Katze mit Struvitsteinen

J

jana.p185

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
165
Ort
Solingen
Hallo,

weil ich die Katzen, die ich eigentlich nehmen wollte, nicht bekommen durfte, da der Besitzer vergaß, alles mit dem Tierschutz abzuklären, hab ich gestern eine Tierheimrunde gemacht.
Dabei fand ich zwei interessante Pärchen: Wohnungskatzenpaar, beide 12 und ein Wohnungskatzenpaar 10- und 5-jährig, wobei die 10-jährige Struvitsteine oder zumindest das Risiko auf Struvitsteine hat.
Zwischen den beiden konnte ich mich nciht entscheien, da es die älteren auch verdient hätten. Heute morgen rief das Tierheim jedoch an und sagte, dass es einen Interessenten für die zwei gäbe, der die beiden sofort mitnehmen würde und ob das ok für mich wäre. Dem hab ich zugestimmt und mich gefreut, dass auch diese beiden Ladenhüter wen gefunden haben :)
Jedenfalls wollte ich hier einmal nachfragen, wie das aussieht mit diesem "möglich, dass Maya Struvitsteine bekommt".. Dass sie Spezialfutter bekommen muss, wurde mir schon gesagt! Womit müsste ich da tierärztlich rechnen?
(Um die beiden geht es: http://www.tierheim-hilden-ev.de/2012/12/maya-und-louis/ )

Liebe Grüße, Jana
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Wurde das "Spezialfutter" begründet? Das beste bei Struvit ist viel Flüßigkeit in das Tier zu bringen, dafür reicht hochwertiges Nassfutter mit einem Schuß Extrawasser aus.

Du müsstest regelmäßig den pH-Wert des Urins messen. Und notfalls Medikamente geben um den Urin anzusäuern.
 
Zwetschge

Zwetschge

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2012
Beiträge
1.171
Ort
Germering
Spezialfutter ist in der Hinsicht Müll!
Schau lieber wie Labahn geschrieben hat das du ein gutes und hochwertiges NaFu fütterst und das sollte auch gut nass sein das sie Flüssigkeit bekommt Und der Katze geht es gut!

Unserer ist mit diesem schönen spezialfutter nochmal krank geworden und war eine Woche in der Tierklinik!
Jetzt bekommt er nur noch NaFu bzw wir barfen, kontrollieren regelmässig den Urin und bei Bedarf bekommt er was zum ansäuern!
So haben wir jetzt alles seit 1 1/2 Jahren gut unter Kontrolle!
 
J

jana.p185

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
165
Ort
Solingen
Okay, das klingt ja eigentlich alles ganz motivierend :)
Barfen wollte ich meine Katzen dann (nachdem ich mich ausgiebig informiert hab) auch. Aber das scheint ja gut in den Griff zu bekommen sein :) Hab mich in die beiden nämlich.. sofort verliebt :pink-heart: :D
Wollte dann gleich noch einmal Rücksprache mit der behandelnden Tierärztin halten, aber vermutlich werd ich die zwei dann übernehmen :)
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Hab den Link vorhin irgendwie übersehen. Sind ja wirklich zwei bezaubernde Schätzchen.

Nochmal zu dem Struvit. Es ist wichtig das Nieren und Blase richtig durchspült werden. Je öfter desto weniger wird der Urin konzentriert und dadurch können Struvitkristalle viel schlechter wachsen. Kleine Kristalle, die doch entstehen werden so rechtzeitig ausgeschieden, bevor sie zu groß werden. Also Trockenfutter sollte daher Tabu sein. Es entzieht dem Körper sogar noch Flüßigkeit und dadurch wird der Urin automatisch stärker konzentriert, um zu verhindern das das Tier austrocknet. Ebenso verschieben die Kohlenhydrate im Futter den Urin in den basischen Bereich, und dieser ist nötig für das Wachstum der Struvitkristalle. Teures Spezialfutter ist daher nicht nötig nur hochwertiges Nassfutter und eben regelmäßige Kontrolle des Urins und seines pH-Wertes.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Also ich würd mal noch nachfragen, wie die Aussage "die Katze könnte Struvitsteine haben / bekommen" genau begründet wird ... vielleicht kommt da noch ne ganz andere Ursache in Frage, oder es ist gar nix?
(hochwertiges Nassfutter und/oder Barf wär dann natürlich trotzdem nicht verkehrt ;) )
 
Zwetschge

Zwetschge

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2012
Beiträge
1.171
Ort
Germering
Was kam denn jetzt bei dieser angeblichen Untersuchung raus?
So lange braucht doch das Ergebnis gar nicht!!
 
J

jana.p185

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
165
Ort
Solingen
Bei der behandelnden TÄ hab ich schon angerufen - aber nur den AB erreicht. Das TH besteht darauf, dass ich vor der Vermittlung noch mit der TÄ spreche, was ich morgen dann nochmal versuche :) Dann weiß ich auch genau, was Maya hat usw usf ;)
 
J

jana.p185

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
165
Ort
Solingen
Hab jetzt mit der Tierärztin gesprochen.
Maya hat 1+ Struvit, das ist die schwächste Stufe und bedeutet, dass überhaupt was da ist. Sie kennen aber die Katze noch nicht lange, daher kann nicht gesagt werden, wie lange sie das schon hat. Das bedeutet anfangs monatliche Urinkontrollen..
Sie hat mir noch das übliche erklärt: Diätfutter (wobei ich mich da lieber an hochwertiges Nassfutter oder Barf halten möcht), viel trinken, evtl. Tabletten zum ansäuern.. Gut wäre, wenn die Kristalle sich auflösen, schlecht, wenn es sich entzünden oder sich ein Stein bilden würde.
Bisher hat Maya aber eben ,,nur" 1+, und die Struvitkristalle seien ganz gut mit der Ernährung in den Griff zu bekommen.

Mit ihr hätte ich ja schon einen kleinen Pflegefall zuhause und es wär nicht unkomplizierter als eine Standardkatze :D .. Ehrlich gesagt seh ich da bisher nicht die größten Risiken und find das, was ich bisher weiß, bewältigbar. Zumal ich mich in Maya total verliebt hab :pink-heart:

Seht ihr was, was ich nicht sehe und was es noch an Problemen gibt?

Danke :)
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #10
Ah, ja, das klingt doch schon mal recht ermutigend.

Das Futter ansäuern würd ich da vorerst auf gar keinen Fall - da wär mir das Risiko für Oxalatbildung zu hoch.

Warum wurde der Urin der Miez eigentlich untersucht? Gab es da Symptome (unerklärliche Unsauberkeit, Schwierigkeiten beim Pinkeln), oder war das ne Routineuntersuchung?
Ich frag deshalb, weil Struvitkristalle auch bei eigentlich gesunden Katzen immer mal vorkommen können, oder sich auch erst nach der Urinproben"entnahme" außerhalb des Körpers bilden können, wenn die Probe vor der Untersuchung zu lang gelagert oder falsch gehändelt wird ... also wenn es keine Symptome gab, dann wär ich mir nicht mal sicher, ob's überhaupt ein Problem gibt.
 
J

jana.p185

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
165
Ort
Solingen
  • #11
Ja, ich finde das ganz auch recht ermutigend, aber ich frag ja lieber nochmal nach :D

Also, die Probleme waren bei der Vorbesi wohl schon bekannt. Die war Studentin und hat die Katzen abgegeben, "weil sie nicht das Geld für die anstehenden Tierarztkosten hat.". Mehr weiß ich dazu leider auch nicht.
Maya zeigt zumindest keinerlei Symptome. Als ich da war, war sie eine freundliche, kuschelige, zufriedene Katze.
 
Werbung:
Zwetschge

Zwetschge

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2012
Beiträge
1.171
Ort
Germering
  • #12
Hab jetzt mit der Tierärztin gesprochen.
Maya hat 1+ Struvit, das ist die schwächste Stufe und bedeutet, dass überhaupt was da ist. Sie kennen aber die Katze noch nicht lange, daher kann nicht gesagt werden, wie lange sie das schon hat. Das bedeutet anfangs monatliche Urinkontrollen..
Sie hat mir noch das übliche erklärt: Diätfutter (wobei ich mich da lieber an hochwertiges Nassfutter oder Barf halten möcht), viel trinken, evtl. Tabletten zum ansäuern.. Gut wäre, wenn die Kristalle sich auflösen, schlecht, wenn es sich entzünden oder sich ein Stein bilden würde.
Bisher hat Maya aber eben ,,nur" 1+, und die Struvitkristalle seien ganz gut mit der Ernährung in den Griff zu bekommen.

Mit ihr hätte ich ja schon einen kleinen Pflegefall zuhause und es wär nicht unkomplizierter als eine Standardkatze :D .. Ehrlich gesagt seh ich da bisher nicht die größten Risiken und find das, was ich bisher weiß, bewältigbar. Zumal ich mich in Maya total verliebt hab :pink-heart:

Seht ihr was, was ich nicht sehe und was es noch an Problemen gibt?

Danke :)

Bitte das Diätfutter nicht geben, denn die säuern zu sehr an und dann bekommst du Oxalatsteine! (eigene Erfahrung)

Besorge dir aus der Apotheke ph- Teststreifen und kontrolliere einfach den Urin deiner Katze! Sollte zwischen 6,0 und 7,0 liegen!
Ich schick dir mal per PN auch einen Link wo alles wirklich gut erklärt ist!

Über das hochwertige NaFu einfach immer Wasser drüber das sei eine Suppe zu trinken haben!
Wenn sie es nicht gewohnt sind, dann führe sie einfach langsam ran!
 
J

jana.p185

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
165
Ort
Solingen
  • #13
Vielen Dank :)

An alle, die es wissen wollen.. und an alle, die es nicht interessiert, es aber trotzdem lesen:
Die beiden sind grade eingezogen :)) Nach 1 Stunde Bahn- und Busfahren, weil mein Auto heute in die Werkstatt musste, waren wir um 19.45 zuhause und die beiden liegen so seit.. ja, seitdem sie den Weg aus dem Badezimmer dorthin gefunden haben, unterm Bett.. Klo steht bereit, Wasser steht bereit, Futter (Macs ist doch gut, oder?) steht auch bereit :))
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #14
Vielen Dank :)

An alle, die es wissen wollen.. und an alle, die es nicht interessiert, es aber trotzdem lesen:
Die beiden sind grade eingezogen :)) Nach 1 Stunde Bahn- und Busfahren, weil mein Auto heute in die Werkstatt musste, waren wir um 19.45 zuhause und die beiden liegen so seit.. ja, seitdem sie den Weg aus dem Badezimmer dorthin gefunden haben, unterm Bett.. Klo steht bereit, Wasser steht bereit, Futter (Macs ist doch gut, oder?) steht auch bereit :))

Mac's ist gut ja. Was hatten sie denn bisher bekommen? Und hat ihnen das bisherige Futter geschmeckt? Wenn kannst du die ersten Tage vielleicht das bekannte Futter beibehalten, das macht die Eingewöhnung möglicherweise einfacher für die zwei. Oder vielleicht ein paar andere Leckerli noch bereitstellen. Gutes Futter ist zwar sinnvoll, aber wichtig ist jetzt das sie ersteinmal ankommen bei dir und überhaupt etwas fressen. Also schön beobachten ob sie wenigstens ein klein wenig fressen um Schäden zu vermeiden.

Ich drücke die Daumen, das sie sich bei Zeiten heimisch fühlen. Und wir werden gerne weiter auf dem Laufenden gehalten. Und irgendwann wollen wir auch Bilder sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jana.p185

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
165
Ort
Solingen
  • #15
Ouh, ja, da hatte ich im Tierheim gar nicht nach gefragt, was die beiden bisher bekamen, mist :(.. Das futter steht schon da, werd mal gucken, ob morgen etwas (bis alles, vielleicht) fehlt und sonst morgen nochmal im Tierheim anrufen..
Fotos bekommt ihr.. sobald ich die beiden mal länger als 1 Minute sehe :D :)
Aber die sind supersüß :)
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #16
Ouh, ja, da hatte ich im Tierheim gar nicht nach gefragt, was die beiden bisher bekamen, mist :(.. Das futter steht schon da, werd mal gucken, ob morgen etwas (bis alles, vielleicht) fehlt und sonst morgen nochmal im Tierheim anrufen..
Fotos bekommt ihr.. sobald ich die beiden mal länger als 1 Minute sehe :D :)
Aber die sind supersüß :)

Ja das ist eine gute Idee. Wenn sie das Mac's fressen ist es aber umso besser.

Auf die Bilder freue ich mich schon.
 
J

jana.p185

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2012
Beiträge
165
Ort
Solingen
  • #17
Maya liegt total gerne im Klo, jetzt grad auch! Ist das ok oder nicht so?
Sonst lagen die beiden bisher nur unter dem Bett :/
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #18
Maya liegt total gerne im Klo, jetzt grad auch! Ist das ok oder nicht so?
Sonst lagen die beiden bisher nur unter dem Bett :/

Naja gib ihnen Zeit, ist ja alles ungewohnt und neu für die Beiden. Sehr wahrscheinlich auch beängstigend. Und die Anreise war bestimmt auch aufregend. Wenn du schläfst und alles ruhig ist werden sie vielleicht anfangen die Wohnung zu erkunden und hoffentlich auch etwas fressen. Stell falls du hast ein paar Leckerli hin und am besten in die Nähe ihres Versteckes. Hautptsache erstmal irgendetwas im Magen. Und dich selber nicht verrückt machen lassen, sondern versuchen zu entspannen. Sowas merken die Katzen auch. Du schaffst das schon. :zufrieden:
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
  • #19
Mein Kater hatte extrem viele Struvitkristalle im Urin, weil er wohl füher immer schlechtes Futter bekam (es hat echt gedauert meine Zwei von Discounter-Futter auf was anderes umzugewöhnen). Das Problem wurde wohl auch durch die Nierendiät, welche beide eigentlich brauchen, verschlimmert.

Ich gebe ihm jetzt immer zu Pulver gemörserte Guardacid (http://www.feedmyanimal.de/prodoca-guardacid-1000-tabletten.html) - Tabletten über das Futter. Damit und mit Royal Canin Urinary (ist das einzige Harnfutter, was sie mögen, siehe http://www.feedmyanimal.de/royal-canin-urinary-s-o-feline-huhn-32-x-100-g-nassfutter.html für Preise) habe ich es ganz gut in den Griff bekommen. Mit normalem Futter war dem Problem nicht mehr beizukommen. Das Futter soll laut Auslobung des Herstellers auch gegen Oxalatkristalle wirken.

Jetzt reicht es die gemörserten Tabletten über das Nierenfutter zu geben. Trinken tun beide gut, insbesondere die die Katze seit ich einen Trinkbrunnen angeschafft habe. http://www.zooplus.de/shop/katzen/fressnapf/katzentraenke/160773 Dieser hier ist es und den kann man praktischerweise in die Spülmaschine packen. Der Aufsatz mit drei Strahlen beugt Streit vor. Diese Filter braucht man nicht. Es reicht das Wasser täglich zu wechseln und das Ding einmal alle zwei Wochen in der Spülmaschine mitfahren zu lassen.
 
F

Feleo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2010
Beiträge
5
  • #20
Wie bei "Mäuse" ist einer meiner Kater (Leo)

ebenfalls mit Struvitsteinen geplagt, besser gesagt er war es. Er erhält pro Tag einen Beutel Royal Canin Urinary Nassfutter, er mag im Allgemeinen kein Spezialfutter. Die übrigen Mahlzeiten bestehen aus seinem Lieblingsfutter.

Bemerkt hatte ich das Problem eigentlich recht spät, da ich damals von dieser Krankheit noch nicht gehört hatte. Ich stellte eines Tages fest, daß um seinen Penis herum eine kahle Stelle sichtbar wurde, etwa fünf Zentimeter im Durchmesser, der Grund war vermehrtes Putzen dieses Bereichs. Er ging dann öfter aufs Klo, setzte aber keinen Urin ab. Der TA ermittelte als Ursache Struvitsteinbildung. Er erklärte mir, daß die Harnröhre eines Katers etwa so dünn ist wie eine Kugelschreibermine, weshalb diese Krankheit bei männlichen Katzen schlimmer ist.
Leo erhielt damals Royal Canin Urinary High Dilution, ein Trockenfutter, dessen Zusammensetzung Struvitsteine nicht nur verhindert, sondern auch auflöst und ausschwemmt, er hatte damals glücklicherweise mehr Durst als gewöhnlich, wodurch er auch auf die notwendige Flüssigkeitszufuhr kam. Medikamente erhielt er keine.
Der TA riet mir, etwa einmal im halben Jahr ca. zwei Wochen lang High Dilution ins Futter zu mischen.
Leo ist seit dieser Zeit beschwerdefrei.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
2
Aufrufe
465
Katie O'Hara
Katie O'Hara
vielePfoten
Antworten
21
Aufrufe
6K
SariPi
M
Antworten
6
Aufrufe
478
Ellenor
Ellenor
Buna
Antworten
23
Aufrufe
679
Buna
F
Antworten
12
Aufrufe
415
FrolleinFeuervogel
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben