Katze übergibt sich ständig!!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

miwe87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
5
Hallo ihr Lieben!
Ich bin neu hier! Wir (mein Freund und ich) sind totatl verzweifelt.
Wir haben 2 Wohnungskatzen!
Holly macht uns jetzt Kopfzerbrechen! :confused:
Es fing vor einer Woche, dass sie angefangen hat sich ständig zu übergeben! Ging den ganzen Tag so, sind am Abend zum Tierarzt, der gab uns ein Mittel für den Magen > hat sie ausgekotzt und auch ständig weiter gekotzt und nichts mehr gefressen u. getrunken! Waren dann nach 2 Tagen wieder beim TA wieder ein Mittel gegen Übergeben aber gespritzt, sie hat trotzdem gekotzt!
Dann wurde ein Röntgen und Ultraschall gemacht wegen Verdacht auf Fremdkörper > war nichts zu finden, sie hat keinen Fremdkörper drinnen!
Nach noch einmal 2 Tagen wieder zum TA > sie bekam einen Einlauf und jetzt haben sie ihr schon antibiotika gespritzt! (Positiv seit dem Einlauf läuft sie wieder durchs haus)
Im Endeffekt, ist nichts auf dem Röntgen/Ultraschall und am Blutbefund zu finden! Nach dem Einlauf kotzt sie jetzt wenigstens nur mehr wen man was macht mit ihr zB ein Mittel spritzen oder Austronauntenkost in das Maul geben!

Was meint ihr soll ich machen? ich hab mir jetzt gedacht, dass wir sie ein paar Tage in Ruhe lassen, weil ich das Gefühl habe, dass sie alles unter Stress versetzt und somit kotzt sie! Sie tut mir sooo leid :( Könnte den ganzen Tag heulen, weil ich ihr helfen will aber keiner weiß was sie hat!
Hab mir schon gedacht, dass vlt. Bachblüten helfen, nur wie bekomm ich die rein ohne dass sie wieder kotzt!
Der TA weiß auch nichts mehr :(
Vielleicht habt ihr Ideen/Erfahrungen!
Ach ja die Katze ist erst 1,50 Jahre alt und was auch komisch ist, sie hat total klare Augen und das "dritte" Auge is auch nicht zu sehn!!

Danke jetzt schon!
Liebe Grüße
Michi
 
Werbung:
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
Hi Michi,

also diese Kotzerei bei Katzen kann leider total viele Ursachen haben - von Magenschleimhautentzündung über Vergiftung bis hin zu Futtermittelallergie und 1000 andere Sachen. Manche Katzen übergeben sich auch bei Rachenentzündungen, aber da hättest du noch andere Symptome. Sind die Nieren in Ordnung? (wurde das im Blutbild abgecheckt?)

Die Ursachenforschung ist da echt schwierig, ich habe selbst so nen Kater zuhause, der sich oft übergibt und wir haben schon alles mögliche durch an Untersuchungen ...

Es kann Stress sein, aber es erscheint mir ziemlich untypisch, dass das so plötzlich und so extrem losgeht nur wegen Stress. Bachblüten etc. sind sicher nicht schlecht (wenn du dich fachmännisch beraten lässt - so Fertigmischungen auf Verdacht bringen eher nix, denke ich), aber wenn es was Handfestes Organisches ist, muss das abgeklärt werden.

Was fütterst du? Kannst du Holly erstmal Schonkost füttern? (gekochtes Hühnchen, Prise Salz, etwas gekochte Möhre).

Kannst du sehen, ob Holly vor dem Übergeben schlecht ist? (schmatzen, kauen, sabbern ...). Was genau bricht sie aus, nur Futter (unverdaut?), Haare, Wasser, Magensäure, Galle, weißen Schaum ...?

Ich würde ehrlich gesagt vorschlagen, dass du zu einem anderen Tierarzt gehst, wenn dein jetziger schon nach so wenigen Sachen "aufgibt" und nix mehr weiß.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Die Ursachenforschung ist da echt schwierig, ich habe selbst so nen Kater zuhause, der sich oft übergibt und wir haben schon alles mögliche durch an Untersuchungen ...
Aber Ursachenforschung ist absolut nötig, man sollte das nie vergessen.

Bitte überlege mal, was vor der Spuckerei war. Gab es irgendwelche Behandlungen wie Entwurmer, Impfen, Flohmittel? Wurde Futter umgestellt, neue Katzenstreu genommen? Gibt es andere Putz- und Waschmittel bei Euch, neue Einrichtungen?

Spuckunterdrücker behandeln nur ein Symptom, aber nicht die Ursache. Mit diesen Mitteln wird meisten das Problem noch verschärft, weil der Organismus des Tieres gezwungen wird, sich mit Unverträglichem auseinanderzusetzen, weil es nicht rausbefördert werden kann.

Nach welcher Indikation gibts Antibiotika, wurde durch Erregerbestimmung ein krankhafter Bakterienbefall diagnostiziert?



Zugvogel
 
D

DinaundCo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
117
Ort
im hohen Norden in Kiel
Hallo Michi,

was mich so stutzig macht ist, warum hat der Tierarzt ihr einen Einlauf verpasst? Soetwas bekommen Katzen (wir haben es leider gerade alles hinter uns), wenn sie Verstopftung haben und der Darm so voll mit Kot ist, dass oben nichts mehr rein passt, denn dann übergeben sie sich.

Hatte sie denn eine normale Verdauung und ist immer regelmäßig aufs Klo gegangen?

Was hätte so ein Einlauf sonst für einen Sinn?
 
M

miwe87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
5
Mah danke für die schnellen Antworten!
Ich habs vlt. nicht genau erklärt:
MI: gekotzt

DO: TA > Mittel gegen schlecht sein > trotzdem gekotzt

FR: Röntgen/Ultraschall > nichts gefunden (wg. Fremdkörper)

SA: wieder zum TA

MO: Einlauf weil sie schon 4 Tage nicht mehr groß war und sie ist die Tage nur herumgelegen! Die ganze Zeit hat sie nur gekotzt, gfressn/getrunken gar nichts mehr, also der Magen war schon leer, ist mehr der Gallensaft gekommen! Blut auch abgenommen > nichts gefunden im Blutbefund!

DI: sie läuft wieder herum, aber sie ist schwach, jetzt kotzt sie nur mehr wenn man zum TA fährt oder ihrn ein Mittel geben will > meiner Meinung nach nur mehr weil Holly schon so gestresst ist von den vielen Sachen!

MI: wieder Antibiotika gespritzt > hat wieder gekotzt! Seit MO übergibt sie sich nicht mehr dazwischn sondern nur wenn man etwas spritzt!

Antibiotika haben sie ihr gegeben weil sie glauben, dass es vlt. hilft! Ich geb ihr von den ganzen Zeugs nichts mehr!
Der TA sagt auch, dass sie keine Infektion hat ansonsten hätte sie keine klaren Augen!

Hab mich schon informiert, ich werds mit den Tropfen probieren und die arme Maus in Ruhe lassen, damit sie keinen Stress mehr ausgesetzt ist!
Ich glaube, dass sie Haare rauswürgen wollte, durch das ständige Kotzen hat sie ja nichts behalten, somit hat sie nicht aufs Klo können!!

Liebe Grüße
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
Meine Mica hatte vor 3 Monaten auch ständig gekötzelt.
Nach dem (sehr sorgfältigen) Ultraschall durch eine Diagnoseärztin wurde festgestellt, dass sie einen Stau im Abfluß der Gallenflüssigkeit hat und sich deshalb ständig übergibt. Sie hat dann UDC (synthetische Bärengallensäure) bekommen.

Bei einem TA, der Antibiotika auf Verdacht gibt, "weil er glaubt, dass es vielleicht hilft", bezweifle ich, dass er die Ultraschalluntersuchung gründlich genug durchgeführt hat, um die Ursache zu finden. Auch bezweifle ich, dass er genügend Fachkenntnis hat, um das Ultraschallbild überhaupt richtig zu deuten. Dazu braucht es nämlich Erfahrung.
Ich persönlich würde daher nie bei einem FWW Tierarzt schallen lassen. Dazu gehe ich hier in München zu einem der beiden Diagnose-Tierärzte, die den ganzen Tag nichts anderes machen. Wenn es sowas in Deinem Ort nicht gibt, würde ich dafür zumindest in eine Tierklinik gehen. Die können das meistens auch besser.
 
Inge59

Inge59

Forenprofi
Mitglied seit
19. November 2011
Beiträge
5.083
Ort
Bremen
HAt sie denn nach dem Einlauif anständig Kot abgesetzt?
Wenn der TA geröngt hat, konnte er sehen wie voll der Darm war und hat er was dazu gesagt?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Mah danke für die schnellen Antworten!
Ich habs vlt. nicht genau erklärt:
MI: gekotzt

DO: TA > Mittel gegen schlecht sein > trotzdem gekotzt
Welches Mittel, hast Du den Produktnamen dazu?


Der TA sagt auch, dass sie keine Infektion hat ansonsten hätte sie keine klaren Augen!
Intressant!

Lass Cerenia spritzen, das unterbricht den Übelkeits-Kreislauf.

!
Cerenia sollte aber auch sehr genau indiziert sein, oder?

Wie alt ist das Spuckerle?



Zugvogel
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.136
Im ersten Beitrag steht 1 1/2 Jahre. Also noch jung.

Ist schon möglich das Haarballen und Stress zusammen das ausgelöst haben.

Frisst und trinkt Holly denn jetzt wieder normal?
 
M

miwe87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. April 2012
Beiträge
5
  • #10
Hallo!

Also ich hab jetzt auf mein Bauchgefühl gehört, da ja Holly nach dem Einlauf nur mehr gebrochen hat, wenn man ihr Medizin gab oder die Infusion und dazwischen nicht mehr!
Letzten MI hat sie sich das letzte Mal übergeben (weil wir ihr eine Spritze gaben > meiner Meinung durch Stress, da die arme Maus soviel mitgemacht hat) :(

und siehe da wir haben sie jetzt in Ruhe gelassen, nichts mehr mit MUSS und sie übergibt sich nicht mehr, fängt wieder ganz langsam an zu fressen und sich zu putzen :yeah:

Ich bin soo froh, dass es mit ihr wieder bergauf geht, war selber schon total fertig!!!

Danke für die vielen Antworten :pink-heart:
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
5
Aufrufe
3K
L
C
2
Antworten
26
Aufrufe
2K
charliefreak180
C
C
Antworten
12
Aufrufe
6K
C
D
Antworten
26
Aufrufe
770
Darwin1110
D
L
Antworten
13
Aufrufe
5K
Fellmull
Fellmull

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben