Katze unrein - weiß nicht mehr weiter

M

_Melina_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2017
Beiträge
3
Hallo,
ich habe mich jetzt extra angemeldet weil ich langsam echt nicht mehr weiter weiß mit meiner Katze.
Ich habe Julja Mitte September aus Russland von einer Tierschutzorganisation bekommen. Sie wurde als Kitten auf der Straße ausgesetzt und hat ihren Weg in die dortige Pflegestelle gefunden. Jetzt ist sie etwa 2,5 Jahre alt.
Die ersten Tage hat sie annähernd durchgehend lautstark miaut. Das habe ich auf den Stress der langen Reise zurückgeführt und auch mit was homöopathischem in den Griff bekommen. Soweit war dann auch alles gut. Klar, sie hat jetzt nicht die super Erziehung genossen, beißt sofort wenn sie nicht mehr gestreichelt werden will, aber nichts dramatisches eben.
Dann sind wir zum 1.10. umgezogen. Ich habe dann nach einer Weile ihr großes Katzenklo durch ein kleineres ersetzt, da ich jetzt auch nicht mehr so viel Platz habe, aber seit dem nimmt das Unglück seinen Lauf:
Sie macht nicht mehr in ihr Klo. Pipi ja, aber koten tut sie immer davor oder daneben. In unmittelbarer Nähe. Vorher nur manchmal, aber mittlerweile landet der Kot überhaupt nicht mehr im Klo. Jeden morgen nach dem aufstehen oder wenn ich nachmittags nach Hause komme darf ich erstmal ihren Kot wegputzen.
Desweiteren steint sie auch recht lernresistent zu sein. Sie soll nicht auf die Küchenzeile und wird auch jedes mal von mir mit einem "Nein" runtergesetzt, oder sie springt selbst runter wenn ich komme.
Andauernd schmeißt sie was runter, fängt immer erst mit wildem, geräuschvollem spielen an wenn das Licht aus ist und ich schlafen will.
Ich weiß langsam wirklich nicht mehr weiter, ich bin total genervt, denke teilweise schon daran, sie wieder an die Organisation zurück zu geben, weil ich mir einfach nicht zu helfen weiß. Und ich kann doch nicht die nächsten Jahre damit verbringen dauernd ihrem Kot nachzuwischen und nachts nicht zu schlafen. Wir leben in einer großen 1-Zi-Whg, daher kann ich sie nicht aus einem Schlafzimmer rauswerfen um das Problem zu lösen.
Zudem kratzt sie an den Möbeln, trotz zweier Kratzbäume.
Mir wurde gesagt dass sie andere Katzen nicht mag, da es wohl auf der Pflegestelle den Anschein gemacht hat. Daher wäre ein Katzenkumpel eher auch nicht die 1. Wahl.
Eigentlich will ich sie ja auch nicht wieder abgeben, weil sie ansonsten wirklich ne super liebe süße Maus ist. Und für sie ist die Eingewöhnungszeit ja bestimmt auch noch nicht abgeschlossen.
Sie ist kastriert und eine Wohnungskatze mit Balkonzugang.
Ich hoffe hier weiß jemand einen Rat.
Danke fürs lesen.
Melina
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
katerr

katerr

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2013
Beiträge
34
Ach ja ich weiß noch als meine Kitty so ein Verhalten an den Tag gelegt hat.
Glaub mir, ich habe sehr oft die Nerven verloren..wusste sogar manchmal gar nicht mehr weiter. Aber wegen dem Thema Unreinheit habe ich mir Infos im Netz gesucht und auch ein total cooles Katzenklo im Schrank ( http://www.katzenklo-schrank.net ) gefunden. Das schaut super aus aber ist auch echt günstig :)

Man muss aber auch sehr diszipliniert sein. Man muss Grenzen setzen und auch ernst wirken.
Meine Katze merkt wenn ich etwas nicht so ernst nehme..
 
C

Camo

Benutzer
Mitglied seit
19. März 2017
Beiträge
39
Naja ist etwas schwierig. Katzen sind halt sehr eigensinnig und sobald ihnen etwas nicht gefällt benehmen diese sich dementsprechend.
Eine sehr wichtige Sache, worauf auch Katzen Wert legen, ist ihr Katzenklo.
Du hast das größere durch einen kleinen ausgewechselt. Anscheinend gefällt es ihr überhaupt nicht. Versuch mal das alte Katzenklo für eine Testphase in der Wohnung, an einer ungestörten Stelle hinzustellen. Somit hat deine Katze zwei Toiletten zur Verfügung. Daran kannst du erkennen, ob sie ihr altes Katzenklo wieder haben möchte. Damit wäre der nächste und wichtigste Schritt getan.
Es ist leider schwierig, mit dem Platz, jedoch ist das besser, als eine unreine Katze. Wie oben auch schon gesagt wurde, gibt es viele Möglichkeiten, eine Katzentoilette "unbemerkbar" erscheinen zu lassen. Schau doch einfach mal im Internet nach "Katzentoiletten im Schrank" etc.
Auch das mit dem Kratzen ist bei uns bis heute noch ein Problem. Sie kratzt uns lieber die Stühle (die wir neu gekauft haben) kaputt, anstatt ihren Kratzbaum zu benutzen. Mittlerweile haben wir unseren Teppich vom Keller geholt, da es über den Winter kalt wird und sie kratzt daran. Normalerweise sollte ich es ihr auch nicht erlauben aber der kann so nicht geschädigt werden. Sonst geht sie noch wieder an den Stühlen :stumm:
Es gibt viele Möglichkeiten das Kratzverhalten, an den Möbeln zu verhindern:
1) Fernhaltesprays, wobei diese oft extrem riechen und das auch nicht die Dauerlösung ist. Wir haben vor einiger Zeit das von Trixie benutzt.
2) Stell Kratzwellen oder ähnliches genau an den Stellen, an der die Katze kratzt. Die gibt es ganz günstig und in verschiedenen Modellen.
3) noch mehr Kratzmöglichkeiten.
-ist deine Katze eine Freigängerin? Wenn nicht, dann such doch mal draußen nach einem tollem Stück Holz (sollte nicht zu klein sein) und stelle es ihr zu Verfügung. Natürliche Sachen werden oftmals bevorzugt. Falls sie nicht weiß, was sie damit anfangen soll, demonstriere ihr, dass es zum kratzen da ist. :p
- Wichtig: die Kratzmöglichkeiten sollten immer demonstrativ hingestellt werden, sodass gezeigt wird, dass die Möbel nicht fürs Kratzen gedacht ist, sondern ihre Kratzbretter etc.
4) lass die Kratzbäume usw. Nach Katzenminze oder Baldrian duften. Dazu gibt es Sprays oder auch ganz normal die trockenen Kräuter. Katzen empfinden den Geruch als angenehm.

Der Text könnte noch endlos gehen, meine Gedanken und Fantasien...:D
Naja Versuch mal einiges davon und berichte, wie es gelaufen ist.
Ich hoffe sehr, dass es hilft! :)
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.513
Ort
Vorarlberg
Zum Kloproblem: Deine Katze sagt Dir damit wohl, dass sie das neue Klo Kacke findet. Und leider sitzt sie da am längeren Hebel, so lange Du sie behalten willst. Die Lösung wird sehr wahrscheinlich sein, ihr wieder ein größeres Klo hin zu stellen.

Zum nächtlichen Lärm:
Irmi hat das genauso gemacht. Bis ich ihr Freigang geben konnte. Seitdem lässt sie uns schlafen und wartet morgens sogar brav am Fußende des Bettes darauf, dass wir aufwachen und sie streicheln. Kann Julia immer nach Belieben auf den Balkon? Vielleicht würde das die Situation schon beruhigen.
Bei manchen Katzen hilft es auch, sie vor dem Schlafengehen mit Spielen noch mal so richtig auszupowern.
Ach ja, und es gibt auch leiseres Spielzeug. Irmi z.B. liebt so ganz weiche Soft-Bällchen. Dann hört man nur noch das kätzische Laufgeräusch. Ich hätte auch keinen Skrupel, diverse extralaute Sachen dafür über Nacht weg zu räumen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sandm@n64

Gast
Hallo,

dein Problem ist selbstgemacht und liegt nicht san der Katze.
Die Grundregel für KaKlos lautet nicht umsonst Anzahl der Katzen plus eins.
Katzen trennen gern ihre Hinterlsássenschaften, so das ein Klo fürs pieseln genutzt wird und das andsere fürs große Geschäft.
Sie hat das bisher toleriert weil ihr das alte Klo groß genug war und zeigt dir jetzt deutlich das es mit dem kleinen nicht mehr geht.
Es ist anzunehmen das ein zweites Klo dein Problem lösen könnte.
Ich frag mich auch in was für einer Briefmarke du wohnst das du ihr auch noch das Klo verkleinerst.

Ich glaube auch nicht das eine 2,5 jährige Katze schon eine Einzelkatze ist, ihr fehlt die Auslastung durch eine Spielgefährtin aber in einer 1 Zimmerwohnung seh ich das ehrlich gesagt nicht.

Das kratzen, ich würde ihr mal Alternativen wie Kratzbretter oder Kratzpappen anbieten.
 
M

_Melina_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2017
Beiträge
3
Hallo,
danke für die Antworten.
ich habe leider keine Idee wo ihr altes Katzenklo noch Platz hätte, da ich, wie gesagt in einer 1-Zi-Whg lebe. Schon gar nicht an einer ruhigen Stelle. Das jetzige steht an der einzig ruhigen Stelle. Noch eine habe ich nicht. :confused: Ich kann das ja nicht mitten in den Wohnraum stellen. Und das alte Klo ist wirklich richtig, richtig riesig.
Und es ist ja auch nicht so dass neue Klo so klein wäre dass sie sich nichtmal drin umdrehen könnte oder so. Es hat eben "Normalgröße". Dazu ist sie noch eine kleine Katze. Die ersten Tage hat es ja auch geklappt damit, aber dann plötzlich eben doch nicht mehr...
Über einen Katzenkumpel habe ich auch schon nachgedacht. Mir wurde gesagt dass sie sich auf der Pflegestelle von den anderen Katzen fern gehalten hätte. Aber vielleicht waren ihr so viele andere einfach zu viele und mit einer anderen wäre sie ganz glücklich? Ich sehe allerdings keine Möglichkeit das auszuprobieren.
Am Balkon habe ich keine Katzenklappe, ich muss ihr immer aufmachen. Jetzt, wo es so kalt ist, will sie auch gar nicht raus. Freigang kann und darf ich ihr nicht anbieten.
Die Tipps gegen das "wildkratzen" werde ich mal ausprobieren.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
Na ja Melina...deine Wohnung ist mini.....da würde ich nicht
mal im Traum an eine zweite Katze denken.
Ich an deiner Stelle hätte überhaupt keine Katze da mit
reingeholt.....:cool:
Da du noch nicht mal den Platz für ein größeres Kaklo hast...
erscheint mir deine Wohnung überhaupt nicht Katzengerecht.
Mein Rat....gib die Kleine wieder ab....
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.344
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Füll doch bitte mal den Fragebogen zum Thema Unsauberkeit aus dann kann ich dir sicher besser helfen. So fehlen mir noch wichtige Angaben.

Fragebogen Unsauberkeit

Wie ist der Kot, hart oder weich, Durchfall oder eher zu hart?
Was fütterst du, Naß- oder Trockenfutter oder beides?

Und zum toben und dem nächtlichen nerven. Eine so junge Katze ist in deiner kleinen Wohnung alleine sicher nicht gut ausgelastet.
Wirst du da noch länger wohnen? Wie viel m² hast du denn?
Eigentlich ist es zu wenig Platz für dich und zwei Katzen, auf der anderen Seite, wie gesagt, eher langweilig für deine Katze.

Vielleicht ist es eine ganz gute Idee den Verein von dem du die Katze hast doch zu fragen ob sie eine geeignetere Familie/Stelle für die Katze haben. Nichts gegen dich, du willst sicher das Beste. Aber manchmal passt es nicht und dann sollte man wirklich im Sinne der Katze handeln.
Und für dich kommt vielleicht irgendwann später in einer größeren Wohnung die Chance besser zwei Katzen zu haben die gemeinsam spielen und chillen können und nachts nicht die Bude rocken.
 
M

_Melina_

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. November 2017
Beiträge
3
Na ja Melina...deine Wohnung ist mini.....da würde ich nicht
mal im Traum an eine zweite Katze denken.
Ich an deiner Stelle hätte überhaupt keine Katze da mit
reingeholt.....:cool:
Da du noch nicht mal den Platz für ein größeres Kaklo hast...
erscheint mir deine Wohnung überhaupt nicht Katzengerecht.
Mein Rat....gib die Kleine wieder ab....

Ich hatte zuerst eine 2-Zi-Whg und musste dann umziehen.
Aber der Gedanke beschleicht mich in letzter Zeit auch immer wieder. Dass sie sich nunmal einfach nicht wohl fühlt. Und dass es ihr schlecht geht will ich natürlich auch nicht.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #10
Ich hatte zuerst eine 2-Zi-Whg und musste dann umziehen.
Aber der Gedanke beschleicht mich in letzter Zeit auch immer wieder. Dass sie sich nunmal einfach nicht wohl fühlt. Und dass es ihr schlecht geht will ich natürlich auch nicht.

Tut mir leid für dich.....ich weiss wie hart sich das anhört.
Aber wenn du selbst schon darüber nachgedacht hast...wäre
die Abgabe wirklich das Beste für die Kleine....
Überleg dir das mal....
 
Oi!Oi!

Oi!Oi!

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2012
Beiträge
543
Ort
Ostfriesland
  • #11
Was ich nicht so ganz verstehe:
Wenn es am Anfang in der neuen Wohnung mit dem großen Kaklo gepasst hat, warum geht es dann plötzlich nicht mehr? :confused:
Auch in einer Mini Wohnung muss doch ein angemessenes Kaklo Platz finden.

Das kratzen und die Unruhe würde ich auch damit in Verbindung bringen, dass sie nicht genug Möglichkeiten hat in der kleinen Wohnung. Biete ihr mehr. Kratzbretter, Catwalk, mehr Zeit zum Spielen...
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.344
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Sei doch bitte so gut und füll mal den von mir weiter oben schon eingestellten Fragebogen aus.
Denn aktuell sollte als erstes ja was gegen das Kloproblem unternommen werden.
Wenn das wieder klappt kann man weiter überlegen was zu tun ist.
 

Ähnliche Themen

Schnukki <3
Antworten
18
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01
E
Antworten
13
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
merlilly
Antworten
33
Aufrufe
990
merlilly
merlilly
D
Antworten
14
Aufrufe
2K
diewilden3
D
T
Antworten
9
Aufrufe
413
Thora1978
Thora1978

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben