Katzen im Flugzeug

2

22Verena1988

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
93
Ort
Freystadt
Hallo zusammen.

Ich bin gerade irgendwie durcheinander und total verzweifelt. Ich lebe momentan zusammen mit meinem Lebensgefährten in Indien seit 1,5 Jahren, wo wir uns vor über einem Jahr zwei Katzen gekauft haben.

Allerdings sind wir ja nicht auf Dauer hier und es sieht momentan so aus, als ob wir entweder dieses Jahr im Juli oder nächstes Jahr im Juli entweder zurück nach Deutschland gehen oder eben woanders hin.

Wir würden die Katzen natürlich gerne mitnehmen und haben auch schon angefangen, uns um die ganzen Papiere zu kümmern (Blutprobe wird demnächst nach Singapur verschickt für den Tollwut-Antikörpertest). Da sind sehr viele Sachen zu erledigen, da Indien ja bekanntermaßen das "schlimmste" Tollwutland ist. Puh, das ist ja eigentlich nicht das Problem. Wenn man sich rechtzeitig drum kümmert, ist das alles zu machen und wenn man die Papiere mal hat, muss zumindestens der Bluttest nicht wiederholt werden, sofern die Impfungen regelmäßig stattfinden.

Nur eines macht mir verdammt viele Bauchschmerzen: Der Transport der Katzen. Da noch nichts sicher ist, ist das zwar eher hypothetisch, aber irgendwann werden wir definitiv von hier verschwinden.

Mal angenommen, wir gehen nach D zurück. Wir würden dann direkt mit Lufthansa von Bangalore nach Frankfurt fliegen. Ich habe mich bei Lufthansa schon erkundigt und weiß, dass die Katzen mit in die Kabine dürfen, sofern das Gesamtgewicht (Katze und Kennel) nicht 8 Kilo überschreitet.

AAAAAAABER: Stecken das Katzen wirklich so gut weg, wie oft behauptet wird? Ich hab da so meine Zweifel, daher mal etwas zum Charakter meiner beiden Lieblinge (beide werden im August 2 Jahre alt):

Maya ist eigentlich sehr aufgeschlossen, auch Fremden gegenüber. Sie fordert ihre Spieleinlagen ein und ist eigentlich immer freundlich gestimmt. Wenn wir allerdings zum Tierarzt fahren, ist das schon immer eine Tortur und nach 10 Minuten im Auto fängt sie immer schon zum Hecheln an (leider müssen wir 1 Stunde zum TA fahren :( ). Bei ihr hätte ich schon mal total Angst, dass sie vor Schreck kollabiert während des Fluges oder schon vorher. Beim Sicherheitscheck muss man die Katzen ja rausnehmen. Da würde ich mir bei ihr eher weniger Sorgen machen. Sie kennt auch ein Geschirr und man kann sie ganz gut händeln.

Nun meine andere:
Mira war schon immer unser Sorgenkind. Sie ist extrem skeptisch gegenüber fremden Leuten, auch wenn diese oft hier sind. Sie lässt sich von ihnen nicht anfassen und auch wir müssen auf die kleinsten Zeichen von ihr aufpassen, wenn wir sie streicheln. Von einer auf die andere Sekunde hat sie dann oft kein Bock mehr und zieht mit der Pfote wirklich richtig durch (ich hab einige Narben davon, als ich die Zeichen noch nicht zu deuten wusste). Im Auto zum Tierarzt schnurrt sie recht viel und laut um sich selbst zu beruhigen (das ist natürlich absolut kein Wohlfühl-Schnurren). Dennoch macht sie im Auto den ruhigeren Eindruck. Aber was wäre beim Security-Check?? Sie lässt sich absolut nicht auf den Arm nehmen. Geschirr kann sie zum Tode nicht ausstehen und würde solange daran zerren, bis das Ding kaputt ist oder sie sich selbst stranguliert hat. Ich könnte sie keine 5 Sekunden halten, bevor ich freiwillig loslasse, weil sie mich entweder zerlegen würde oder ich sie schon gleich gar nicht aus dem Kennel rauskrieg. Damit jetzt kein falscher Eindruck entsteht: Sie ist nicht wirklich böse, aber eben auch absolut keine Schmusekatze. Daher verbiete ich allen Kindern, die mal zu Besuch sind, mit ihr zu spielen, da ist mir das Risiko einfach zu groß.

Hm, versteht ihr auf was ich hinaus will? Ich mache mir so furchtbar viel Sorgen, da so viel schief gehen kann... Und ich hab total Angst, dass eine Katze das vielleicht nicht überlebt. Oder übertreibe ich maßlos? Ich mein, wenn meine Katze schon im Auto so hechelt und ihr das Herz fast zum Hals rauskommt?

Und Transport im Frachtraum? Dann hätte ich zwar den Securitycheck nicht, könnte aber auch sonst nicht mal beruhigend auf sie einreden... Mal abgesehen davon, dass ich im Flugzeug dann wahrscheinlich vor lauter Sorge kollabiere.

Oh man, ich bin völlig fertig mit der Welt, obwohl ja noch nicht mal was sicher ist.

Ist es den Katzen wirklich zuzumuten, das mitzumachen? Vielleicht einmal, wenn wir wirklcih direkt nach Deutschland zurück gehen. Aber was ist, wenn es uns erst doch noch woanders hin verschlägt (und wir wollen definitiv irgendwann wieder nach Deutschland)? Soll ich den Katzen das öfter zumuten?

Meine Mira war schon nach ihrere Kastration über zwei Wochen lang nicht "ansprechbar", so verstört war sie...
Aber was wäre die Alternative? Abgeben, hier in Indien? Selbst wenn ich jemanden finden würde, weiß ich nicht, ob ich das übers Herz bringen würde :(:(:( Aber ich will auch nicht, dass besonders Mira dann wieder so verstört ist. Sie braucht dann immer extrem lang, bis sie sich wieder zurecht findet und wieder die Alte wird (naja, so wie sie vor der Kastration war, wurde sie nie wieder :(:(:( )

Ach je, ich könnte schon heulen, wenn ich nur daran denke.
Es wird total schwer, so und so...

Aber vielleicht gibt es ein paar unter euch, die sowas schon erlebt haben oder Freunde haben, die sowas schon erlebt haben?
Wäre schön, wenn ihr mir an euren Erfahrungen teilhaben lässt (sowohl gute als auch schlechte), falls sich überhaupt jemand den ganzen Sums durchgelesen hat :oops:

Vielen dank im Voraus von einer total verzweifelten jungen Frau in Indien...
 
Werbung:
2

22Verena1988

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
93
Ort
Freystadt
Ach ja: Ich habe selbst auch schon viel im Internet in Foren geguckt und da habe ich das Gefühl, dass viele ganz ganz liebe Katzen haben, die man problemlos mal aus der Box rausnehmen kann und die das innerhalb von einem Tag alles vergessen habe.

Das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen :confused:

Und natürlich gibts dann im Gegenzug auch noch absolute Horrorgeschichten (aber Einzelfälle), die ihre Katzen im Frachtraum fliegen haben lassen und eine Katze an dem Schock während des Fluges verstorben ist.

Ich glaube, ich mach mich da auch selber total wahnsinnig, aber ich würde es mir niemals verzeihen, wenn irgendwas passiert oder wenn eine von beiden oder beide so durchdrehen, dass sie niemals wieder so sind wie jetzt :(
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
ich habe selber noch keine erfahrungen mit `flugkatzen`, kann mir aber vorstellen, dass es sinn macht, den miezen vorher ein beruhigungsmittel zu geben, damit sie das ganze eher nur im dämmerzustand mitbekommen.

hier kommen sicher noch tipps von flugerfahrenen katzenbesitzern.

nur als info am rande: irgendwo hier im forum habe ich gelesen, dass es superwichtig ist, den miezen ein geschirr anzulegen, da sie wohl bei einer kontrolle aus dem kennel raus müssen.
 
Catlady1969

Catlady1969

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
4.829
Ort
Berlin
Ich kann Deine Ängste gut verstehen :)
Vielleicht ist es sinnvoll, wenn Du ganz langsam anfängst, mit den Katzen zu üben ?
Transportkörbchen in die Wohnung stellen und nicht beachten, so daß nach einigen Tagen die Körbe ganz normal sind.
Dann mit Leckerchen die Katzen in die Körbchen locken und das alles in schöner Regelmäßigkeit üben, so daß die Angst vor dem Korb schon mal genommen wird.
Wenn Euer Rückflugdatum feststeht, würde ich ein paar Tage vorher anfangen, Zylkene zu geben.
Kennst Du Zylkene ? http://www.drhoelter.de/intervet-zy...-stress.html?gclid=CM7rqorB7LQCFUxY3godzBYAcQ
Und kurz vorm Abflug könntest Du den Katzen Rescuetropfen geben.

Im letzten Jahr habe ich als Flugpatin zwei Hunde von Bangkok nach Berlin begleitet. Die Beiden saßen in großen Transportboxen 11 Stunden im Frachtraum, der natürlich wärmer temperiert ist als der normale Kofferfrachtraum.
die Hunde sind auch das erste Mal geflogen und haben das Ganze erstaunlich gut und, soweit wir das beurteilen konnten, auch entspannt hinter sich gebracht.

Glaube daran, daß alles gut wird und übertrage Deine Stärke auf die Katzen, das wird schon :)
 
2

22Verena1988

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
93
Ort
Freystadt
ich habe selber noch keine erfahrungen mit `flugkatzen`, kann mir aber vorstellen, dass es sinn macht, den miezen vorher ein beruhigungsmittel zu geben, damit sie das ganze eher nur im dämmerzustand mitbekommen.

hier kommen sicher noch tipps von flugerfahrenen katzenbesitzern.

nur als info am rande: irgendwo hier im forum habe ich gelesen, dass es superwichtig ist, den miezen ein geschirr anzulegen, da sie wohl bei einer kontrolle aus dem kennel raus müssen.

Ja, genau, sie müssen aus dem Kennel und das ist (wie ich oben erwähnt habe im Text), besonders bei einer meiner beiden praktisch unmöglich :reallysad: Es wäre vielleicht möglich, wenn es einen extra Raum geben würde, wo ich sie notfalls einsammeln kann... Ich bezweifle aber, dass die Leute hier in Indien am Flughafen so kulant sind und uns in einem separaten Raum kontrollieren... Inder an sich sind ja recht nett und gemütlich, aber wer schon mal an einem indischen Flughafen war, weiß, dort hört der Spaß auf. Und Katzen mögen die meisten Inder eh nicht :reallysad:
 
2

22Verena1988

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
93
Ort
Freystadt
Wenn Euer Rückflugdatum feststeht, würde ich ein paar Tage vorher anfangen, Zylkene zu geben.
Kennst Du Zylkene ? http://www.drhoelter.de/intervet-zy...-stress.html?gclid=CM7rqorB7LQCFUxY3godzBYAcQ
Und kurz vorm Abflug könntest Du den Katzen Rescuetropfen geben.

Nein, Zylkene kenne ich nicht. Das klingt aber nicht schlecht. Ich fliege im März auf jeden FAll auch nochmal nach Deutschland, weil ich zwei Prüfungen schreiben muss (Fernstudium) und da könnte ich das sicherheitshalber schon mal mitbringen hierher
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Ja, genau, sie müssen aus dem Kennel und das ist (wie ich oben erwähnt habe im Text), besonders bei einer meiner beiden praktisch unmöglich :reallysad: ...

dann würde ich erst recht ein geschirr anlegen und die leine in der hosentasche haben ... wenn die katze etwas schläfrig ist, bekommt sie ja gar nicht so viel mit ...


... Wenn Euer Rückflugdatum feststeht, würde ich ein paar Tage vorher anfangen, Zylkene zu geben.
Kennst Du Zylkene ? ... Und kurz vorm Abflug könntest Du den Katzen Rescuetropfen geben ...

ich halte viel von zylkene und auch von rescuetropfen. aber bei einer meiner miezen zeigt zylkene z.b. überhaupt keine wirkung. das ist von katze zu katze unterschiedlich.
ich würde bei so einem langen flug auch nicht auf die wirkung von bachblüten vertrauen wollen, obwohl ich rescuetropfen hier immer mal wieder im einsatz habe.

aber bei so einem langen flug würde ich vorab mit dem tierarzt sprechen, ob er ein beruhigungsmittel verordnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Catlady1969

Catlady1969

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
4.829
Ort
Berlin
Zu dem Beruhigungsmittel habe ich nun wiederum gehört, daß man dies wenn überhaupt nur geben sollte, wenn das Tier nicht aus den Augen gelassen wird, sprich beide in der Kabine mitfliegen.
Bei einer Unverträglichkeit, die nicht bemerkt wird, kann es ganz schnell zu bösen Komplikationen führen (Erbrechen, Kreislaufabsacken etc.)
Aber es ist ja noch Zeit genug, um sich genau zu informieren :)
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
Eine Bekannte von mir hat vor 2 Jahren Mullu aus Afganistan mit nach Deutschland gebracht.Die ist eine erfahrene Flugkatze sie ist damals auch über Indien gereist.Wichtig ist das die Box gegen Lautstärke gedämmt ist und das keiner reinfassen tut.Meine Bekannte hat damals die Box in eine Styroporbox gestellt nur die hinteren Lüftungschlitze waren frei so hatte sie es schön ruhig.
Das selbe macht sie jetzt mit dem Bruder der im März mitkommt.Nein Katzenkontrolle in Indien schreibt sie ist nicht schlimm wenn alle Papiere stimmen.Mullu wurde in Pakistan kastriert geimpft und gechipt da es dort eine Holländische Tierarztklinik gibt.Ihr Impfausweis ist ein Holländischer internationaler mit Passbild das ist wichtig zur Ausreise.Und die Unbedenklichkeitspapiere für die Einreise in Deutschland,.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #10
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #11
Es gibt Flughäfen, in denen es extra abgetrennte Räume gibt, in denen kannst Du dann gefahrenlos die Katzen aus dem Kennel holen für den Security Check. Leider hat das nicht jeder Flughafen. Erkundige Dich mal in Bangalore.

Eine Freundin von mir ist vorletztes Jahr von Europa (GB) nach Amerika gezogen. Da sie nach Washington sind, nehme ich an, dass es ein Direktflug war. Die Katzen haben das ohne Probleme überstanden. Aber sie waren natürlich mit in der Kabine und nicht im Frachtraum.
Ausserdem, was hast Du für Alternativen? Du wirst sie ja kaum in Indien lassen wollen?
 
Werbung:
2

22Verena1988

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
93
Ort
Freystadt
  • #12
Das darf man nicht. Tiere dürfen sich nicht ungesichert im Flugzeug aufhalten, das gibt ganz großen Ärger.

Ich meinte bei der Sicherheitskontrolle. Das man die im Flugzeug nicht rausnehmen darf, ist mir klar ;)
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #13
Also, erstmal besorg Dir Entspannung für Dich!

Du musst möglichst zuversichtlich und gut vorbereitet ran.


Erkundige Dich so umfassend und präzise wie nur irgend möglich.

Erstmal wirklich alle Bestimmungen abchecken und erfüllen.

- Sicher, dass der Titer-Test längere Zeit her sein darf?

- Jede Fluggesellschaft hat eigene Bedingungen zur Mitnahme.

- Jeder Flughafen kann u. U. ein anderes Procedere durchführen.

- Möglich wäre ein separater Raum vor dem Schmiere gestanden wird.

- Sedierung, nicht Betäubung sollte vorher getestet werden, kann nach hinten losgehen.

- Eine Katze, die eher nervös auf Menschen reagieren könnte, wäre u. U. besser im Frachtraum aufgehoben.
Da kann sie leichter so tun, als ob sie nicht anwesend ist.

- Transportbehälter müssen nicht nur für die Fluggesellschaft stimmen.
- Sie müssen stabil und ausbruchsicher sein.
- Im Frachtraum Box in Box packen.
- am besten mit Kabelbindern zusätzlich sichern.
- Einmalunerlagen mitnehmen.
- gegebenenfalls isolieren.

- Bei Reise im Frachtraum vor jedem Start sicher bestätigen lassen, dass die Tiere auch im Flugzeug sind, am liebsten Direktflug.
 
2

22Verena1988

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
93
Ort
Freystadt
  • #14
Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

Vielleicht wäre es für meine Mira wirklich besser, wenn sie im Frachtraum mitfliegt, der bei Lufthansa ja für Tiere abgetrennt und schallisoliert ist... Dann hätte sie vielleicht noch eher Ruhe. Ich könnte zwar nicht beruhigend einwirken, aber ich bezweifle auch, dass das was helfen würde. Wenn sie Angst hat, dann hört und sieht sie nichts mehr.

Wir haben gestern mit einer Firma telefoniert, die interkontinentale Umzüge organisiert, sei es der Möbeltransport oder auch der Tiertransport. Diese (wahrscheinlich eher nächste Woche, wenn es sich um einen Inder handelt) Woche möchte ein Mitarbeiter bei uns vorbeikommen, um mal über das ganze Prozedere noch zu reden.

Die Firma soll wohl recht gut sein und kümmert sich auch um den restlichen Papierkram. Und er meinte, wir würden dann auch mal sprechen, welche Erfahrungen die Firma hatte mit Transporten im Frachtraum oder in der Kabine. Der Mann weiß auch, dass es nicht sicher ist, ob wir wirklich dieses Jahr schon umziehen. Uns ist das egal. Ich zahle lieber ein bisschen was, damit ich wenigstens mit den Papieren usw. auf der sicheren Seite bin und wenn wir letztendlich doch noch länger bleiben, dann ist es halt so.

Aber wir können ja schlecht warten, bis wir 100% ig Bescheid wissen... Es kann auch sein, dass wir es erst 4 Wochen vorher wissen und da wäre es für Organisation bezüglich Papieren viel zu spät. Selbt der Herr meinte, 3 - 4 Monate sollte man schon einplanen.

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass der Herr wirklich bald kommt und wir dann darüber sprechen können. Es könnte nämlich natürlich auch sein, dass wir (mein lebensgefährte und ich) erstmal allein fliegen müssen, da wir vielleicht im Voraus noch keine Wohnung organisieren müssen und dann würden die Katzen noch bei Bekannten hier bleiben und dann über die Transportfirma "hinterhergeschickt" werden. Ich hab da gestern mit einer ehemaligen Kundin aus den USA gesprochen und die war super zufrieden mit dem Service.

Hm, das beruhigt mich wenigstens ein bisschen.

Eine Frage hätte ich noch: Meine Katzen sind sehr geräuschempfindlich, da es bei uns hier sehr leise ist. Wir wohnen sehr abseits, kein Straßenlärm, nur während des Sommermonsuns ein paar Gewitter, der Fernseher läuft kaum und der Staubsauger ist der Staatsfeind Nummer 1.
Wäre es da sinnvoll, die Katzen an einen gewissen Geräuschpegel zu gewöhnen? Das kennen die ja quasi nicht. Ich denke, daher ist es auch so extrem stressig für die, wenn wir zum Tierarzt fahren. Der ganze Straßenlärm, das Gehupe hier etc.
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #15
Puh, ich würde ja nie meine Tiere zurücklassen und dann "nachfliegen" lassen von einer Firma, vor allem nicht, wenn das Land Indien ist...
Wenn es in Deutschland wäre, dann würd ich mich da eher drauf verlassen.
 
2

22Verena1988

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
93
Ort
Freystadt
  • #16
Klar, das ist ein Problem, aber was soll ich machen, wenn wir hier weg müssen und in D noch nichts haben?
Ich nehme nicht an, dass das der Fall sein wird, aber man muss für alles gerüstet sein.

Klar sind wir über die ganzen Papiere usw. auch informiert und mit den Zollbeamten ist generell nicht zu spaßen. Gerade wenn man aus Indien kommt oder anderen Drittländern kommt, da muss alles lupenrein sein. Aber Unterstützung kann nicht schaden, zumal der Amtstierarzt, der die Blutprobe nimmt usw., scheinbar auch nicht der Hellste ist.

Und wie gesagt, die Firma hat ja nicht freie Hand, sonder steht nur unterstützend zur Seite. Blutprobe wegschicken usw. und zum Tierarzt gehen, die Bescheinigungen holen, machen wir natürlich selbst.

Wir müssen uns jetzt auch mal zeitnah erkundigen, bevor wir die Blutproben nehmen lassen und wegschicken, mit welchem Kurier wir die schicken am Besten. Hab gehört, dass ist hier auch schon wieder ein Problem.
Hm, wieso ist das ganze Land so kompliziert? Auf der einen Seite scheint hier immer alles so easy, aber wenn es hart auf hart kommt, sind die Inder extrem unfreundlich und unkooperativ :(
Da haben wir uns auch ein wenig ins eigene Fleisch geschnitten. Wir waren ja damals sehr skeptisch, bevor wir die beiden hier entdeckt hatten. Und dann haben wir uns schön brav eingeredet: Ach komm, wenn wir wieder nach Europa gehen oder woanders hin, das wird schon alles nicht so schlimm werden. Und jetzt haben wir den Salat :p
Aber gut, wir wollten es nicht anders und jetzt möchte ich natürlich, dass es den Fellnasen beim Umzug (der früher oder später zu 100000 % ansteht) so gut wie irgendwie möglich geht.

Es sind auch unsere ersten Katzen (wie man vielleicht raushört) und ich bin für alle Tipps oder konstruktive Kritik dankbar!
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.918
  • #17
Wichtig ist das die Box gegen Lautstärke gedämmt ist und das keiner reinfassen tut.Meine Bekannte hat damals die Box in eine Styroporbox gestellt nur die hinteren Lüftungschlitze waren frei so hatte sie es schön ruhig.

Falls das noch jemanden interessiert, diese Empfehlung moechte ich so nicht weitergeben.
Laut IATA muss auf Transkontinentalfluegen eine Belueftung des Kennels von 4 Seiten her auf der oberen Kennelhaelfte gewaehrleistet sein, (innerhalb von US-Fluegen von 3 Seiten her).
An sich kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ueber etliche Stunden hinweg Lueftungsschlitze ausreichen.
 
2

22Verena1988

Benutzer
Mitglied seit
4. August 2011
Beiträge
93
Ort
Freystadt
  • #19
Falls das noch jemanden interessiert, diese Empfehlung moechte ich so nicht weitergeben.
Laut IATA muss auf Transkontinentalfluegen eine Belueftung des Kennels von 4 Seiten her auf der oberen Kennelhaelfte gewaehrleistet sein, (innerhalb von US-Fluegen von 3 Seiten her).
An sich kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ueber etliche Stunden hinweg Lueftungsschlitze ausreichen.

Ah ok, über die benötigen Kennel müssen wir uns auch noch genau informieren bzw. wo wir die herbekommen. Wenn mich nicht alles täuscht, kann man sich die über Lufthansa besorgen.

Ach je, wenn es denn wenigstens endlich sicher wäre, ob wir gehen oder nicht...
 
Coonboys

Coonboys

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2009
Beiträge
2.254
Ort
Raum Ludwigsburg
  • #20
Du hast ja den selben Kummer wie ich.

Ziehen nächstes Jahr nach China und ich kriege schon jetzt die Krise :rolleyes: Alleine schon die Organisation vorher und vor allem die Kosten :(

Aber die Jungs MÜSSEN mit.Sedieren werde ih sie nicht - habe schon gesehen, das China bei so leicht apathischen Tierecn schnell mal bockig wird.
Das frißt einen innerlich auf, mmh?!
Fühl Dich mal gedrückt!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Y
2
Antworten
27
Aufrufe
9K
Miezi 63
M
D
Antworten
11
Aufrufe
8K
Rickie
2
Antworten
6
Aufrufe
907
22Verena1988
2
B
Antworten
11
Aufrufe
3K
B
2
Antworten
2
Aufrufe
977
22Verena1988
2

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben