Katze macht Terror

  • Themenstarter SiraKätzchen
  • Beginndatum
S

SiraKätzchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
1
Halli Hallo.

Ich bin neu hier und möchte auch gleich schon um Rat fragen.

Folgende Situation:
Meine Freundin und ich wohnen nun schon seit einigen Monaten zusammen und haben uns vor ein paar tagen gedacht, uns eine Katze anzuschaffen. Gesagt, getan.
Wir waren auf der Suche und haben zufällig junge Katzen im Internet gefunden. (Facebook, so eine Art Flohmarktseite.)

Wir haben uns dann für eine 2 Monate alte Katze entschieden. Der erste Tag als sie neu bei uns in der Wohnung War verlief relativ gut.
Doch mit der Zeit wurde es merkwürdiger.

Mittlerweile schläft sie kaum noch, rennt die ganze zeit nur rum und macht Terror. Heißt, sie greift alles an. Wir denken uns aber das sie nur sehr verspielt ist.
Sie miaut fast durchgehend. Wenn wir sie hoch heben und auf dem Arm haben. Auch einfach so.
Mittlerweile wird sie auch immer aggressiver.

Vorhin hat sie meiner Freundin die Lippe aufgekratzt. Ohne Grund, denn wir lagen im Bett.

Nun möchte ich wisse :
Was kann ich tun damit sie ruhiger wird ?
Woran könnte das alles liegen?
Wird sich das mit der zeit ändern ?

Danke schon einmal im Vorraus.
 
Werbung:
N

Nicolette

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2013
Beiträge
1.377
Hi!

Ihr habt eigentlich vieles, also fast alles, falsch gemacht.

2 Monate ist viel zu jung, um von der Mutter getrenntzu werden. Ihr seid da einem Vermehrer aufgesessen, der sich jetzt dank so unbedarften Leuten wie euch eins ins Fäustchen lacht.

Das Kitten hat noch kein richtiges Sozialverhalten und rauft mit euch. Es hätte dringend noch seine Mama gebraucht.

Was ihr machen könnt bzw müsst, da man Katzen und speziell Kitten brauchen einen Raufpartner - euch ein zweites, mindestens 12 Wochen altes Kitten anschaffen, das euer Kitten erzieht. Und dieses Mal bitte aus dem Tierheim oder aus dem Vermittlungsthread hier.

Sonst zieht ihr euch ein unsozialisiertes Kätzchen heran.

Und wie man sich innerhalb von ein paar Tagen ein Lebewesen anschafft, ohne sich im Geringsten zu informieren, ist mir sowieso schleierhaft.

Lies dir erst mal den Anfängerthread durch, informiere dich hier zum Thema gutes Futter, usw und bring das Kleinchen mal zum Tierarzt. Du wirst sicher auch noch einige Tipps hier bekommen.

LG
Nicolette
 
Zuletzt bearbeitet:
bunteriro

bunteriro

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.057
Ort
Zweibrücken
Hallo,

ich sehe bei euch mehrere Probleme.

2 Monate, sprich 8 Wochen, war leider deutlich zu früh für eine Trennung von der Mutter. Die Sozialisationsphase, in der die kleinen Katzen von der Mutter (und auch den Geschwistern) lernen, wie sich eine Katze richtig "benimmt", also differenzierte Körpersprache, Krallenkontrolle, wie fest beim Spielen beißen usw..., erfolgt ab etwa 8 Wochen bis mindestens zur 12 Woche. Verantwortungsvolle Züchter und Tierschutzvereine geben daher die jungen Katzen erst mit 12-16 Wochen ab. Dann haben sie von der Mutter und den Geschwistern diese wichtigen Dinge gelernt.
Mit dem ständigen Miauen ruft sie nach der Mutter und den Geschwistern. Sie vermisst sie, weil sie nur ein Leben mit anderen Katzen kennt und nun keinen richtigen Sozialkontakt mehr hat.

Daran knüpft sich das zweite große Problem an, nämlich dass Hauskatzen keine Einzelgänger sind, junge Katzen gleich dreimal nicht. Katzen zeigen sehr viele soziale Verhaltensweisen, die sie nur mit Artgenossen angemessen ausleben können. Dazu gehört z.B. katzentypisches Spielen, was meistens mit Auflauern, Flüchten/Jagen und Kämpfen geschieht. Das fehlt eurer Katze ganz dringend und das wird über die Zeit auch nicht besser werden, denn ohne Artgenossen müsst ihr mehr schlecht als recht als Spielgefährten hinhalten - und wie ihr jetzt schon merkt, ist ein Mensch kein passender Spielpartner für die kätzischen Spiele der kleinen Raubtiere.

Das zunehmend aggressivere Verhalten resultiert aus diesen beiden Hauptproblemen: Fehlende Sozialisation und fehlender Spielpartner. Beide Probleme werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht einfach in Luft auflösen. Im Gegenteil neigen Einzeltiere zu Verhaltensauffälligkeiten wie Aggression, Zerstörungswut (aus Langeweile), Unsauberkeit...Entgegen der Erwartung hat man daher mir zwei Tieren oft weniger Arbeit und Ärger als mit einem Einzeltier.

Ich würde daher raten, nach einem gut sozialisierten zweiten Kitten mit gleichem Geschlecht und im Alter von mindestens 12 Wochen zu suchen - aber bitte diesmal nicht auf irgendwelchen fragwürdigen Onlineportalen bei unseriösen "Anbietern". Wir reden hier schließlich von Lebewesen, die immerhin 15-20 Jahre alt werden können. Da wäre es schon angebracht, sich mit der Materie einer tiergerechten Haltung zu befassen, was auch die Herkunft einschließt.
Nromalerweise ist es am besten bei Kitten gleich Geschwister zu nehmen, weil sie sich schon kennen und aus der gleichen "Keimumgebung" kommen, aus gesundheitlichen Gründen. Allerdings würde ich hier eindeutig davon abraten, den ursprünglichen Besitzer des Kittens nochmals zu unterstützen.

Als Lektüre hänge ich noch ein paar informative Einsteigerthemen aus diesem Forum an.

Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger

Warum 2 Kitten UNBEDINGT nötig sind!

Warum zwei Katzen besser sind als eine!

Augen auf beim Katzenkauf


Einzelkitten-Erfahrungen

Ich bin eine Katze und werde 15 – 20 Jahre alt…


Und in meiner Signatur sind nochmal die wichtigsten Infos so knapp wie möglich zu finden.
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
11
Aufrufe
5K
Sunflower82
Sunflower82
S
Antworten
9
Aufrufe
1K
ElinT13
ElinT13
Tinkabell<3
2
Antworten
25
Aufrufe
3K
cassandra13
C
L
Antworten
11
Aufrufe
5K
Feuerkopf
Feuerkopf
X
Antworten
13
Aufrufe
802
Neol

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben