Katze was ins Maul spritzen wie?

L

Luna34

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 August 2011
Beiträge
289
ich muss meiner Katze 2x täglich Medikament ins Maul spritzen (eine Paste für die Darmflora)

jedesmal wehrt sie sich total und schlägt um sich (ist sonst die liebste Katze) und will einfach nicht...

es ist jedesmal eine Tortur und ich wollte mal wissen ob dann die katze das vertrauen zu mir verliert weil sie Angst hat oder wie ich es besser machen kann das ich es reinspritzen kann.
 
Werbung:
Moreno

Moreno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
872
Alter
53
Ort
Domblick
Am besten ist es wenn die katze bei dir kuschelt oder einschläft. Sie muss total entspannt sein. Wenn möglich zu zweit arbeiten. Einer beruhigt die Katze und hält sie fest, während der andere das Mäulchen mit einer Hand öffnet und schnell die Spritze reindrückt.
Oder versuch die Katze im Hocken zwischen deine Beine zu halten.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Versuche mal, die Medizin auf die Pfote zu geben. Meist schlecken sie es ab...
Ansonsten, es reicht völlig, wenn Du (am besten mit einer Einmalspritze ohne Nadel!) die Paste in die Wangentasche gibst. Schnell und flott durchziehen das Ganze.

Viel Erfolg.

LG
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
In ein Badehandtuch einwickeln, wenn sie "nur" mit den Beinchen paddelt.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Mo mag das auch nicht und als er so krank war, musste die Prozedur auch 2x täglich sein.

Ich habe ihn geschnappt und mitten auf den Küchentisch gesetzt. Dann konnte ich ihn zum Einen besser halten (regelrecht unter den Arm klemmen) und zum Anderen war er überrascht, weil er ja normalerweise nicht auf den Tisch darf.

Mo hatte es natürlich schnell raus, wenn die Paste "drohte". Er hat sich dann verkrümmelt und wollte sich nicht greifen lassen. Katzen haben dafür ja auch einen siebten Sinn.....

Aber ich habe nicht das Gefühl, dass er deshalb nachtragend ist oder das Vertrauen verloren hat. Nach der blöden Paste gab es immer etwas Leckeres und ganz viel Streicheleinheiten.

Wir haben aber versucht, das Eingaben der Medis nicht zu sehr hochzubauschen und nicht schon vorher zu mitleidig zu sein. Damit sich das nicht als furchtbares Riesending hochschaukelt.
 
Kamillentee

Kamillentee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 August 2010
Beiträge
654
Ort
BaWü
Versuche mal, die Medizin auf die Pfote zu geben. Meist schlecken sie es ab...

So gbs bei uns mal fieses fieses Antibiotikum :zufrieden: total klebrig gewesen die Paste, hat wohl arg gestört auf dem Pfötchen ... ich kam mir richtig gemein vor :omg:
Ansonsten wenn irgendwas is was gar nich in die Katz reingeht klemm ich sie mir auch zwischen die Beine - so hab ich sie ganz gut fixiert und komm gut ans Mäulchen :)
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Die Paste habe ich auch immer in eine Einmalspritze (ohne Nadel!) aufgezogen und dann seitlich in die Backe gespritzt. Das ist einfacher zu handhaben und geht auch schneller.

Auf die Pfote oder ins Fell schmieren hat bei uns leider nicht funktioniert. Dann hat er das Zeug lieber überall in der Wohnung verteilt als es abzuputzen....
 
G

_gismo_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2011
Beiträge
17
Hi, musst ich auch schon mal machen. Meine TA hat mir das folgendermaßen gezeigt. Ein Handtuch nehmen, und die Katze am Tisch so einpacken, dass keine Pfote rauskommt. Man tut ihr da nicht weh. Kopfi und Hals streicheln, dann mit der einen Hand den Kopf sanft nach oben drehn, sanft! Bissi mit einem Finger den Hals streicheln und mit dem Zeigefinger den Mund sanft ein bissi öffnen. Spritze mit den Medis bei der Hand haben, und dann seitlich, langsam in den Mund spritzen. Du kannst dabei den Handtuchzipfel so zwischen Dir und dem Tisch einklemmen, dass die Mietze gut eingepackt ist. Ich hab das ein paar Mal probiert und es hat eigentlich ganz gut geklappt. Irgendwann hat sie dann gecheckt, dass der Spuck in eine paar Sekunden vorbei ist und ich konnts ihr einfach so, ohne Handtuch ins Maul geben.
Ev. frisst sies auch wenn dus ihr in ihr Lieblingsfutter gibst. Musst halt drauf achten, dass sie alles wegfrisst, sonst stimmt dann am Ende die Dosis nicht.
Viel Erfolg!
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Das mit dem Handtuch - das wird immer gesagt und hört sich so einfach an...

Wenn ich Mo in ein Handtuch wickeln will, zerfleischt der mir aber wirklich alles:eek: Da kann ich ihn besser so greifen.

So eine Handtuchkatze hätte ich auch gerne....
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #10
Vor allem ruhig bleiben und keinen Wirbel drumrum machen. Wat mutt, dat mutt und fertig.
 
Kamillentee

Kamillentee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 August 2010
Beiträge
654
Ort
BaWü
  • #11
Handtuch ist hier auch schwierig, da haben selbst die 90 Kilo von meinem Freund schwer zu kämpfen wenn sich Miez vor lauter Schreck rauswinden will ... wir haben da wohlnoch die falsche Technik... :rolleyes:
 
Werbung:
Rabauki

Rabauki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Juli 2011
Beiträge
181
  • #12
Katze in einen Wäschekorb auf den Tisch, dann die schon von den anderen beschriebene "unter Arm-Klem-Technik". durch den Wäschekorb kann sie nicht nach hinten ausweichen, das hat unserer nämlich immer gemacht. Wenn's gar nicht anders geht, nehmen wir eine Knabberstange und streichen die Medizin drauf. Das wirkt wirklich wunder und alles wird abgeschleckt! ;) Die machen zwar dick, gibt's aber ja auch nur selten.
 
L

Luna34

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 August 2011
Beiträge
289
  • #13
ich hab es ja schon versucht wenn sie schläft, aber sie mag es nicht, ich habe sie im nacken festgehalten und die Paste wollte ich seitlich rein tun, es geht einfach nicht.

in ein Handtuch einwickeln ist ja noch grössere Folter..ohje meine Arme.. nein das kann ich nicht machen... sie tut mir soo leid..

mein oscar nimmt die BActisel Paste von der Hand wie ein leckerlie, da hab ich keine Probleme :) aber lilly mag sie nicht.

wo gibts denn diese Zoolac Paste?
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #14
Naja. Wenn sie schläft und du sie dann packst, dann erschrickt sie ja doppelt. Da ist es klar, dass sie sich umso doller wehrt.

Ich nehme Mo, klemme seinen Körper mit dem einen Arm seitlich an mich an und halte mit der Hand seinen Kopf fest. In der anderen Hand habe ich die Spritze, die schiebe ich ihm vorsichtig seitlich ins Maul.

Es ist aber wirklich so: Wenn sie merken, dass es sein muss und gemacht wird, dann ist es leichter. Denn wenn man selber unsicher ist, dann merken die Spitzbuben das natürlich und versuchen Spielchen.

Den Tip mit den Wäschekorb finde ich sehr hilfreich. Denn nach hinten rausschlängeln das kann unser Mo auch ganz gut.
 
G

_gismo_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2011
Beiträge
17
  • #15
Das mit dem Handtuch tut nicht weh! Sie kann sich da drinnen nicht verletzen und dich auch nicht. Und wenn du die Technik erstmal raushast, dann gehts auch wirklich schnell. Und so ein paar Sekunden...da muss sie halt durch. Und du machst das ja nicht ewig und jeden Tag. Da müsst ihr beide durch. Zupacken und rein damit. Und dann ordentlich verwöhnen!
 
M

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
33
Ort
Herrenberg
  • #16
Ich musste letztens auch so Zeug für das Immunsystem geben. Die TÄ hat mir ne kleine Einwegspritze mitgegeben. Da wurde dann das Zeug aufgezogen (natürlich alles ohne die Nadel ;)).
Anschließend bin ich zur Katze hin, hab ihren Kopf kurz festgehalten und ganz schnell die Spritze ins Mäulchen abgedrückt. Hat keine zwei Sekunden gedauert. Danach sofort das Lieblingsleckerli hinterhergeschoben. :D

Zehn Tage lang ging das ohne weiteres, sie waren mir dank Leckerli nicht mal böse danach. :)
 
G

_gismo_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2011
Beiträge
17
  • #17
Und hats geklappt? Darmflora also wieder am weg zur Normalität?
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #18
Also Medikamente verabreichen bei einem Tier, das sich heftig wehrt geht es nur mit dem Handtuch.

Ich hatte vor 2 Monaten auch das Problem Antibiotika und allerlei anderes Zeugs 2x am Tag dem Kater zu verabreichen.
Er war schwer krank, hatte keinen bis ganz schlechten Appetit und übers Futter oder Lieblingsleckerli die Medi`s mitgeben war UNMÖGLICH.

Also, alles klein zerdrückt und in eine Plastikspritze (OHNE Nadel!!!) gegeben, etwas warmes Wasser (kein kaltes, das erschrickt sie zu sehr) dazu und den Brei gut vermengen in der Spritze.

Dann Katze in Handtuch so dass nur der Kopf rausguckt und die Krallen einen nicht verletzen können.

Einer hält das Tier fest - bitte darauf achten, dass der Kopf oben ist, das Tier soll ja schlucken können :p

Dann öffnet der mit der Spritze leicht das Mäulchen und schiesst mit einem Ruck die Spritze ab ins Maul und hält dieses erstmal zu!!!! Warten bis er abschluckt ... das machen die dann recht schnell und ruhig auf ihn einreden und kräftig loben :)

Die spucken nämlich gern mal wieder alles aus.

Ganz Klasse läuft es, wenn die Katze während der "Tortour" im Handtuch miaut ... dann kann man diese Gelegenheit nutzen und ihm das Zeugs ins Maul spritzen ... da sind sie in aller Regel so überrascht, dass sie einfach schlucken und gut ;-)

Danach Katze aus Handtuch befreien - aller Regel nach schütteln die sich einmal und sind aber nicht nachtragend ....

Viel Erfolg!

Wir mussten uns so helfen und es hat super funktioniert!

Mittlerweile lasse ich mir vom TA immer Spritzen bei Antibiotikagabe geben.
Tierärzte spritzen das Antibiotika auch nur subkutan, das kannst Du daheim auch ganz easy machen ohne die Handtuchtortour!
Wenn Du weisst wie das geht und Dein TA Dir dahingehend vertraut ist es kein Thema entsprechend viele Spritzen mitzubekommen.

Noch ein Vorteil bei Antibiotikaspritzen ... die musst Du nur 1x an Tag setzen, haben ein 24h Depot.
Da solltest Du zwar auch zu zweit sein, einer hält die katze, der andere spritzt ... aber mit etwas Übung geht das auch allein.
 
wickedwitch

wickedwitch

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juli 2013
Beiträge
1.862
Ort
Duisburg
  • #19
Ich hol aus gegebenem Anlass den alten Thread mal hoch:

Muss Mako im Moment 1x täglich ein Antibiotikum mit einer kleinen Aufziehspritze ins Mäulchen spritzen. Hab ihn bisher (gestern und heute) zwischen die Beine geklemmt. Das Problem: Er lässt die Schnute offen und schüttelt sich ganz doll. Ergebnis: Das Zeug ist überall in der Küche aber nicht mehr in ihm :grr: Gestern hat ers dann im 2. Versuch mit Liquid Snack genommen. Heute wollt ichs gleich so machen- leider gabs nen sturen Boykott, dass ich ihn wieder vergewaltigen musste. Wieder mit Gerotze. So bekommt er dann leider nicht die nötige Menge :sad: Habt ihr irgendwelche Tips für ne bessere Technik, Taktik?
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #20
Den Kopf vorsichtig festhalten und das Mittel langsam ins Mäulchen spritzen, so dass er schlucken kann (und muss). Erst loslassen, wenn das Mittel geschluckt ist.

Wenn dir jemand hilft und du eine dritte Hand hast, dann kann der ganz vorsichtig die Kehle ganz leicht streicheln, dass bringt sie meist zum schlucken.

Wenn du ihn etwas erhöht (Tisch) stellt und ihn seitlich unter den Arm "klemmst", kannst du das Mittel besser dosieren und ihn leichter halten.

Man muss darauf achten, dass sie auch schlucken können und das Zeug nicht in den "falschen Hals" bekommen.
 

Ähnliche Themen

Antworten
38
Aufrufe
3K
Antworten
21
Aufrufe
8K
Antworten
4
Aufrufe
2K
Mikesch1
Antworten
9
Aufrufe
9K
Askares
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben