Katze unsauber, kein organisches Problem, was nun?

F

fexi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2008
Beiträge
4
Liebes Forum!


Ihr werdet jetzt sagen schon wieder einer. Ich habe in den letzten Tagen schon viel im Forum gelesen, habe aber trotzdem noch keine Lösung gefunden.

Ich bin Fexi ein "Neuer" und möchte mich mit meinem Problem an euch wenden weil ich am Ende meiner Weißheit bin.

Wir haben seit ca. 15 Monaten zwei Perserkatzen, Mutter "Malu" und Tochter "Ginger" beide Kastriert und von Anfang an Sauber, Problemlos und voll Süüüüüüüüüüüüß.

Im März/April hatte meine Frau Birgit 6 Wochen Urlaub und jede Menge Zeit für die beiden. Seit sie jetzt aber wieder arbeiten muss kommt Ginger nicht damit klar und macht überall Pfützen. Unser Laminatboden dreht sich schon in alle Richtungen.

Wie sich herausstellte muss sie das aber schon länger machen den ganz hinten unterm Esstisch war eine große, gelbe und stinkende Stelle. Worauf meine Frau alles sauber gereinigt und mit leeren Kartons verstellt hat. Kurz darauf waren dann halt die Kartons klitsch nass. Mittlerweile verwendet sie aber den gesamten Wohnbereich als Kaklo aber immer wieder auf dieselben Stellen. Zur Couch, zur Wand oder ins Eck. Niemals aber mitten in den Raum.

Jetzt mal zu Ginger:

Die Katze:
- Geschlecht/ weiblich
- kastriert/ ja
- Alter/ 1 Jahr und 7 Monate
- im Haushalt seit/ 1 Jahr und 3 Monate
- Gewicht/ 1,6 kg
- Größe/ ?

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch/ 1 Monat
- letzte Urinprobenuntersuchung/ Gestern
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt/ keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze/ nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt/ 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt/ 4 Monate
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..)/ keine
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt?/ 1 Stunde
- Freigänger (ja/Nein)/ nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel)/ ja, Arbeit
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere/ im Großen und Ganzen gut, streiten aber auch schon mal heftig

Klo-Management:
- wie viele Klos gibt es/ 3
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe)/ 2 Haube+Klappe 1 offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert/ täglich + 1 mal/Woche
- welche Streu wird verwendet/ Catsan
- gab es einen Streuwechsel/ nein noch nie
- hat die Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.)/ nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (bitte genaue Beschreibung)/ zwei im Wohnzimmer + 1 im Badezimmer
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau/ einer 1Meter neben Klo, einer in der anderen Ecke des Wohnzimmers

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht/ Anfang Mai???
- wie oft wird die Katze unsauber/ 1 bis 2 mal täglich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot/ Urin
- Urinpfützen oder Spritzer/ richtig große Pfützen
- wo wird die Katze unsauber/ Essbereich, Wohnbereich 1 mal Badewanne
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch)/ sowohl als auch eher horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen/ das Falsche


Leider habe ich total falsch reagiert und habe sie kräftig in die Pfütze getaucht und mächtig geschimpft und quer durch die Wohnung gejagt.
Bin fast ausgerastet weil Wohnung nagelneu. Jetzt geht sie mir natürlich total aus dem Weg und schaut mich nicht mal mehr an. Verbessert hat sich nichts und ich würde am liebsten Losheulen.

Habe schon öfter im Forum gelesen war Gestern mit Urinprobe beim TA. Organisch ist aber alles in Ordnung, keine Blasenentzündung o.ä.

Feriway haben wir auch probiert mit Zerstäuber in Essecke - meidete diesen Bereich. Mit Spray im restlichen Wohnbereich - keine Wirkung. Wahrscheinlich hat meine Frau aber auch zu viel davon verwendet den das Spray war in einer Woche alle.

Myrtenöl bekomme ich heute noch von der Apotheke bin mir aber nicht ganz im Klaren was das bewirkt. Zum Reinigen und als Geruchsneutralisierung ist mir ja klar. Aber mögen das Katzen oder meiden das Katzen. Ein zwei Tropfen ins Kaklo oder auf Lieblingsplätze, ja oder nein?

Soll ich noch ein Blutbild machen lassen wenn Urinprobe OK?
Gibt es noch andere Methoden oder Mittel dagegen?
Wie kann ich mich mit Ginger wieder versöhnen?

Da habe ich euch mächtig was aufgegeben. Muss jetzt in die Arbeit. Komme um 19 Uhr zurück. Freue mich auf eure Antworten und bitte nochmals um eure Hilfe.

Ansonsten müssen wir Ginger schweren Herzens hergeben denn so kann das nicht weiter gehen.

Danke im Voraus
Fexi
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo und willkommen!
Das Myrtheöl führt dazu dass die verpinkelten Stellen nicht mehr nach Katze riechen....und das führt dazu dass es hoffentlich gelingt sie von den bisherigen "wilden" Stellen umzugewöhnen....also nur da abwaschen, wo sie nicht wieder pinkeln soll! Möbel, Böden etc...

Generell gilt bei der Katzenerziehung: positives Verstärken.....alles Andere, wie Du ja bereits gemerkt hast führt eher zu gegenteiligen Reaktionen.....:oops:

Zu Eurem konkreten Problem -auch wenn es sich für Dich komisch anhören mag - entschuldige Dich bei ihr - geb ihr Leckerle etc. und "strafe" sie nie wieder und versprich ihr dass von Dir kein Leid mehr ausgehen wird - Perser sind wohl sehr sensible Tiere - ich bin gespannt ob sie Dir verzeiht.....

Ansonsten hoffe ich dass jetzt die Experten in Sachen Unsauberkeit noch Einiges mehr schreiben werden....

Ach und sag mal - wurde der Urin auch auf Kristalle untersucht?

lg Heidi
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Auf den ersten Blick fallen mir da drei potentielle Möglichkeiten ein, die sich auch überschneiden könnten.

1. Streit
Dazu müßte man genauer feststellen, wie das Verhältnis der beiden Damen zueinander ist.
Bei Dominanzstreitigkeiten und generell beliebt ist es, sich die "Klo-Hoheit" zu sichern. Oft auf so subtile Weise, daß Mensch gar nicht bemerkt, daß eine Katze nicht mehr frei zum Klo gehen kann.

Wenn Ginger das Klo benützt, geht sie dann richtig in die Mitte oder hängt sie grad den Schwanz drüber? Bleibt sie am Rand? Dreht sie sich und scharrt oder springt sie möglichst rasch wieder raus?

Daß es offenbar richtige Pfützen sind, könnte ebenfalls auf ein hier gelagertes Problem hindeuten. Wenn sie nicht aufs Klo darf/will, hält sie zurück, bis es nicht mehr geht und entleert sich dann "sintflutartig". Daher kämen dann auch die großen Lachen.

2. Klo Management
In Verbindung mit Streit müßte man sich da vor allem den Standort ansehen.
Daß Ginger dieselben Stellen aufsucht, sogar wenn Kartons dort stehen (oder gerade weil), deutet daraufhin, daß sie sich dort sicher fühlt, was die Frage aufwirft, warum ihr die alten Standorte nicht mehr gefallen.

Deshalb würde ich als vorübergehende Maßnahme mind. 1 Klo (offen) an die Stelle der häufigsten Pfützen stellen (ich vermute, unter einem Tisch, irgendwo im Raum, zwar in Wandnähe, aber nicht ganz an der Wand?).

Von den anderen Klos würde ich die Haube entfernen, zumindest von noch einem der 3.

3. organische Ursache
Daß keine Blasenentzündung vorliegt ist schon einmal gut, es könnten jedoch Steine oder Harngrieß vorhanden sein, die das Urinieren z.B. schmerzhaft machen.
Da müßtest Du Dich mit dem TA besprechen.

Schimpfen und Nase eintauchen ist ab sofort natürlich tabu!

Benützt Ginger noch KaKlos, wenn ja welche(s)?

Die schon gestellten Fragen, besonders zum Verhältnis der Katzen zueinander, wären wichtig.

Myrtenöl bekomme ich heute noch von der Apotheke bin mir aber nicht ganz im Klaren was das bewirkt. Zum Reinigen und als Geruchsneutralisierung ist mir ja klar. Aber mögen das Katzen oder meiden das Katzen. Ein zwei Tropfen ins Kaklo oder auf Lieblingsplätze, ja oder nein?

Ist zuviel .. guck mal in Basiswissen Unsauberkeit, dort stehen die Anwendungen von Myrtenöl genau drin.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fexi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2008
Beiträge
4
Hoffnungsschimmer!

Vor ein Paar Stunden hat unser TA meine Frau angerufen und gesagt sie hätte nun doch eine kleine Unstimmigkeit im Urin gefunden und möchte gerne ein Blutbild machen. Was wir natürlich morgen um 09:00 gleich machen werden. Sie kann uns aber noch nichts Näheres sagen. Wir sind total optimistisch was auch immer ihr fehlt. Ich könnt mich aber am liebsten selber ohrfeigen das ich so blöd reagiert habe. Irgendwie kommt mir das aber spanisch vor weil sie gestern noch gesagt hat es wäre alles in bester Ordnung. Aber gut mal sehen ich vertraue ihr völlig.

Nun einmal recht schönen Dank für eure Antworten.
Ich möchte jetzt trotzdem am Ball bleiben. Denn wenn es doch falscher Alarm ist?

Liebe/r Tamtam

Ich glaube nicht dass das ernsthafte Rivalitäten sind. Ginger ist halt noch sehr jung und verspielt und Malu hat es aber lieber etwas ruhiger. Wenn Malu Genug hat dann geht´s schon mal rund und Ginger ist dann noch extra lästig.
Aber sie fressen gemeinsamvöllig friedlich aus demselben Napf.
Malu ist sicher nicht so dominant das sie Ginger nicht aufs Kaklo gehen lässt.
Beide verbuddeln ihr Bemmerl.

Die Sache mit der Haube hab ich mir auch schon gedacht und sie heut Mittag schon entfernt. Mir kommt nämlich vor ob sich Ginger nicht im dunklen fürchtet oder eventuell auch Platzangst hat. Wenn´s so was gibt?

Wir haben wie gesagt zwei Futterstellen die eine in der nähe des Kaklo dort steht Dosenfutter, Trockenfutter und Wasser nebeneinander. Die zweite bietet nur Trockenfutter und Wasser. Beide benutzen auch beide Futterplätze.
Da fällt mir gerade ein: "Birgit hat gerade zuerst bemerkt das Ginger viel mehr und öfter trinkt als Malu." Kann das etwas bedeuten oder sind wir selbst schon etwas übersensibel?

Ich habe mir schon sehr den Kopf zerbrochen was es den sein könnte das sie stört. Komme aber nicht drauf. Ich habe vor etwa einem Monat die 5 cm Kluft unterm Wohnzimmersofa mit einer Holzleiste verkleidet damit das Spielzeug nicht immer unter die Couch kullert und Birgit hat den Stapel Sitzpolster der Gartenstühle verräumt wo sie zuerst immer gerne lagen. Der kleine Umbau der Couch ist aber erst ein Monat aus und das Problem haben wir schon länger und die Polster stanken zum Himmel nach Katzenpipi.



Liebe Heidi!


Es ist mir absolut bewusst das ich mich Falsch verhalten habe und werde versuchen das Ganze wieder gut zu machen. Ich schaff das schon!

Ob der TA auch auf Kristalle untersucht hat werde ich morgen hinterfragen.



Liebe/r Gwion!


Dominanzstreitigkeiten und "Klo-Hoheit" schließe ich aus werde sie aber im Auge behalten. Das Kaklo im Badezimmer wird nur ganz selten benutzt. Ein bis zweimal pro Woche vermutlich von beiden. Werde ich in Zukunft auch besser beobachten. Ginger erledigt in aller Ruhe ihren Klogang, schön in der Mitte, verbuddelt und verlässt es auch wieder gemütlich.

Das Klomanagement werde ich nach Antwort des TA überdenken. Die Hauben sind schon weg. Obwohl sie ja recht praktisch sind weil sie sonst immer die Streu in der ganzen Wohnung verteilen. Aber das ist jetzt mal nebensächlich.

Die Ta Frage ist ja wieder offen. Werde mir das alles notieren und morgen abklären. Ginger geht ansonsten auch noch aufs Kaklo und weil sie meistens wenn Birgit gerade nach hause gekommen ist ihre Pfütze machte habe ich immer voll auf Trotzverhalten getippt.

Schimpfen und Nase eintauchen ist ab sofort natürlich tabu! Ganz klar, wenn ich es nur rückgängig machen könnte.

Danke noch mal an alle! Melde mich spätestens morgen wegen Ergebnisse von TA.

LG Birgit & Fexi
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Gab es bei Birgit einen Job- oder Arbeitsortwechsel?
Hat sie mit Tieren Kontakt?

Daß sie vermehrt trinkt und eine Unstimmigkeit im Urin auftauchte, könnte zusammenhängen. Abwarten und mit dem TA reden.

Verbringen die Katzen Zeit miteinander - liegen sie mit Körperkontakt beisammen, putzen sie sich usw.?
 
F

fexi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2008
Beiträge
4
Nein Birgit arbeitet seit 19 Jahren immer im selben Betrieb als Kellnerin im Gastgewerbe. Im Frühjahr und im Herbst hat der Betrieb geschlossen(Zwischensaison). Da ist sie dann immer einige Wochen zu Hause. Natürlich wird sie dabei öfter auch Kontakt mit anderen Tieren haben. Sie ist Tieren gegenüber nicht scheu und streichelt schon mal einen lieben Hund. Außerdem haben die dort auch einige Katzen(Bauernhof) welche die Angestellten schon immer heimlich füttern. Denn der Chef sieht das nicht sehr gerne. Er sagt immer: „Diese Leerfresser sollen sich schleichen!“ Aber das ist eine andere Geschichte.

Außerdem wohnt in einem Gartenhäuschen nebenan eine streunende Katze welche auch immer etwas zum Fressen bekommt. Meistens das was unsere beiden übrig lassen(etwa eingetrocknetes Dosenfutter) und Trockenfutter das unsere nicht mögen. Ein Meerschweinchen haben wir auch das hat ihren Stall im besagten Gartenhaus. Die Katze lebt dort schon seit September 2007 und das Meerschweinchen haben wir auch so ungefähr zur gleichen Zeit bekommen. In unserer Wohnung gibt es aber keine weiteren Mitbewohner.
Birgit hat täglich mit den beiden im Gartenhaus Kontakt. Aber wie gesagt schon seit Herbst 2007.

Sie liegen oft nebeneinander aber nicht zusammen gekuschelt das sie sich gegenseitig geputzt haben habe ich auch schon sehr lange nicht mehr beobachtet. Als Ginger noch kleiner war wurde sie immer von ihrer Mama geputzt. Aber jetzt schon lange nicht mehr.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo fexi - zum Futter.....
Futter sollte nie beim KAKLO stehen....und das Wasser mindestens 2m weg vom Futter.......
das ist mir noch aufgefallen bei Deinen Beschreibungen grad.....

und dann hoffe ich dass im Urin etwas auffindbar ist und ihr geholfen werden kann.

lg Heidi
 
F

fexi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2008
Beiträge
4
Erste Annäherungsversuche!

Übrigens! Habe auf allen Vieren um Vergebung gebettelt und einen kleinen Erfolg gefeiert. Ginger hat Leckerli angenommen, hat sich auch ein wenig streicheln lassen ist aber natürlich seeeeeeehr verunsichert und weiß nicht wie sie mit dieser Situation umgehen muss. Scheinbar ist sie nicht sehr nachtragend. Das wird schon wieder!!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wenn Du genau überlegst, wie das mal war und wie es jetzt ist in der Gruppe - ist was anders geworden im Gruppenverhalten?

Ich könnte mir vorstellen, daß jetzt die Dominanz neu geregelt wird, und daß das Pischerle nicht ganz zufrieden damit ist oder mit Pfützen = Territorium markieren will?

Eigentlich wäre es angebracht, das Trofu etwas zu reduzieren zugunsten von Nafu: Bei Unsauberkatzen stellen sich oft Nieren- und Blasenproblem raus, die mit dem Trofu in Verbindung stehen. Generell ist in dieser Futterart zuviel Getreide, das für Miezen nicht so bekömmlich ist, kann zu Nierenproblemen und Harngries führen.

Ich wünsche Euch, daß die kleine Prinzessin bald merkt, das das Ahnden vorbei ist, die Zeit der zärtlichen Fürsorge nun angebrochen. Buhlt nur emsig um Liebe und Vertrauen bei dem Miezchen, das stärkt auch Katzels Abwehrsystem, hülfe, Blasenentzündung besser zu überwinden.

Das wird schon!

Zugvogel
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Kann natürlich auch gut sein, daß Mutter und Tochter, gerade weil sie eben Mutter und Tochter sind, sich nun aus dem Revier zu "drücken" versuchen.
Ginger nähert sich dazu mit 1,5 Jahren langsam ihrer vollen sozialen Reife. Das führt in vielen Katzengruppen vorübergehend oder permanent zu Problemen.

Aber mal Schritt für Schritt, zuerst der TA.

Übrigens .. das Meeri sollte auf keinen Fall weiter in Einzelhaltung leben müssen! Bitte, bitte, entweder eins dazu oder es in gute Hände und zu Gefährten abteben.
Meerschweinchen in Einzelhaltung verbietet hierzulande sogar das Tierschutzgesetz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

B
Antworten
7
Aufrufe
800
Bienebremen
B
M
2
Antworten
32
Aufrufe
3K
Mitzemami
M
L
2
Antworten
22
Aufrufe
2K
MioLeo
Farosi
Antworten
16
Aufrufe
1K
Farosi
Farosi
S
Antworten
5
Aufrufe
1K
Fellmull

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben