Kater schreit den halben Tag !!!!!!!

  • Themenstarter Piper-Ray
  • Beginndatum
P

Piper-Ray

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
5
Hallo zusammen
Wir brauchen ein wenig Hilfe bei unserem Kater Ray.
Wir haben eine 90 m2 Wohnung und ein 10 m2 großen Balkon und unsere 2 British Shorthair (3 Jahre Alt) sind Wohnungskatzen.
Unser Kater Ray wurde von meiner Frau meiner Meinung nach sehr vertätschelt und ihm wurde sehr viel Aufmerksamkeit gewitmet.
Unsere Katze Piper hat diese Zuneigung nicht wirklich benötigt da sie nicht sehr an uns allen interssiert ist. Sie mag lieber für sich sein.
Jetzt ist meine Frau seit 2 Monaten zuhaus da im Jannuar unser erstes Kind zur Welt kommt.
Der Kater hat schon zuvor Abends immer mal geschrien aber erst seid meine Frau zuhaus ist ist es richtig schlimm geworden. Er schreit auch immer nur Sie an, da er wohl weiß das sie auf ihn eingeht.
Ich habe die Schreierei schon von Anfang an ignoriert und daher habe ich eigentlich die meiste Zeit meine Ruhe wenn ich allein zuhause bin.
Abends so ab 18 Uhr ist es besonders schlimm ,sie versucht dann mit ihm zu spielen aber das juckt ihn dann überhaupt nicht. Er steht dann auch vor der Balkontür und schreit, wir lassen ihn dann auch raus aber jetzt wo es kalt wird machen wir dann die Tür wieder zu, dann steht er vor der Tür und schreit weil es ihm nicht passt das sie zu ist.
Mir kommt das alles so vor als würde er nur schreien um uns/sie zu Maßregeln oder uns/ihr Befehle zu erteilen. Selbst als wir die Tür vom zukünftigen Kinderzimmer geschlossen haben hat er uns angeschnauzt.
Wir wissen nicht ob wir ihn mehr beschäftigen sollen ,da er ja nicht wirklich interesse zeigt.
Irgend etwas muss ihm ja fehlen oder hat er hier einfach die Rolle des Diktators übernommen ?
Das Problem ist das ich meiner Frau schon oft gesagt habe das sie ihn ignorieren soll aber irgendwie bringt sie es glaub nicht immer übers Herz und er tut ihr einfach Leid und sie denkt er fühlt sich nicht wohl.
Was sollen wir nur machen ?
Wären echt froh über Profesionelle Tipps.
Danke schon mal im vorraus
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Na ja, Aktion-Reaktion.
Erstmal: Katzen kommunizieren mit dem Menschen nunmal oft mit Lauten. Also ein gewisses Maß ist je nach Katze mal mehr mal weniger hinzunehmen.
Und dann ist es natürlich schon so, dass er merkt, dass er dadurch Aufmerksamkeit bekommt.

Allerings klingt es für mich auch auf den ersten Blick so, als würde eure Katzenkonstellation nicht gerade gut passen. Dem Kater ist wschl langweilig.
Schonmal Klickern versucht?

Davon ab, nicht vergessen, durch den Säugling (Kleinkind) verlieren die Tiere an Aufmerksamkeit, worauf viele sehr sensibel reagieren.

Im Endeffekt habt ihr denke ich einfach noch nicht die richtige Beschäftigung gefunden. Vlt kannst du dir im Forum ja ein paar Anregungen holen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.206
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
ihr müsst euch etwas für den kater überlegen, um ihm etwas zu "bieten".

er langweilt sich vielleicht ein bisschen.

spielen die katzen miteinander?

spielt ihr mit ihm?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hallo zusammen
Wir brauchen ein wenig Hilfe bei unserem Kater Ray.
Wir haben eine 90 m2 Wohnung und ein 10 m2 großen Balkon und unsere 2 British Shorthair (3 Jahre Alt) sind Wohnungskatzen.
Unser Kater Ray wurde von meiner Frau meiner Meinung nach sehr vertätschelt und ihm wurde sehr viel Aufmerksamkeit gewitmet.
Unsere Katze Piper hat diese Zuneigung nicht wirklich benötigt da sie nicht sehr an uns allen interssiert ist. Sie mag lieber für sich sein.
Jetzt ist meine Frau seit 2 Monaten zuhaus da im Jannuar unser erstes Kind zur Welt kommt.
Der Kater hat schon zuvor Abends immer mal geschrien aber erst seid meine Frau zuhaus ist ist es richtig schlimm geworden. Er schreit auch immer nur Sie an, da er wohl weiß das sie auf ihn eingeht.
Ich habe die Schreierei schon von Anfang an ignoriert und daher habe ich eigentlich die meiste Zeit meine Ruhe wenn ich allein zuhause bin.
Abends so ab 18 Uhr ist es besonders schlimm ,sie versucht dann mit ihm zu spielen aber das juckt ihn dann überhaupt nicht. Er steht dann auch vor der Balkontür und schreit, wir lassen ihn dann auch raus aber jetzt wo es kalt wird machen wir dann die Tür wieder zu, dann steht er vor der Tür und schreit weil es ihm nicht passt das sie zu ist.
Mir kommt das alles so vor als würde er nur schreien um uns/sie zu Maßregeln oder uns/ihr Befehle zu erteilen. Selbst als wir die Tür vom zukünftigen Kinderzimmer geschlossen haben hat er uns angeschnauzt.
Wir wissen nicht ob wir ihn mehr beschäftigen sollen ,da er ja nicht wirklich interesse zeigt.
Irgend etwas muss ihm ja fehlen oder hat er hier einfach die Rolle des Diktators übernommen ?
Das Problem ist das ich meiner Frau schon oft gesagt habe das sie ihn ignorieren soll aber irgendwie bringt sie es glaub nicht immer übers Herz und er tut ihr einfach Leid und sie denkt er fühlt sich nicht wohl.
Was sollen wir nur machen ?
Wären echt froh über Profesionelle Tipps.
Danke schon mal im vorraus

Schau mal was ich markiert habe, lies es noch mal in Ruhe durch.
Du schreibst damit erst mal ganz deutlich daß du den Kater nicht verstehst, absolut nicht. Es ist dir ein großer Ärger wie er sich verhält, du bist sauer auf ihn.

Bitte versuch erst mal selber runter zu kommen und die ganze Sache noch mal neu anzugehen.
(denn was dir gerade mit dem Kater passiert kann dir genau so mit dem Baby geschehen das ihr bekommt, das schreit auch den ganzen Tag wenn du Pech hast. Und du begreifst einfach nicht warum. Es ist gewickelt und gestillt und hat geschlafen und ihr beschäftigt euch mit ihm/ihr und es schreit immer noch, stundenlang. Was dann?)

Versuch den Kater zu begreifen, als Tier, als Katze die Bedurfnisse hat, die Langeweile hat, die sich einsam fühlt oder unzufrieden ist.
Versuch mal das mit deiner Frau zu teilen.
Versuch mal drüber zu lachen.
Sprich mit dem Kater, lach ihn mal an und rede mal mit ihm!!
Laß dir von ihm erzählen was ihm nicht gefällt.
Nimm ihn mal an.

Ja, klickern ist ne gute Idee.
Oder noch einen Kater dazu damit er Gesellschaft hat wenn die Katze nicht mit ihm spielen will.

Wie oft und wie viel spielst du mit ihm?

Nein, ich meine es nicht böse mit dir, das ist alles ganz ernst und freundlich gemeint und soll dir helfen. Einfach mal ne Nacht drüber schlafen. :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.132
Ort
35305 Grünberg
Offensichtlich fühlen sich beide Katzen bei euch nicht ganz wohl. Kater und Katze passen in vielen Fällen nicht gut zueinander. Das äußert sich sehr unterschiedlich, zumal es im Wohnungsknast deutlich schwieriger ist als bei Freigängern. Dem Kater ist langweilig. Was soll er auch in der reizarmen Umgebung machen? Er brauch einen Kumpel zum Spielen und die Kätzin eine Kuschelpartnerin. Eure Kätzin wird von dem Kater ziemlich unter gebuttert.
Du wirst dir sehr viel einfallen lassen müssen, um diesen Kater täglich zu beschäftigen. Meiner Meinung nach ist er für reine Wohnungshaltung völlig ungeeignet, auch wenn das viele nicht gern hören.
Hast du die Möglichkeit beiden katzen Freigang zu bieten?
Wohnung auch mit Balkon ist nicht artgerecht und reicht einfach vielen Katzen nicht aus.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Was und wieviel bekommen die katzen denn zu fressen?
 
P

Piper-Ray

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
5
Erstmal vielen Dank für die Schnellen und Vielen Antworten.
Wir haben auch schon gemerkt das der Kater und die Katze unterschiedlich Interessen haben.
Piper liegt den ganzen Tag rum und beobachtet nur, sie steht auch nicht all zu sehr auf körperliche Nähe. Sie ist einfach immer nur gern in unserer Nähe. Ist zwar schade das sie keine kuschel Katze ist aber das haben wir so akzeptiert.
Da liegt es auch nahe das der Kater sich voll und ganz auf meiner Frau konzentriert.

@Petra-01
ich verstehe es das du denkst das ich auf den Kater sauer bin aber ich kann dir versichern das das nicht so ist. Da mir die Schreierei lang nicht so auf die Nerven geht wie meine Frau. Sie tut mir einfach Leid....naja eigentlich tun mir beide Leid da mit Sicherheit beide unter der Situation Leiden.
Wir reden viel mit unseren Katzen, laufen hinter ihm her und versuchen herauszufinden was er möchte.

Ich selber bin von klein auf mit Katzen groß geworden und hatte in der Familie immer viele Katzen. Doch ist das die erste Erfahrung mit reinen Hauskatzen.Habe auch schon gemerkt das es ein riesen unterschied ist.
Ich denke auch das es zusätzlich noch was damit zu tun hat das es Rasse Katzen sind und sie schon ein wenig anderes Wesen zu Tage legen.

Die Katzen raus zu lassen ist keine Option, da wir weit oben Wohnen und auch an einer Hauptstraße. Da habe ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht.
Wir haben uns auch zuvor genug informiert und uns bewusst für BKH entschieden da sie mehr so die gemütlichen Katzen sind die kein Problem mit der reinen Wohnungshaltung haben. Da ich selber nicht so der Fan davon war. Klar das es keine Versicherung dafür ist das es auch zutrifft.

Futter gibt es in der letzten Zeit etwas weniger da die Piper ein wenig abnehmen muss. Das ist aber für Ray kein Problem da er eh nicht der große Esser ist. Morgens bekommen jede Katze 50g Nassfutter und dann später noch für den Rest des Tages eine Hand voll Trockenfutter für beide.
Zu Betteln kommen unsere Katzen nie.

Die beiden Katzen spielen nicht miteinander, ab und zu kommt es mal vor das sie spielerisch Kämpfen und wie wild durch die Wohnung rennen aber das ist eher die Ausnahme.

Klickertraining haben wir schon probiert. Doch wenn man sich ihm widmet sitzt er nur da und schaut dumm rein.
Aber ich werde jetzt wohl mal alles mögliche an Spielzeug anschaffen und alles ausprobieren.
Obwohl unsere Spielkiste schon ziemlich voll ist und ja wir lassen das Spielzeug nicht herumliegen so das das Interesse nicht mehr besteht.
Das Klickertraining wird wohl auch nochmal versucht und muss wohl interessanter gestaltet werden.

Gruß Tobias
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Oha bei 50g Futter würde mein Kater auch brüllen ™
Und das völlig zu recht!

Lass das Trockenfutter komplett weg. Das ist ungesund und macht auf Dauer krank und fett.
Gib beiden hochwertiges Nassfutter und davon soviel, wie sie wollen.

Ich hab hier auch einen Brüllaffen :D
Und ja, manchmal möchte man ihn erwürgen. Er hat keinen Hunger, er hat gespielt, alles ist gut, aber er brüllt vor sich hin.
Das ist einfach sein Wesen. Er redet auch den ganzen Tag mit mir und quakt vor sich hin.
Es gibt ruhige Katzen, wie meine brave kleine Havanna, und laute Katzen, wie meinen Schreihals Zorro :D

Zum clickern: nur weil dein Kater "blöd guckt" heißt das nicht, dass es ihm nichts bringt!
Zorro wollte auch nie mitmachen guckte aber immer zu.
Einmal kam er dann plötzlich an, führte den Trick in Perfektion vor, nahm sein Leckerchen und setzte sich wieder in die Ecke! :eek:
Er hat es nur durch gucken gelernt.
Also nicht aufgeben, geistige Beschäftigung erfordert nicht immer begeisterte Mitarbeit.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
33
Ort
Hamburg
  • #10
50 g ist wirklich arg wenig. Hier fressen die ausgewachsenen mindestens 300 g Nassfutter am Tag und keiner ist dick. Drago frisst mit seinen 7 Monaten natürlich um einiges mehr.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #11
:wow: Ich glaube, hier würde Tag und Nacht gebrüllt bei so geringer Futtergabe! Wer hat denn gesagt, daß abgenommen werden muß?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
  • #12
Das ist wirklich arg wenig Futter.

Lass das Trockenfutter am Besten weg und gib nur Nassfutter.

Wenn ich ehrlich sein soll, kannst du froh sein, daß der Kater bei so wenig Futter nur brüllt. Meine würden mir komplett das Haus zerlegen....
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #13
Auch auf die Gefahr hin, dass es sich wiederholt :oops:

Bitte gib dem Kater mehr Futter, 50g ist sehr wenig. Selbst wenn er dann noch TroFu kriegt, das eigentlich eh nicht gut für ihn ist (DAVON werden sie nämlich dick, nicht vom Nassfutter).

Gib ihm soviel Nassfutter wie er möchte, lass das Trockenfutter bitte weg oder verwende es in Maßen als Leckerchen.

Die nächste "Baustelle" wäre ihn mehr zu beschäftigen. Meine Kater raufen stundenlang miteinander. Wenn eure Katze das nicht möchte, ist ihm fad. Dass eure Katze das nicht möchte ist nicht ungewöhnlich, das ist oft so in Katze/Kater-Kombis und der Grund warum hier meist davon abgeraten wird.
Das mit dem Balkon gibts hier auch: Erst wollen sie raus, dann stellen sie fest, dass es zu kalt ist oder regnet, dann gehen sie wieder rein. Aber sind dann natürlich schlecht gelaunt ;) Weil eigentlich wollten sie ja in der Sonne auf dem Balkon liegen. Entschärft wird das hier durch die Katzenklappe in der Balkontür, aber da gehen sie manchmal auch 5-6mal in einer Stunde raus und schauen ob es nicht doch schon schöner geworden ist.

Aber ich würde es ehrlich gesagt mit mehr Futter und Spielen versuchen, kann gut sein, dass es sich damit schon legt oder besser wird. Wenn er natürlich einfach nur so schreit, weil er eben so ist... Tja :oops:

Hier im Forum gibt es auch super Tipps für Spielideen. Vielleicht habt ihr einfach noch nicht "sein" Spiel gefunden. Hier leben drei Kater und alle drei lieben - abseits vom miteinander raufen - total unterschiedliche Spiele mit mir und sind für die Lieblingsspiele der anderen garnicht zu begeistern.
 
P

Piper-Ray

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
5
  • #14
Also das mit dem Futter ist auf Anweisung der Tierärztin so, da die Katze 1,5 KG abnehmen muss, Sie meinte das sei völlig ausreichend bei einer Hauskatze.
Nass Futter essen sie erst sei dem wir weniger füttern (in der Not frisst der Teufel wohl doch Fliegen) und beim Trockenfutter sind wir schon auf Royal Canin umgestiegen.
Früher haben sie gar kein Nass gefressen .
Nun den dann werden wir wohl mal ein paar Dinge von euren Vorschlägen testen mal schauen was so passiert.
Jetzt ist gerade wieder alles bestens.........meine Frau ist aus dem Haus und der Kater liegt brav da und schaut mir zu ohne eine Mucks zu machen....kommt meine Frau gleich wieder Heim gehts bestimmt wieder los :grin:
Danke für eure Tipps werde mal einiges Testen....
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #15
Jede katze kann klickern, zu 99,98% liegst nur daran, dass der Halter was falsch macht. Lies dich nochmal ein und probiere es erneut, Wohnunskatzen brauchen was für den Kopf.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.206
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #16
trockenfutter ist eine extra portion chips oder schokolade. auch von rc ist das sicher keinesfalls was gutes!

falls das auch auf dem mist der TA gewachsen ist, zeigt es wieder einmal, dass die keine ahnung hat :)

trofu weglassen, nafu in ausreichender menge anbieten und den kater bespaßen und zum spielen animieren.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #17
Also das mit dem Futter ist auf Anweisung der Tierärztin so, da die Katze 1,5 KG abnehmen muss, Sie meinte das sei völlig ausreichend bei einer Hauskatze.
Nass Futter essen sie erst sei dem wir weniger füttern (in der Not frisst der Teufel wohl doch Fliegen) und beim Trockenfutter sind wir schon auf Royal Canin umgestiegen.
Früher haben sie gar kein Nass gefressen .

Also vorallem wenn er abnehmen soll, ist aber Trockenfutter wirklich Teufelszeug :oops:
Wir barfen hier seit einigen Monaten und Merlin hat erst abgenommen als er es nicht mehr geschafft hat bei der Nachbarin TroFu zu klauen. Katzen sind Fleischfresser, sie werden von dem TroFu dick und es ist nicht gesund.
Ihr seid mit hochwertigem Nassfutter wirklich besser beraten. Hier im Forum im Ernährungsbereich gibt es ganz ausführliche Erklärungen warum und wieso mit Begründungen. Aber ich finde es ziemlich einleuchtend wenn man überlegt was Katzen normalerweise fressen: Mäuse und Vögel. :oops:

Auf Tierärzte werde ich in Sachen Ernährung nicht mehr hören. Sie lernen das im Studium nicht wirklich und haben davon meist wenig Ahnung. Gab hier schon die gruseligsten Beispiele. Außerdem geh ich ja auch nicht zum Augenarzt wenn ich mein Knie operiert haben möchte :p
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #18
"Ausreichend bei einer Hauskatze." Nur so interessehalber, was ist denn das Gewicht, das um 1,5 kg reduziert werden soll?

Also das mit dem Futter ist auf Anweisung der Tierärztin so, da die Katze 1,5 KG abnehmen muss, Sie meinte das sei völlig ausreichend bei einer Hauskatze.
.
 
P

Piper-Ray

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
5
  • #19
Ok also das mit dem Nass und Trockenfutter ist uns ganz anders erklärt worden, gut mal die Andere wohl richtige Ansicht zu lesen.
Also die Piper hat 6,2 Kg und sollte auf 5 Kg runter ( 3 Jahre alt)
war aber glaub auch wirklich nötig da sie schon Probleme hatte sich ihren Hintern sauber zu schlecken.
Ok dann werden wir das Thema Futter wohl neu angehen müssen...und gleich mal Nassfutter geben :oha:
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #20
Ich bin gespannt, was sie sagen werden dazu. Bitte berichte weiter, wenn Du magst!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

bootsmann67
Antworten
278
Aufrufe
181K
Quilla

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben