Katze mag kein Nassfutter mehr

Sinderella0607

Sinderella0607

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2014
Beiträge
8
Ich weiß nicht mehr weiter und hoffe, dass ich hier vllt Hilfe bekomme. Meine beiden Fellnasen sind 10 Monate und bekamen seit Anfang an Nassfutter, welches sie sehr gern gefressen habe. Wenn ich früh auf Arbeit bin, gabs etwas Trockenfutter, aber wenig. Es sei denn, ich war mal länger weg, dann gabs etwas mehr. Die Perserkatze Mia mochte TroFu schon immer gern, aber mittlerweile isst sie nur noch das, nichts anderes mehr. Egal welches Futter ich ihr hinstelle, ich habe schon dutzende Sorten ausprobiert. Auch den Standort des Fressnapfes geändert, getrennt gefüttert, einen Teller ausprobiert, erhöht gestellt. Es hilft nix, sie will nicht mehr ran. Nun habe ich etwas Bedenken, weil es ja immer heißt, dass es für die Katzen nicht gut ist, wenn sie nur TroFu essen.
Hat jemand einen Tipp, wie ich Mia wieder ans Nassfutter führen könnte? Lustigerweise habe ich auch Thunfisch von Sheba ausprobiert. Stelle ich es hin, nimmt sie es nicht, nehme ich es in die Finger und füttere sie mit einzelnen Stückchen, nimmt sie es. Stell ich es ihr nochmal hin, geht sie weg. Aber das ist nur damit so, anderes NaFu geht auch nicht "per Hand"... Ich will sie aber auch nicht hungern lassen, nach dem Motto: "Wenn sie genug Hunger hat, frisst sie es schon!". Mia ist eh schon recht dünn...
Und wenns eben nicht anders geht, gibt es denn TroFu, was nicht ganz so bedenklich ist, habe gelesen, dass nur TroFu schlecht für die Nieren sein kann und vor allem bei Persern...
 
Werbung:
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
Du bist gerade dabei dir eine First-class-Mäkelkatze heranzuzüchten.

Streich das Trofu komplett und gib ihr kein Futter aus der Hand. Du stellst das Futter hin ohne groß Firlefanz. Wenn sie nach 30 min. nicht gefressen hat kommt es eben wieder weg (in den Kühlschrank).
Wenn sie Hunger signalisiert, wieder genau das selbe Futter hinstellen, wieder ohne groß Kommentare, Ermunterungen, sonst was.

Bei einem Hardcore-Trofujunkie muss man langsam umstellen, aber deine Katze kenn ja Nassfutter und wenn sie das vom Finger fressen kann, dann auch aus dem Futternapf.

Es gibt Katzen, die, wenn es kleine Mengen Trofu gibt, sich dann darauf einschießen und sich von einer Winz-Trofumenge zur nächsten hungern wollen. Wenn sie also wirklich 24h lang nichts gefressen hat, würde ich ihr ganz wenige Trofubröckchen geben, aber bloß nicht so viel zum Sattwerden, nur damit die Organe was zum Arbeiten haben.

Und Konsequenz ist wirklich wichtig. Nicht weichkochen lassen, nicht verzweifelt versuchen sie irgendwie zum fressen zu bewegen. Sie merkt doch, dass du dich zum Hampel machst und drückt genau so ihren Kopf durch.

Ein unbedenkliches Trofu gibt es nicht, denn dann wäre es kein Trofu mehr.
 
Jessica.

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12. Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
Hallo,Sinderella0607.

Trofu enthält dem größtem Teil pflanzliche Bestandteile wie Getreide und Zucker.Die für Fleischfresser ungeeignet sind.
Trofu ist wie bei Kindern so ähnlich wie Fast-Food Essen.Es entzieht dem Katzen Körper erheblich Wasser .Katzen können nicht soviel Wasser aufnehmen um die Flüssigkeit auszugleichen.

Wir haben auch vor einigen Monaten teilweise Trofu gefüttert.Dann nach reichlicher Informationen der User hier und selbst Information auf hochwertiges NaFu umgestellt.

Ein gutes hochwertiges NF besteht hauptsächlich aus hohem Fleischanteil ohne Zucker ,enthält Taurin sowie alle wichtigen Vitaminen.Immer mehrere Sorten abwechseln füttern.
Eventuelle Folgekrankheiten bei dauerhaften Ernährung bei Trofu:
Harnwegs-
Nierenerkrankungen,Fell- Probleme,Verdauungsschwierigkeiten,Zahnstein,Karies,Futter Unverträglichkeit,Allergien,Diabetes ,usw.

Nicht nur bei Perser Katzen sondern allen Katzen.
A.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sinderella0607

Sinderella0607

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2014
Beiträge
8
Über NaFu habe ich mich schon am Anfang informiert.

Man soll seine Mieze also hungern lassen? Ich geh früh aus dem Haus und komme abends wieder. Da kann ich z. B. früh so ein Filefanz mit hin und wieder wegnehmen und später hingeben einfach nicht machen. Und die Mia ist so schon recht dünn...

Ich hab eh schon Mäkelkatzen zuhause. Wenns nicht nach Fleisch aussieht und solche Brocken sind, dann wird die Soße von Minou abgeleckt oder der Gelee und das wars, die Brocken bleiben dann liegen. Tsss...:grummel:
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Ja, Du musst konsequent bleiben und nicht wieder Trofu anbieten, wenn das Nassfutter verschmäht wird.

ABER als erstes solltest Du die Zähne und das Maul gut untersuchen lassen. Wenn Katzen bisher Nassfutter fraßen und dies dann konsequent ablehnen oder nur mal drüberlecken, kann es mit dem Zahnstatus zusammenhängen. Trofu ist für Katzen einfacher zu handlen, wenn sie Probleme mit den Zähnen haben und oft ist Nassfutterverweigerung das erste Anzeichen. Dazu passt z.B. auch das isolierte Fressen aus der Hand, während Futter im Napf verweigert wird.

Also zuerst zum Tierarzt und erst danach konsequent das Trofu weglassen.
 
kibris

kibris

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2011
Beiträge
1.248
Stell ihnen doch einfach morgens Nafu hin statt Trofu. Wegräumen musst du es nicht, auch wenn du nicht da bist. Selbst wenn es heiss ist, so schnell wird das nicht schlecht und Katzen haben eine feine Nase, falls doch. Wenn sie Hunger haben fressen sie es, weil nix anderes da ist. Denn du bist nicht da um nach Trofu etc angebettelt zu werden.
 
C

cybersteve

Benutzer
Mitglied seit
30. August 2013
Beiträge
60
Bei meinen Katzen wars genau so.
Als ich sie vom TH geholt hatte, wo sie überwiegend Trofu bekamen und nur einmal am Tag Nafu, fraßen sie anfangs alles an Nafu und schenkten den Trofu kaum Beachtung.
Nun nach ca. einem Jahr haben sie plötzlich leider wieder die Vorliebe fürs Trofu entwickelt und fressen Nafu gelegentlich am liebsten mit Soße.
Musste das hochwertige Nafu leider dem Tierheim spenden.
Aber hungern lassen würde ich meine beiden niemals,
um sie ans Nafu zu gewöhnen, das nenne ich mal Tierquälerei.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Bei meinen Katzen wars genau so.
Als ich sie vom TH geholt hatte, wo sie überwiegend Trofu bekamen und nur einmal am Tag Nafu, fraßen sie anfangs alles an Nafu und schenkten den Trofu kaum Beachtung.
Nun nach ca. einem Jahr haben sie plötzlich leider wieder die Vorliebe fürs Trofu entwickelt und fressen Nafu gelegentlich am liebsten mit Soße.
Musste das hochwertige Nafu leider dem Tierheim spenden.
Aber hungern lassen würde ich meine beiden niemals,
um sie ans Nafu zu gewöhnen, das nenne ich mal Tierquälerei.

Tjoa, hättest du mal einfach konsequent hochwertiges Nassfutter gefüttert, dann hätten sie gar nicht wieder eine Vorliebe für Trockenfutter entwickeln können. Von Hungern lassen spricht ja wohl keiner, nur weil eine Katze nicht alle drei Stunden eine neue Dose aufgemacht oder Trofu hingestellt bekommt.
Es ist auch nicht gerade tierfreundlich, wenn man mit deiner Methode am Ende bei ungesundem Futter landet.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
... Man soll seine Mieze also hungern lassen? Ich geh früh aus dem Haus und komme abends wieder ...

Dann stell ihnen Nassfutter hin, bevor du gehst. Und zwar eine Sorte, die sie früher schonmal gerne gefressen haben.
Welche Nafu-Marken und Sorten hast du denn schon ausprobiert? Ich hatte hier absolute Trofu-Junkies, die kein Nafu angerührt haben. Dann habe ich Marke und Marke durchprobiert, bis ich ein Nafu gefunden habe, was sie mochten. Und damit habe ich angefangen und langsam weitere Sorten eingeschlichen.

Manche Katzen mögen manche Fleischsorten einfach nicht, wir Menschen essen ja auch nicht alles und mit machem Essen kann man uns jagen.

Darum finde ich es wichtig, bei seinen Katzen herauszufinden, welches Futter sie gerne mögen. Bei uns war die absolute Lieblingssorte das Catz finefood Lamm+Kaninchen und dann auch noch das Macs Lamm+Karotten.
Und als sie das zuverlässig fraßen, kamen langsam immer mehr andere Sorten dazu.

Ein weiterer Grund, dass eine Katze plötzlich kein Nafu mehr mag, könnten die Zähne oder das Zahnfleisch sein. Wenn eine Katze dort Entzüngen hat oder Zahnschmerzen, dann schmerzt Nassfuter beim Fressen deutlich mehr als Trofu.

Aus was für Gefäßen fütterst du? Ist genug Platz für die Schnurrhaare? Manche Näpfe oder Teller sind nicht geeignet, weil die Schnurrhaare beim Fressen abgeknickt werden. Der Gedanke kam mir gerade, weil sie ja scheinbar Nafu aus deiner Hand frisst. Es kann aber auch sein, dass ihr einfach die Aufmerksamkeit gefällt und das nichts mit den Näpfen zu tun hat.
 

Ähnliche Themen

Monalisa81
Antworten
83
Aufrufe
7K
Monalisa81
Monalisa81
M
Antworten
16
Aufrufe
5K
M
Bex
Antworten
24
Aufrufe
11K
Polayuki
Shira1
Antworten
0
Aufrufe
4K
Shira1
K
Antworten
15
Aufrufe
2K
W

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben