34 Katzen auf Bauernhof...und die Inzucht geht weiter

Jeanny59

Jeanny59

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
321
Alter
61
Ort
Streit
Vor kurzem hab ich in einem anderen Thread von den Katzen ohne Ohren berichtet.

Mit einer Freundin war ich jetzt noch mal dort und wir haben versucht mit der Bäurin zu reden. Auf die Frage ob denn die Katzen kastriert seien, kam nur eine Antwort die mir den Hals zuschnürte,
" Ach, da gehen mal welche kaputt und andere kommen nach. Nein, kastrieren wollen wir nicht".

"Wieviele Katzen haben sie denn hier?"
"Das weiß ich nicht. Da kommt der Enkel, der ist unser Katzenbauer. Der weiß das"
Enkel ca. 12 Jahre alt: " 34 Stück haben wir und oben in der Scheune sind noch Junge".

"Wenn sie es uns erlauben, würden wir gerne die Katzen kastrieren"
"Da muß ich erst meinen Sohn fragen"

"Aber die Katzen werden doch krank durch die Inzucht"
Die Bäurin versucht abzulenken und redet vom Wetter

"Bitte reden sie mit ihrem Sohn, wir kommen nächste Woche wieder".

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt von dem Gespräch.

Es liegt sehr nahe, das sich dort tatsächlich Katzen ohne Ohren befinden. Wir haben zwar keine gesehen aber eine Nachbarin hat solche beobachtungen gemacht.

Montag werden wir wieder hin gehen und mit ruhigen Worten die Bäurin und Sohn zum kastrieren zu bewegen.
Sollte das nicht fruchten wird das Veterinäramt eingeschaltet.
Die kommen dann gleich mit dem Staatsanwalt.

Wir haben nur ein Problem :( , unser kleiner Verein kann die vielen Kastras nicht bewältigen. Vielleicht ist ja der eine oder andere unter euch, der eine Kastrationspatenschaft eingehen würde. Viele der Katzen sind sicherlich auch krank. Eine trächtige Katze haben wir gesehen, die sieht garnicht gut aus. Hoffentlich schafft sie Geburt ihrer Kleinen.

Danke fürs lesen

Eine schlaflose und hilflose Jeanny :mad:
 
Werbung:
Burdackel

Burdackel

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
2.564
Ort
Hemer
Oh Gott, wie schrecklich...
34 Katzen?
34?????? :mad:
Unglaublich, echt, wie kann man denn nur die Inzucht so erlauben, wie die es tun?
Haben anscheinend noch nie was von Behinderungen oder so gehört, bei Inzucht?
Aber Jeanny, weißt du, Bauern sind oft so, is mir aufgefallen.
Die haben zwar Nutztiere wie Kühe und Schweine- von denen sie auch sehr viel Ahnung haben, aber Katzen hat ja jeder Bauer.... und keiner kennt sich aus, ne stattdessen werden es immer mehr.
:mad::mad::mad:

Ich hasse sowas, vorallem, wenn man die Leute mal überhaupt nicht zur Vernunft bringen kann....
 
Jeanny59

Jeanny59

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
321
Alter
61
Ort
Streit
Sch.... Bauern. Sorry
Ich weiß wie die sind. Die behandeln Katzen wie Gegenstände, die dann mal eben kaputt gehen.

Die Kühe bei denen, stehen nur in der Sch...., alles versifft und nass. Ich hab vor lauter Schock vergessen Fotos zu machen.

Da muß definitiv was geschehen. Ich glaube das wir ohne Vet-Amt da nicht rum kommen.
 
Burdackel

Burdackel

Forenprofi
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
2.564
Ort
Hemer
Naja, ich will das jetzt nicht sooooo verallgemeinern- ich kenne auch Bauern, die "normal" sind!
Da stehen die Kühe gut und nicht in der Schei*e, die Schweinchen grunzen fröhlich übern Hof, die Pferde stehen auf ner schönen saftigen Wiese und die Kätzchen sind kastriert und leben ein wunderbares Leben im Haus, auf dem Hof und den Heuboden!!!

Aber dann gibts dieses bekloppten, die Tiere wirklich nur als Nutzvieh sehen, oder als Gegenstände....
Hauptsache, die Kuh gibt Milch, das Schwein wird fett und die Katzen kriegen Babys- damit mehr Geld reinkommt...
:mad:

Ich verstehe dich total, dass du sauer bist!
Und, ich drücke dir die Daumen, dass du nächste Woche mehr Erfolg haben wirst.
Ruf doch einfach mal den Tierschutz an und berichte denen mal darüber? Vllt. können die ja eingreifen und die Katzen sogar dort wegholen, oder zumindest kastrieren....
Oder darf man sowas nicht?
 
Jeanny59

Jeanny59

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
321
Alter
61
Ort
Streit
Ich bin im Tierschutz tätig ;) Deshalb war ich ja beim Bauern.

Einfach wegholen geht nicht. Dazu brauchen wir die Erlaubnis.
Dazu kommt noch, das alle scheu sind und wir mit Fallen arbeiten müssen.
Wir können nicht alle Kastrieren, weil uns die finanziellen Mittel fehlen.
Deshalb bitte ich ja um Hilfe. Kastrationspaten gesucht :oops:
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.239
Jeanny, ein Kostenvoranschlag wär glaub ich hilfreich. Vielleicht können sich ja auch hier und da zwei Leuts zusammen tun..

Wenn das Vet-Amt eingeschaltet wird, dann wirds wahrscheinlich eh eine noch längere Geschichte, oder?
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
Das ist wirklich übel. Hier denke ich sind die meisten schon aufgeklärt.

Bei uns im Dort gibt es nur noch kastrierte Katzen. Wenn man hier ein Kätzchen vom Bauernhof will, muss man ewig fahren.

Ein Bauer im Hauptort hat noch ein unkastriertes Paar. Die bekommt auch Babies. Ich hab mit ihm gesprochen, dann meinte er. Er hätte als einziger im Ort noch Kätzchen und aus dem ganzen Ort kommen die Kinder, um seine Babies zu sehen. Er hat auch nur eine Katze und die Babies sind jedesmal gut untergebracht. Das hab ich nun auch wieder verstanden.

Ich bin mit Katzenbabies aufgewachsen. Es war jeden Frühling aufregend, wenn mein Onkel, der Bauer zu uns Kinder gesagt hat, dass irgendwo im Heustadel Katzenbabies sind.

Wir haben die immer gesucht und in den Stall in ein vorbereitetes Kistchen gebracht. Jeden Tag sind wir sie besuchen gegangen und hatten viel Freude dabei.
 
Jeanny59

Jeanny59

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
321
Alter
61
Ort
Streit
Jeanny, ein Kostenvoranschlag wär glaub ich hilfreich. Vielleicht können sich ja auch hier und da zwei Leuts zusammen tun..

Wenn das Vet-Amt eingeschaltet wird, dann wirds wahrscheinlich eh eine noch längere Geschichte, oder?

Einen Kostenvoranschlag zu machen ist etwas schwierig. Wir wissen ja nicht wieviele von den Katzen Kater oder Mädchen sind. Wenn man von der hälfte davon ausgeht, das es Jungs sind, wären wir bei 17x45€ (=765€) und 17x 65€ ((=1105€) für die Mädels. Dazu kommen noch für jede Katze eine Wurmkur und eine Flohbehandlung, sind nochmal 10€ für jede Katze.
Ergibt eine Summe von 2210€ :rolleyes: Ohne die Behandlungskosten für die Krankheiten und die Babys die jetzt irgendwo in der Scheune sitzen oder geboren werden.:mad:

Ich denke mal, das das Vetamt schnell handelt.
Hoffe ja mal das die Bauern einsichtig werden beim nächsten Besuch :rolleyes:
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.239
Hey Jeanny,

die genauen Kosten kennt man eh immer erst hinterher -aber jetzt weiß schon mal jeder Leser wieviel die einzelnen OPs bzw. Behandlungen kosten..liefe das Ganze denn offiziell über den Verein?

Ich werd mal kalkulieren..:)

Ist halt auch die Frage, wie das abläuft, wenn das Vetamt eingreift. Ob dann Arbeit und Kosten noch beim Tierschutz hängen bleiben? :confused:

Lg,
Emmy.
 
S

sabine_neu

Gast
  • #10
Die Kühe bei denen, stehen nur in der Sch...., alles versifft und nass. Ich hab vor lauter Schock vergessen Fotos zu machen.

Da muß definitiv was geschehen. Ich glaube das wir ohne Vet-Amt da nicht rum kommen.

Ich hoffe sehr, dass ihr das Vet-Amt einschaltet, auch für die Kühe. - Falls dann noch Finanzierungsbedarf besteht, mache ich mal den Anfang und erkläre mich bereit, eine Kastrationspatenschaft zu übernehmen.
Aber, bitte versteh' mich nicht falsch, vorher hätte ich schon gerne noch ein paar Infos über den Tierschutzverein, für den du tätig bist. Aus deiner Website werde ich da nicht so richtig schlau (oder hat die damit gar nichts zu tun?).
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #11
was soll denn danach mit den katzen geschehen? kommen die wieder zurück zum bauern?
 
Werbung:
Jeanny59

Jeanny59

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
321
Alter
61
Ort
Streit
  • #12
Hey Jeanny,

die genauen Kosten kennt man eh immer erst hinterher -aber jetzt weiß schon mal jeder Leser wieviel die einzelnen OPs bzw. Behandlungen kosten..liefe das Ganze denn offiziell über den Verein?
Ich werd mal kalkulieren..:)

Ist halt auch die Frage, wie das abläuft, wenn das Vetamt eingreift. Ob dann Arbeit und Kosten noch beim Tierschutz hängen bleiben? :confused:
Lg,
Emmy.

Solange das Vetamt nicht eingeschaltet ist, d.h. die Leute einsichtig werden und über den Tierschutz kastrieren lassen, wird das offiziell über den Verein.
Wenn das Vetamt eingreift, müssen die Bauern die Kosten selber tragen.
Was die dann mit den Katzen machen brauch ich wohl niemanden zu erzählen :mad: Die kastrieren garantiert keine einzige.


Ich hoffe sehr, dass ihr das Vet-Amt einschaltet, auch für die Kühe. - Falls dann noch Finanzierungsbedarf besteht, mache ich mal den Anfang und erkläre mich bereit, eine Kastrationspatenschaft zu übernehmen.
Aber, bitte versteh' mich nicht falsch, vorher hätte ich schon gerne noch ein paar Infos über den Tierschutzverein, für den du tätig bist. Aus deiner Website werde ich da nicht so richtig schlau (oder hat die damit gar nichts zu tun?).

Richtig wäre es schon das Vetamt einzuschalten, wenn man dann wüßte das die Bauern die Katzen auch kastrieren lassen würden und nicht irgendwie abmurksen. Sorry für den Ausdruck, aber anders machen die das doch eh nicht. Ich darf garnicht daran denken.

Meine HP hat nichts mit dem Verein zu tun.
Die Vereins Seite ist im Moment nicht aktuell. Leider hatte uns eine Kollegin damit hängen lassen.
Ich denke, das ich bald die Zugangsdaten bekomme, dann wird erst mal alles neu überarbeitet.

Das ist die alte Seite:
- Home

Wir beschäftigen uns hauptsächlich mit Flaschenkindern und ausgesetzte Katzenbabys. Unsere Pflegestellen päppeln sie mit viel Gedult auf und dann werden sie in gute Hände vermittelt.
Eine weitere Aufgabe besteht darin, streunende und wilde Katzen einzufangen und zu kastrieren.
Auf einer weiteren Pflegestelle haben wir eine liebe Frau, die sich um Hunde kümmert. Im letzten Jahr wurde eine trächtige Hündin aufgefunden, die sie dann liebevoll aufnahm und sich rührend um die Welpen kümmerte. 2007 hatte sie ca. 20 Hunde bei sich aufgenommen und weitervermittelt.
Ich bin Auffangstation für Meerschweinchen und Hasen. Bis jetzt hatte ich noch keinen Notfall. Aber für alle Fälle, steht ein Käfig bereit.

Wir haben kein Tierheim, sondern bei uns läuft alles über Pflegestellen ab. Ich finde das auch gut so. Die Tiere können besser beobachtet werden und haben familiären Anschluß.

Nächste Woche geht unsere 2. Vorsitzende zu den Bauern und versucht ihr bestes. Sobald ich neues weiß, melde ich mich.
 
Jeanny59

Jeanny59

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
321
Alter
61
Ort
Streit
  • #13
was soll denn danach mit den katzen geschehen? kommen die wieder zurück zum bauern?

Ja, die Katzen sind scheu und würden durchdrehen wenn ma sie einsperrt.
Natürlich wäre es mir recht und lieb, wenn ich Menschen finde würde bei denen sie als Freigänger leben könnten. Aber das bleibt wohl ein Wunschdenken :(
Wenn wir die Babys finden und sie in einem Alter sind, wo man sie der Mutter wegnehmen kann, werden wir das tun. Nur so haben sie eine reale Chance auf ein gutes Katzenleben.
 
S

sabine_neu

Gast
  • #14
Hallo Jeanny,

gibt es schon was Neues? Ich hoffe, ihr helft auch den Kühen dort. Kennst du "Animals' Angels"? Animals Angels | Portal
Die kümmern sich um "Nutz"tiere. Zwar in erster Linie bei Schlachttransporten, aber bestimmt könnten sie euch Tipps geben.
Bitte unternehmt etwas.
 
Fellpopo

Fellpopo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
3.057
Alter
48
Ort
Großwallstadt, bei Aschaffenburg
  • #15
HAllo zusammen..

wende Dich mal an die Luna hilfe!!!!
Die können evtl helfen...

Luna-Hilfe erstellt mit PHPKIT von Claudia Wacker

sthet zwar für behinderte Katzen aber si ehelfen wo Hilfe gebraucht wird..
Vet.Amt wird nicht viel passieren...ausser man macht eine öffentliche Anzeige. Aber auch dann gehts erst mal "Amtswege" damit ist den Tieren nicht geholfen..
 
S

sabine_neu

Gast
  • #16
Die Kühe bei denen, stehen nur in der Sch...., alles versifft und nass. Ich hab vor lauter Schock vergessen Fotos zu machen.


Ich muss das jetzt noch einmal zitieren. Es ist mir unbegreiflich, warum ihr nicht sofort das Vet.amt eingeschaltet habt. Macht doch bitte was!
Oder wollt ihr euch etwa nur für die Katzen einsetzen und dem Leiden der Kühe tatenlos zusehen?

@Fellpopo: Ich hatte zwar erst ein einziges Mal die Situation, dass ich jemanden (eine Tier"schutz"organisation) beim Vet.Amt angezeigt habe, aber da wurde sofort gehandelt - und die Zustände waren nicht so schlimm wie diejenigen, die Jeanny schildert! Natürlich war meine Anzeige nicht anonym - und wenn das Vet.amt nicht aktiv wird, kann man eine Dienstaufsichtsbeschwerde anstrengen oder mit den Medien drohen (und nicht nur drohen...).
 
Fellpopo

Fellpopo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
3.057
Alter
48
Ort
Großwallstadt, bei Aschaffenburg
  • #17
Dann habt ihr Glück..
Ich bin seit Jahren im Tierschutz aktiv und wir haben es selten erlebt das das Vet.Amt was unternommen hat...
Gegen Organisationen sind sie schnell..aber wenn Handlungsbedarf ansteht eher weniger...
aber das ist von Kreis zu Kreis unterschiedlich..
Ich will um gottes Willen kein Vet.Amt ankreiden,aber das ist unsre Erfahrung.

Jeanny wo genau befindet sich der Bauernhof?

Edit: Sabine ich glaube wir kennen uns ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sabine_neu

Gast
  • #18
Dann habt ihr Glück..
Ich bin seit Jahren im Tierschutz aktiv und wir haben es selten erlebt das das Vet.Amt was unternommen hat...
Und was macht ihr dann? Ich meine das nicht provokativ, sondern es würde mich wirklich interessieren? Nehmt ihr das einfach hin?
 
Fellpopo

Fellpopo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
3.057
Alter
48
Ort
Großwallstadt, bei Aschaffenburg
  • #19
Anfangs haben wir was unternommen..heute nicht mehr, denn diese Kraft stekcen wir besser in die Rettung der Tiere.Wir wenden uns nicht mehr ans Vet.Amt..

Wir hatten es sogar das in einer NAchbargemeinde ein Katzenhaus geschlossen werden sollte, weil das Vet.Amt PERSÖNLICHE Disbute mit der Eigentümerin hatte..
In dieser Zeit durfte werde vermittelt noch Tiere aufgenommen werden..obwohl viele KAtzen hilfe brauchten.
Oder auch viele vermittelt werden könnten.
Aber nach knapp 3Monaten wurde die Schließung mit Gerichtsbeschluss revidiert und sie durften weitermachen weil KEIN Grund vorlag der die Schließung rechtfertigte.
Auf diese Art von Hilfe verzichten wir gerne..

Auch im auslandstierschutz ist es mit dem Vet.Amt oft gruselig..einerseits verständlich denn die "schwarzen Schafe" sprich unseriösen Tierhändler ziehen vielen voran und so wird es immer schwerer gemacht..auch denne die seriös arbeiten ..leider leiden auch die sehr darunter..und man kennt das Vet.Amt dann schon Jahre,aber dennoch kommt man auf keinen gemeinsamen Nenner weil sie einfach oftmals Steine in den Weg legen...
Oft ist auch Willkür angesagt..

nochmal EDIT:

Weißt wer ich bin?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

sabine_neu

Gast
  • #20
Anfangs haben wir was unternommen..heute nicht mehr, denn diese Kraft stekcen wir besser in die Rettung der Tiere.Wir wenden uns nicht mehr ans Vet.Amt..

Wir hatten es sogar das in einer NAchbargemeinde ein Katzenhaus geschlossen werden sollte, weil das Vet.Amt PERSÖNLICHE Disbute mit der Eigentümerin hatte..
In dieser Zeit durfte werde vermittelt noch Tiere aufgenommen werden..obwohl viele KAtzen hilfe brauchten.
Oder auch viele vermittelt werden könnten.
Aber nach knapp 3Monaten wurde die Schließung mit Gerichtsbeschluss revidiert und sie durften weitermachen weil KEIN Grund vorlag der die Schließung rechtfertigte.
Auf diese Art von Hilfe verzichten wir gerne..

Auch im auslandstierschutz ist es mit dem Vet.Amt oft gruselig..einerseits verständlich denn die "schwarzen Schafe" sprich unseriösen Tierhändler ziehen vielen voran und so wird es immer schwerer gemacht..auch denne die seriös arbeiten ..leider leiden auch die sehr darunter..und man kennt das Vet.Amt dann schon Jahre,aber dennoch kommt man auf keinen gemeinsamen Nenner weil sie einfach oftmals Steine in den Weg legen...
Oft ist auch Willkür angesagt..
Oh Mann, das ist ja übel. - Dennoch denke ich, dass in dem Bauernhof-Fall unbedingt das Vetamt eingeschaltet werden muss.

nochmal EDIT:

Weißt wer ich bin?

Nö, keine Ahnung. Müsste ich? - Jetzt bin ich natürlich total neugierig...
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben