Kater zugelaufen - sollen wir ihn behalten?

A

Alinapapa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2014
Beiträge
22
Hallo Ihr Lieben.

Gestern, als wir aus der Wohnung wollten, lag da auf unserer Fußmatte im Hausflur: Eine kleine Katze! :oha: Hat sich es da total gemütlich gemacht. Sie hat auch gar nicht lange gezögert und ist *schwupps* in unsere Wohnung rein. Ich mag Katzen und fands lustig, hab sie gestreichelt, und habe sie etwas in der Wohnung stöbern lassen. Doch dann mussten wir los. Ich schnappte mir also den kleinen Strolch und beförderte ihn wieder in den Hausflur, dachte, vielleicht gehört er einem Nachbarn?! So, als wir drei Stunden später wieder zurück kamen, lag der Kleene immer noch auf der Fußmatte und schlief. :hmm: Merkwürdig, dachten wir. Ok, ich kürze die Sache jetzt etwas ab. Ein Nachbar nahm sich der kleinen Katze an und nahm sie über Nacht zu sich. Er kennt sich mit Katzen ganz gut aus, im Gegensatz zu mir. Ich ging in der Nachbarschaft Klingeln putzen, doch fand niemanden, der sein Kätzchen vermisste. Halsband hatte es keines, und ob es gechipt ist, keine Ahnung. Sie sieht sehr gepflegt und gesund aus. Sie ist ein ER, wie wir dann gesehen haben und ist ca. 4 Monate alt und noch nicht kastriert. Er ist sehr zutraulich und verschmust, ein kleiner Kater zum Verlieben. :)

Wir entschieden uns, Zettel aufzuhängen hier in der Nachbarschaft, und mal abzuwarten. Nun sind zwei Tage vergangen, es meldet sich leider niemand. Unsere Vermutung ist nun, dass der liebe Kleine ausgesetzt wurde.

Der nette Nachbar kann das Tier nicht behalten, da er oft über viele Tage nicht zuhause ist und würde es jetzt zum TSV geben oder ins Tierheim. Nun haben meine 12-jährige Tochter und ich beratschlagt, was wir tun sollen. Eigentlich würden wir dem Kätchen schon gerne ein Zuhause bieten. Schon lange haben wir den Traum, einen Hund zu haben, aber das ist wegen Mietwohung und Job absolut nicht machbar! Aber eine Katze??? An normalen Tagen wäre sie, also er, alleine, bis die Tochter aus der Schule kommt, also von 8.00 bis 13.00, u. U. aber auch mal länger. Ich arbeite unterschiedlich und bin mal morgens zuhause, mal abends (aber die Tochter ist abends immer daheim). Man kann sagen, dass das Tier normalerweise max. 8h alleine wäre, in der Regel weniger. Geht das???

Dann habe ich gelesen, dass man junge Tiere nicht alleine lassen sollte, sondern dass man zwei Katzen halten sollte. Hmm. Aber erstens will ich eigentlich nicht ZWEI Katzen, wo ich doch bis vorgestern von Katzen noch so fern war, wie ein Veganer einem Schweineschnitzel. Zweitens: Woher eine zweite Katze bekommen? Und wenn, dann eine junge oder ältere? Haben die keine Territorialansprüche, wie Hunde, sprich: Stress dahingehend kann ausgeschlossen werden? Braucht man dann auch zwei Katzenklos? Oh Gott, nein, zwei, nein, das ist mir zu viel! Oder ist das Tierquälerei, eine Katze alleine zu halten?

Ich hätte nun folgendes vor: Morgen, sein erster Tag bei uns, würde ich ihn erstmal ankommen lassen. Das Katzenklo würde ich vom Nachbarn (er hat es extra gekauft) abkaufen, denn daran hat sich der Kater wohl schon gewöhnt. Klar kriegt er einen Kratzbaum. Wie schlafen Katzen denn? Wollen die einen Korb mit einer Decke, wie Hunde? Den Balkon muss ich wohl sichern, das habe ich schon gelesen (würden Katzen wirklich aus dem 2. Stock springen - ist da nicht ein Instinkt, der die Katze daran hindert?). Dann dachte ich mir, ich besorge ihm eine Art Box fürs Auto, damit man ihn mal mitnehmen kann. Oder? Mit einer Leine kann man wohl nicht mit der Katze (kurz) spazieren, oder? Ist ja kein Wauwi.

Meine Idee wäre, ihn also zunächst mal hier heimisch werden zu lassen. In zwei Wochen, wenn er sich hier zuhause fühlt, würde ich dann mit ihm zum Arzt und ihn checken, impfen, und *aua* kastrieren lassen.

Bestimmr habe ich viele Sachen übersehen?!?

Freue mich auf Feedback.

Viele Grüße schon mal.
 
Werbung:
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
Hallo Alinapapa und willkommen im Forum! :)

Ja, euer Kleiner braucht einen zweiten Katerkumpel, am besten im gleichen Alter (TSVs und Tierheime müssten da noch einiges da haben zum Teil :( ). Würdest Du Deine Tochter völlig ohne menschliche Kontakte aufwachsen lassen wollen? ;) Es sollte ein Kater sein, da Kater und Katzen oft unterschiedliches Spielverhalten haben.

Katzen haben glaube ich schon Revierverhalten oder sowas, leben aber in Gruppen (sie sind Einzeljäger, keine Einzelgänger) und so kleine Katzen zusammen zu führen dürfte nach dem was man hier so liest maximal eine Woche dauern. :) Hunde leben ja auch in Rudeln, nur die von anderen Rudeln sind evtl. doof. :D
Und Klos brauchen die in dem Alter möglicherweise sogar mehr als 2, egal wieviele Katzen es sind. :D (aber lieber ein paar mehr als Unfälle.. ;) )

Wegen Futter lies Dich am besten Mal hier in den Nassfutterbereich ein. :) Irgendwo hab ich da auch noch einen guten Link, den kann ich Dir gern morgen schicken.

Schlafen tun Katzen normalerweise wo sie wollen. Wenn sie dürfen oft im Bett :pink-heart:
spezielle Bettchen kannst Du hertun, kannst aber auch erstmal beobachten wo er sich so seine Plätzchen sucht (ich hab hier ein Bettchen das genau nie benutzt wird...)

8 Stunden allein bleiben können die beiden Katerchen gut, die haben sich ja dann gegenseitig zur Bespaßung. ;)
Es wäre gut, wenn ihr das 2. Katerchen so bald wie möglich holt, damit euer Kleiner sich nicht einsam fühlt. Also innerhalb der nächsten Woche(n)...

Mehr fällt mir dazu spontan mitten in der Nacht nicht ein.. :p

Viel Spaß mit dem(n) Kleinen.. oh und... hat er denn schon einen Namen? :) und dürfen wir Bilder sehen? :)

Liebe Grüße, Romi
 
L

lines

Gast
Hallo :)

Das ist nicht dein Ernst, dass du fragst, ob du was Übersehen hast oder?
Du schreibst, du hättest keine Ahnung ob der Kater gechipt ist und denkst gleichzeitig daran ihn zu behalten? :eek::eek::eek:

Du....Zettel aufhängen und Nachbarn fragen ist definitiv NICHT genug!!

Lass von einem TA klären, ob er einen Chip hat. Melde ihn im Internet! Einige hier können dir da bestimmt Tipps geben, was noch zu tun ist mit einem Fundtier.

Erst DANN solltest du dir Gedanken machen den Kater evtl. bei dir aufzunehmen.
Dann schreibst du, du wohnst zur Miete. Kannst du der Katze denn Freigang bieten?
Eine Katze in Einzelhaft zu halten IST Tierquälerei. Wenn du nur eine möchtest, guck bitte ob euch ein Tierschutzverein in eurer Nähe helfen kann den Kleinen zu vermitteln.

Es ist schön, dass du dich kümmerst. Aber denk Bitte daran, dass der Kleine seinen Besitzen evtl. auch entschlüpft sein kann. Vielleicht noch vor Kastra und Chip. Also Versuch bitte alles, damit er wieder nach Hause kann :(
 
L

lines

Gast
Hallo Alinapapa und willkommen im Forum! :)

Ja, euer Kleiner braucht einen zweiten Katerkumpel, am besten im gleichen Alter (TSVs und Tierheime müssten da noch einiges da haben zum Teil :( ). Würdest Du Deine Tochter völlig ohne menschliche Kontakte aufwachsen lassen wollen? ;) Es sollte ein Kater sein, da Kater und Katzen oft unterschiedliches Spielverhalten haben.

Katzen haben glaube ich schon Revierverhalten oder sowas, leben aber in Gruppen (sie sind Einzeljäger, keine Einzelgänger) und so kleine Katzen zusammen zu führen dürfte nach dem was man hier so liest maximal eine Woche dauern. :) Hunde leben ja auch in Rudeln, nur die von anderen Rudeln sind evtl. doof. :D
Und Klos brauchen die in dem Alter möglicherweise sogar mehr als 2, egal wieviele Katzen es sind. :D (aber lieber ein paar mehr als Unfälle.. ;) )

Wegen Futter lies Dich am besten Mal hier in den Nassfutterbereich ein. :) Irgendwo hab ich da auch noch einen guten Link, den kann ich Dir gern morgen schicken.

Schlafen tun Katzen normalerweise wo sie wollen. Wenn sie dürfen oft im Bett :pink-heart:
spezielle Bettchen kannst Du hertun, kannst aber auch erstmal beobachten wo er sich so seine Plätzchen sucht (ich hab hier ein Bettchen das genau nie benutzt wird...)

8 Stunden allein bleiben können die beiden Katerchen gut, die haben sich ja dann gegenseitig zur Bespaßung. ;)
Es wäre gut, wenn ihr das 2. Katerchen so bald wie möglich holt, damit euer Kleiner sich nicht einsam fühlt. Also innerhalb der nächsten Woche(n)...

Mehr fällt mir dazu spontan mitten in der Nacht nicht ein.. :p

Viel Spaß mit dem(n) Kleinen.. oh und... hat er denn schon einen Namen? :) und dürfen wir Bilder sehen? :)

Liebe Grüße, Romi

HALLO???
Sollte nicht zuerst mal richtig geguckt werden, ob der Kleine einen Chip und/ oder ein Zuhause hat?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Also es müssen zwei Kitten sein oder ein Behalten ist nicht möglich.

Was allerdings sehr komisch ist: Kitten in diesem Alter von drsußen sind zu 98% nicht zutraulich und erst recht nicht gepflegt. Ich bin mir sehr sicher, dass der Kater bisher ein Zuhause hatte!

Du solltest zum TA und nach einem Chip suchen lassen, das Tier als Fundtier melden und Plakate aufhängen.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.736
Ort
Oberbayern
Wilkommen im Forum! :)

Oder ist das Tierquälerei, eine Katze alleine zu halten?

Diese Frage kann man in eurem Fall leider nur mit einem sehr eindeutigen "Ja" beantworten.

Der kleine Kater braucht zwingend einen gleichaltrigen Artgenossen und sofern du tatsächlich nicht bereit bist, so schnell wie möglich eine weitere junge Katze aufzunehmen, würde ich dir raten, den Zwerg gar nicht erst zu euch zu holen, sondern ihn in das nächstlegende Tierheim zu bringen. Umso schwerer wird sonst der Abschied und deine Tochter möchte sich sicher nicht mehr von dem Kleinen trennen wenn er erst einmal da ist.

Im Übrigen hätte eigentlich direkt nach Auffinden des Tieres ein Tierarztbesuch stattfinden sollen, um einen möglichen Chip auszulesen. Ist der Kater bereits als Fundtier gemeldet worden? Andernfalls könntet ihr euch tatsächlich strafbar machen, falls der Kleinen tatsächlich Besitzer haben sollte, die nach ihm suchen.

Falls ihr den Kater behalten wollt, solltet ihr also folgendermaßen vorgehen:
Unverzüglicher Tierarztbesuch, um den Gesundheitszustand abklären zu lassen, nach einem Chip zu suchen und abzuklären inwiefern man mit Impfungen, FeLV/FIV Test und baldiger Kastration verfahren sollte.
Falls sich tatsächlich kein Chip finden lässt, über den ein Besitzer ausfindig gemacht werden kann, muss der Kater als Fundtier gemeldet werden. (Falls sich innerhalb der nächsten sechs Monate niemand meldet, "gehört" er dann euch.)

Anschließend solltet ihr so rasch wie möglich anfangen nach einem gleichaltrigen (auf keinen Fall jünger als 12 Wochen!), gesunden und gut sozialisierten Kater zu suchen. Am besten schaut ihr euch hierzu in den umliegenden Tierheimen und Tierschutzvereinen um.

Zu deinen Fragen:

Toiletten werdet ihr für zwei junge Katzen mindestens zwei, besser aber drei Stück brauchen (groß, ohne Haube, verschiedene Standorte in der Wohnung).

Auch Kratzmöglichkeiten sollten in verschiedenen Räumen angeboten werden, ansonsten kann es passieren, dass die Kater sich stattdessen an den Möbeln und Wänden austoben.

Der Balkon muss zwingend vernetzt werden, da Katzen zwar nicht dumm, aber in manchen Momenten durchaus tollpatschig und unvorsichtig sind. Gerade Jungtiere vergessen im Eifer, wenn sie einem Insekt nachjagen, schnell auf ihre Umgebung zu achten, aber auch ältere Katze sind schon von Balkonen gefallen und tödlich verunglückt oder für immer verschwunden.

Schlafen werden die Katzen wo sie möchten. Im Gegensatz zu Hunden lassen sie sich keinen festen Platz zuweisen und werden ihre Haare überall dort verteilen wo es ihnen gerade gemütlich und kuschelig erscheint ;)


Habt ihr eigentlich eine Erlaubnis der Vermieters für die Katzenhaltung? Das würde ich, falls noch nicht geschehen, unbedingt abklären.

Über die Kosten hast du dir sicher auch schon Gedanken gemacht, oder?

Falls ihr tatsächlich den Schritt wagen wollt, für die nächsten 15-20 Jahre, die Verantwortung für zwei anspruchsvolle (und wunderbare) Lebewesen zu übernehmen, werdet ihr hier im Forum auf jeden Fall immer guten Rat und Hilfe finden :)

Für den Anfang kann ich dir schon einmal diese Links hier empfehlen:
http://www.katzen-forum.net/die-anf...aeckchen-fuer-forums-und-katzenanfaenger.html
http://www.katzen-forum.net/ernaehr...n-getreide-oder-so-einfach-ist-das-nicht.html
 
A

Alinapapa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2014
Beiträge
22
Vielen Dank für die freundliche Aufnahme. :)

Ihr habt mir schon mal sehr geholfen, in zwei Dingen:

Erstens werde ich morgen mit ihm zum TA fahren und nach einem Chip schauen lassen. Den Link von An-Ka (danke! :)) werde ich mir gleich als nächstes anschauen. Nein, der Kater ist noch nicht als Fundtier gemeldet worden, aber wie gesagt, hängen hier in unserem Viertel überall Plakate. Aber ich werde mich morgen darum kümmern.

Zum zweiten habe ich nicht mit so einer einstimmigen Meinung gerechnet, dass eine junge Katze keinesfalls alleine gehalten werden darf, denn ich habe viele Katzen gesehen, die alleine in einer Mietwohung leben. Ob die nun glücklich waren, oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Das Argument, das ich oft gelesen habe, dass Menschen ja auch nicht alleine leben wollten, kann ich nicht so nachvollziehen, da Hunde ja auch gut alleine mit Menschen leben können, aber ich glaube euch, wir brauchen darüber nicht zu diskutieren. :)

Aber das ändert die Sachlage, denn auf zwei Katzen bin ich definitiv nicht eingestellt. Dann muss der Kleine wohl doch anderso unterkommen, wenn sich der Besitzer nicht findet - wovon ich leider ausgehe, denn ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass er ausgesetzt wurde. :-(

Danke vielmals,

melde mich wieder, wenn ich mehr weiß. :)

Bis dahin viele Grüße.

Achso, wer den Süßen mal "live" sehen will: https://www.youtube.com/watch?v=NK0yksww-wI
 
Zuletzt bearbeitet:
Highlight88

Highlight88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2010
Beiträge
547
Eine meiner Katzen ist vor kurzem ploetzlich nicht nach Hause gekommen. Sie war fuer eine Woche verschwunden und ich war mir sicher, dass sie nicht mehr nach Hause kommen wuerde. Ich dachte, meine Katze sei tot! Ich habe Ewigkeiten damit zugebracht, meine Katze zu suchen, bin rumgelaufen, hab Plakate erstellt, Nachbarn abgeklappert, im Internet gesucht.... Am Ende kam raus, eine Frau hatte MEINE Katze am selben Tag, als sie nicht nach Hause kam einfach mitgenommen hatte, weil sie dachte es waere zu kalt draussen. Sie hat auch nicht wirklich nach einem Besitzer gesucht, weil die Katze ja so lieb und suess war.

Als Katzenbesitzer kann ich dich nur ganz instaendig bitten, die Katze im Tierheim zu melden und nach einem Chip suchen zu lassen. Vielleicht vermisst irgendwo irgendjemand diese Katze unheimlich!
 
A

Alinapapa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2014
Beiträge
22
  • #10
Eine meiner Katzen ist vor kurzem ploetzlich nicht nach Hause gekommen. Sie war fuer eine Woche verschwunden und ich war mir sicher, dass sie nicht mehr nach Hause kommen wuerde. Ich dachte, meine Katze sei tot! Ich habe Ewigkeiten damit zugebracht, meine Katze zu suchen, bin rumgelaufen, hab Plakate erstellt, Nachbarn abgeklappert, im Internet gesucht.... Am Ende kam raus, eine Frau hatte MEINE Katze am selben Tag, als sie nicht nach Hause kam einfach mitgenommen hatte, weil sie dachte es waere zu kalt draussen. Sie hat auch nicht wirklich nach einem Besitzer gesucht, weil die Katze ja so lieb und suess war.

Als Katzenbesitzer kann ich dich nur ganz instaendig bitten, die Katze im Tierheim zu melden und nach einem Chip suchen zu lassen. Vielleicht vermisst irgendwo irgendjemand diese Katze unheimlich!

Jaaa, ist ja gut!!! Ich habe doch gesagt, dass ich mich morgen darum kümmere. Ich habe die Katze auch nicht "einfach mitgenommen", sondern sie war vor meiner Tür und ist zu mir rein! Ich sagte nur, dass ich wenig Hoffnung habe, den Besitzer zu finden. Ich glaube, dass sie ausgesetzt worden ist. Es ist bald Weinhachten, die Kastration steht an, das hat wohl einfach nicht mehr gepasst. :-(

Ich glaube nicht, dass sie von hier ist, denn wenn mir eine Katze verloren geht, dann suche ich danach. Und dann wäre derjenige sicher auf unsere Plakate gestoßen! Ich habe auch keine Vermisstenplakate gesehen. Die Katze war so sauber, die ist keine 10 Meter draußen gewesen. Die hat jemand hier im Haus ausgesetzt, bin mir ziemlich sicher. Ist auch völlig egal, ich bin morgen beim TA mit ihr, und dann sehen wir weiter.
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
  • #11
Hey :)

toll, dass du dich um den kleinen kümmerst.

Du schreibst du bist nicht auf zwei Katzen ausgelegt. Glaub mir, wo eine Katze reinpasst, passen auch zwei :) Also vllt überlegt ihr es euch noch mal, ob ihr den Kleinen + Kumpel behalten wollt. Ich denk mir immer so, im Tierheim sind so viele Katzen auf einem Haufen und da sind wenige Katzen glücklich, denke ich. Weil einfach zu wenig Platz ist.

Ich bin davon überzeugt, dass zwei Katzen weniger Arbeit machen, als eine Katze. :) Komisch, gell? Glaub ich aber fest dran. Zwei Katzen beschäftigen sich miteinander und eine beschäftigt sich mit der Einrichtung :stumm: Und unsere zwei bespaßen sich kräftig gegenseitig. Da bleibt für uns kaum noch was zu tun :D Trotzdem kommen sie zum Kuscheln und streicheln und es macht Spaß, sie zusammen zu beobachten :)

Überlegts euch doch noch mal. Katzen sind wirklich toll :) Und kosten tun zwei Katzen auch nicht viel mehr, als eine. Die Anschaffungen sind fast die gleichen. Kratzbaum, ein Klo mehr... etc. Und auch in diesen Sachen kann man Spartipps hier im Forum bekommen :)

Ich bin aber gespannt, was beim TA rauskommt. Für mich hörts sich auch eher nach einer ausgesetzten Katze an. Der arme Kleine. Muss ständig in neue Umgebungen und sich eingewöhnen... tut mir richtig leid... :(
 
Werbung:
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
  • #12
Ich hab mir das Video angeschaut, dieser Kater ist aber älter als 4 Monate würde ich sagen.
Und habt ihr den Kater im Hausflur gelassen als ihr weg gegangen seit.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #13
Ich hab mir das Video angeschaut, dieser Kater ist aber älter als 4 Monate würde ich sagen.
Und habt ihr den Kater im Hausflur gelassen als ihr weg gegangen seit.

Hab ich auch so gedacht.

Ich denke auch, er ist älter als 4 Monate.

Er schaut auch ziemlich verwirrt. Erst in der Whg., dann muss er draussen bleiben ?

TE: Solange er bei euch ist, lasst ihn in der Whg, wenn ihr diese verlasst.
Dort hat er Zugang zu Futter und Klo. Wasser auf dem Flur reicht nicht aus.

Am besten heute drum kümmern, dass er in ein richtiges Zuhause kommt.
 
Romanichelle

Romanichelle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. August 2014
Beiträge
992
  • #14
HALLO???
Sollte nicht zuerst mal richtig geguckt werden, ob der Kleine einen Chip und/ oder ein Zuhause hat?

Doch, doch, natürlich! :eek:
Mitten in der Nacht ist mir irgendwie entgangen, daß noch nicht alles versucht wurde, dachte es wär abschließend geklärt, daß der Kleine heimatlos ist.. :oops:
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #15
oje, der arme Wicht!
Bitte nicht in den Hausflur schicken. Der Kleine wird ja ganz verstört. Und auch bitte nicht ins Nackenfell greifen. Das sollte nur bei Kitten durch die Katzenmutter geschehen. Das ihr ihn dabei verletzen könnt wusstet ihr sicher nicht.
Wenn er im Hausflur sitzt kann er da nicht flott aus der Haustür wieder ausbüchsen? Auch hat er da ja nichts wo er sich warm hinkuscheln kann.

Er sieht echt gut ernährt aus und das er ein Katzenklo kennt ist doch ein Beweis das er eine Wohnungskatze zu sein scheint.

Ich hoffe er hat einen Chip oder wird sonstwie schon gesucht. Oft stehen Vermistenanzeigen in den regionalen Stadtanzeigern oder sonstigen Zeitungen. Da könnt ihr aber auch eine Anzeige starten.
Da ihr auf Katzen nicht eingestellt wart und euch 2 auch nicht vorstellen könnt, kann ich euch nur bitten den Kleinen zum Tierschutz oder ins Tierheim zu bringen.
2 Kater machen vielleicht weniger Arbeit wie einer. Und einen alleine zu halten geht eben nicht. Auch wenn es leider immernoch zuviele Einzeltiere gibt. Das ist dann leider ein Beweis von Unwissenheit oder Egoismuss.

Aber Tiere kosten nunmal viel Geld, machen auch mal was kaputt, werden mal krank und der Urlaub ist nicht mal eben so zu gestalten wie früher.
Muss man dann die Katzen mitnehmen oder man hat wirklich einen zuverlässigen Menschen der sich dann um die Tiere kümmert.

Gut das du dich um ihn kümmerst und bitte berichte uns wie es weitergeht. Ich rate dazu ihn ins Tierheim zu bringen.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #16
ehrlich gesagt würde ich, wenn alles geklärt ist natürlih erst, versuchen, den Kater von euch aus zu vermitteln, wenn euch das möglich ist.

Viele Tierheime, grad zur Ferien- und Feiertagszeit, platzen aus allen Nähten. Da wird dann eine katze nach der anderen schnell ins Katzenzimmer verfrachtet, kommt nicht sofort mit 15 anderen Katzen klar und bums ist eine blutjunge Katze "nur als absolute Einzelkatze abzugeben da sie sich garnicht mit anderen verträgt". Wenn das irgendwie zu vermeiden ist würd ich das risiko nicht engehen.. das wäre so traurig für ihn....

Hier im Forum gibts ja eine breite Vermittlungsplattform und auch viele Tierschutzvereine geben gerne Hilfestellung bei der Vermittlung. Dann bei allen TÄ Zettel aufhängen etc.. auch andere Katzenforen können helfen. UNd ich würd auch auf den "üblichen Plattformen" wie ebay Kleinanzeigen und quoka was reinschreiben.

Immer bitte dann nur noch Kontrolle der Gegebeneheiten und mit Schutzvertrag abgeben.

Und wenn ihr euch doch für zwei Katzen entscheidet, was ich sher toll fände, sind Tierheim, Tierschutz, Forum natürlcih eine super Anlaufstelle. Dann wiederum muss man bei den Plattformen sehr aufpassen, denn dort tummeln sich hunderte Vermehrer, die das Katzenelend durch "och die sind doch so süß" und" oh ich dachte mit 2 Jahren werden die nicht trächtig und vom Bruder...:" vermehren und vermehren und sich nicht um Gesundheit und Wohlergehen der Tiere kümmern., Sowas möchte man natürlich nicht unterstützen.

Was spricht denn gegen eine zweite Katze? :) Ich bin auch eigentlich Hundemensch.. dann kam mein erster Kater quasi von heut auf morgen ins Haus, weil er sonst ins Tierjeim gemusst hätte mit 13 :( und nur wenig später dann der Zweite, eben weil Einzelhaltung Mist ist. Und... ich bin sehr glücklich mit beiden. :)
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #17
Also erstmal danke, dass du dich gekümmert hast und ihn nicht einfach sich selbst überlässt!

Ich hoffe für ihn, dass er gechippt ist und eine Familie hat die ihn vermisst. Er kann ja auch in ein Auto gesprungen sein und mitgefahren oder so weit gelaufen sein, dass er nicht mehr nach Hause findet (dann würden auch die Suchplakate nicht helfen).

Sollte er keinen Chip haben, dann bleiben dir drei Möglichkeiten:

1. Ihr vermittelt ihn zu einem schönen Platz wo schon ein Katerchen lebt
2. Ihr bringt ihn ins Tierheim, damit die ihm ein zuhause suchen
3. Ihr behaltet ihn und holt ihm einen Spielkameraden

Eine ander Möglichkeit gibts nicht :oops: Er braucht wirklich auf jeden Fall einen Kumpel, hier im Forum und auch im Internet oder aktueller (!) Literatur steht genauestens warum Katzen eben keine Einzelgänger sind. Im Gegenteil, sie haben ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten. Davon ausgenommen sind nur Katzen die vom Menschen zur Einzelkatze gemacht wurden und die tun mir wirklich von Herzen leid.

Ich drück die Daumen für den Tierarzt-Besuch!
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #18
Also für mich scheint das Tier auf keinen Fall mehr so jung zu sein... Scheint mir so gepflegt wie er ist bestimmt nur entlaufen ... Ihr werdet den Besitzer sicher finden !
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #19
Prima, dass du dich um den Kleinen kümmerst und das du bereits Fundzettel in der Umgebung verteilt hast.
Dennoch kann gerade so eine kleiner Wurm auch mal ausgebüxt sein und Besitzer melden sich nicht gleich.

Nochmal der Link, bitte durchlesen:

http://www.katzen-forum.net/gefundene-katzen/18988-fundkatze-wie-verhalten.html

- auf Chip kontrollieren lassen ( machst du ja jetzt, ich vermute eher da wird bei so einem Kleinchen noch keiner vorhanden sein

- Fundmeldung ans örtliche Fundbüro ( nicht abwimmeln lassen)
- Fundmeldungen an die umliegenden Tierschutzvereine
- Fundmeldung bei www.tierschutzverzeichnis.de einstellen

Vermittlung nur mit 6-Monate-Klausel ( Fundrecht)
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.736
Ort
Oberbayern
  • #20
Das Argument, das ich oft gelesen habe, dass Menschen ja auch nicht alleine leben wollten, kann ich nicht so nachvollziehen, da Hunde ja auch gut alleine mit Menschen leben können, aber ich glaube euch, wir brauchen darüber nicht zu diskutieren. :)

Hunde und Menschen leben aber nicht eingesperrt in einer Wohnung, oder? Selbst für die kleinsten Welpen gibt es schon Spielgruppen und auch erwachsene Hunde haben regelmäßigen Kontakt zu Artgenossen, die sie draußen treffen. Du als Hundefan weißt doch sicher auch, wie wichtig für Hunde dieser soziale Kontakt zu anderen ist, oder?

Was hat hingegen eine Wohnungskatze?

Zu dem Video: Der Kater ist auf jeden Fall deutlich älter als vier Monate und sicher kein Streuner, so zutraulich und gut genährt wie er aussieht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
8
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
R
Antworten
14
Aufrufe
2K
Margitsina
Margitsina
J
Antworten
19
Aufrufe
2K
Sternenstaub
Sternenstaub
L
Antworten
24
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N
M
Antworten
14
Aufrufe
2K
Miomomo
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben