Mir ist eine Katze zugelaufen...HILFEEE!

O

OSMAN

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2010
Beiträge
24
Hallo Leute,ich brauche unbedingt euren Rat.
Folgendes Problem:
Ich wohne in einem Wohnblock.
Bei meinem Nachbar,der sich fast nie blicken lässt ist ne Katze zugelaufen...

Da mein Nachbar keine Zeit und auch keine Lust auf die katze hat ist die Katze ständig draussen und hat ständig hunger.
Da ich tagsüber arbeite empfängt die kazte mich immer abends,wenn ich nach hause komme und bettelt mich um esssen an.
Am anfang habe ich immer beim Nachbarn geklingelt damit die katze da rein kann...aber keine 2 minuten später war die katze schon wieder draussen.
Irgendwie hat die katze Angst vor dem,und will auch nicht wirklich rein in die Bude...

Ehrlich,die katze hat ständig hunger,und meinen Nachbarn will ich auch nicht dauernd belästigen...
Deshalb habe ich die katze paarmal mit nach oben genommen,habe sie erstmal schön gewaschen weil sie sich dauernd kratzte und gestunken hat,die tat mir leid,also habe ich auch ein katzenklo besorgt und Katzenfutter gegeben...allerdings habe ich meinem Nachbarn nichts davon erzählt.Abends wenn ich nach hause kam und es zo spät war dass ich beim nachbarn nicht klingeln wollte habe ich die Katze mit zu mir genommen,und morgens wenn ich das haus verlassen habe habe ich die katze auch rausgelassen...Am Anfang alle 2-3 tage habe ich ihr was zu fressen gegeben,jetzt fast jeden Tag.
Nun hat sich die Katze an mich gewöhnt und will ständig zu mir...

Das Problem:
1. meine Eltern die unter mir wohnen und die auch die Besitzter des Wohblocks sind wollen keine Katze...deshalb macht meine Mutter aufstand...

2.Die Tochter vom anderen Nachbarn,die nebenan wohnen hat katzenallergie...deshalb macht die Mutter Aufstand...

3.mein nachbar,dem die Katze eigentlich zugelaufen ist will die katze auch nicht mehr...er sagt dass er Flöhe im haus hat und denkt dass die von der katze kommen und macht deshalb auch aufstand...

4.Ich selber mag die katze und würde sie auch gerne behalten...sie ist allerdings nicht ganz stubenrein,scheisst nicht immer aber oftmals neben ihr Klo oder aufs Teppich,das macht mir zu schaffen...wenn meine Mutter das wüsste ,würde sie mich wohl erschiessen...deshalb schicke ich die katze nach dem Fressen wieder raus...

5.Noch geht es aber bald wird es kalt draussen...auserdem wollen die ganzen aufständigen die katze garnicht im haus sehen aber ich kämpfe...werde aber so wie es aussiht den Kampf um die katze verlieren...Die aufständigen wollen die katze nichtmal im Garten,wo ich Ihr auch oftmal zu fressen gegeben habe.

Ich habe keine Idee was ich mit ihr machen soll,sie ist mir ins Herz gewachsen,sie mag mich aber irgendwie habe ich auch kein bock auf die scheisserei und den stress mit der nachbarschaft.

Kurz gesagt,was soll ich tuhen,wohin mit der katze,was würdet ihr an meiner stelle tuhen,baruche unbedingt eure hilfe...

was meint Ihr?
Soll ich sir im wald absetzten?
Ich gkaube sie würde im Winter dort nicht überleben...
Oder zum Tierheim bringen,wo ich glaube dass sie stöndig im Käfig lebeb muss...
ich warte auf eure Tipps...danke im vorraus.

euer OSMAN (der Türke):smile:
 
Werbung:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
Also als erstes würde ich mit der Katze zum TA. Wenn sie Flöhe hat (hört sich ja stark danach an) kann das ganz schnell zu einem Problem für dich werden. Abgesehen davon muss die Katze auch entwurmt werden (so wie es sich anhört, hat dein Nachbar dies vorher sicher nicht getan).

Für Katzen ist es sehr ungewöhnlich, dass sie irgendwo hinmachen. Normal sind sie sehr saubere Tiere. Wie lange ist sie denn schon bei dir?
Meistens ist es ein Zeichen, dass sich die Katze nicht wohlfühlt oder irgendwas hat.
Unser Kätzchen (ehemalige Wildkatze) hatte noch nie in ihrem Leben ein Katzenklo gesehen, war jedoch nicht mal 24 Stunden nach ihrem Einzug stubenrein.

Ich würde an deiner Stelle ein neues zu Hause für die Katze suchen. Frag doch mal im Freundeskreis nach, hänge Zettel auf oder hör dich anderweitig um. Im Wald aussetzen ist Tierquälerei. Wenn du nicht weiter weist bring sie bitte ins TH bevor du dich für aussetzen entscheidest.

Ist sie eigentlich überhaupt kastriert?
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Hallo,
erst einmal ein dickes Danke das Du dich kümmerst!

1. meine Eltern die unter mir wohnen und die auch die Besitzter des Wohblocks sind wollen keine Katze...deshalb macht meine Mutter aufstand...

Nachvollziehbar, denn wenn sie es Dir erlauben ....Du weißt schon.

2.Die Tochter vom anderen Nachbarn,die nebenan wohnen hat katzenallergie...deshalb macht die Mutter Aufstand...

Quatsch, wenn sie nicht mit dem Tier in Berührung kommt. Überall ob drinenn oder draußen, Straßenbahn oder Bus ist das Allergen Fel d1 verbreitet.


3.mein nachbar,dem die Katze eigentlich zugelaufen ist will die katze auch nicht mehr...er sagt dass er Flöhe im haus hat und denkt dass die von der katze kommen und macht deshalb auch aufstand...

so wird es wohl sein - Freigänger haben oft Flöhe zumal dann, wenn sie draußen herumstreunen und sich niemand kümmert.
Daher ein Antflohmittel vom TA holen oder dort verabreichen lassen.
Du soltest das Tier generell einem TA vorstellen.
Alles andere erledigt sich durch Staubsaugen.;)

5.Noch geht es aber bald wird es kalt draussen...auserdem wollen die ganzen aufständigen die katze garnicht im haus sehen aber ich kämpfe...werde aber so wie es aussiht den Kampf um die katze verlieren...Die aufständigen wollen die katze nichtmal im Garten,wo ich Ihr auch oftmal zu fressen gegeben habe.


Himmel noch mal, zumindest ein warmes Plätzchen im Garten (Stichwort Streunerhütte) sollte doch möglich sein.

Da du unglaubliche Probleme hast, würde ich das Tier ins TH bringen.
Ob dort ein Plkatz ist?? Keine Ahnung, die Heime sind rappelvoll.

Aber ich denke, wenn Du die Geschichte erzählst, geht es schon.

Dort kann auch nachgesehen werden ob sie einen Chip hat, ob sie evtl. ein Tatoo hat und vermißt wird.

Du hast versucht zu helfen, vielen Dank.

Aber wenn es Dir nur noch Ärger einbringt und das Tier derart unerwünscht ist, ab zum TH.
Nicht das noch jemand auf dumen Ideen kommt.

Nicht aussetzen bitte!


LG
 
Laurea

Laurea

Benutzer
Mitglied seit
2 Juni 2010
Beiträge
42
Wenn du sie so gerne behalten würdest, dann würden mich die Nachbarn da auch nicht von abnhalten.
Dass sie nicht stubenrein ist, ist klar. Das ist keine Katze von Anfang an. Du musst ihr das eben beibringen... z.B. indem du den Kot in das Katzenklo packst oder den Urin mit einem Tuch wegwischst und das danach in das KaKlo tust. Dadurch merkt sie sich dann vllt, wo sie hin machen soll...
Es ist doch dein Recht, eine Katze halten zu dürfen, oder? Und die Katze randaliert ja nicht irgendwie, also gibt es keinen triftigen Grund, warum sie die Nachbarn stören sollte. Sie können ja nicht nur wegen ihrer Anwesenheit Beschwerde einlegen oder so... oder? Also ich würde sie behalten, wenn sie mir so ans Herz gewachsen wäre, egal was die Nachbarn sagen...aber das musst du wissen... wenn du damit nicht klar kommst, dann such eben einen neuen Platz für sie ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Es gibt kein Recht auf Katzenhaltung wenn der Vermieter (hier wohl die Eltern) es nicht duldet!

Da auch die Nachbarn geschlossen dagegen sind, das Tier ja nicht mal im Garten dulden..würde ich nicht abwarten was evtl. passieren kann.
Menschen kommen manchmal auf sehr schlechte Gedanken!

LG
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Mag ja sein, dass - rechtlich gesehen - der Vermieter Katzenhaltung nicht verbieten kann. Aber hier sind die Vermieter gleichzeitig die Eltern und da sieht die Sache ja wohl etwas anders aus.

Bitte setze die Katze auf gar keinen Fall aus! Das ist zum Einen strafbar und zum Anderen einfach völlig unmenschlich. Die Katze kann doch alleine nicht überleben!

Ich kann verstehen, dass durch die Unsauberkeit und den Ärger mit den Nachbarn/Vermietern deine Nerven blank liegen. Danke, dass du dich bisher um sie gekümmert hast.

Es ist aber auch verständlich, wenn es nicht mehr geht. In dem Fall würde ich die Katze auf jeden Fall als "Fundtier" im Tierheim abgeben. Dort wird sie tierärztlich versorgt und man kann schauen, ob sie gekennzeichnet ist und irgendwo vermisst wird. Ausserdem hat sie ein Dach über den Kopf und Futter - was sie alleine im Wald nicht hätte. Also ist Tierheim in jedem Fall besser.

Vielleicht findest du ja auch einen guten Platz für sie. Was aber auch schwierig sein dürfte. Und dann müsstest du auf jeden Fall dafür sorgen, dass sie gegen die Flöhe behandelt wird. Ich gehe davon aus, dass sie dann auch Würmer hat. Das muss behandelt werden.
 
O

OSMAN

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2010
Beiträge
24
Danke leute für die ganzen antworten,echt nette von euch.
Ich möchte dazu sagen dass ich ein katzenfan bin und niemals zulassen würde ,dass das tier leidet.das geht ncht.Dad Tier sucht schutz bei mir,sie vetraut mir,will essen usw also gebe ich ihr das was sie braucht...aber da ich zum gössten teil des tages nicht zu hause bin ist die katze draussen,das tut mir leid,da sie auch eine etwas kleingeratene katze ist,sie ist kleiner als die anderen obwohl sie schon erwachsen ist,und kein käpmpfernatur,ist eher son sensibelchen,sie ist süss,weiblich und sucht irgenwie ein platz wo sie ihren Frieden hat was ich ihr leider nicht geben kann da ich wie gesagt selten zu hause bin und auch kein Bock habe ,dass sie bei mir zu hause in die bude kackt...und die nachbarn,und meine Eltern und die Floh geschichte usw machen die haltung umso schwieriger...
Aussetzen würde ich die katze niemals,wollte nurmal eure Meinung hören,da mein Bruder mir gesagt hat,dass katzen in die natur gehören,wollte nurmal hören ob ihr auch so denkt.
Tierheim steht an zweiter Stelle...an esrter Stellet ist nun dank eurem rat jemanden zu suchen.Vorher werde ich das Tier zum Tierartz bringen und gegen Flöhe und Würmer untersuchen...kastrieren kommt nicht in frage,das ich denke dass das fiess ist,das ist Tierquelerei,die wollen auch Ihren Spass,sollen die doch kinder bekommen,warum soll ich das hindern?
Will halt nach der Tierartzaktion ein kazten liebhaber finden,mal sehen,ich werde euch informieren und danke für die Mühe an euch alle!

Not: (sorry für die Rechtschreibfehler,musste schnell schreiben)
 
Floechen

Floechen

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2009
Beiträge
1.212
Alter
54
Ort
NRW
OK, zur Kasration hat jeder seine Meinung.........., wenn Du schon jetzt nicht weiss wohin mit der Katze was soll mit den Babys passieren ? Sag mal, aus welcher Stadt kommst Du denn? Vielleicht ist ja jemand von uns ganz in der Nähe? Fürs erste könntest Du Dir Stronghold besorgen, das wirkt gegen Würmer und Parasiten wie Flöhe. Trotzdem toll das Du Dich kümmerst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
kastrieren kommt nicht in frage,das ich denke dass das fiess ist,das ist Tierquelerei,die wollen auch Ihren Spass,sollen die doch kinder bekommen,warum soll ich das hindern?

Genau das Gegenteil ist der Fall - du hilfst der Kleinen damit. :)
Weder die Rolligkeit, noch der Akt mit dem Kater oder die Geburt/Aufzucht der Kitten sind eine Freude oder Spaß für deine Katze.
Das sie weitgehend draußen ist und zusehen muss, wie sie sich durchschlägt, macht alles noch schlimmer für sie.
Tu ihr das nicht an, bitte. Sie hat gar keinen Spaß dabei, wirklich nicht.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #10
..kastrieren kommt nicht in frage,das ich denke dass das fiess ist,das ist Tierquelerei,die wollen auch Ihren Spass,sollen die doch kinder bekommen,warum soll ich das hindern?
Will halt nach der Tierartzaktion ein kazten liebhaber finden,mal sehen,ich werde euch informieren und danke für die Mühe an euch alle!

Not: (sorry für die Rechtschreibfehler,musste schnell schreiben)


*Sirenengeheul, rote Alarmglocke, schrilles Quietschen* Disqualifiziert!


Katzen haben da keinen "Spass" und sie bekommen keine "Kinder"
Einen Platz für eine Katze zu finden, wird schon schwer werden. Wie möchtest du da bitteschön eine trächtige Katze oder eine Katze mit mehreren Jungen vermitteln? Zumal das Risiko, dass die Kitten krank sind, nicht zu unterschätzen ist. Gerade wenn die Mutter gesundheitlich nicht fit ist.

Es ist Tierquälerei, wenn du sie sich unkontrolliert vermehren lässt.
 
bluesue71

bluesue71

Forenprofi
Mitglied seit
5 November 2009
Beiträge
1.022
Ort
Saarland
  • #11
Ich habe das Gefühl, dass hier Eile geboten ist, dass schnell was passieren muss, bevor dem Kätzchen was zustößt, durch das katzenunfreundliche Umfeld oder sonstwie.. Die Kastrations-Diskussion macht jetzt erstmal keinen Sinn, theoretisch kann es ja auch sein, dass die Miez bereits kastriert ist, man weiß ja gar nicht, wo sie herkommt! Auch ausgesetzte Katzen sind manchmal schon kastriert... Klar, dass sie Dir schon ans Herz gewachsen ist, die Kleine, aber Du sagst ja schon, Du kannst sie nicht dauerhaft in der Wohnung behalten.. Bring die Kleine am allerbesten morgen schon zu einem (guten) Tierarzt, lass sie grunduntersuchen, gegen die Flöhe behandeln. Der Tierarzt kann dann auch prüfen, ob sie eventuell einen Chip hat und Dich im auch bezüglich eines Tierheims oder einer Tierschutzorganisation beraten. Schreib doch bitte auch mal, wo Du wohnst, vielleicht kann Dir ja wirklich jemand in der Nähe helfen!
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #12
Hallo,

erstmal finde ich es natürlich toll, dass du dich um die Katze kümmerst.

Bei einer zugelaufenen Katze / Fundkatze gilt es aber einiges zu bedenken:

http://www.katzen-forum.net/gefundene-katzen/18988-fundkatze-wie-verhalten.html

Du musst überlegen welches für dich der gangbarere Weg ist:

Erstmal sollte die Katze einem TA vorgestellt werden. Untersuchung, ggf. Behandlung von Flöhen etc..Der TA kann auch überprüfen ob die Katze evtl. gechipt ist.
Wenn nicht kastriert, sollte sie natürlich bei Nichtkennzeichnung auch kastriert werden.
Irgendwie verstehe ich das so, dass du die Katze selber wohl nicht behalten kannst. Eine Vermittlung sehe ich erstmal kritisch, da es sich um eine Fundkatze handelt.

Kannst du sie selber nicht aufnehmen, dich um TA-Besuch, Kastra usw. kümmern wäre es gut wenn du die Katze einem örtlichen Tierschutzverein übergibst - auch wenn sich das hart anhört.
 
Jo_Frly!

Jo_Frly!

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.649
Alter
36
Ort
München
  • #13
Hallo Osman,

schön, dass du dich um die Katze kümmerst.

Auf jeden Fall zum TA und lass dir etwas gegen Flöhe geben und die Kleine untersuchen.
Kastrieren ist umbedingt nötig, was willst du denn mit den ganzen Babykatzen? Katzen können 7(!!) Kitten bekommen. Die sterben in der Natur meistens. Du bist doch tierlieb, tu' deiner Katze einen Gefallen und lass sie kastrieren.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
  • #14
Und wenn ihr Euch auf den Kopf stellt, IMMER NOCH:


Der Mietvertrag enthält keine Regelung bezüglich der Tierhaltung.

In diesem Fall gilt, dass solche Kleintiere gehalten werden, von denen weder Störungen noch Schädigungen ausgehen. Die Haltung solcher Kleintiere gehört zum sogenannten "vertragsgemäßen Gebrauch" der Mietwohnung. "Kleintiere" sind zum Beispiel Meerschweinchen, Ziervögel, Fische, Zwergkaninchen oder Hamster. Ob jedoch auch Katzen und Hunde zum "vertragsgemäßen Gebrauch" einer Mietwohnung gehören, wird von den Gerichten unterschiedlich beurteilt. Zum Teil wird angenommen, dass die Haltung eines Hundes oder einer Katze heute zur allgemeinen Lebensführung und damit zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietwohnung gehören, wenn durch die Tierhaltung keine Belästigungen eintritt. Andere Richter hingegen sind der Ansicht, dass in städtischen Wohngebieten oder im Mehrfamilienhaus Katzen- und Hundehaltung nicht zum normalen Mietgebrauch gehören. Hier sollten Sie Ihren Vermieter fragen, bevor sich sich ein Hund oder eine Katze anschaffen.
und weiter:
Das Halten einer Katze ist immer erlaubt, solange es nicht zu Beeinträchtigungen für die Nachbarn kommt. LG Mönchengladbach (AZ: 2 S 191/88);

Ein Urteil das lediglich besagt, solange keine Nachbarn sich beschweren - kann es gut gehen miz 1
Katze.

Aber in diesem Fall sind nicht nur der Vermieter sondern alle Nachbarn sowie der Vermieter dagegen.

Was soll das Ganze also ?

Vielleicht ist es sogar ein vermißtes Tier? Mal daran gedacht??

Plötzlich ist die Rede von Jungen??
Das ist doch alles nur ein Fake oder??

AB zum TA, checken lassen, entflohen nachsehen ob es einen Chip gibt.
Und danach versuche bitte einen Platz im TH zu bekommen, kastriert werden muß ja(mit großer Wahrscheinlichkeit) auch noch.

Und noch etwas, Eltern als Vermieter sind sehr wohl in der Lage dem eigenen Kind die Wohnung zu kündigen....nämlich dann, wenn andere Mieter mit Mietminderung, Auszug,Prozeß drohen.


Und ehrlich gesagt, dieser Satz:
kastrieren kommt nicht in frage,das ich denke dass das fiess ist,das ist Tierquelerei,die wollen auch Ihren Spass,sollen die doch kinder bekommen,warum soll ich das hindern?
neben der Anfrage ob im Wald aussetzen.....verstärkt nur meine Vermutung; es sind Ferien!!
Ergo ist dieser Thread für mich erledigt.
So dumm kann doch kein Erwachsener sein.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
  • #15
Lieben Dank, dass Du ganz viel Realität in diese Diskussion bringst!

Ich hoffe, die kommt auch an.
 
bluesue71

bluesue71

Forenprofi
Mitglied seit
5 November 2009
Beiträge
1.022
Ort
Saarland
  • #16
Plötzlich ist die Rede von Jungen??
Das ist doch alles nur ein Fake oder??

Von Jungen oder Trächtigkeit hat Osman selber doch überhaupt nicht gesprochen, er hat lediglich geschrieben, dass die Katze süss und weiblich ist.. Die Möglichkeit der Trächtigkeit wurde hier mal so in den Raum gestellt. Berechtigt, natürlich - aber momentan weiß doch überhaupt noch niemand, ob die Mieze nicht vielleicht sogar bereits kastriert ist.

Und Osmans Sichtweise der Fortpflanzung ist schlicht Unwissen und Unaufgeklärtheit - bei jungen Leuten, die mit dem Thema noch nie in Berührung gekommen sind, gar nicht so selten! Hab ich grade selber wieder dieser Tage erlebt.
Deswegen muss das noch lange keine Fake sein. Und schon wieder kriegt einer auf die Mütze, der eigentlich helfen will...
 
G

GeliebteTiger

Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2010
Beiträge
39
  • #17
Eben, Osman hat nichts von Trächtigkeit geschrieben. Er scheint einfach kein Katzen"profi" zu sein, was auch kein Verbrechen ist. Ich höre selbst manchmal solche Kommentare (eher von Männern :D), dass das ja total fies ist, dass ich meine Kater hab kastrieren lassen. Sie kennen sich einfach nicht mit der Sexualität der Katze aus und mit dem Problem der Vermehrung.
Osman, ich würde dir raten, dir Hilfe zu suchen bei einem Tierschutzverein/Tierheim. Schildere die Situation, die wissen dann was zu tun ist. Ich find das für einen Anfänger nämlich sehr überfordernd, die Katze ist krank und man weiß nicht, ob sie kastriert ist. Ich würde schnell handeln, am Ende ist sie sonst wirklich noch trächtig. Und die Möglichkeit die Katze wirklich bei dir aufzunehmen scheidet ja aus denke ich? Wenn das komplette Umfeld (Familie und Nachbarn dagegen ist, ist das sicher keine gute Lösung)
Viel Glück! :)
 
O

OSMAN

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2010
Beiträge
24
  • #18
Also als erstes möchte ich mich bei euch allen ganzherzlich bedanken dass ihr Intersse zeigt, euch mit meinem Problem beschäftigt und euch Mühe gibt mir zu helfen.Hätte ich nicht gedacht.
Ich dachte ehrlich dass dieses Thema unbeachtet an euch vorbeigeht.
Ihr warhrt meine letze Hoffnung,da mein ganzes Umfeld keine besonderen Tierfreunde sind,und wenn dann haben die Hunde aber Katzenfans kenne ich keine.
Ich dachte sogar ich wäre der einzigste auf dieser Welt...bis ich auf dieses forum zugestosen bin...

Ich muss gestehen dass ich nicht ganz son anfänger bin.
Ich hatte mal als Kind einen kater,das war son kämpfer,hatte keine Angst vor Hunden,legte sich sogar mit Schäferhunden an,war kräftig...usw bis wir dann mit der gesamten Familie in Urlaub fahren mussten.
Die Katze war damals ca. 3 jahre alt...
Wir hatten damals unsere nachbarin,eine ältere dame,damit beauftragt sich um die katze zu kümmern...allerdings hat sie es nicht geschafft,die katze habe ich nie wieder gesehen,habe sie überall gesucht,vergeblich.

Danach habe ich mir eine neue Katze angeschaft,wieder ein kater.mein Vorbild war die vorherige katze,stark und kräftig...dieser wurde allerdings nie stark,hatte das gefühl,dass der nie gang ausgewachsen wurde,war ziemlich klein und dünn obwohl ich alles getan hatte,habe ihr viel essen gegeben,sie frass aber wenig,bis Sie von einer anderen katze gebissen wurde.habe Sie dann zum Tierarzt gebracht,die haben festgestellt dass der katzenaits und katzenkrebs hatte.haben mir medikamente gegeben die ich der katze ins essen getan habe...aber es wurde nicht besser,sie hat nurnoch sehr wenig gegessen,war ständig am erbrechen,bis der Tierarzt mir geraten hat sie zu entschläfern,ich konnte mir die Qual nicht mehr ansehen,dann ging ich zum Artzt...vor meinen Augen bekam meine katze dann die sprize,und wie die geschriehen hat,hat mir dabei in die augen geschaut,wollte dss ich helfe...man echt das war ne harte zeit für mich.
das war so als ob mein bester kumpel oder mein kleiner Bruder stirbt,und ich kann nicht helfen.
ich weiss noch wie ich tagelang geheult habe,wie ein kleines kind,obwohl ich schon über 18 war.
Nochwas:
Die zweite katze wurde Krankmdünn und schwach nachdem ich sie kastrieren lies,das habe ich getan weil mein tierartz es so geraten hatte.
danach war die katze nurnoch traurig,spielte nicht mehr so oft usw.
Deshalb habe seitdem was gegen das Kastriren.

Ich muss sagen dass bei uns aus Religiösen Gründen (islamisch) das kastrieren von menschen strengstes verboten ist und das kastrieren von tieren nur dann erlaubt ist,wenn es einen Nutzen hat,also einen guten Grund hat.
Da ich aber diese schlechte Erfahrung gemacht habe,sollte es nicht in Frage kommen...bis ich eure meinungen gelesen habe.
Da Ihr ja alle gemeinsam der Meinung seid, dass kastriren vom nutzen ist und ich die katze kastriren sollte, werde ich es mir auf jedemfall nochmal überdenken.
mal sehen...

Nach der Erfahrung mit der zweiten katze wollte ich mir keine mehr anschaffen,weil mich das Seelisch fertig mach wenn es Probleme gibt,sie krank werden oder sich verletzen usw.

Ich liebe katzen immernoch,verstehe mich mit denen irgendwie ganz gut.Wenn ich eine sehe,kommen die zu mir,so alsob sie spüren dass ich katzen mag.

In Deutschland siht man sie kaum aber in der Türkei gibt es sie im überschuss.
Laut statistik ist die Türkei das Land wo am meisten Katzen leben.
Straassenkatzen im überfluss.Hunde gibt es kaum aber katzen...
In jeder ecke findet man sie.Immer wenn ich in urlaub bin sind da auch katzen um die ich mich kümmere solange ich mich dort aufhalte...aber selber anschaffen??? Taue ich mich nicht mehr.

Ich wollte mir auch keine mehr anschaffen...bis dann die sache mit dieser zugelaufenen katze kam.
Ich habe ein grosses Herz für arme,hilfsbedürftige,kranke...usw,egal ob Mensch oder tier.
Da die neue katze, Hilfe brauchte und mir leid tat,habe ich sie nun ob ich will oder nicht aufgenommen,ich musste.Ich wäre nich OSMAN wenn ich die katze im stich gelassen hätte.Das ist alles schicksal,Schicksal von Gott,eine Prüfüng,so glaube ich.Gott hat mir die katze geschickt um mich zu prüfen wie ich sie behandele und aus der Situation raus komme ohne meine Eltern und meine nachbarn zu verletzen oder streitig werden.

Deshalb ist eure Hilfe für mich viel wert,das ich keine erfahrung mit zugelaufenen katzen habe...
 
O

OSMAN

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juli 2010
Beiträge
24
  • #19
eins noch: wenn die Hausbesitzer/Vermieter Deine Eltern sind, verstehe ich erst recht nicht wo´s Problem der vorübergehenden Haltung liegt.
Die können Dir zwar psychischen Druck machen, aber rausschmeissen werden sie Dich deswegen nicht.
Wenn Sie´s deswegen androhen, weißt Du mit was für tollen Eltern Du´s zu tun hast ....... und solltest Dir vieleicht auch überlegen wer hier wem Loyalität schuldet - Du den altmodischen Tierhassern .... oder ....
Wer keine Tiere mag, hat nie gelernt sich selbst zu mögen!

Die werden mich schon nicht rausschmeissen.Sowas ist ein Tabuthema bei uns Türken.Weder die mich noch ich sie...bei uns ist es Pflicht dass jeder sich gegensetig hilft und bei seite steht,akzeptiert und Respektiert.Vor allem die Eltern haben bei uns einen hohen Stellenwert.ich muss aus der situation raus,ohne mit meinen Eltern schlecht zu werden.
Vorallem meine Mutter hat was gegen Katzen.Liegt aber nicht daran weil sie keine tiere mag sondern weil sie schlechte Erfahrung gemacht hat (durch mich weil ich son katzenfreak bin und die katzenhaare,flöhe etc.).
Meine Mutter würde die katze zwar nicht zu sehen bekommen (ich würde dafür sorgen) aber da sie oft zu mir nach oben kommt um zu putzen und kucken ob alles rein ist und da sie für mich kocht (bin nämlich noch alleinstehend) habe ich kein Bock auf Stress mit Ihr.
Da ist sie mir schon wichtiger als die katze...vorallem weil sie meine Mutter ist.

Auserdem gibt es da ein anderes Problem zur Zeit mit Flöhen im Haus.
Und wenn ich die katze behalten würde wäre die katze automatisch mit schuld an der ganzen sache ob sie nun flöhe hat oder nicht spielt keine Rolle.Wenn die familie keine katze haben will,vorallem die Eltern,dann ist irgendwie auch dass lezte Wort gesagt,so ist das nunmal bei uns.
Ich könnte es zwar irgendwie schaffen die zu überzeugen aber dann müsste ich mich auch um die katze kümmern.
Das würde ich gerne machen.habe auch schon Pläne gemacht:
1.Zum Tierartz bringen,untersuchen,behandeln lassen...
2.Sodass die katze Gesund und Stubenrein wird...das würde mein umfeld erstmal beruhigen...
3.selten rauslassen,zb nur tagsüber,wenn ich zur arbeit gehe....da ich aber selten zu hause bin müsste die katze oft raus...dann hätten wir wieder das Problem mir den Flöhen und parallel dazu würden dann die aufständigen wieder Stress machen...usw...all das ist einfach zu viel für mich.ist wie ein Teufelskreis.

...mal sehen wie es kommt...

Himmel noch mal, zumindest ein warmes Plätzchen im Garten (Stichwort Streunerhütte) sollte doch möglich sein.
Hilft das auch im Winter oder gegen Flöhe?
Ist es auch ein Schutz vor anderen Katzen?

Nicht aussetzen bitte!
Keine Sorge:)

wenn Du schon jetzt nicht weiss wohin mit der Katze was soll mit den Babys passieren ?
Die sind zwar noch nicht da...aber wenn,dann habe ich ein zusätzliches problem...
Würde es zwar gerne zulassen aber keine zeit...

Sag mal, aus welcher Stadt kommst Du denn?
Vielleicht ist ja jemand von uns ganz in der Nähe?

Ich komme aus Delmenhosrt (in der nähe von Bremen)

Genau das Gegenteil ist der Fall - du hilfst der Kleinen damit. :)
Weder die Rolligkeit, noch der Akt mit dem Kater oder die Geburt/Aufzucht der Kitten sind eine Freude oder Spaß für deine Katze.
Das sie weitgehend draußen ist und zusehen muss, wie sie sich durchschlägt, macht alles noch schlimmer für sie.
Tu ihr das nicht an, bitte. Sie hat gar keinen Spaß dabei, wirklich nicht.

Ich stelle mir vor jemand kastriert mich,ohne mein willen...ich wäre auf jedem fall dagegen.
Auserdem ist es von natur aus so,dass die Tiere darauf automatisch eingestellt sind,sie sind so erschaffen,so dass sie damit sofort klarkommen...ja das ist sogar so,dass denen etwas fehlen würde wenn sie ihrem Zweck nicht dienen können.
Auserdem fehlt ihnen dann auch der Spass denke ich.Ein mensch der kastriert ist spührt ja auch nichts,man hat dann kein Bock auf Frauen,so habe ich das gehört.Und ein leben ohne fauen,ohne sex,ohne Fortpflanzung macht doch kein spass oder?



Es ist Tierquälerei, wenn du sie sich unkontrolliert vermehren lässt.


da hast du recht...deswegen muss ich mir das überlegen...am besten bevor es zu spät ist.
Erstmal muss ich zum Tierartz...
Das ist mein erstes Ziel.

Der Deckakt ist kein Spaß für das Tier sondern der Trieb.
Wir haben genug Welpen. Die Tierheime sind übervoll und die Pflegestellen auch.
Kastration ist Tierschutz!!
Ansonsten steuern wir auf Tötungsstationen hin.

Auch ein gutes argument!

Bring die Kleine am allerbesten morgen schon zu einem (guten) Tierarzt, lass sie grunduntersuchen, gegen die Flöhe behandeln. Der Tierarzt kann dann auch prüfen, ob sie eventuell einen Chip hat und Dich im auch bezüglich eines Tierheims oder einer Tierschutzorganisation beraten. Schreib doch bitte auch mal, wo Du wohnst, vielleicht kann Dir ja wirklich jemand in der Nähe helfen!

Danke für die tipps,das werde ich machen.

was willst du denn mit den ganzen Babykatzen? Katzen können 7(!!) Kitten bekommen. Die sterben in der Natur meistens. Du bist doch tierlieb, tu' deiner Katze einen Gefallen und lass sie kastrieren.

:eek: hast eigentlich recht...

Osman, ich würde dir raten, dir Hilfe zu suchen bei einem Tierschutzverein/Tierheim. Schildere die Situation, die wissen dann was zu tun ist. Ich find das für einen Anfänger nämlich sehr überfordernd, die Katze ist krank und man weiß nicht, ob sie kastriert ist. Ich würde schnell handeln, am Ende ist sie sonst wirklich noch trächtig. Und die Möglichkeit die Katze wirklich bei dir aufzunehmen scheidet ja aus denke ich? Wenn das komplette Umfeld (Familie und Nachbarn dagegen ist, ist das sicher keine gute Lösung)
Viel Glück! :)

Also nochmal herzlichen dank an alle für die ganzen Tipps.
Ich werde als erstes nächste Woche die Katz zum Tierarzt bringen...danach gehe ich zum Tierheim um mir einen Rat zu holen und um zu überprüfen wie die Tierhaltung dort ist.





Zum Schluss:
Gestern abend als ich nach hause kam,stand die Katze vor meiner haustür und hat auf mich gewartet.ich habe sie mit nach oben genommen.Diese katze ist echt anders drauf.Extrem niedlich und sensibel,sie miaut oft und will immer zu mir nach oben,sie fühlt sich wohl bei mir,hat auch eine ecke im Schrank,wo sie sich verkriecht.heute morgen habe ich ihr wieder essen gegeben.Normalerweise nach dem essen weis sie,dass sie,vorallem morgens wieder rausmuss...aber diesmal wollte sie schlafen.habe sie esrtmal schlafen lassen,wollte sie nicht stören bis ich fit bin für die arbeit...aber dann war es soweit,sie wollte nicht,also musste ich sie raustragen.draussen tat sie mir wieder leid,sie war so müde,konnte kaum auf den Beinen stehen,und als ich dann los ging folgte sie mir,ich musste sie wieder zurücktragen und wg rennen,damit sie mir nicht folgen kann.
Der traurige und um Hilfe bittende Blick der katze macht mich fertig.
Geht aber nicht anders,da die katze,wenn sie zu hause bleibt miaut.

Ich möchte nicht,dass die Nachbarn und meine Fam es herauskriegen,dass ich die katze bereits aufgeneommen habe.Dann denken die nämlich dass ich Schuld bin an der Floh plage die wir momentan im Haus haben.meiner meinung nach kommen die allerdings nicht von der katze,sondern von den zwei Hunden die unsere nachbarn haben:smile:(Meine Aurede )
Jedenfalls habe ich bei mir zuhause keine,aber mein Nachbar und meine Eltern die gerade in der türkei sind haben welche.
Ich muss zusehen,dass die Flöhe verschwinden,und die die kazte muss parallel behandelt werden.



Ich werde euch auf jedem fall über die Fortschritte schildern.
Bis dann,machts gut!
 
Zuletzt bearbeitet:
Jo_Frly!

Jo_Frly!

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.649
Alter
36
Ort
München
  • #20
Ich muss sagen dass bei uns aus Religiösen Gründen (islamisch) das kastrieren von menschen strengstes verboten ist und das kastrieren von tieren nur dann erlaubt ist,wenn es einen Nutzen hat,also einen guten Grund hat.

Sorry Osman, aber das stimmt nicht. Sogar Menschen dürfen sich sterilisieren lassen, wenn der Kinderwunsch abgeschlossen ist.

Bei Tieren ist das auf jeden Fall erlaubt, weil du dem Tier damit einen Gefallen tust.

Also wenn man sich in solchen Sachen nicht sicher ist, dann frag' bitte nächstes mal einen Imam, bevor du solche Sachen behauptest und die unsere Reiligion vorschiebst, weil nicht stößt mir mehr auf, als solche Behauptungen!

EDIT: Da ich ja nichts unerklärt lassen möchte:

Eine OP darf weder für Mensch noch für Tier Nachteile haben, noch Leid verursachen. ZB das Kupieren von Schwanz und Ohren ist etwas, was strengstens verboten ist.
Das Kastrieren heisst, einen natürlichen Prozess zu unterbinden. ABER wenn die Katze sich draußen unkastriert mit Katzenaids und anderen Infektionskrankheiten anstecken kann oder bei ungedeckter Rolligkeit die Gefahr auf Gebärmuttervereiterung und Zysten und Tumoren besteht, dann ist das Kastrieren defintiv das bessere!

Frage:
Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatu
to our beloved Leader of our Ummah Imam Ayatollah al- Uzma Sayyed Ali al- Khamenei,

In westlichen Ländern ist es üblich, männliche Tiere zu kastrieren, z.B. Pferde, Katzen und Hunde, um eine Massen-Population zu vermeiden. Ist das nach Islam erlaubt, und wenn nicht, ist es erlaubt, ein bereits kastriertes Pferd zu kaufen?


Antwort:
By itself, there is no harm in doing that.

Es bestehen an sich dabei keine Bedenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
4K
E
Antworten
10
Aufrufe
2K
Sveni
S
Antworten
1
Aufrufe
1K
Hanness
H
Antworten
6
Aufrufe
4K
Miomomo
M
Antworten
262
Aufrufe
57K
Veraaldijana
V
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben