Katzen-Konstellation machbar?

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.294
Ort
Vorarlberg
Huhu!:D

Ich denke, das hängt
a) davon ab, ob bzw. Wie sehr Deine Katzen ihn belästigen würden und
b) was er damit machen würde.

Kennt der Kater andere Katzen? Wenn nicht, kann die Zusammenführung sehr langwierig werden.

Ich kann als Beispiel meine Katzen und den Nachbarskater bringen:
Meine Mädels sind 1 und 3, der Amadeus ist 8. Meine zwei spielen mit einander. Selten mag Amadeus mitspielen und sich z.B. von Irmi auf einen Baum jagen lassen.:rolleyes: Zumeist mag er sich in ihrer Nähe aufhalten und die Mädels beim spielen beobachten. Die Mädels haben sich gegenseitig und lassen Amadeus so relativ weit gehend in Frieden. Dadurch, dass sie Freigänger sind kann ich mit fug und Recht behaupten, dass Amadeus ganz bewusst die Nähe zu den Mädels sucht.

-> Also ja, grundsätzlich kann das durchaus was werden.
 

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.070
Hey,

ich würde den Kater auch zu mir nehmen an deiner Stelle. Deine Wohnung ist zwar nicht sehr groß, aber bevor er ins Tierheim kommt, würde ich es zumindest versuchen mit der Vergesellschaftung.
Vor allem bleibt er dann in der Familie, was für deine Eltern sicher auch schön ist, wenn sie ihn hier und da mal sehen können.

Grundsätzlich ist gegen eine Dreier-Konstellation mit Tieren in dem Alter kein Problem, weil die beiden jüngeren sich bei Spieldrang mit sich selbst beschäftigen können.

Ich würde aber schauen, dass du ordentlich vergesellschaftest, damit langfristig auf so engem Raum so wenig Stress wie möglich ist.
Bietet die Wohnung denn eine Separierung an?

Liebe Grüße
 

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.294
Ort
Vorarlberg
Mit dieser Vorgeschichte von Bailey würde ich es definitiv versuchen. Langsam und behutsam vergesellschaften, dann hat er mit Deinen Beiden vermutlich sogar einen ziemlichen Gewinn.:)
 

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.070
Bailey und Luna sind unsere beiden =) Blacky wäre dann der neue.
Ich kenne Blacky ja auch schon seit 6/ 7 Jahren und da würde ich es auch nicht übers Herz bringen, ihn ins Tierheim zu geben. Und meine Mutter hängt auch fürchterlich an ihn..
Ja dann führt kein Weg daran vorbei es zu versuchen :)

Du kannst uns ja auf dem Laufenden halten was die Vergesellschaftung angeht und wenn es Probleme gibt, wird dir hier mit Tipps usw auf jeden Fall geholfen.
 

Winterqueen

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2019
Beiträge
1.070
Wenn es um Allergien geht - schau dich mal im Forum um. Es gibt wohl schon viele Möglichkeiten mit Luftfiltergeräten (heißen die Dinger so??) und Sensibilisierung und vieles mehr.
Ich bin zum Glück bisher verschont geblieben, aber es wäre der reinste Horror für mich eine Allergie zu entwickeln. Ich würde es auf jeden Fall erstmal mit all den Möglichkeiten und Mitteln versuchen. Und ich glaube dir sofort, dass es für deine Eltern sehr schwer wäre ihn aus ihrer Wohnung und dadurch aus ihrem Alltag zu entfernen. Tier sind ja Familienmitglieder und sowas tut schon weh :(
 
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben