Katze im Winter

  • Themenstarter enigma
  • Beginndatum
E

enigma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2011
Beiträge
4
Hallo,

Ich bin neu hier und noch kein richtiger Katzenbesitzer (ist für die nächsten Jahre aber geplant), habe aber gleich mal eine Katzenfrage.

Ich sitze im Spätsommer und Herbst gerne spät abends auf unserer Terrasse und lese ein Buch. Vor 2 Wochen kam plötzlich eine Katze angelaufen, hat den ganzen Garten inspiziert, sich neben mich gesetzt, wollte aber nicht angefasst werden.

Sie kam seitdem jeden Abend kurz, setzte sich dann meistens vor die Terassentür und schaute ins Haus. Als ich meiner Freundin davon erzählte gab sie mir eine Packung Dreamies, ihre Katzen stehen wohl drauf. Also habe ich ihr eins angeboten, und sie fuhr total drauf ab. Sprang mir dann auf den Schoss, liess sich streicheln und schnurrte. Das Problem: Seitdem kommt sie jeden Abend, obwohl ich ihr keine Snacks mehr gebe. Ich denke mittlerweile dass es ein Fehler war sie zu füttern, ich wollte sie ja nicht für immer anlocken (Sorry ist wohl ein typischer Fehler aber ich hatte vorher echt kaum Ahnung von Katzen, bevor ich in den letzten Tagen viel hier im Forum gelesen habe :) )

Ich habe dann meine Nachbarn (Studenten WG) angesprochen ob sie wissen wem die Katze gehört, sie meinten sie sei ihnen zugelaufen und sie würden sie füttern. Sie rennt wohl nachts immer draussen rum und kommt dann am frühen Morgen zu ihnen. Also habe ich die Dreamies den Nachbarn gegeben, aber trotzdem kommt die Katze jeden Abend sobald ich die Terrasse betrete. Sie ist richtig zutraulich geworden, wenn sie auf meinem Schoss sitzt schnurrt sie, macht den Milchtritt und stösst mir immer mit ihrem Kopf ins Gesicht. Einerseits finde ich das cool andererseits aber auch blöd weil ich sie nicht in die Wohnung lassen kann wenn die Studenten mal nicht da sind um sie reinzulassen (wir haben nen Hund). Letztens gab es Abends ein Gewitter, sie sass klatschnass vor der Terassentür und maunzte. Ich bin dann mit einem Handtuch raus und habe sie vorsichtig trocken gerubbelt (dabei hat sie geschnurrt), sie sass dann auf meinem Schoss bis das Gewitter vorbei war und ging wieder.

Mittlerweile hat sie auf der Terrasse sogar eine Schlafecke gefunden, zwischen einigen Sitzkissen für den Sommer.

Da sie jetzt nachts immer draussen ist und bei uns rumhängt und die Studenten keine Katzenklappe haben mache ich mir jetzt Sorgen was im Winter mit der Katze ist. Ehrlich gesagt sind meine Nachbarn nicht gerade die zuverlässigsten (Studenten halt :D ), fahren auch öfter mal n paar Tage weg. Tierheim geht nicht, denn sie "gehört" ja den Studenten. Unser Haus geht auch nicht (Hund). Habt ihr ne Idee wie man der Katze eventuell einen wintergeeigneten Schlafplatz im Garten bereitstellen kann?

Und zweitens: Findet ihr es falsch wenn ich sie trotzdem streichle wenn sie zu mir kommt? Oder soll ich sie ignorieren oder in den Garten der Nachbarn setzen? Würde mir ehrlich gesagt schwer fallen aber wenn es für die Katze besser so ist würde Ichs machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo
Hat die Katze denn nun ein festes Zuhause mit Familienanschluss, medizinischer Betreuung und trockener Wohnung oder nicht :confused:

Es gibt Katzenhütten, die man gut isolieren kann. Dann noch etwas Stroh/Heu und Decken hinein: Fertig ist das Katzenhaus. Die gibt es zu kaufen oder man baut sie selbst. Schau mal da:
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenbetten_katzenkissen/katzenhaus/158606
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenbetten_katzenkissen/katzenhaus/203614
oder, wenn es etwas 'luxuriöser' sein darf würde ich auf eine geräumige Hundehütte zurückgreifen
http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundehuette_hundetuer
http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundehuette_hundetuer/spitzdach_hundehuette_vorraum/98853
Ich habe ein Kinderspielhaus aus Holz umfunktioniert. Ist aber schon seit Monaten nicht in Benutzung.

Liebe Grüße
 
E

enigma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2011
Beiträge
4
Hallo
Hat die Katze denn nun ein festes Zuhause mit Familienanschluss, medizinischer Betreuung und trockener Wohnung oder nicht :confused:

Das ist ne gute Frage, wie gesagt sie ist den Nachbarn zugelaufen und ich habe nicht so viel Kontakt zu denen. Ich weiss nicht ob sie sich die Mühe gemacht haben nach einem Besitzer zu suchen (Flugblätter etc.) und ich kanns nicht machen, würde mich dabei zumindest den Nachbarn gegenüber schlecht fühlen, immerhin haben sie sie in die Wohnung aufgenommen.

Ob sie beim Tierarzt war muss ich die Nachbarn aber echt mal fragen. Immerhin füttern sie sie, wenn die Katze das Geräusch von nem elektrischen Dosenöffner von ihnen hört ist sie sofort drüben :D Allerdings scheinen die Nachbarn seit zwei Tagen wieder nicht daheim zu sein, ich weiss nicht wo die Katze sich noch aufhält, sie scheint nicht hungrig zu sein also wird sie wohl gefüttert.

Die Links klingen sehr hilfreich, werde mich da mal informieren, danke.
 
E

enigma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2011
Beiträge
4
Ich hatte gerade ein Gespräch mit den Nachbarn und habe gefragt ob und wie die Katze nachts bei ihnen rein kann. Sie meinten die Terrassentür sei immer geschlossen aber nicht verschlossen, so dass die Katze sie von außen öffnen kann un das wohl auch oft so macht.

Ich frage mich nur warum sie dann jeden Abend auf unserer Terrasse verbringt und oft sogar dort schläft obwohl sie bei ihnen ins Haus kann. Liegt vielleicht daran dass die WG teilweise extrem laut ist, manchmal hat man das Gefühl neben einer Disco zu wohnen... Gestern sass sie wieder nass im Regen draussen und hat miaut. Ich konnte sie da einfach nicht so sitzen lassen, also hab ich sie abgetrocknet und nach ein paar Streicheleinheiten hat sie sich wieder in ihr Versteck gelegt und ist eingeschlafen.

Beim Tierarzt waren sie mit ihr, dort wurde sie vor ein paar Wochen auch kastriert. Einen Besitzer haben sie nicht gesucht, weil die Katze aber nicht kastriert war und kleinere Narben wohl von Katzenkämpfen hat, glauben sie dass es ein Streuner oder eine ausgesetzte Katze war.

Finde ich jetzt nicht so zwingend logisch, die Narben kann sie ja auch bekommen haben als sie sich verlaufen hat, teilweise bekomme ich auch mit wie sie aggressiv ihr Revier gegen andere Katzen verteidigt und sie verjagt. Ausserdem ist sie extrem zutraulich und anhänglich, sie springt mir mittlerweile sofort auf den Schoss wenn sie mich sieht und so leicht bekomme ich sie da gar nicht mehr runter. Wenn ich dann reingehe steht sie ne halbe Ewigkeit vor der Tür und will rein, sie scheint Menschen also absolut gewöhnt zu sein. Aber ich wollte da nicht nachhaken, ich finde das ist deren Angelegenheit.

Ich werde ihr jetzt jedenfalls mal für den Winter nen warmen Unterschlupf bauen, eventuell auch die Nachbarn fragen ob sie den dann in ihren Garten stellen wollen.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Finde ich super, dass Du nicht wegsiehst und Dich auch etwas darum kümmerst. Das klingt ja ein bisschen nach 'nicht Fisch und nicht Fleisch' mit dem Zuhause der Katze. Im Prinzip haben Katzen kein Problem damit, draußen zu überwintern. Sie sollten es gewohnt sein oder zumindest langsam daran gewöhnt werden - also keine Katze von heute auf Morgen vor die Tür setzen, denn dann hat sie u.U kein entsprechendes Winterfell aufbauen können (ist hier nicht der Fall). Wichtig ist auf jeden Fall ein trockener, sauberer und warmer Platz (eben so eine Katzenhütte). Zudem warme Mahlzeiten, mehrmals täglich, ebenso wie lauwarmes Trinkwasser mehrmals täglich sollten zur Verfügung stehen.

Wenn die Katze allerdings schon so zutraulich auf Menschen zugeht, nehme ich an, dass sie bereits einmal ein Zuhause gehabt haben musste. Wirklich verwilderte Streunerkatzen suchen meist das Weite, wenn der Mensch in ihre Nähe kommt. Das macht das Einfangen (zum Kastrieren z.B) auch so schwierig. Es lassen leider viele Menschen heute noch unkastrierte Katzen laufen... Immerhin ist sie jetzt kastriert, das ist wirklich gut!! Sie sollte außerdem einen kompletten Impfschutz haben sowie gekennzeichnet (durch einen Chip) und registriert (Tasso, dt. Haustierregister) sein.

Ansonsten würde ich dennoch versuchen, die Vorbesitzer ausfindig zu machen oder ihnen wenigstens eine Chance geben, ihre Katze wiederzufinden. Z.B durch Anzeigen, Fleyer, Adresse beim Tierheim, Katzenschutz, Polizei, Fundbüro, Tierarzt hinterlegen, Internet-/Zeitungsannancen, Nachfragen bei Tasso/dt. Haustierregister o.ä, usw.
In die Anzeigen sollte ein gutes Bild von der Katze, evtl. besondere Kennzeichen (Fellzeichnung o.ä, dazu gehören keine Narben), das Geschlecht, der Zeitpunkt, an dem sie auftauchte, das ungefähre Alter, der Ort an dem sie auftauchte, der Ort, an dem sie sich nun befindet und Adresse/Telefonnummer,...

Vielleicht kannst Du ihnen das in einem netten Gespräch sagen (z.B mit dem Vorschlag, die Hütte aufzustellen). Du kannst ja ehrlich sagen, dass Du Dir Gedanken um die Katze machst :)

Liebe Grüße und viel Erfolg
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Ja ich muss Quasi recht geben - leider nehmen viele Leute Tiere auf und denken es handelt sich um Streuner was aber oft nicht der Fall ist.

Selbst wenn die Katze nicht gechippt oder tätowiert ist kann sie einen Besitzer haben der sie schmerzlich vermisst.

Bitte frag bei deinen Nachbarn ob sie die Katze bereits beim Tierheim, Tierarzt, Fundbüro, Tasso, Tierschutzverzeichnis, Katzensuchdienst etc. als Fundkatze gemeldet haben.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Am einfachsten wäre, nachzusehen, ob sie tätowiert ist - würde man in den Ohren sehen, siehst Du da was?
Wenn nicht, ist sie vielleicht gechippt - manchmal kann man den Chip fühlen, wie ein Reiskorn, an der linken Seite des Nackens oder der Schulter. Wenn Du nichts fühlst, heißt das aber nicht, dass da nichts ist - letztendlich kann das nur ein Tierarzt oder jemand vom Tierschutz feststellen, die haben Lesegeräte dafür.

Das wäre wichtig, denn wenn sie zutraulich ist, kann es sehr gut sein, dass es einen Vorbesitzer gab, der sie vermisst.

Ist es eine Katze oder ein Kater?

Das mit dem Unterschlupf finde ich gut, falls sich kein Vorbesitzer finden sollte. Sie scheint Dich zu mögen. Aber bitte kläre mit den momentanen Besitzern ab, ob Du sie füttern darfst - viele wollen das nicht.
 
E

enigma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2011
Beiträge
4
Danke für die Ratschläge. Es ist ne Katze, kein Kater.

Eine Tätowierung ist mir nicht aufgefallen, werde aber mal nachschauen wenn ich sie das nächste mal sehe. Wenn ich was finde wäre das durchaus ein Grund den Nachbarn mal ins Gewissen zu reden. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass die laute Musik die sie immer spielen (mich störst persönlich nicht so sehr solange sie es nicht spät nachts machen) gut für die Katze ist.

Ansonsten würde ich mich da aber eher nicht einmischen und auf gar keinen Fall auf eigene Faust nach einem Besitzer suchen falls sie es aus welchem Grund auch immer nicht machen, das wäre irgendwie ne hinterlistige Aktion, auch wenn es für die Katze wohl gut wäre.

Ich füttere sie schon nicht mehr seit ich weiss dass sie zu den Nachbarn gehört, ich will ja auch nicht dass sie denkt ich sei ihr Herrchen vor allem weil ich sie wegen dem Hund (er hasst Katzen) auf keinen Fall in die Wohnung lassen kann, egal wie lieb sie darum bettelt. Sie wirkt auch nicht wirklich hungrig soweit ich das beurteilen kann, nur sehr verschmust und immerhin scheinen die Nachbarn mit ihr zum TA gegangen zu sein und sie zu füttern.

Wenn ich aber draussen bin und sie mir auf den Schoss hüpft kann ich sie auch schlecht ignorieren :D Ich warte wenn ich draussen bin meistens bis sie sich auf eins der Sitzkissen legt und einschläft (geht ziemlich schnell), dann gehe ich rein ohne dass sie mir hinterherrennt oder miaut. Meistens geht sie dann irgendwann wieder zu den Nachbarn, teilweise bleibt sie aber bis zum frühen Morgen auf unserer Terrasse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
3K
under30
U
P
Antworten
2
Aufrufe
1K
Profiler
P
O
Antworten
64
Aufrufe
12K
Mollymann
Mollymann
S
Antworten
18
Aufrufe
10K
S
T
Antworten
3
Aufrufe
3K
dayday4
dayday4

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben