Keine Katzen - aber es geht wieder los

L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin


Und es geht wieder los - wie jedes Jahr in Griechenland und anderswo..

Da sind sie wieder, die weggeschmissenen Welpen.....

Und dabei ist Kastrieren so einfach.......:mad::mad::mad:

Ich rege mich jedes Jahr neu auf.........Wutschnauf...
 
Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
:(:(:( Och nee!!! :(:(
Ich bin da auch sehr traurig drüber:(:(
 
T

tiha

Gast
Die Vermittlung, wo ich Sammy her hab, hat auch wieder zwei auf Bäume gelegte winzige Katzenbabies gefunden. Eines kommt durch, beim anderen weiß man es noch nicht...:(
 
P

Patches

Gast
Ja, jetzt bricht dann die Kittenzeit an... immer diese armen "Mäuschen"...
Und bei so "schwarz" gezüchteten Welpen gehe ich überhaupt über vor Wut. Nicht nur, weil diese Welpen auch oft krank sind (von Wegen Mixe sind gesünder, ein wunderbares Ammenmärchen!) - sondern auch im Sozialverhalten absolut problematische Tiere dabei sind... und dann ist es wieder der böse Hund der ein Kind gebissen hat und zum Einschläfern gebracht wird...
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Ja, jetzt bricht dann die Kittenzeit an... immer diese armen "Mäuschen"...
Und bei so "schwarz" gezüchteten Welpen gehe ich überhaupt über vor Wut. Nicht nur, weil diese Welpen auch oft krank sind (von Wegen Mixe sind gesünder, ein wunderbares Ammenmärchen!) - sondern auch im Sozialverhalten absolut problematische Tiere dabei sind... und dann ist es wieder der böse Hund der ein Kind gebissen hat und zum Einschläfern gebracht wird...

Na, das haben wir bei den Griechen weniger. Sie haben meist ein super Sozialverhalten..

Gott sei Dank..
 
P

Patches

Gast
Na, das haben wir bei den Griechen weniger. Sie haben meist ein super Sozialverhalten..

Gott sei Dank..

Bei den Welpen wahrscheinlich weniger, aber bei den Größeren (also die als Große geholt wurden) kenne ich da durchaus schwierige Exemplare (Futterneid, Staubsauger-Prinzip - sie fressen alles...)
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Bei den Welpen wahrscheinlich weniger, aber bei den Größeren (also die als Große geholt wurden) kenne ich da durchaus schwierige Exemplare (Futterneid, Staubsauger-Prinzip - sie fressen alles...)


Liebe Hannah, Tschuldigung, wenn ich lache.......:D:D:D Aber wenn die von dir aufgeführten Punkte Probleme sind, dann haben unsere Adoptivfamilien alle "Katastrophenhunde".......:eek::eek::eek: und sind alles arme Irre....

Lies mald die Geschichte, der 13jährigen Chantal, die ihr erstes zu hause bekam..

http://www.faza-aegina.de/images/stories/neuigkeiten/chantal.pdf

:D:D:D

Es gibt kaum einen sozialeren Hund als den Streuner aus dem Süden - egal in welchem Alter....Und Futterneid und Mülltüten umkrempeln sind keine Probleme - eher Macken..

Macht meine Katze Lulu (1 Jahr Straße in GR) übrigens auch...:D
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
ohhh mannomann, aber hauptsache sie wurden gefunden.
lg Heidi
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Katzenbabys im Baum abgelegt.... hab ich noch nie gehört, das ist ja furchtbar.... auf was Menschen alles kommen....:mad::mad::mad:

Entsetzte Grüße
Heidi
 
P

Patches

Gast
  • #10
Es gibt kaum einen sozialeren Hund als den Streuner aus dem Süden - egal in welchem Alter....Und Futterneid und Mülltüten umkrempeln sind keine Probleme - eher Macken..

Ich denke der Terminus "Problem" ist durchaus angebracht wenn die Hunde resultierend daraus beißen oder auf der Straße mit Maulkorb gehen müssen, weil sie sonst ständig unbekömmliches oder giftiges aufnehmen. Aber jeder kann hier nur von seinen Erfahrungen berichten - das sind eben meine - ich sehe das auch nicht schwarz-weiß.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #11
Ich denke der Terminus "Problem" ist durchaus angebracht wenn die Hunde resultierend daraus beißen oder auf der Straße mit Maulkorb gehen müssen, weil sie sonst ständig unbekömmliches oder giftiges aufnehmen. Aber jeder kann hier nur von seinen Erfahrungen berichten - das sind eben meine - ich sehe das auch nicht schwarz-weiß.

Wir haben 2 Hunde aus GR und ich war auch jahrelange Pflegestelle für spanische Hunde. Habe also viele Erfahungen gesammelt, auch in der Vermittlung und deren anschliessender Betreuung ...

Klar gibt es überall "Problemhunde" , aber ich habe nie sozialere , unkomplizierte Hunde als die Hunde aus dem Süden erlebt und würde immer einem Hund aus dem Süden meinen Vorzug geben. :D

Für mich sind die südlichen Streuner von dort kein Vergleich mit vielen deutschen TSV - Hunden , schon wegen der oft falschen Haltung in den deutschen TH´s (Einzelhaltung, Zwinger :rolleyes:).

Negative Erfahungen habe ich mit Hunden aus Rumänien gemacht, da sie oft auch völlig unsozialiert auffwachsen und dort teils "verwildern" ... :(

@Katrin
Mir ist auch immer nach Heulen zumute, wenn ich solche Bilder sehe ... Es hört nie auf , egal wieviel man versucht:(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Selaiha84
Antworten
2
Aufrufe
939
Selaiha84
Selaiha84
Jeanny59
Antworten
43
Aufrufe
18K
sabine_neu
S
Selaiha84
Antworten
16
Aufrufe
1K
Petra

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben