Kater schreit abends stundenlang

  • Themenstarter Faile
  • Beginndatum
F

Faile

Gast
Hallo,

muss erst mal total ausholen, damit ihr bescheid wisst.

Also wir haben zwei Katzen. Geschwister vom Bauernhof, Otto und Ida. Kater und Katze. Bekommen haben wir sie mit 9 Wochen, ich war froh, dass ich die Bäuerin überreden konnte, sie überhaupt so lange zu behalten, sie hätte sie uns am liebsten schon mit 6 Wochen aufs Aug gedrückt. Im Wurf waren nur zwei Kater, der andere war "aber schon vergeben", deshalb haben wir Katze und Kater .
Beide sind April 12 geboren, wurden Oktober 12 kastriert (beide) und dürfen seit ende Oktober beide raus. Aber nur tagsüber, nachts sind sie drinnen, wir haben (noch) keine Katzentür.
Sie verstehen sich gut, schmusen oft, schlecken sich ab und raufen auch ab un zu mal- wobei Ida da schon das nachsehen hat, Otto ist ja schon fast doppelt so groß wie sie- aber leider gab es ja keinen zweiten Kater mehr (und in Otto hatte ich mich aj sooooo verknallt....)

Ida ist schlau, eine gute Jägerin und freundlich und ziemlcih zutraulich (wobei mir das manchmal garnicht so recht ist) Otto ist "anders".
Um ihn geht es ja:
Er ist ängtlich vor Fremeden, vorallem Männern (es wird besser, anfangs war es echt schlimm), laute Geräusche, fremde Dinge, veränderte Dinge in Räumen- alles lässt ihn erstmal in Panik geraten. Also riesen Pupillen, schleichen, zusammenzucken bei jedem kleinen Geräusch, verstecken unter dem Sofa/im Keller/sonstwo, rasen aus dem Zimmer teilweise mit angelegten Ohren und Waschbärschwanz.......
Er ist, als er drei Wochen bei uns war, vom ersten Stock durch das Treppengeländer in den Keller gefallen - 1 Tag Tierklinik, leichte Lungenblutung und natürlcih total durch den Wind. Dort wurde er geröngt und die TA erzählte mir, dass er wohl als Baby misshandelt worden ist (das würde einiges an seinem Verhalten erklären). er hatte schon gebrochene Rippen, die schon angeheilt waren (hat sie auf den Bildern gesehen) sowie eine gebrochene Nase! (das sieht man sogar von außen, der Knick ist echt arg).
Bei uns (mir, meinem Mann und unserer Tochter) ist alles ok, er ist zutraulich, schmusig, frech - bei mir fast schon extrem aufdringlich.
Er verfolgt mich überall hin (auch aufs Klo'), schließe ich die Tür, dann sitzt er schreiend davor, rennt dann quer durchs Haus und schreit- ca 10 min, dann hört er aber wieder auf.
Er redet eh sehr viel- alles muss er mit "Mau, Mä, Murr, Brrrr" kommentieren.
Außerdem "schnullt" er mich an- also er steigt auf meinen Bauch oder auf den schoss, schnullert an meinem Arm an (bevorzugt die Ellenbeuge), schnurrt sie ein Auto und "inhaliert" mich - bis zu einer halben Stunde (oder bis es mir zu nass wird).
Teilweise "fährt" er da auch was aus.....anscheinend erregt es ihn? (mehr passiert aber net, zum glück!) bisher hab ich es versucht, zu unterbinden ,dann schreit er mich an, bedrängt mich richtig und nachdem er schnullern drüfte (auch nur kurz) wird er ruhiger und schläft dann oft ein.

Aber das eigentliche "Nerv-Verhalten" haben wir abends.
Draußen sind sie beim momentanen Wetter von ca 7.30 - 13.00 Uhr und von 13.30 - -....wie sie halt wollen. Meist hol ich sie so um 17.30 - 18.00 Uhr wieder rein. Und sie kommen auch problemlos.
Wenn es regnet, zu kalt ist oder sie garnet raus wollen, dann müssen sie den früh warten, bis ich mittags von der arbeit komme und sie rauslassen kann.

Tja- diese "schichtarbeit" fahren wir jetzt seitdem sie raus dürfen.
Und trotzdem scheint es Otto nicht zu reichen. zwar kommt er mancgmal nachmittags und schläft dann 1-2 Stundne und geht dann nochmal raus (Ida kommt nur mittags kurz und haut dann wieder ab) - aber sollte ich ihn lieber icht schlafen lassen udn "raus schmeissen"? as wäre doch fies odeR?

Abends WILL er raus! Kaum ist die Haustür zu wandert ere durchs Haus und schreit und schreit und schreit.
Er geht in den Keller, in die Küche, übeerall- und schreit und schreit und schreit. Entweder eben "Miau oder Mäh" oder auch dieses kehlige "MAAAAAAAAOOOOOOO" .
Alles bunt durcgheinander. Und das manchmal bis zu einer Stunde .
Wenn ich ihn dann locke, kommt er zu mir und fängt sofort mit schnullen an- danach schreit er aber weiter!
manchmal schläft er dann, fängt aber so 21.30 Uhr wieder an zu schreien!
ich finde s garnicht so schlimm eigentlich, aber mein Mann ist schon sehr genervt - er scheucht ihn dann rum (ich schimpf dann immer den mann) und manchmla beschießt er ihn sogar mit der Wasserpistole......dann schimpfe ich noch mehr. Aber irgendwie nervt es ja doch- das gebrülle....
Er lässt sich immer nur kurz ablenken ,mit Futter (ich verstecke Trockenfutter und si emüssen suchen), dem Fummelbrett oder Spielen....danach brüllt er weiter.
Wenn ich im Wohnzimmer sitze, wandert er durchs ganze Haus und brülllt. Wenn ich mich bewege, verfolgt er mich, setzt sich direkt neben mich und schreit mich an. Dabei schaut er mir sogar direkt in die Augen!
(So ungefähr: Verstehst du mich net?????)
Nur zum Vergleich: Ida kommt rein, frisst, legt sich hin und pennt den abend durch ! Die steht nimmer auf, wenn wir ins bett gehen!

Das schreien ist sehr anstrengend für uns, mein Mann ist gereitz- ich weis nicht, was noch tun-....was meint ihr? warum tut er das?

tut mir leid für den Roman, ich hoffe, ihr könnt euch ei Bild von Otto machen und habt ne Idee, was ich tun kann.....

danke

Conny
 
Werbung:
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Hallo Conny,

also ich denke schon, dass er raus möchte... Gerade in der Dunkelheit ist es doch am spannendsten für die kleinen Tiger. :)

Ich kann gut verstehen, dass einen das mürbe macht.... Aber der Kater ist so ja auch nicht zufrieden...

Was heißt denn, ihr habt "noch" keine Katzentür? Gibt es nicht die Möglichkeit da was dran zu ändern? Vielleicht habt ihr auch eines von diesen kleinen Kellerfenstern, welches man (erstmal) auflassen könnte, sodass der Kater rein und raus kann, wie er möchte....
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
Ich denke auch, er will raus. ;)

Katzen sind dämmerungsaktive Tiere, deshalb zieht es ihn wohl auch abends/nachts raus.
 
F

Faile

Gast
Hallo,

ich danke euch.....hmmm dann werd ich mich wohl durchringen müssen......
mal sehen wie es heute abend ist......würdet ihr dann versuchen, ihn vor dem schlafen gehen- also so um 22 uhr, nochmal rein zu holen?

Ja bisher haben wir "noch " keine Katzrentür, weil wir uns über die "einbauweise" noch nicht einig sind..
Im ganzen Haus haben wir leider nur die HAustür und ansonsten nur bodentiefe Fenster- da kommt sicher keine Klappe rein.
Das mit dem Lichtschacht ist unsere überlegung- aber: der endet im Wäschekeller mit allen anschlüssen. Heißt: wir können das fenster nicht immer "einfach offen lassen" weil uns dann bei Frost alle Leitungen einfrieren.....
also muss das Fenster trotzdem irgendwie zu schließen sein- und trotzdem ne klappe drin sein.....nachdem es aber ein "echtes " Glas-Fenster ist, tut sich mein Mann schwer, da einfach ne Klappe rein bauen zu lassen (wenn das nur Plexiglas wäre, wäre es denk ich mal kein Thema.....).....
wir grübeln noch, wie das am besten geht.....

danke euch

Conny
 
N

NickKnatterton

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
Hallo Conny,

mein ehemaliger Kater und Freigänger hatte auch keine Klappe und das ging eigentlich wunderbar. Abends war natürlich für ihn die spannendste Zeit und er wollte immer nochmal raus, um in seinem Revier nach dem Rechten zu sehen. :rolleyes:

Der Letzte (also mein Ex oder ich) sind unmittelbar vor dem Zubettgehen nochmal vor die Tür (je nach Wochentag zwischen 23.00 oder 1.00 Uhr). Ein Pfiff und er war da, weil er schon Stunden stromerte. Dann gabs als Ritual für jeden ein paar ToFu-Bröckchen auf den Boden und die Nachtruhe wurde eingeläutet und beide Katzen schliefen durch. Klappte wunderbar.

Ganz selten, im Sommer und wenn es eine tolle lauschige Nacht war, wollte er draußen bleiben. Allerdings war dann wohl nachts im wahrsten Sinne des Wortes draußen tote Hose und er hämmerte gegen 4.00 Uhr entweder wie wild am Schlafzimmerfenster (er wusste auch von außen genau, wo wir nachts waren) oder montierte uns lautstark das Fliegengitter ab. :eek:

Bei uns war das kein Problem ohne Klappe, man muss dann halt ständig mal aufstehen, fand ich aber nicht wild.
 
F

Faile

Gast
Hallo,

wollte euch nur kurz erzählen, was passiert ist- also ich hab auch noch mit meiner TA gesprochen- die meinte auch: rauslassen und schaun, ob er so um 22 Uhr reinkommt- sonst muss er halt bis morgends warten.
Also hab ich mich durchgerungen und die Lütten um 18 uhr nochmal rausgelassen......

aber es kam alles ganz anders.....
um 18.15. kommt mein Mann heim, erzählt etwas vom Tag, stutz und fragt mittendrin: "wo sind denn die katzen"?
Ich: "draußen. Wir haben die Wahl. Entweder schreit der Kater abends, oder sie sind drdaußen. andere Möglichkeiten gibt es nicht".
Er. "Hmmm- aber es ist doch schon nacht?" (achwas)
Ich: "Ja, aber du warst ja so arg genervt von ihm, jetzt hast du bis zum Bett ruhe."
Er: "Najhaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, soooooo schlimm wars ja garnicht, ich will ja nicht, dass denen nachts was passiert, also hmmm, meinst die kommen jetzt rein? "
(Schnappt die Leckerliedose, geht zu Tür und fängt an zu locken......zwei Minuten später waren beide wieder drin und Mann atmet hörbar auf.......)

Hätt ich nie gedacht! Er hört sich lieber das gesinge an, als dass "den Mistviechern" was passieren könnte...... :aetschbaetsch2::aetschbaetsch2::aetschbaetsch2:

Conny
 
S

stuppilli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Januar 2013
Beiträge
8
Das klingt ja schön und gut :) Aber in erster Linie geht es dann doch um das Wohl der Katzen ! Und wenn diese raus möchten - immerhin ist nachts ihr Jagdtrieb besonders hoch - dann sollte ihnen das auch gewährt werden.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
9
Aufrufe
2K
S
Ivylein
Antworten
5
Aufrufe
968
Ivylein
E
Antworten
14
Aufrufe
5K
Neuwalde
N
Simba.es
Antworten
5
Aufrufe
411
biveli john
biveli john
P
Antworten
29
Aufrufe
3K
WütenderWookie
WütenderWookie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben