Katze attackiert meinen Freund

F

Firelilly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2012
Beiträge
15
Ort
NRW
Hallo zusammen,

auch wenn ich schon eine Weile fleißig hier im Forum mitlese und mich schlauchmache so ist dies hier mein erster aktiver Beitrag. Und leider gehts dabei direkt um ein ziemliches Problem das ich mit meiner Katze habe. :(

Die Hauptperson und mein Problem:
Meine Wohnungskatze Lilly ist jetzt ca. 6-7 Jahre alt, ist generell eher etwas ängstlich und oftmals schreckhaft, bei lauten Geräuschen, aber manchmal zuckt sie auch urplötzlich vor Dingen, z.B. der Bettdecke zurück, auch wenn nichts passiert ist. Männern gegenüber ist sie generell etwas zurückhaltend. Sie ist sehr anhänglich, menschenbezogen und auch total verschmust.
Ich übernahm sie zusammen mit einem Kater, Carlo, vor etwa 3 Jahren von Privat, Ursprünglich kamen beide aus schlechter Haltung. Die beiden waren nie ein Dreamteam aber sind miteinander klargekommen. Mitte September 2012 musste Carlo leider eingeschläfert werden. Lilly hat ihn ca. 2 Wochen lang gesucht, nach ihm gerufen und ihn offenkundig vermisst.

Zu dem Zeitpunkt war ich bereits 1 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen und bin in der für mich sehr schwierigen Zeit nach Carlos Tod mit Lilly in seine Wohnung eingezogen.
Probleme zwischen meinem Freund und Lilly gab es schon vor meinem Einzug bei ihm. So hat sie ihn immer mal wieder angegriffen, aus uns nicht nachvollziehbaren Gründen, Situationen heraus. Dabei hat sie ihn aktiv attackiert, mit ihren Krallen nach ihm gehauen und dabei auch vor seinem Gesicht nicht Halt gemacht.
Die ersten 2 Wochen in seiner Wohnung hat sie sich viel versteckt. In den folgenden Wochen hat sie ihn dann immer mal wieder angegriffen. Auf der anderen Seite kommt sie immer wieder zu ihm, lässt sich von ihm streicheln, sogar den Bauch und nachts schläft sie immer auf seinen Beinen.

Mitte Dezember ist es dann ganz massiv geworden, sie hat ihn fast täglich attackiert und wurde dabei auch immer aggressiver und hemmungsloser. Sie geht auf ihn los, greift ihn mit ihren Krallen an, faucht, spuckt manchmal und fällt in einen regelrechten Aggressionsfilm: sie rennt nicht weg sondern geht immer wieder zu ihm hin, versucht es immer wieder, gibt dabei tiefe Miaus von sich und ist nicht davon abzulenken.

Uns ist dann aufgefallen dass sie dies meist tut wenn mein Freund sie streichelt wenn sie sich höher befindet als er und wenn sie auf seinem Schoß liegt. Wir haben diese Situationen dann ca. 2 Wochen lang versucht ganz zu vermeiden, sie bekam ihr Futter und ihre Spielstunden nur noch von bzw. mit meinem Freund und ein Feliway-Stecker kam zum Einsatz.

Es wurde besser, 3 Wochen war Ruhe, letzte Woche gabs einen "kleineren" Angriff, den wir eher noch nachvollziehen konnten (er versuchte ihr die Krallen zu schneiden) - der FStecker ging vor ein paar Tagen leer, ein Nachfüller ist geordert wird aber erst in ein paar Tagen wieder hier sein -
und vorhin ist es wieder passiert. Sie saß friedlich zwischen uns und ist aus heiterem Himmel auf ihn los, seine Hände komplett blutig und immer hinter ihm her. Mein Freund hat sie laut angepflaumt und war so sauer dass er ein Kissen neben! ihr auf den Boden gepfeffert hat. Sie hat ihn weiter angesungen, angefaucht ist ihm hinterher und hat es wieder versucht.

Ehrlich gesagt bin ich mit meinen Nerven ziemlich am Ende, ich versteh nicht was los ist und was ich tun kann. Mein Freund hat sie erstmal aus dem Schlafzimmer verbannt, weil er Angst hat dass sie ihn nachts attackiert und will sie nun zukünftig auf Distanz zu ihm halten, d.h. er will nicht mehr mit ihr kuscheln, spielen etc. und sie soll nicht mehr auf ihm liegen, da er nicht wieder von ihr angegriffen werden will. Aber ich hab eher Angst das die Situation dadurch noch schlimmer wird.?

Beim Tierarzt war ich Mitte November zum jährlichen Check, er sagte sie sei kerngesund. Kastriert wurde sie schon bevor sie zu mir kam. Katzengesellschaft wird sie definitiv auch wieder bekommen, das dauert allerdings noch zwei Wochen. Ich bin zur Zeit viel zuhause und kümmer mich um sie, sie wird bespielt und beschmust.
Mein Freund war nie aggressiv zu ihr, hat sie nie geschlagen oder Sachen nach ihr geworfen oder hat ihr in irgendeiner Weise weh getan. Er tut alles für sie und ist eigentlich total vernarrt in sie.

Ich hoffe euch fallen dazu ein paar Tipps ein, ich weiß grad leider nicht mehr weiter und könnte die ganze Zeit nur noch heulen. :(

Vielen Dank!

Beste Grüße
Annika
 
Werbung:
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15 Februar 2011
Beiträge
8.204
huhu ganz wichtig: die passende katze und nicht einfach ein süßes kleines kitten, denn das braucht deine katze def nicht!!!
ihr müsst eine langsame zusammenführung mit einem dominaterem tier starten, durch eine gittertür! deine katze hat jetzt schon nen hau wech, alles was jetzt hopp la hopp und unüberlegt passiert wäre fatal. absolut kein kitten!!! etwas gleiches vom charakter ist sehr wichtig, sonst hast du polen offen wie man so schön sagt.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Meine Jeany hat mich auch angegriffen, als sie damals neu eingezogen ist. Und sie mußte auch aus dem Schlafzimmer raus, sie hat mich auch nachts im Schlaf angegriffen. Das ist gefährlich, dein Freund hat Recht, diese Situation geht nicht.

Ansonsten beobachtet sie mal ganz genau. Es gibt immer irgendwelche Anzeichen, nur sind die oft klein und schwer zu sehen. Ich war anfangs auch immer völlig überrascht, später konnte ich es sehen, wenn sie angreifen will.

Ich habe sie dann im Nacken auf den Boden/die Couch/was auch immer gedrückt und ganz entschieden "NEIN" gesagt. Und sie festgehalten, bis sie sich wieder entspannt hat.

Deine Katze sieht deinen Freund als Eindringling an. Und es wäre schon gut, wenn er weiterhin das Füttern und soweit möglich das Spielen übernimmt. Aber nur, wenn deine Katze dabei nicht attakiert. Gerade das Spielen powert gerne hoch und löst auch Aggression aus.

Alle unangenehmen Sachen (Krallen schneiden, evtl. bürsten, Tierarzt usw) sollte dein Freund auf keinen Fall machen. Die Katze darf keinerlei negativen Erfahrungen mit ihm machen.
Wenn ihr Glück habt, bessert sich das Verhalten, wenn wieder eine 2. Katze einzieht. Einfach deshalb, weil die Katze dann wichtigeres zu tun hat.
 
Maustier

Maustier

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 September 2012
Beiträge
646
Ort
Burgwedel b. Hannover
Hallo Annika,

du schriebst, die beiden kamen aus schlechter Haltung. Ich nehme stark an, dass Lilly früher mit dem Herrn des Hauses schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Wenn du anderen männlichen Besuch hast, reagiert sie dann auch so aggressiv oder versteckt sie sich?

Meine Empfehlung wäre, dass dein Freund Lilly mal aus der Hand füttert. Am besten er legt sich platt auf den Boden und streckt ihr seine Hand mit Futter hin. Versuch macht kluch.

Vielleicht lernt sie dadurch schneller, dass von ihm keine Gefahr ausgeht.

LG
Alex & Co.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Firelilly,

herzlich willkommen im Forum :)

Da die Situation schon längere Zeit besteht, würde ich einen Fachmann/eine Fachfrau kontaktieren und einen Hausbesuch vereinbaren.
Die Situation ist komplex und da sich negative Rituale eingeschlichen haben, wird es schwierig, diese ohne fachliche Hilfe herauszufinden und zu lösen.
 
F

Firelilly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2012
Beiträge
15
Ort
NRW
Vielen Dank für eure Antworten und die Willkommensgrüße.

Ich versuch mal kurz auf eure Anmerkungen bzw. Fragen zu antworten.

Also der Kater mit dem sie zusammengelebt hat war dominanter als sie und hat sie schon des öfteren untergebuttert. Vor allem bei den Spielstunden mit mir hat er immer mitgemacht und sie hat vorsichtig alles aus der Entfernung beobachtet, wenn ich mit ihr getrennt im Nachbarraum versuchte zu spielen hat sie sich selbst da durch leiseste Geräusche von ihm ablenken lassen. Seit sie alleine ist ist sie deutlich aufgeblüht, spielt ständig und gerne und kommt viel mehr von sich aus zum Kuscheln. Aber das Problem mit meinem Freund gab es ja schon als die Katzen noch zu zweit waren. Das scheint also keinen großen Einfluss darauf zu haben.

Zu anderen Männern ist sie einfach nur distanzierter als zu Frauen, aber nicht aggressiv. Sie lässt sich auch streicheln und versteckt sich meist nicht vor Besuch.

@Starfairy: vielen Dank für den Tipp!! Ja es gibt schon manchmal kleinere Anzeichen bevor sie loslegt. Gestern hat sie ihren Kopf vorgestreckt und so seltsam in der Luft geschnüffelt, aber ich habs nicht richtig einordnen können bzw. zu langsam reagiert.

Alle unangenehmen Sachen mach ich in der Regel auch selbst. Die Angriffe passieren nie beim Spielen sondern aus ruhigen Situationen heraus.
Generell scheint sie meinen Freund ja auch zu mögen, sie kuschelt mit ihm, setzt sich von sich aus auf seinen Schoß und frisst ihm auch Futter aus der Hand.

Was noch? Ach ja, ja mein Freund ist eher ein "Lauter Mensch" an sich, aber nicht direkt auf die Katze bezogen. Wenn sie etwas nicht soll, sagt er ruhig Nein und wenn die darauf nicht reagiert setzt er sie runter (vom Tisch o.ä.)
Wenn sie ihn angreift, schiebt er sie von sich runter, sagt - etwas lauter - Nein und Ab. Anfangs hat er versucht ansonsten nicht weiter zu reagieren, da unsere erste Theorie war sie hätte Angst vor ihm. Durch passive Reaktion wurden ihre Angriffe aber eher aggressiver. Jetzt baut er sich vor ihr auf, guckt sie an und sagt dann lauter Nein. Aber ohne schreien. Wenn sie sich wieder eingekriegt hat geht er auch wieder zu ihr hin, hält ihr vorsichtig seine Hand entgegen und sie reibt ihr Köpfchen daran.
 
F

Firelilly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2012
Beiträge
15
Ort
NRW
Nachtrag

Ja, ich denke das sie früher keine guten Erfahrungen mit Männern gemacht hat.

In der ersten Zeit als die beiden bei mir waren hatte ich auch stark den Eindruck dass sie früher geschlagen wurden.

Sie ist bis heute oftmals schreckhaft, mag sehr laute Geräusche nicht oder zuckt plötzlich vor einem Kissen zurück.

Deshalb versucht auch gerade mein Freund vorsichtig mit ihr umzugehen und ihr keinen Grund zu liefern dass sie mit ihm negative Dinge verknüpft.
 
summsabee

summsabee

Benutzer
Mitglied seit
12 Juni 2011
Beiträge
39
Ort
NS
hallo,
Ich würde nun mal gar nicht auf die agressive Schiene tippen,auch wenn es danach aussieht.

Du schreibst dass sie eine Wohnungskatze ist.
Vielleicht ist sie unterfordert und muss mehr Bewegung haben.

Das was sie mit deinem Freund macht,hört sich wie ein Spiel an, ein Spiel mit kratzen und beissen.

Wurde sie von der Mutter zu früh getrennt,weißt du etwas darüber?
Falls ja kann es sein dass sie richtiges spielen nie gelernt hat, das bringen Katzenmütter ihren Babys bei und sind nicht gerade zimperlich dabei ihnen Grenzen zu setzen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Du sagst, das sie seltsam schnüffelt. Vielleicht hat dein Freund irgendeinen Geruch an sich, der sie an frühere Zeiten erinnert. Bitte ihn doch mal, seine Pflegeprodukte zu ändern.

Ich habe mal irgendwo von einem Fall gelesen, da wurde im Bett heißer Kaffee ausgeschüttet, und die Katze hat was abbekommen. Und seitdem genügte der Geruch nach Kaffee, das die Katze alles und jeden angegriffen hat, der in der Nähe war.
 
Plüschnasenbande

Plüschnasenbande

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
593
Alter
54
Ort
Im Norden der Republik
  • #10
Ja, bei Katzen geht viel über die Sinne...

an den Geruch habe ich auch gleich gedacht!!
Irgendein bestimmtes Aftershave, ein Duschgel, irgendwas was die Katze nicht mag.

Und was Katzen nicht mögen ist eben Lautstärke.
Sie reagieren sehr empfindlich - in der Regel -

Vielleicht kann dein Freund versuchen vorsichtiger, leiser und " katzenhafter " zu agieren.
Das Aftershave wechseln.
Oder sie eben mal total ignorieren.
Sie nicht bedrängen.

Man darf nicht vergessen, das sie ihren Katerkumpel verloren hat und noch nicht all zu lang in einer ihr fremden Umgebung leben muß.

Katzen können hochgradig sensibel sein.
 
8

8Pipo8

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2013
Beiträge
315
Ort
796
  • #11
Für mich hört sich das auch eher an, dass sie jetzt mal ihren Trieb auslebt. So wie du es sagst hat sie ja nie richtig in Action spielen können. Vielleicht denkt sie, sie kann es mit einem Mann aufnehmen. Und Angriff/Spiel wird auch oft verwechselt.
 
Werbung:
Plüschnasenbande

Plüschnasenbande

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
593
Alter
54
Ort
Im Norden der Republik
  • #12
Also wie spielen liest sich das für mich nicht mehr...
 
F

Firelilly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2012
Beiträge
15
Ort
NRW
  • #13
So, mittlerweile haben sich meine Nerven wieder etwas beruhigt. Das Ganze geht mir einfach ziemlich an die Nieren. Heute ist zum Glück nichts mehr passiert.

Es war ja jetzt auch drei Wochen ruhig, d.h. ohne Angriff, aber gestern gings ja leider - für uns aus völlig heiterem Himmel - plötzlich wieder los. In dieser Zeit haben wir drauf geachtet dass mein Freund sie nur streichelt wenn sie zu ihm kommt, und auch nicht wenn sie höher sitzt als er.

Das größte Problem ist auch nicht das sie ihn ab und an mal anfaucht oder ihm gar mal eine haut, wenn man das Gefühl hat irgendetwas gefällt ihr gerade nicht. Damit könnten wir leben.
Wesentlich schlimmer sind unvorhersebare Situationen und vor allem die Tatsache das sie dann nicht aufhört. Nach der ersten Attacke läuft sie nicht weg und versteckt sich (wie sie es normalerweise tut wenn sie Angst hat) sondern sucht die Konfrontation mit meinem Freund. Sie rennt ihm hinterher, faucht weiter und versucht es etwa 10 min lang immer wieder.
Ehrlich gesagt macht uns das ziemliche Angst und verunsichert zutiefst. :-( Danach hab ich manchmal Probleme meiner Katze sofort wieder zu vertrauen, ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Ja, sie ist grad unausgelastet, spielt und tobt unwahrscheinlich viel, dabei wird auch mal der Badvorleger oder ihre Kuschelrolle mit den Hinterpfoten bearbeitet - aber ehrlich gesagt fällt es mir schwer diese Attacken als Spiel zu sehen. (selbst wenn ich gerne möchte)

Das die letzten Monate für sie schwierig waren ist sicherlich richtig, sie wohnt ja auch jetzt noch nicht so lange mit meinem Freund zusammen, vorher gab es immer nur mich.
Allerdings hat sie ihn ja auch ab und an wenn er bei mir mal übernachtet hat angegriffen und ihn dabei auch schon mal im Gesicht erwischt.

Das mit dem in der Luft schnüffeln macht sie wohl häufiger vor ihren Angriffen und legt dabei die Ohren nach hinten. Aber dieses Verhalten zeigt sie auch in anderen Situationen wo es eher wie Unsicherheit und Ängstlichkeit wirkt, z.B. wenn sie sich überzeugen muss das das Kissen sie nicht angreifen wird oder ob da Monster unter dem Bett sind. Dabei scheint es also eher nicht um ein eigentl. "riechen" zu gehen. Vor unangenehmen Gerüchen weicht sie meist eher zurück.

Aber den Tipp mit dem Deo etc. werden wir auf jeden Fall ausprobieren, schaden kanns ja nichts.

Das mit den anderen Männern kann ich natürlich nur aufgrund von Besuchen und einem zweiwöchigen Urlaubsaufenthalt bei den Eltern meines Freundes beurteilen. Aber keine Ahnung, ich bin leider wirklich ziemlich ratlos.

liebe Grüße
Annika
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #14
Hm, ich möchte keineswegs indiskret sein.

Gab es Streits (oder andere lautere Runden), so dass sie Deinen Freund als Aggressor erlebt haben könnte?

Musst Du ja nicht hier beantworten.
 
B

Beryl

Benutzer
Mitglied seit
24 September 2011
Beiträge
71
  • #15
Hm, dieses in der Luft schnüffeln könnte flehmen sein. Hat sie dabei ihr Mäulchen geöffnet? Zusammen mit den nach hinten angelegten Öhrchen könnte das wirklich darauf hindeuten, dass Dein Freund einen Geruch an sich hat, der sie nervös macht und den sie mit etwas extrem negativem verbindet. Wirklich schwierig, wenn sich das schon so in ihrem Köpfchen fest gesetzt hat. Wenn vor dem letzten Vorfall 3 Wochen Ruhe war, könntet ihr überlegen, was an Deinem Freund an dem Tag vielleicht anders war. Vielleicht hat er ein Rasierwasser oder ein Shampoo benutzt, das er in der Zeit davor nicht verwendet hat, oder oder oder.

Wenn sie ansonsten oft sogar die Nähe Deines Freundes sucht, scheint sie ihn ja eigentlich zu mögen. Deswegen würde ich auch fast darauf tippen, dass es sich um eine bestimmte Sache (z. B. ein Geruch oder eine Berührung) handelt, die sie so ausflippen lässt. Hm, das passiert oft beim Streicheln, schreibst Du. Streichelt er sie in dem Moment vielleicht an einer Stelle, an der sie nicht gestreichelt werden will? Unsere Katze ist z.B. unglaublich verschmust, wird aber im Gegensatz zu unseren Katern nicht gern am Bauch gestreichelt. Wenn man ihren Bauch streichelt, fängt sie erst an, mit dem Schwanz zu peitschen, wenn man dann weiter macht, faucht sie und rennt dann weg. Gibt Eure Katze abgesehen von den seitlich angelegten Ohren keine weiteren Warnsignale ab, bevor sie angreift?

Dass sie Deinen Freund in ihrem Wahn sogar weiter verfolgt und weiter angreift, ist wirklich sehr bedenklich. Möglicherweise ist das einer der seltenen Fälle, bei denen ich überlegen würde, nach einem kompetenten Tiertherapeuten Ausschau zu halten. Ansonsten fällt mir nur weiter beobachten, um den eigentlichen Auslöser für ihr Verhalten zu finden, ein. :(
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #16
Firelilli, ich habe meine Jeany auch schon mal mit einem Besen aus dem Badezimmer geschubst. Weil es völlig unmöglich war, an sie ranzukommen. Und drinlassen konnte ich sie auch nicht, weil da noch eine andere Katze war, die sie gerade übelst attakiert hat.

Mit der Auslastung hat das ganz sicher zu tun. Jeany war eine Extremfreigängerin, und im Sommer hat sie das kaum gemacht. Im Winter ist sie nicht so viel raus, und schon hat sie wieder damit angefangen.

Ich glaube, dein Freund müßte bei so einem Angriff auch deutliche Grenzen setzen. Z.B. stellt einen großen Karton irgendwo griffbereit. Und wenn sie ihn nach einer Attacke verfolgt, nimmt er den Karton, hält ihn vor seine Beine, damit sie nicht mehr an ihn rankommt, und scheucht sie aus dem Zimmer. Sperrt sie in einem Zimmer ein, bis sie wieder runterkommt. Sie muß einfach begreifen, das dieses Verhalten vollkommen unakzeptabel ist.

Und versuch _nicht_, deine Katze zu beruhigen. Laß sie alleine runterkommen. Sonst hat sie deine Aufmerksamkeit und damit eine Belohnung.

Und es ist völlig normal, das du verunsichert bist und ihr nicht mehr traust. Jeder, der schon einmal eine Katze erlebt hat, die ernsthaft angreift, kann das nachvollziehen.
 
C

catfaerie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
423
Ort
Berlin
  • #17
Dass sie Deinen Freund in ihrem Wahn sogar weiter verfolgt und weiter angreift, ist wirklich sehr bedenklich. Möglicherweise ist das einer der seltenen Fälle, bei denen ich überlegen würde, nach einem kompetenten Tiertherapeuten Ausschau zu halten.

Genau das würde mir dazu auch einfallen. Oft kann man selbst seine eigene Situation gar nicht richtig einschätzen. Da ist es besser, wenn da jemand mal drauf schaut, der sich in dem Fachgebiet auskennt, in dem Fall ein Tierpsychologe. Es gibt solche, die sich auf Katzenverhalten spezialisiert haben.

Allerdings würde ich empfehlen die Katze vorher vom Tierarzt gründlich durchchecken zu lassen (Zähne, Bewegungsapparat etc. ), ob sie evtl. Schmerzen haben könnte, für die sie deinen Freund verantwortlich macht.
 
F

Firelilly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2012
Beiträge
15
Ort
NRW
  • #18
Hallo ihr Lieben,

ich hatte gestern leider keine Zeit mehr zu antworten, aber jetzt.

Hm, ich möchte keineswegs indiskret sein.

Gab es Streits (oder andere lautere Runden), so dass sie Deinen Freund als Aggressor erlebt haben könnte?

Kein Problem, frag ruhig.

Mein Freund und ich streiten nur selten und wenn dann ist das auch nicht mit schreiereien o.ä. verbunden.
Hier werden auch weder Türen geschlagen noch Geschirr geschmissen. ;)
Er ist einfach nur ein etwas "lauterer" Mensch, d.h. er lacht gerne laut und wenn er sich freut oder auch ärgert äußert er das schonmal gerne lauter.

Ob das "reicht" das sie ihn als Bedrohung wahrnimmt? Keine Ahnung, aber kann natürlich sein.
Obwohl - und das irritiert mich andererseits ja auch - sie ihn wirklich zu mögen scheint. Sie kommt zu ihm zum schmusen, liegt auf seinem Schoß, streckt ihm ihren Bauch entgegen, lässt sich gerne dort von ihm streicheln, gibt wohlige Töne von sich und leckt ihm auch mal die Hand ab.
 
F

Firelilly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2012
Beiträge
15
Ort
NRW
  • #19
Das mit dem Geruch

@Beryl

Ich hab sie bei diesem Schnüffeln nur von hinten gesehen, also weiß ich nicht ob ihr Mund offen war. Insofern könnte das auch Flehmen gewesen sein.

Er hat ne halbe Stunde vorher gebadet, vielleicht lag es tatsächlich daran? Der Badeschaum ist erstmal direkt in den Müll gewandert, sicherheitshalber.

Eine andere Theorie die uns noch eingefallen ist ist das sie vielleicht ihren Frust bei ihm abreagiert hat? Das könnte ja auch zu dem unausgelastet passen.
Denn wir hatten kurz vorher auf dem Sofa gegessen und sie wollte sooo gerne an den Käse auf dem Couchtisch. Wir haben immer wieder Nein gesagt und da sie keine Ruhe gab sie immer wieder runter gesetzt. 10 Min. später springt sie wieder aufs sofa setzt sie sich zwischen uns und geht auf ihn los.

Und das mit dem Streicheln. Ja, manchmal wenn sie auf einem Regal oder ihrem Catwalk sitzt (also höher als man selbst) mag sie es nicht bzw. irgendwann nicht mehr gestreichelt zu werden. Das findet sie - sehr selten aber auch - bei mir manchmal nicht gut. Dann faucht sie und hat auch mal mit der Pfote, dann ist aber auch direkt wieder gut. Das haben mein Freund und ich mittlerweile aber schon gut im Blick, da sie dann immer "komisch" guckt vorher. Diese Situationen können wir so fast immer frühzeitig abbrechen.

Manchmal allerdings und so war es auch die Tage, liegt sie auf seinen Beinen, oder sitzt neben ihm, mit dem Gesicht in seine Richtung, wird nicht gestreichelt und legt dann "plötzlich" los
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Firelilly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2012
Beiträge
15
Ort
NRW
  • #20
Unausgelastet

Sie hat grade echt Hummeln unterm Hintern. Vermutlich hat sie auch wirklich was nachzuholen aus den letzten Jahren.

Ich spiel schon recht viel mit ihr, vorallem mit dem geliebten DaBird und dem Laserpointer, und Bälleschmeißen, so dass sie viel rennen muss.

Fummelbretter und ähnliches gibts auch immer mal, darauf steht sie aber nicht so und kleine Kommandos üb ich auch grad mit ihr. Damit werde ich demnächst aber wohl meinem Freund beauftragen, in der Hoffnung dass das ihre Beziehung noch etwas stärkt.

Von jetzt an werd ich die Spieleinheiten aber auf jeden Fall verlängern und häufiger wiederholen.

Bis sie nicht mehr kann.

Liebe Grüße
Annika
 

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
3K
fywen
Antworten
4
Aufrufe
3K
Catma
C
Antworten
18
Aufrufe
3K
-bumblebee92-
Antworten
8
Aufrufe
993
Tilawin
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben