... aber da gibt es bestimmt ein Ersatzprodukt...

Meinst du Chloropal? Das gibt es immer noch: https://www.vetpharm.uzh.ch/TAK/PDFSPC/04000000/04941304-PB-DE.pdf
Mittlerweile verwendet man aber meines Wissens für Kitten hauptsächlich Synolux (Wirkstoffe Amoxicillin und Clavulansäure).
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.103
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #49
Meinst du Chloropal? Das gibt es immer noch: https://www.vetpharm.uzh.ch/TAK/PDFSPC/04000000/04941304-PB-DE.pdf
Mittlerweile verwendet man aber meines Wissens für Kitten hauptsächlich Synolux (Wirkstoffe Amoxicillin und Clavulansäure).
Oh, medizinischer Fortschritt.. Das gab es sogar schon 2009 und hat damals bei solchen schweren Fällen schon nicht geholfen.
Aber wir sind ja von gestern und per se blöde und rückständig.
Das hilft den aktuell mikrigen Kätzchen natürlich nicht weiter.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #50
Also ich kann das was teufeline geschrieben hat nur bestätigen. Seit Corona muss man bei meiner Tierärztin auch einen Termin vereinbaren. Es sei den man hat einen Notfall dann hat der logischerweise Vorrang.
Selbst bei meinem TA, den ich per WhatsApp oder Handy 24/7 erreichen kann, und bei dem ich im Notfall nachts um 2 vor der Tür stehen kann, brauche ich aktuell einen Termin... Auch für Notfälle.. nur werden die dann eben sehr kurzfristig gelegt
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.368
  • #51
Selbst bei meinem TA, den ich per WhatsApp oder Handy 24/7 erreichen kann, und bei dem ich im Notfall nachts um 2 vor der Tür stehen kann, brauche ich aktuell einen Termin... Auch für Notfälle.. nur werden die dann eben sehr kurzfristig gelegt


Das heißt aber doch nicht, dass es überall so ist. Ich hatte vor knapp 2 Wochen einen Notfall und konnte sofort kommen. Und ich weiß von anderen TÄen, dass es da auch so ist.
 
  • Like
Reaktionen: Celistine und bohemian muse
Werbung:
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.497
Ort
Quito, Ecuador
  • #52
Ganz ehrlich? Die meisten TÄ...inkl der meisten TKs stochern bei so jungen kitten im Nebel...
Woher sollen sie auch Erfahrung und Wissen haben? Kitten unter einer Woche füllen nunmal nur eine sehr kleine Nische im Behandlungsalltag. Und an der Uni lernt man auch nichts dazu...

Ja, jedes AB hat Nebenwirkungen... aber der Zustand, in dem sich die Kitten der TE befinden ist mehr als kritisch...
Man hat in der Regel nur einen Versuch.
Hier braucht man tatsächlcih einen sehr beherzten TA - oder einen, der sehr viel TS oder Züchterklientel hat und bereit ist, riswiken einzugehen...<

Deswegen meine Frage an alle Züchter oder Ex-Züchter...jeder weiss doch, dass bei einem Wurf immer etwas schiefgehen kann. Aber, in dem Fall habe ich doch einen professionellen TA an der Hand oder Tierklinik meines Vertrauens? Kann doch auch passieren, dass ein Notkaiserschnitt fällig wird?
Ich hab ja auch die Tierklinik sammt TA meines Vertrauens, wo ich weiss, dass ich 24/7 aufschlagen kann, ganz ohne Termin.🤷🏻‍♀️
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, Celistine und bohemian muse
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #53
Meinst du Chloropal? Das gibt es immer noch: https://www.vetpharm.uzh.ch/TAK/PDFSPC/04000000/04941304-PB-DE.pdf
Mittlerweile verwendet man aber meines Wissens für Kitten hauptsächlich Synolux (Wirkstoffe Amoxicillin und Clavulansäure).
Ich meine chloromycitin palmitat. Das gibt's halt nicht mehr...
Amoxyclav ( speziell Synology) gibt es schon ewig. Es gibt eine Menge Resistenzen... und es schmeckt eklig...
Meine Katzen stellen die Nahrungsaufnahme spätestens nach der 3tten Tablette komplett ein...gibt's hier - wenn überhaupt- nur noch unter dem Namen kesium . Die Tabletten haben etwa die Form und Größe von vasotop Tabletten
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #54
Das heißt aber doch nicht, dass es überall so ist. Ich hatte vor knapp 2 Wochen einen Notfall und konnte sofort kommen. Und ich weiß von anderen TÄen, dass es da auch so ist.
Stimmt... Es gab in den letzten Monaten einige niedrig- Inzidenz- Enklaven
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.368
  • #55
Stimmt... Es gab in den letzten Monaten einige niedri- Inzidenz- Enklaven

Ach Imke, jetzt dreh es dir doch bitte nicht so, wie es gerade mit Corona passen "könnte".

Es stimmt schlichtweg nicht, dass man mit Notfällen einen Termin braucht. Mag sein, dass es einige Hysteriker gibt, aber der Großteil der TÄe hat damit kein Problem - auch nicht während der "Hochzeiten" von Corona.
 
  • Like
Reaktionen: Gremlin01, Celistine, Pitufa und eine weitere Person
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.531
Ort
Oberbayern
  • #56
Ach Imke, jetzt dreh es dir doch bitte nicht so, wie es gerade mit Corona passen "könnte".

Es stimmt schlichtweg nicht, dass man mit Notfällen einen Termin braucht. Mag sein, dass es einige Hysteriker gibt, der der Großteil der TÄe hat damit kein Problem - auch nicht während der "Hochzeiten" von Corona.

Wir hier in Oberbayern hatten auch durchgehend sehr hohe Fallzahlen und waren in den letzten Monaten trotzdem öfter in der Tierklinik, als ich zählen könnte. Wenn unsere Klinik keinen regulären Termin mehr zu vergeben hat ist die Aussage generell „Einfach vorbeikommen, Wartezeit könnte etwas länger sein“.
Als ich dann kürzlich ohne Termin mit einem einwöchigen Kitten vorbeikam, musste ich keine fünf Minuten warten bis wir dazwischengeschoben wurden und die Behandlung wurde sogar vom Chefarzt persönlich übernommen. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass wir hier die einzige Tierklinik in Deutschland haben, die Notfälle trotz Corona noch vernünftig behandelt.
 
  • Like
Reaktionen: UliKatz, Ayleen, Celistine und 4 weitere
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
547
  • #57
Lilu, wie geht es den Kätzchen jetzt?
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.674
  • #58
Die Tierkliniken in meiner Umgebung haben auf ihrer Internetseite den Vermerk, dass sie weiter rund um die Uhr zur Verfügung stehen und dass man im lebensbedrohlichen Notfall entweder anrufen oder einfach vorbei kommen kann.
 
  • Like
Reaktionen: Daannem, Pitufa und bohemian muse
P

PusCat

Gast
  • #59
....glaubt ihr im Ernst, dass eure Diskussion über Terminvergaben und Öffnungszeiten von Notfall-Tierkliniken in irgendeiner Form den beiden Kitten hilft, die gerade dabei sind, mehr oder weniger zu verhungern, da sie offensichtlich zu schwach oder zu krank sind, ausreichend Muttermilch aufzunehmen?

Die Qual der Kitten hätte durch konsequente "Nicht-Zucht" vermieden werden können!!!!

Ich hoffe die TE lernt daraus und überdenkt ihre Zuchtambitionen nochmals.
 
  • Like
Reaktionen: Gremlin01
Werbung:

Ähnliche Themen

K
  • Katzensprung 23
  • Kitten
Antworten
10
Aufrufe
664
PusCat
P
ale_dev
Antworten
35
Aufrufe
2K
Linnet
Linnet
Pejou
Antworten
2
Aufrufe
1K
Pejou
L
Antworten
6
Aufrufe
676
Azar
J
Antworten
5
Aufrufe
848
Jerry und Tom
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben