Katze hat Angst und kommt kaum noch nach Hause!

L

LittleLoui

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2014
Beiträge
2
Hallo, wir sind vor ca. 2-3 Monaten umgezogen. Wir haben einen Kater (halbes Jahr alt) und eine Katze (2 1/2 Jahre alt). Die beiden hatten anfangs kein Problem miteinander, er wollte mit ihr spielen, wenn sie keine Lust hatte, erzog sie ihn. Doch seit dem Umzug hat unsere Katze eine riesen Angst vor allem! Sie steht nur noch unter Stress und kommt kaum noch nach Hause (so alle 2 Tage mal, um zu fressen). Und wenn sie kommt, dann sitzt sie erst minutenlang an der Tür und beobachtet alles, wenn ein lautes Geräusch oder der Kater kommt Haut sie sofort wieder ab. Und auch wenn sie drin ist und gefressen hat, will sie danach gleich wieder raus. Man merkt richtig wie angespannt und gestresst sie ist. Sie tut mir so leid, was könnte man dagegen tun? Und was ist die genaue Ursache? Die neue Umgebung? :(
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Google mal Zylkene (75mg), das würde ich auf jeden Fall geben.
Manche Katzen verkraften Veränderungen sehr schlecht und da kann es helfen.
Wird eher langfristig gegeben (ist keine Droge und ungefährlich) - also ruhig die 100er Packung besorgen.
Vielleicht auch mal mit dem Thema Bachblüten beschäftigen;)

Ansonsten:
Sind seit dem Umzug die Alltagsroutinen auch verändert?
Gab es Vorfälle im Haus, die Angst erklären würden?
Ist der Kater kastriert ?- Der kommt jetzt langsam ins Rüpelalter. Kann es sein, dass er eure Kätzin mobbt? Kastra wär auf jeden Fall jetzt angesagt (ohne Kastra sollte auch kein Tier in Freigang).
 
Zuletzt bearbeitet:
L

LittleLoui

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Oktober 2014
Beiträge
2
Vielen Dank! Ich glaube ich werde Zylkene mal ausprobieren :) Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Bei meinen eher ängstlichen Katzen hat es immer gut gewirkt. Bei vielen anderen auch;) Aber eben nicht bei jeder Katze. Die Chance ist aber hoch.
Es braucht ein paar Tage bis es wirkt, also bitte wirklich eine zeitlang geben bis du was sehen kannst.

Was ist mit den anderen Fragen.
Ursachenbekämpfung ist immer sinnvoll, da Zylkene unterstützen, aber keine Wunder vollbringen kann
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Huhu!

Wie ihr sicher auch wisst (neben dem schon gesagten und gefragten!) sind Katze und Kater oft acuh keine gute Kombi.. dazu kommt der Kater grad in die rüpelige Pubertätsphase, aus der die Katze schobn raus ist... er braucht jetzt einen gleichrüpeligen Alters- und Geschlechtsgenossen um sich so richtig auszutoben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
42
Aufrufe
1K
teufeline
Antworten
1
Aufrufe
1K
dachse
Antworten
33
Aufrufe
6K
fayechen
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben