Katze frisst nicht, wässriger Durchfall, Erbrechen, SDÜ

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2016
Beiträge
16
  • #21
Hallöchen

Giardien oder Würmer war mein Anfangs-Bauchgefühl. Meine Katze hatte wie Anfangs geschrieben immer hochwertiges, zucker- und getreidefreies Futter bekommen. Das hat die Viecher vielleicht etwas in Schach gehalten. Die letzten zwei Monate hat sie aber durch ihr mäkeliges Fressen eher billiges Futter bekommen - weil sie das lieber gefressen hat, das dürfte den Giardien gefallen haben.

Außerdem stinkt ihr Kot furchtbar (darf im Moment nicht raus, deshalb weiß ich das) . Leider weiß ich aber nicht ob das bisschen, das im Klo landet, für eine Probe ausreicht.

Durchfall und Erbrechen würde auch zu den Symptomen passen.

Trotzdem glaube ich dass ihr die Thiamazol-Tabletten ihr noch den Rest gegeben haben, deswegen werde ich auf die Salbe umstellen.

Im Moment hat sie sowieso auch seid 4 Tagen keine Tablette mehr bekommen, weil sie nicht frisst und wenn doch wieder erbrochen hat.

Seid gestern Abend hat sie wieder etwas Hunger und hat Rindfleisch und gekochtes Hühnchen gefuttert - kleine Portionen, aber ohne Erbrechen. Ansonsten ging es ihr augenscheinlich auch nicht so schlecht die Tage - reichte sogar um eine Fliege zu jagen.

Ich pilgere jedenfalls gleich mal wieder zum Tierazt
 
Werbung:
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2016
Beiträge
16
  • #22
200€ später sagte der Giardien-Test - jaaa

So jetzt hoffen wir mal, dass das die einzige Ursache war.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2016
Beiträge
16
  • #23
Giardien

Hab eben mal dieverse Internetseiten und Foren nach der Giardien-Bekämpfung durchforstet, das schein ja echt ein riesen Problem zu sein.
Ich hatte mehrmals gelesen, dass man die Viecher nie wieder ganz los wird :sad:

Ich hatte vor Jahren schon mal eine Floh-Odyssee hinter mir, aber das scheint ja noch schlimmer zu sein. In Floh Bekämpfung bin ich jetzt Profi und das (fast) ohne Spot-On-Nervengifte. Mein Mittel der Wahl: Programm, Suspension von Novartis - angeblich auch nicht schädlich für die Katze.

Gibt es so ein Wundermittel auch gegen Giardien?
Sie bekommt jetzt erstmal 5 Tage Metronidazol, dann soll ich 5 Tage pausieren und dann gibt es weitere 5 Tage Tabletten. - aber wie sorge ich dafür dass sie nicht wieder Giardien bekommt?

Bin auch kein Freund von Entwurmungen, meine Katze hatte laut Stuhlprobe nachweislich erst zweimal Würmer (wobei ich bezweifle dass meine Maus fressende Katze tatsächlich 100% wurmlos war). Sie bekommt zur Vorbeugung so Käuter-Zeug. Ich bin aber der festen Überzeugung, dass natürliche und gute Ernährung und eine gesunde Darmflora helfen. Die Frage ist ob die noch gesund ist, wenn man vorsorglich entwurmt.

Mit Giardien stehe ich jetzt aber am Anfang mit meinem Wissen
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #24
Schau hier mal unter Parasiten, da gibt es jede Menge Threads zu Giardien. Ich kann Dir da nicht weiterhelfen, wir sind bislang GsD von den Biestern verschont geblieben.

Wenn sie gekochtes Huhn oder anderes gekochtes Fleisch mag, würde ich erst einmal dabei bleiben, das mögen Giardien wohl nicht. Du solltest Dir aber Calciumcarbonat besorgen und das Fleisch damit supplementieren, da das dann besser für die Nieren ist.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #25
Puh, Giardien!
Hier gibt's einen Thread für alle Giardiengeplagten, da steht eigentlich alles drin - Therapie hast du ja schon, wichtig ist aber noch das Desinfizieren der Schlafplätze/ Katzenkistchen, Fressplätze, oder besser gesagt der ganzen Wohnung. Wir hatten das zweifelhafte Vergnügen vor ca 3 Jahren, es ist mühsam, aber man bringt sie schon wieder weg!
 
kisu

kisu

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
1.693
Ort
Bayern
  • #26
Würde dir auch den Giardienthread ans Herz legen. Wir hatten sie hier auch vor Jahren, das war eine nervenaufreibende Geschichte.
Viel Putzen, Spielzeug/Decken waschen, Klo penibel sauber halten und täglich desinfizieren. Metronidazol hat hier gut geholfen. Vielleicht lohnt sich bei dir zum Putzen ein Dampfreiniger?

Bei uns kamen die Giardien bisher nicht wieder. Aber es hilft wirklich nur putzen ohne Ende, gerade die Klos/Bettchen/Decken. Ich habe alles mit Handtüchern abgedeckt wo die Katzen lagen und täglich gewechselt und ausgekocht.

Vorbeugen kannst du nicht.
Nach Abschluss der Behandlung ist ein Darmaufbau empfehlenswert, bei uns war das damals mit Perenterol.

Alles Gute, und mach dich nicht verrückt...die Biester sind nervig, aber besiegbar :)
 
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2016
Beiträge
16
  • #27
Danke für eure Unterstützung!
Meiner Katze geht es wieder besser, sie frisst wieder deutlich mehr.

Hat einer gerade den Link zum Giardient-Tread zu Hand?
 
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2016
Beiträge
16
  • #29
Danke, da wer ich mich mal einlesen... :)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
5
Aufrufe
1K
Sunny2015
S
A
Antworten
8
Aufrufe
6K
Fellmull
Fellmull
V
Antworten
3
Aufrufe
2K
Sera_alicia
S
E
Antworten
6
Aufrufe
6K
valentinery
V
P
Antworten
10
Aufrufe
64K
pepsi75
P
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben