Katze frisst nicht, wässriger Durchfall, Erbrechen, SDÜ

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2016
Beiträge
16
Hallöchen

vorab mal: Die Krankheitsgeschichte meiner Katze. vor zwei Monaten war ich mit ihr beim Tierarzt weil sie ohne erkennbaren Grund 2 Tage nichts gefressen hat und dehydriert war. Sonst ging es ihr augenscheinlich gut.

Die Tierärztin tippte wegen entzündetem Zahnfleisch und Zahnstein auf die Zähne. Mit Schmerztabletten fraß sie dann auch wieder. Zwei Tage später wurde Zahnstein entfernt. In der Narkose wurde gleich Blut abgenommen und geröntgt. Auf dem Röntgenbild war zu erkennen, dass die Leber und das Herz vergrößert sind und ein rundlicher Fremdkörper im Darm ist. Da der Fremdkörper schon auf der Zielgeraden war gab es dafür nur Parafinöl ins Futter. Die Blutwerte aber ergaben eine Schilddrüsenüberfunktion, einen (nicht beide?) erhöhte Nierenwerte und ein schlechten Leberwert. Dafür gab es 2x täglich 2,5mg Thiamazol-Tabletten.

Die ersten Tage ging es der Katze richtig gut. Dann fing sie (hauptsächlich nachts) an sich zu erbrechen, wir wechselten zweimal den Tablettenhersteller (nicht den Wirkstoff) - es war mal besser mal schlechter. Zusätzlich gab es deshalb Omeprazol und in den Zeiten ohne Erbrechen Ranitidin.
Langsam wurde die Katze mäkelig beim Fressen, ich vermutete dass sie das Futter das sie erbrochen hatte nicht mehr fressen mochte. So gab es dann viel Abwechslung und auch mal nicht so gutes Futter (Kohlenhydrate, Zucker), da sie das einfach lieber fraß. Sie nahm insgesamt in den zwei Monaten trotzdem etwas zu. Aufgefallen ist mir (keine Ahnung ob das neu ist) dass sie komisch frisst, liegt vielleicht auch an den schon fehlenden Zähnen? Und sie "räuspert" sich danach, als würde ihr was am Gaumen kleben.

Plötzlich frisst die Katze nun wieder nichts, erbricht durchsichtigen Schleim. Am nächsten Tag kommt richtig wässriger Durchfall dazu - mal klar (nach dem trinken?), mal braun (nach gek. Hühnchen), einmal Gelb (nach Katzemilch und Joghurt) und sehr sehr schleimig. Die Katze isst weiter kaum was, erbricht aber nicht mehr.

Darauf hin sind wir nun zur Tierärztin, die aber leider kaum Zeit hatte. Sie stellte nichts, außer einen leicht verhärteten Darm fest. Sie gab der Katze zwei Spritzen (eine davon war Antibiotika) und gab mir Durchfalltabletten (3xtägl.) mit. Ich soll in zwei Tagen wieder kommen und bis dahin Stuhlproben sammeln (Wurm-Test). Eine Entwurmung bei der Magen geplagten Katze auf Verdacht fand sie nicht gut-ich auch nicht.
Die Tablette frisst die Katze natürlich nicht und ins Futter mischen macht auch kein Sinn bei einer Katze die gerade mal 1EL gekochtes Huhn am Tag ist... Auf Toilette war sie seit einem halben Tag auch nicht mehr.

Und jetzt hab ich beim kämmen noch eine minimale Menge (Floh)Kot gefunden, aber kein Tier dazu - ich dreh durch...

Ich mach mir nun Gedanken, was es sein könnte und habe kein gutes Gefühl zwei Tage zu warten. Vielleicht auch ne Verstopfung? Oder Würmer? Oder doch eine Entzündung von Magen/Darm durch das Thiamazol....

Was meint ihr, auf welche Symptome soll ich achten?

PS: Wenns ihr nicht besser geht geh ich natürlich morgen schon wieder hin.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Nur mal eben auf die Schnelle, Thiamazol kann massiv auf den Magen schlagen. Sprich bitte Deine Tierärztin drauf an, ob Du auf die Thiamazol-Salbe wechseln kannst bzw. Thiamazol spritzen kannst, falls Du das schaffst. Beim Zustand Deiner Katze wäre das absolut dringend.

Wurde auch mal ein Ultraschall gemacht?
 
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2016
Beiträge
16
Hallöchen Maiglöckchen,

die Salbe hatte sie uns auch vorgeschlagen, da wir aber Kinder im Haushalt haben und ich selbst eine Schilddrüsenunterfunktion haben ist uns das zu riskant. Mal abgesehen davon, dass meine Katze sich nichts ins Ohr massieren lässt... Leider. Spritzen wäre ja ne Option, frag ich sie morgen mal.

Ich mach mir auch Sorgen dass vielleicht was anderes ist, denn das erste Mal nicht fressen wollen, war vor der ersten Thiamazol-Gabe - die Tierärztin vermutete ja nur die Zähne als Ursache.

Ultraschall wurde nicht gemacht, warum denkst du wäre das sinnvoll?
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
die Salbe hatte sie uns auch vorgeschlagen, da wir aber Kinder im Haushalt haben und ich selbst eine Schilddrüsenunterfunktion haben ist uns das zu riskant.
Du mußt die Salbe nicht mit den Fingern anfassen, da passiert gar nichts. Und im Ohr zieht das in Nullkommanichts ein, da passiert auch den Kindern nichts, wenn die die Katzenohren küssen sollten ;)

Mal abgesehen davon, dass meine Katze sich nichts ins Ohr massieren lässt... Leider.
Ich hatte einen äußerst wehrhaften Kampfkater, der zweimal meine Katzensitterin in die Unfallambulanz gebissen hat :oops: Und trotzdem konnte selbst sie die Salbe in sein Ohr bringen, das geht so schnell, wenn man das beim Füttern macht, merken die das nicht mal richtig.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Was meint ihr, auf welche Symptome soll ich achten?
Zuerst einmal: wie alt ist deine Katze? Hat sie noch immer wässrige Durchfälle? Kannst du mal eine Nackenfalte machen und schauen, ob sie stehen bleibt?

Räuspern und schlecken weisen auf Übelkeit hin, das könnte zB ein Symptom einer Gastritis sein. Dann müßte sie natürlich die Tabletten nehmen, sonst helfen sie ja nicht. Wenn sie gar nichts frißt, muss man die Medikamente in Wasser auflösen und mittels einer Spritze (ohne Nadel) ins Mäulchen einflössen.

Kotproben sammeln ist eine gute Idee, lass bitte auch auf Giardien untersuchen.

Hast du die Blutwerte vorliegen? Kannst du sie abtippen?

PS: Wenns ihr nicht besser geht geh ich natürlich morgen schon wieder hin.
Wenn deine TÄ so wenig Zeit hat, würde ich zu einem anderen Arzt gehen.
 
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2016
Beiträge
16
Hallöchen Balulutiti,

Ich hatte das so verstanden, dass die Salbe einmassiert werden muss, das ist nicht so? Hat die Salbe auch Nebenwirkungen? Weißt du was die kostet?

Die Katze ist jetzt 15 Jahre alt und hatte bis vor zwei Monaten nie irgendwas.

Nackenfalte: Die Haut bleibt nicht stehen, aber sie geht nicht ganz so schnell zurück wie sonst - sie ist bestimmt leicht dehydriert. Ich achte aber darauf dass sie möglichst viel trinkt und lass sie zur Not vom Finger lecken.

Die Blutwerte hab ich leider nicht bekommen, hab mich auch schon geärgert, dass ich nicht danach gefragt habe.

Vorhin hat sie die Tablette tatsächlich gefressen und etwas gekochtes Hühnchen - 15 Minuten später lag es wieder auf de, Teppich....Danach ist sie noch zur Toilette, immer noch wässriger Durchfall :sad:

Aber mein sollte meinen sie liegt fertig irgendwo rum - nein sie benimmt sich wie immer.
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Hallöchen Balulutiti,

Ich hatte das so verstanden, dass die Salbe einmassiert werden muss, das ist nicht so? Hat die Salbe auch Nebenwirkungen? Weißt du was die kostet?
Ich hab die Salbe in eine Insulinspritze gezogen und dann ins Ohr gespritzt (sanft, also nicht mit vollem Druck), dann das Ohr kurz umgeklappt und zwei, dreimal etwas bewegt. Das reicht völlig!
Der Preis wird dir nicht viel nutzen, ich bin aus Österreich ;)
(hier hab ich für 10ml knapp unter 10€ bezahlt)

Die Katze ist jetzt 15 Jahre alt und hatte bis vor zwei Monaten nie irgendwas.
Das ist natürlich nicht mehr ganz jung, für eine SDÜ fast das "klassische" Alter. Was nicht heißt, dass sie nicht auch noch was anderes hat.


Vorhin hat sie die Tablette tatsächlich gefressen und etwas gekochtes Hühnchen - 15 Minuten später lag es wieder auf de, Teppich.... :sad:
Kennst du SEB (Slippery Elm Bark)? Das ist Ulmenrinde, ein Pulver, das man mit etwas Wasser aufkocht, bis es eine Art Sirup wird. SEB bildet einen schützenden Film um die Magenschleimhaut. Kriegt man im Internet, aber auch in der Apotheke (und in manchen Reformhäusern). In die Katze kommt es entweder mit der Spritze (wie schon beschrieben), oder übers Futter, so sie was frißt. Manche Katzen schlecken es auch direkt auf.
 
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2016
Beiträge
16
Hab SEB gleich mal bestellt.

Meint ihr ich soll beim Tierarzt nochmal auf ein Röntgenbild und eine Blutabnahme bestehen? Dann wäre sicher gestellt, dass der Fremdkörper den Darm verlassen hat und die Schilddrüsenwerte wären kontrolliert, damit eine Über-/Unterdosierung des Thiamazol ausgeschlossen wäre. Andererseits habe ich Angst, dass sie die Narkose nicht gut wegsteckt.

Ich weiß auch nicht, wie ich aus den drei Tropfen Durchfall eine 3-Tages Probe sammeln soll...

Mir ist übrigens aufgefallen dass sie nicht pinkel - ist das normal wegen der leichten Dehydrierung?
 
Zuletzt bearbeitet:
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.023
Ort
NRW
Hallo Gressi,

Ich selber benutze die Thiamazol Salbe bei meinem Kater, der auch eher sehr wehrhaft ist und selbst er lässt sich das gefallen.

Mach dir keine Gedanken, man trägt die Salbe mit Einmal-Handschuhen auf, so dass man selber davon nichts aufnimmt.

Da mein Kater nur eine sehr geringe Dosis bekommt, gebe ich die Salbe auf meinen Finger bzw Handschuh und massiere sie ihm kurz ins Öhrchen rein, fertig.

Das geht echt schnell und durch die Handschuhe nehme ich ja nichts auf ;).

Die Salbe ist nicht teuer.
Ich habe für 35ml 55€ bezahlt.
Das reicht bei unserer Dosierung über 1 Jahr ;).

P.S.
Meine damalige Pflegekatze Minni hatte eine massive SDÜ.
Sie hat vom Felimazole also Thiamazol in Tablettenform auch das Fressen eingestellt und hat nur noch erbrochen.
Mit Vidalta (Carbimazol) verschwanden diese Symptome.

Edit:

Du schreibst, dass sie keinen Urin absetzt?
Seit wann?
Dann solltest du heute noch zum Tierarzt mit ihr fahren, das klingt nicht gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2016
Beiträge
16
  • #10
Hallo CutePoison,

Ich fahr gleich zum Tierarzt.

Das Problem ist, dass sie immerwieder draußen war, daher weiß ich nicht seid wann sie nicht mehr pinkelt. Im schlimmsten Fall seit 2-3 Tagen
 
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2016
Beiträge
16
  • #11
Heute hatte die Tierärztin richtig Zeit.

Die Harnblase ist nicht auffällig gefüllt - Der fehlende Urinabsatz kommt also vermutlich vom zu wenig trinken.

Ihr wurde heute Blut abgenommen, da ihre Entzündungswerte im Mai schon erhöht waren - eine wahrscheinliche Ursache wäre die Bauchspeicheldrüse.
Sie bekam außerdem was gegen die Übelkeit und Wasser.

Morgen bekommt sie nochmal eine Antibiotikaspritze und wir besprechen dann die Blutwerte.
 
Werbung:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #12
Lass dir diesmal bitte die Blutwerte geben. Wurde auch T4 abgenommen? Die SD ist teuflisch, die kann wirklich alles andere "durcheinander würfeln", daher muss die Mm nach zuerst reguliert werden.
 
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2016
Beiträge
16
  • #13
Die Tierärztin meinte, den SD-Wert brauchen wir nicht zu nehmen, da meine Katze seid drei Tagen kein Thiamazol mehr bekommen hat. Ihr geht es jetzt erstmal um die Entzündungswerte und dann fordert sie bei Bedarf noch einzelne Organ-Werte nach. SD machen wir wenn sie wieder regelmäig frisst und Tabletten bekommt.

Als im Mai Blut abgenommen wurde bekam sie noch kein Thiamazol - da war der Entzündungswert sehr hoch und die Nieren- und Leberwerte waren auch nicht gut. Niere und Leber sind wahrscheinlich nur wegen der Schilddrüse aus dem Referenzbereich, sagt die Tierärztin
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #14
Ja und da will sie nicht wissen, WIE hoch die Werte sind? Seltsame Vorstellung.

Egal. Aber: wenn die SD im Sekundentakt Hormone rauswirft, wie das bei einer Überfunktion der Fall ist, dann arbeiten auch alle Organe auf Hochtouren. Sprich, es kommt zB zu einem hohen Blutdruck und einer gesteigerten Herzfrequenz. Die Nieren werden stark durchblutet und sozusagen "gedopt". Eine an sich schlecht funktionierende Niere zeigt unter SDÜ oft keine Symptome und die Werte im Labor sind auch meist normal, deswegen sind erhöhte Nierenwerte bei einer SDÜ alarmierend.
Man kann natürlich auch beides haben: eine Niereninsuffizienz und eine SDÜ.

Wart mal die Befunde ab.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
Ihr wurde heute Blut abgenommen, da ihre Entzündungswerte im Mai schon erhöht waren - eine wahrscheinliche Ursache wäre die Bauchspeicheldrüse.

Erhöhte Leukozyten findet man aber auch häufig als Folge der schilddrüsenüberfunktion und es gibt noch -zig andere Ursachen dafür.

Wenn die TÄ eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse vermutet, dann hat sie hoffentlich auch fpli getestet.

Ansonsten hat Balu zur Schilddrüse ja schon alles geschrieben, was wichtig ist. Würdest Du Dir denn zutrauen, ihr das Medikament zu spritzen? Dass man die Salbe nicht mit bloßen Fingern aufträgt, weißt Du ja jetzt. Es wäre schon wichtig, dass sie möglichst bald wieder Hormonhemmer bekommt.
 
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2016
Beiträge
16
  • #16
Irgendwie vergesse ich immer, die Hälfte von dem, was ich bei der Tierärztin fragen wollte... Bin ja morgen nochmal da und frag sie dann nach der Salbe.
Ich denke ich probier das mal aus, und sonst gibt es ja noch die Option: Spritze.

Ich glaube die Tierärztin möchte eine Möglichkeit nach der anderen ausschließen uns setzt bei der größten Auffälligkeiten, dem hohen Entzündungswert an. Wenn der sich morgen normalisiert hat, kann man den Punkt abhacken. Wenn nicht fordert sie noch weitere (Organ)Werte nach, Blut hat sie genug abgenommen.

Dann hab ich auch die 3Tages-Stuhlprobe beisammen und der Wurmtest, bzw sie meint eher Giardien-Test wird gemacht.

Also eigentlich hab ich heute ein gutes Gefühl bei der Tierärztin gehabt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #17
Wenn aber nur auf Würmer und Giardien getestet wird, ist das zu wenig. Es gibt zahlreiche andere Durchfall-Verursacher, zum Beispiel Bakterien wie hämolysierende E-Colis oder toxinbildene Clostridien.

Wie sehen die Entzündungswerte denn genau aus? Kannst Du das Blutbild mal besorgen und hier einstellen?

Die Salbe wäre sicherlich einen Versuch wert, da eben nicht alle Katzen die oralen Medikamente vertragen. Mein Merlin spuckte sich beim oralen Thiamazol die Seele aus dem Leib, mit der Salbe hörte es schlagartig auf.

Leider ist das nur eine von vielen möglichen Ursachen, da liegt wahrscheinlich noch ein harter Weg vor Euch.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #18
Irgendwie vergesse ich immer, die Hälfte von dem, was ich bei der Tierärztin fragen wollte... Bin ja morgen nochmal da und frag sie dann nach der Salbe.

Das geht vielen Menschen so ;) Schreib dir eine Liste und geh die beim TA durch, keine Angst: auch das machen viele :)
 
G

Gressi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2016
Beiträge
16
  • #19
Die Tierärztin hat heute Abend angerufen, leider war ich nicht da, deshalb hat sie mit meinen Mann gesprochen.

Die Entzündungswerte sind wieder in Ordnung oder Besser, also keine Bauchspeicheldrüsen Entzündung. Puhh....

Neuer Verdacht: Giardien - Leider komm ich mit der Kotprobe nicht voran, wie auch, wenn die Katze nichts frisst....
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.023
Ort
NRW
  • #20
Die Tierärztin hat heute Abend angerufen, leider war ich nicht da, deshalb hat sie mit meinen Mann gesprochen.

Die Entzündungswerte sind wieder in Ordnung oder Besser, also keine Bauchspeicheldrüsen Entzündung. Puhh....

Neuer Verdacht: Giardien - Leider komm ich mit der Kotprobe nicht voran, wie auch, wenn die Katze nichts frisst....

Wie kommt sie auf Giardien? Bzw du?

Gressi es kann auch wirklich vom Felimazol kommen.
Meine Katze hat damals ganz ähnlich reagiert.
Du solltest wirklich einen Versuch mit der Salbe wagen ;) :).
Wie ich dir ja geschrieben hatte, lässt sich das selbst mein Kampfkater Blacky gefallen (es geht einfach sehr schnell) und es gibt Einmalhandschuhe.
Nur Mut!
Das Felimazol erzeugt leider bei vielen Katzen derartige Nebenwirkungen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
5
Aufrufe
1K
Sunny2015
S
A
Antworten
8
Aufrufe
6K
Fellmull
Fellmull
V
Antworten
3
Aufrufe
2K
Sera_alicia
S
E
Antworten
6
Aufrufe
6K
valentinery
V
P
Antworten
10
Aufrufe
65K
pepsi75
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben