Kater pinkelt ins Bett...

B

Baggi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 August 2012
Beiträge
7
Hallo,

Ich habe mit meinen 2 Katzen (w+m) Ärger mit Unsauberkeit, seit ich die beiden habe. Anfangs war es richtig schlimm, aber ich habe immer nur eine der beiden erwischt und dachte daher bis zuletzt, es wäre nur die eine unsauber. Es wurde stetig besser - seit 2-3 Monaten hatte ich kaum mehr irgendwelche angepinkelten Stellen in der Wohnung. Dann hat der Kater angefangen, aus dem Katzenklo raus zu pinkeln. Ärgerlich, aber was will man machen. Aber jetzt pinkelt seit ungefähr 2 Wochen jemand regelmäßig in das Bett! Da lag die Vermutung nahe, dass das wieder meine kleine Süße ist.... jedenfalls haben wir tagsüber die Katzen ausgesperrt und nachts+morgens, wenn noch jemand da ist, die beiden reingelassen. Ich habe keinem der beiden zugetraut, dass sie so frech sind, in unserer Anwesenheit ins Bett zu pinkeln... Aber vorhin habe ich beobachten dürfen, wie der Kater ungeniert erst ganz unschuldig nach links schaut, dann nach rechts, dann kurz angestrengt schaut und dann weggeht, und da, wo sein Hintern die Decke berührt hatte, ein nasser, stinkender Fleck!
Jetzt habe ich den Verdacht, dass ich für die Bettpinklerei die ganze Zeit die falsche beschuldigt hatte...
Was soll ich jetzt machen? Ich pack mir den kleinen Pi**er am Montag und fahr mit ihm erst mal zum TA, evtl. hat er ja irgendwas, das ihm beim Pinkeln schmerzen bereitet und macht mir deshalb ins Bett...
Er war schon immer der Typ Kotzekater mit Pilzöhrchen, der überdurchschnittlich oft aufs Klo geht und dann erst mal ausführlichst scharrt, sich aber sonst fast nie bewegt und sich im Gegensatz zu seiner Gefährtin weniger putzt. Deswegen war ich vor einem halben Jahr beim TA, der dann eine Stuhlprobe analysiert hat. Aber da war nichts festzustellen. Seit er das Problem mit dem Pinkeln aus dem Katzenklo hat, geht er auch viel öfter als sonst aufs Klo, nur um zu scharren oder selten mal die Blase zu entleeren oder für sein großes Geschäft.

Ich brauche dringend Hilfe, ich werde langsam aber sicher Wahnsinnig mit diesen Viechern... Erst macht mir die eine überall hin, und sobald ich sie pi mal Daumen stubenrein hab, fängt der nächste an!!! Was soll ich jetzt machen?


Die Katze:
- Geschlecht: m
- kastriert (ja/nein): ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein): nein
- Alter: 13 Monate
- im Haushalt seit: 10 Monaten
- Gewicht (ca.): 4,9 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): mittel-groß

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: vor 6 Monaten
- letzte Urinprobenuntersuchung: -
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: Pilzbefall am Ohr
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: -

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 3 Monate
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): „second hand“ Kater von privat
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: ca. 1 h
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): -
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: schlagen und vertragen sich (einander jagen und beißen, danach gegenseitig putzen und kuscheln)

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen und Haube (seit 2 Wochen mit Klappe)
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: 1-2 mal am Tag / alle 2 Wochen
- welche Streu wird verwendet: Cat's Best ÖkoPlus
- gab es einen Streuwechsel: -
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): - bis leicht holzig
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Bad je Ecke, eines neben WaMa (Läuft 2 h / Woche, derzeit öfter wegen Pinkelproblem)
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Küche

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: Bettpinkeln: akut seit ca. 2 Wochen, „normale“ Unsauberkeit schon immer, allerdings ist nur seine Gefährtin negativ aufgefallen und niemals der Kater selbst – evtl. hatten beide von Anfang an Probleme mit Unsauberkeit und ich habe es nicht erkannt?
- wie oft wird die Katze unsauber: bei freiem Zugang zum SchlaZi: Täglich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: kleinere Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: Bisher waren immer „nur“ Kartons, Schachteln,Wäscheboxen, Handtücher oder Zeitungen in Gefahr. Seit ca. 2 Wochen habe ich einen Bettnässer...
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontale Flächen
- was wurde bisher dagegen unternommen:
- Erste 3 Monate „Klotraining“ mit beiden: mehrmals täglich aufs Klo setzen und für Geschäft loben (oder schnell mit Leckerli zum noch besetzten Klo hetzen), für unsaubere Stellen beide davor hinstellen und laut und deutlich „Nein“ sagen, danach Katzen eine Weile ignorieren und aufwischen (mit einem Hypochlorit-Reiniger und Wasser hinterher); Erfolg: keiner (Da aber nur die andere Katze negativ aufgefallen war, wurde angenommen, dass der Kater weniger bis kein Problem mit Unsauberkeit hatte, aber vorsichtshalber bekam auch er das Training ab)
- Änderung der Methode: Beim direkten Erwischen der Katze: Packen und "Tunken" (ich weiß, gleich geht ein Aufschrei durchs Forum, aber ich war verzweifelt), anschließend lauwarm mild abduschen. Es wurde ausschließlich die andere Katze erwischt, daher betrifft das den Kater nur sekundär. Beim Vorfinden der kalten "nassen Tatsache": Beide davor hinsetzen und laut und deutlich "Nein" sagen. Hin und wieder für Geschäft in Toilette loben. Erfolg: nach 1 Monat waren nur noch Handtücher in Gefahr, keine Zeitungs- oder Kistenpinklerei (bis auf einen einzigen Fehltritt). Dieser Status hielt sich bis vor ca. 1 Monat, dann fing der Kater damit an, im Stehen mit Hintern Richtung Haubenkloöffnung zu pinkeln und traf dabei regelmäßig die Fliesen vor dem Klo (Hierfür natürlich keine Bestrafung, er war ja aus seiner Sicht im Katzenklo). Daher wurde die Klappe eingehängt, das Klo wurde weiterhin regelmäßig von beiden besucht. Aber mit dem Bettpinkelproblem bin ich totalüberfordert.
 
Werbung:
B

Baggi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 August 2012
Beiträge
7
Danke, die Klappe werde ich eh gleich wieder entfernen, da er auch mit aus der Öffnung rauspinkelt. Das Hauben-Katenklo ist ein XXL-Klo... Und er trifft immer aus der Öffnung raus, da hilft erhöhter Rand wenig - aus der Ikea-Box (zweites, offenes Klo) pinkelt er ja nicht raus... Aber meine zweite Katze will nunmal ihr großes Geschäft nur im Haubenklo machen.

Wenn die Katzen das Streu nicht akzeptieren würden, würden sie dann nicht auch ihr großes Geschäft wo anders machen? Und es gehen beide ja auf das Katzenklo.
Anfangs habe ich mich außerdem durch viele versch. Streus getestet, das am liebsten von beiden Katzen benutzte war nunmal das Ökostreu. Ich kann ja noch ein zusätzliches Klo aufstellen mit einem anderen Streu, ist das sinnvoll?
Und ja, ich weiß, dass man Katzen nicht tunken soll. Die Kuscheltour hat nciht geholfen, die Holzhammermethode schon. Bei den meisten Katzen ist die Kuschelnummer ausreichend, das kenn ich ja selbst auch so - aber wenn alles nix hilft, und es HAT geholfen, tunke ich die Katze lieber, bevor ich die Katze dauerhaft dran gewöhne, dass ich ihr alles nachseh und nur ein kurzes "Nein" dazu würdige. Jetzt pinkelt meine andere Katze, die KEIN EINZIGES MAL getunkt wurde, weil ich sie niemals beim Pfützen machen erwischt habe.

Wie komme ich denn am Besten an eine Urinprobe ran?
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Und ja, ich weiß, dass man Katzen nicht tunken soll. Die Kuscheltour hat nciht geholfen, die Holzhammermethode schon. Bei den meisten Katzen ist die Kuschelnummer ausreichend, das kenn ich ja selbst auch so - aber wenn alles nix hilft, und es HAT geholfen, tunke ich die Katze lieber, bevor ich die Katze dauerhaft dran gewöhne, dass ich ihr alles nachseh und nur ein kurzes "Nein" dazu würdige. Jetzt pinkelt meine andere Katze, die KEIN EINZIGES MAL getunkt wurde, weil ich sie niemals beim Pfützen machen erwischt habe.

Wie komme ich denn am Besten an eine Urinprobe ran?

Das sind mittelalterliche Foltermethoden, und ich würde Dir keine Katze anvertrauen. Das ist einfach Charaktersache, zumal Dir bekannt ist, daß man nicht tunken sollte. Deine Katze hat vielleicht eine Blasenentzündung, die mit Schmerzen verbunden ist, und Du tauchst sie in den Urin.

Urin kann mit einer Einwegspritze aufgezogen werden und sollte schnellstmöglich zum TA gebracht werden.
 
Olli-Bär

Olli-Bär

Benutzer
Mitglied seit
17 März 2012
Beiträge
39
Kann es denn nicht irgendwas geben, wogegen die Katzen protestieren?

Hat sich irgendwas verändert bei euch - bzw. hat ihnen von Anfang an irgendwas nicht gefallen?

Das können auch Stimmungen/Schwingungen sein ... Stress in der Familie z.B. ... Katzen sind da sehr empfindlich.

Meine Katze fing mit dem Pinkeln an, als wir in Trennung/Scheidung lebten ... und das hat die Katze direkt ja gar nicht betroffen. Trotzdem denke ich im nachhinein, dass das der Grund war, wieso es ihr bei uns nicht gefiel. Sie wanderte dann zum Nachbarn aus - wo sie die Probleme nicht mehr hatte.

Hätte ich nicht vorher zufriedene Katzen gehabt, so hätte ich ja gedacht, es liegt irgendwie an mir ... aber jetzt bin ich davon überzeugt, dass es meiner Else hier zu unharmonisch zuging (und es war KEIN Rosenkrieg mit lautem Streit und fliegenden Tellern ... sondern einfach eine schlechte Stimmung!)

Denk doch mal nach. Bei so einer direkten, bewussten Bettpinkelei denke ich irgendwie, dass dich deine Katzen provozieren wollen bzw. dir zeigen wollen, dass ihnen etwas nicht gefällt.
 
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
Was heißt denn bei der einen Methode "Lauwarm mild abduschen" ? Die Katze oder wie? Und wenn ja, wieso? Steh da nur gerade aufm Schlauch.
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
Was heißt denn bei der einen Methode "Lauwarm mild abduschen" ? Die Katze oder wie? Und wenn ja, wieso? Steh da nur gerade aufm Schlauch.

Ich denke mal die Katze, nachdem sie in's eigene Urin getunkt wurde :eek: :mad: :massaker:
Sorry, ohne Worte...

Urinuntersuchung machen lassen! Blasenentzündungen können sehr schmerzhaft sein.
Dann würde ich noch ein weiteres, ofenes und hohes Klo (Mörtelwanne ist super, habe ich seit ein paar Wochen auch hier) mit Bentonitstreu anbieten.
Von dem einen Haubenklo würde ich auch die Haube abmachen, bei dem anderen kannst du ja die Haube drauf lassen, um zu sehen, was wirklich besser angenohmen wird. Aber auf jeden Fall die Klappe abmachen.
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
♥Fioni♥;3224889 hat gesagt.:
Ich denke mal die Katze, nachdem sie in's eigene Urin getunkt wurde :eek: :mad: :massaker:
Sorry, ohne Worte...

Persönlich möchte ich so jemand niemals kennenlernen geschweige denn mit einer solchen Person irgend etwas zu tun haben.
Vielleicht taucht sie auch ihre Kinder in Urin.
 
B

Baggi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 August 2012
Beiträge
7
Das sind mittelalterliche Foltermethoden, und ich würde Dir keine Katze anvertrauen. Das ist einfach Charaktersache, zumal Dir bekannt ist, daß man nicht tunken sollte. Deine Katze hat vielleicht eine Blasenentzündung, die mit Schmerzen verbunden ist, und Du tauchst sie in den Urin.

Urin kann mit einer Einwegspritze aufgezogen werden und sollte schnellstmöglich zum TA gebracht werden.

Ich habe 2 Katzen; Die eine hatte Pinklereiprobleme - der Kater fängt jetzt damit an aus ungeklärten gründen.
Der Kater hat vermutlich erst vor 2 Wochen mit der Unreinheit angefangen, und ich habe IHN NICHT getunkt.

Bei meiner Kleinen (w) hat es, nachdem der Schmusekurs, der normalerweise helfen sollte, einfach nicht funktioniert hat? Ich habe damals Katzenstreus (in Massen) getestet, unterschiedlichste Futterarten und -marken, Waschmittel gewechselt, Putzmittel ausgetauscht, sogar das Deo! Und geholfen hat letztendlich nun mal diese "Foltermethode"; ich hätte niemals damit angefangen, wenn ich nach über 3 Monaten irgendeinen Erfolg gesehen hätte mir dem Belohnungssythem... und falls ihr hier alle glaubt, ich wäre deswegen ein schlechter Mensch oder würde die Katzen quälen... Die (ehem. pinkelnde) Katze lässt sich NUR von mir ausführlichst streicheln, nuckelt an meinen Pullis und Decken, kommt zu mir, wenn ich auf den Oberschenkel klopfe, ich rette sie vom Dach, wenn sie mir aus dem Dachfenster geklettert ist, weil das Fenster versehentlich offen war, peppel, hege und pflege sie, spiele mit ihr, streichel und fütter sie. Meinen Freund und andere Menschen generell lässt die Kleine für mich links liegen. Und sie pinkelt mir nur noch auf nasse Handtücher, wenn ich sie im Bad liegen lasse und kann auch mal einen Karton zum Spielen auf dem Boden stehen lassen, ohne befürchten zu müssen, dass da wieder eine Sauerei drin veranstaltet wird. Es hat also funkioniert und es ist ja nicht so, dass das meine erste Wahl gewesen wäre, sie so zu behandeln.

Ein evtl. körperlich krankes Tier wie meinen Kater momentan würde ich niemals tunken!! Ich wollte eig. nur wissen, warum er ins Bett pinkelt - was er haben könnte und wie ich vorgehen soll.
Wenn er jetzt mit der Protestpinklerei anfängt und es nichts körperliches ist, weis ich nicht mehr weiter. Dabei hatte ich ENDLICH Ruhe damit...

@FEAN:
Da ich die kleine ja getunkt hatte und es ihr (und mir) furchtbar gestunken hat, habe ich lauwarmes, nicht zu heißes und nicht zu kaltes, Wasser in die Duschwanne gelassen und sie reingesetzt und ein bisschen abgerubbelt. Kommentar hierzu: die kleine mag nicht angespritzt werden, aber wenn man sie in Wasser setzt, duldet sie es artig, wehrt ich nicht, planscht nach einer weile munter drin rum und schlürft ordentlich Wasser ^^ - aber trocknen darf ich sie wiederum nicht, da wird sie giftig...

@Olli-Bär:
Ich wohne seit Jahren mit meinem Freund zusammen und sind uns eig. immer einig und ein Herz und eine Seele - das waren wir von Anfang an. Und wenn ich schlecht drauf bin, schnapp ich mir den Laserpointer und lass die Katzen "Lasermausi" spielen - das ist das aufheiterndste überhaupt ^^ Keine Kinder, kein Umzug.

@Fioni:
"Von dem einen Haubenklo würde ich auch die Haube abmachen, bei dem anderen kannst du ja die Haube drauf lassen, um zu sehen, was wirklich besser angenohmen wird. Aber auf jeden Fall die Klappe abmachen."
Ich hab eine offene Box und ein Haubenklo - Klappe ist ab. Ich stelle noch ein offenes mit Bentonitstreu hin, aber ich vermute, wie gesagt, inzwischen definitiv körperliche Ursachen und schnapp mir mein Katerchen für einen TA-Besuch am Montag.
Was könnte es denn sein? 1000-mal aufs Klo rennen, (evtl Scharren wie blöd als Symptom) und Bettpinklerei - oder ist das zu Allgemein für eine Vermutung?

@ KiaraMN:
Danke für die Ferndiagnose meines Charakters. Ich habe es ja auch nie anders probiert oder so... sehr nett von Ihnen, antiautoritäre Erziehung und Belohnungsprinzip funktioniert natürlich bei allen Wesen gleich gut und ist niemals ein Schlag ins Wasser. Vor meiner kleinen Süßen war ich übrigens auch dieser Überzeugung; weil es bei meinen Katzen immer mit Schmusekurs funktioniert hat und immer eine Besserung in Sicht war...

e/
Ich bin mir nicht sicher, ob das jetzt eindeutig rübergekommen ist:
Ja, ich habe eine Katze (Tierärztlich mit Blut und Urin untersucht, ohne Auffälligkeiten) etwa 4x beim Protestpinkeln erwischt und sie dafür bestraft - und seitdem war eigendlich Ruhe mit der Pinkelei, aber ich habe ihr fälschlicherweise unterstellt, dass sie ins Bett gemacht hätte, da es naheliegend schien. Wenn ich aber nicht wusste, wer dahin gemacht hat, sprich wenn ich nicht live dabei war, gab es nur ein lautes und deutliches "Nein" für beide.
Somit gab es für den Kater jeweils nur ein "Nein" - ich habe ihn niemals bestraft, schon garnicht, weil ich körperliche Ursachen auch nicht ausschließen hätte können. Ich bestrafe keinen Kater mit möglicher Blasenentzündung!! Ich finde diese Unterstellung extrem bösartig, ich tunke auch keine Kinder in Urin, da könnten Sie mir gleich unterstellen, dass ich Babys entführen und auf Friedhöfen opfern würde.
Wenn Sie mir keine Katzen anvertrauen würden, bitte schön, aber wenigtens vernünftig lesen hätten Sie ruhig können.
Sie können ruhig behaupten, Katzen wüssten nicht, wofür sie eigendlich bestraft werden, aber wenn eine Katze schnell unters Bett huscht, WEIL sie gerade irgendwo hin gemacht hat (ohne dass ich es vorher mitbekommen hätte), können Sie mir nicht verzählen, dass sie nicht gemerkt hätte, dass das jetzt eine verdammt dumme Idee war, Fremdzupinkeln... Und nein, so etwas war für mich kein Anlass, sie zu tunken. Ich habe sie ja schließlich nicht dabei gesehen und es könnte ein dummer Zufall sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fean

Fean

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2011
Beiträge
2.627
Alter
37
Ort
Wiesbaden
"Könnte" eine Blasenentzündung sein. Gerade dann pinkeln Katzen auch gerne auf weiche Unterlagen.

Ich würde dir aber trotzdem raten von beiden Tieren eine Urinprobe abzugeben, schaden wird das nicht. Es gibt beim TA spezielles Katzenstreu das den Urin nicht aufsaugt, da kannst du dann wunderbar mit einer Spritze sammeln.
 
B

Baggi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 August 2012
Beiträge
7
  • #10
Jetzt hat Tigger endlich Wasser gelassen, aber leider sind ein paar Fussel in der Probe, weil der Herr erst mal das Einstreu (Aus dem KaKlo in einen Eimer gefüllt) im Zimmer verteilen musste, bevor er ins saubere und leere Klo ist. Ist das schlimm? Oder brauche ich eine ganz, ganz saubere Probe?

Baghira war da einfacher, die ist gleich direkt reinmaschiert, 1 min später eine saubere Probe.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #11
Ich glaube, dass ist nicht so schlimm. Ich würde es auf jeden Fall dem TA bringen und es ihm sagen. Zur Not musst Du halt noch eine Probe hinbringen.
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #12
1. keine Katze kann einen Sinn/Zusammenhang zwischen einer Urinpfütze und einer Stafe herstellen, indem Du sie davor setzt und NEIN sagst! Das ist als Erziehungmethode komplett unangebracht und führt daher natürlich nicht zum menschlichen Ziel.

Katzen verbinden Dinge nur miteinander, die unter 2 Sekunden auseinander liegen.

Aber selbst bei Ertappen auf frischer Tat können sie mit einer Strafe für völlig normales, arttypisches Verhalten (und nichts weiter ist Unsauberkeit!) überhaupt nichts anfangen!
Das einzige, dass man damit erreicht ist, dass die Katze (je nach Selbstvertrauen mehr oder weniger) eingeschüchtert wird!

Kinder sind geistig in der Lage eine nachträglich Strafe mit dem Handeln zu verbinden, welches bestraft werden soll.
Katzen aber nicht!

2. Sämtliche Strafmaßnahmen lösen kein Unsauberkeitsproblem!!!
Wenn die Unsauberkeit nach solchen Foltermethoden nachlässt, dann nicht, weil sich die Ursache angesehen und behoben wurde, sondern, weil das Tier ausreichend verängstigt wurde, sodass dieses lieber einhält als sich nochmal an sich selbst ausgesuchten (aber dem Halter nicht passenden) Orten erleichtert.

Unter dieser Betrachtung kann auch dieshier erklärt werden:
Sie können ruhig behaupten, Katzen wüssten nicht, wofür sie eigendlich bestraft werden, aber wenn eine Katze schnell unters Bett huscht, WEIL sie gerade irgendwo hin gemacht hat (ohne dass ich es vorher mitbekommen hätte), können Sie mir nicht verzählen, dass sie nicht gemerkt hätte, dass das jetzt eine verdammt dumme Idee war, Fremdzupinkeln...

Das ist keine Erziehung, dass ist Einschüchterung!

3. Autoritäre Erziehungsmaßnahmen haben im Katzenhaushalt nichts verloren! Denn Katzen können nicht auf die selbe Art "erzogen" werden wie Menschenkinder! Dafür ist ihr Verständnisvermögen überhaupt nicht ausgelegt. Sie begreifen solche Maßnahmen nicht!
Wohnungskatzen, die adäquate Angebote in angemessener Ausführung und Anzahl für alle ihre individuellen arteigenen und daher natürlichen Bedürfnisse erhalten, werden aus nichtorganischen Gründen weder unsauber, noch zeigen sie sonstiges Problemverhalten.

Wenn bei Dir ein Tier unsauber wird und keine organischen Gründe dafür ermittelt werden können, liegt ein Fehler in der Haltung und/oder im Umgang vor!

Katzen können sich immer nur wie Katzen verhalten!

Man darf keine menschlichen Ansprüche an sie stellen! Wenn man dies dennoch tut, so kann das Ergebnis nicht (für den Menschen) zufriedenstellend ausfallen!

DU stellst schon im EP solche Ansprüche:
Ich habe keinem der beiden zugetraut, dass sie so frech sind, in unserer Anwesenheit ins Bett zu pinkeln...
Katzen sind nicht frech, wenn sie Problemverhalten zeigen! Niemals! Das ist eine Vermenschlichung ihres arteigenen Verhaltens!
für unsaubere Stellen beide davor hinstellen und laut und deutlich „Nein“ sagen
Noch eine massive Vermenschlichung!
bevor ich die Katze dauerhaft dran gewöhne, dass ich ihr alles nachseh und nur ein kurzes "Nein" dazu würdige
Ob Du ihr irgendetwas nachsiehst, ist der Katze völlig egal, weil auch das eine Vermenschlichung ist.

4. Keine Katze ist aus Protest unsauber!
Wenn Katzen außerhalb ihres vom Menschen ausgesuchten Klos urinieren oder Kot absetzen, ist entweder eine organische Ursache der Auslöser, oder sie reagieren auf katzentypische Art (ohne jeden Vorsatz, den Halter zu ärgern, zu provozieren oder zu disziplinieren!!!) auf einen Missstand bzgl. des Kloangebotes!

Dass der Katze dann Protest unterstellt wird, ist wieder nur eine rein menschliche Interpretation des gezeigten Verhaltens!

Gib ihr die Anzahl Klos, den Standort, das Streu, die Klobeschaffenheit, die Sauberkeit, die sie sich wünscht, achte darauf, dass auch alle anderen arteigenen, normalen Bedürfnisse adäquat ausgelebt werden können, damit sich nicht anderweitig Stress aufbaut, dann wird sie Dir (sofern sie gesund ist) auch nicht woanders hin pinkeln.


Das einzige, dass Du Deinen Katzen bisher beigebracht hast ist, dass Du für sie völlig unberechenbar bist.
Mal schmust Du wie wild, mal schnauzt Du rum, ohne, dass sie wissen warum, mal bist Du körperlich gewalttätig (Tunken, Abduschen), ohne, dass die Tiere wissen warum - wie sollen sie auch!? Sie verhalten sich ja nur ihrer Art angemessen!!

Tu Dir selbst und vorallem Deinen Katzen den Gefallen und lies schnellstens dieses Buch!


Fehler sind menschlich. Einmal! Vielleicht auch ein 2. Mal.
Aber man muss sie nicht dauerhaft immer und immer wieder machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Baggi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 August 2012
Beiträge
7
  • #13
War gerade beim Tierarzt. Der Kater hat Blasenentzündung, und ich Depp hab das erst vor ein paar Tagen gemerkt, weil ich es meiner ehemals pinkelnden Katze unterstellt habe.
Er bekam ein Antibiotikum und bekommt noch ein paar Tage lang Tabletten, damit sollte die Blasenentzündung kuriert werden.

"Man darf keine menschlichen Ansprüche an sie stellen! Wenn man dies dennoch tut, so kann das Ergebnis nicht (für den Menschen) zufriedenstellend ausfallen!"

Fazit: Beide Katzen sind jetzt stubenrein, krankeitsbedingte Pinelei zählt (bei mir) nicht. Ob das zufriedenstellend ist oder nicht, kann sich jeder selbst aussuchen.

"Gib ihr die Anzahl Klos, den Standort, das Streu, die Klobeschaffenheit, die Sauberkeit, die sie sich wünscht, achte darauf, dass auch alle anderen arteigenen, normalen Bedürfnisse adäquat ausgelebt werden können, damit sich nicht anderweitig Stress aufbaut, dann wird sie Dir (sofern sie gesund ist) auch nicht woanders hin pinkeln."

Ich werde mein restliches Geld für den Monat für 3. Klo und nochmal eine Runde Streutests (nach der letzten Testphase war zwar das Cats Best ÖkoPlus die Wahl der Katzen, aber evtl. haben sie sich ja umentschieden) sowie Keramiktrinkbrunnen investieren. Die Klos werden und wurden 2x Täglich geputzt und regelmäßig komplett gesäubert, der spieltrieb wird/wurde immer unterstützt, bei der Wahl des Futters habe ich lange rumexperimentiert, bei Putz- und Reinigungsmitteln wurde getestet, die Klos rumgeschoben, es wurde Belohnt, was das Zeug hält, und bepinkelte Stellen mit Essig gereinigt und Futter drauf platziert. Und recht viel mehr ist mir irgendwann auch nicht mehr eingefallen, um die Pinklerei zu verhindern.
Sobald ich nach den o.g. Anschaffungen + Tierarztkosten wieder flüssig bin, werde ich das Buch mal durchlesen. Evtl. finde ich es ja online oder in einer Bib, dann mache ich das zeitnah.
Danke für den Buchtipp.

"Wohnungskatzen, die adäquate Angebote in angemessener Ausführung und Anzahl für alle ihre individuellen arteigenen und daher natürlichen Bedürfnisse erhalten, werden aus nichtorganischen Gründen weder unsauber, noch zeigen sie sonstiges Problemverhalten."

Ich hatte die zwei kleinen Monsterchen für fast 2 Monate bei meinen Eltern, dort hatten sie ein ganzes Haus zur Verfügung und so gut wie alle Parameter für das Auslösen ihres Verhaltens waren dort anders, als in meiner Wohnung. Damals wurde noch das Prinzip Belohnung konsequent durchgeführt. Das Verhalten hat sich nicht zum positiven verändert, meine Eltern hatten schon viele Katzen durch, und haben mir nach den 2 Monaten gesagt, mit den Viechern brauch ich nicht wieder zu kommen. Auch, wenn die Kleine sich seitdem immer, wenn ich die Transporttasche aus dem Schrank hole, erst mal demonstrativ in die Tasche setzt und mich fragend anschaut: Fahren wir wieder in den Urlaub?

Man vermenschlicht eine Katze allein schon damit, ihr einen Namen zu geben und sie für bestimmtes Verhalten zu belohnen, um dieses erwünschte Verhalten zu bestärken. Eventuell habe ich von meinen Katzen zu viel auf einmal erwartet, wie etwa nach 6 Monaten stubenrein zu sein. Vielleicht hätte ich aber auch von meinen Katzen einfach garnix erwarten dürfen und mich einfach freuen sollen, wenn sie mal nicht auf die frische Wäsche pineln oder sonstwo hin.

Nochmal Danke für den Tipp Blasenentzündung, Gott sei Dank keine Nierensteine oder sonstiges, ich bin echt erleichtert. Hoffentlich wird er bald wieder gesund und es kommt keine schlechte Diagnose hinterher.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #14
Hallo Baggi!


Blasenentzündung. Das ist eine schlechte und gute Nachricht zugleich. Schlecht, weil Katerchen sicher Schmerzen hatte und hat. Gut, weil es dann hoffentlich nach der Ausheilung aufhört mit der Pinkelei.

Gute Besserung dem Katermann!
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #15
Und ja, ich weiß, dass man Katzen nicht tunken soll. Die Kuscheltour hat nciht geholfen, die Holzhammermethode schon. Bei den meisten Katzen ist die Kuschelnummer ausreichend, das kenn ich ja selbst auch so - aber wenn alles nix hilft, und es HAT geholfen, tunke ich die Katze lieber, bevor ich die Katze dauerhaft dran gewöhne, dass ich ihr alles nachseh und nur ein kurzes "Nein" dazu würdige. Jetzt pinkelt meine andere Katze, die KEIN EINZIGES MAL getunkt wurde, weil ich sie niemals beim Pfützen machen erwischt habe?

Leute wie dich wollte ich schon lange mal mit ihrer Nase durch die eigenen Fäkalien ziehen..


Warum und wieso das absoluter Blödsinn und Tierquälerei dazu ist wurde von Vorpostern bereits erklärt...


Aber gute Besserung an den armen Kater..
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #16
Die Klos werden und wurden 2x Täglich geputzt und regelmäßig komplett gesäubert
Sprich, der komplette Inhalt rausgenommen? Oder gesiebt und wieder reingetan?
Und die Klos ausgewaschen?
Wundert mich etwas - dann hast du wohl eher die falsche Streu.
Und die Reinigung - womit machst du das?

Wenn es nach dem geht:
bepinkelte Stellen mit Essig gereinigt
machst du es jedenfalls falsch.
In Klos brauchst du keinen Essig bzw. Essigreiniger.

Und bepinkelte Stellen mit Essig reinigen kann absolut kontraproduktiv werden.

Eventuell habe ich von meinen Katzen zu viel auf einmal erwartet, wie etwa nach 6 Monaten stubenrein zu sein.
Du stellst hier schon ganz schöne Ansprüche an deine Katzen, übersiehst aber, daß sie Schmerzen haben und krank sein können.

Außerdem scheint es dir auch egal, daß sie
Ich hatte die zwei kleinen Monsterchen für fast 2 Monate bei meinen Eltern,
einen Ortswechsel verkraften mußten (ob das nun zum Pinkelproblem beiträgt oder nicht, aber es kann sich negativ auswirken und macht nicht jeder Katze Spaß).

Was machst du bei der nächsten BE? Oder bei Harngrieß? Steinen? Anderen Krankheiten?
Alles kann sich auch durch Unsauberkeit ausdrücken. Und gerade dann sucht eine Katze gern einen ihr vertrauten, angenehmen Ort fürs Pinkeln aus wie eben dein Bett.

Ich hoffe sehr, du bist nun etwas sensibler geworden.
 
katha82

katha82

Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2012
Beiträge
38
Ort
Bielefeld-NRW
  • #17
Hallo, falls das mit dem pischern noch nicht besser ist versuch mal den Deckel abzunehmen. Gegen den Geruch hatte ich für uns hier aus der Zoohandlung beaphar geruchsstopper gekauft. Ca 9 € . Oder versuch myrteöl aus der Apotheke.ich habe für das katzenklo tüten aus der Zoohandlung. Nach Antibiotika ende nochmal beim Arzt Urin kontrollieren lassen
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Baggi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 August 2012
Beiträge
7
  • #18
Sprich, der komplette Inhalt rausgenommen? Oder gesiebt und wieder reingetan? 2x täglich durchsiebt, alle 1-2 Wochen komplett ausgetauscht
Und die Klos ausgewaschen? Vor dem Austauschen (sonst wäre das ja umsonst zwecks exponentiellem Bakterienwachstum)
Wundert mich etwas - dann hast du wohl eher die falsche Streu. Ich hab, als ich die Katzen genommen hab, gut 20 Klumpstreu getestet, vielleicht war das richtige für die Katzen nicht dabei - aber Hygienestreu ist absolut durchgefallen und am meisten war noch das Biostreu akzeptiert.
Und die Reinigung - womit machst du das? Mit Seife ohne Duftzusätzen bzw. ätherischen Ölen für Allergiker

In Klos brauchst du keinen Essig bzw. Essigreiniger.
Das ist klar, Katzen hassen den Essiggerich, da kann ich mich ja gleich vors Klo stellen und die Katzen rausjagen :eek:
Und bepinkelte Stellen mit Essig reinigen kann absolut kontraproduktiv werden. Das wusste ich nicht. Ich dachte, sie würden die Stelle meiden, weil der Geruch für sie unangenehm ist? Oder machen sie dann drüber, WEIL es stinkt?

Du stellst hier schon ganz schöne Ansprüche an deine Katzen, übersiehst aber, daß sie Schmerzen haben und krank sein können.
Ich habe beide damals tierärztlich durchchecken lassen, aber es war nichts körperliches festzustellen.

Außerdem scheint es dir auch egal, daß sie einen Ortswechsel verkraften mußten (ob das nun zum Pinkelproblem beiträgt oder nicht, aber es kann sich negativ auswirken und macht nicht jeder Katze Spaß).
Ich hätte mir für 2 Monate auch jemanden suchen können, der 1x am Tag nach den Katzen schaut, aber das fände ich für die Zeitspanne unzumutbar für die Katzen. Ob das für ihr Verhalten bei meinen Eltern gesorgt hat, kann sein, aber ganze 2 Monate lang? Das Verhalten hat sich kein bisschen gegenüber dem in meiner Wohnung geändert. Jetzt habe ich Ruhe damit, und Tigger kann ja nix für die Blasenentzündung. Ich hätte aber früher merken müssen, dass Tigger gesundheitliche Probleme hat, v.a. in Kombination mit oft aufs Klo gehen. Ich habe zu lange gedacht, es wäre - wie zu oft - Baghira (das Bett war aber nie ein Thema für sie, und sie hat auch schon seit längerem nirgends mehr hingemacht, ich fand das einfach merkwürdig)...

Was machst du bei der nächsten BE? Oder bei Harngrieß? Steinen? Anderen Krankheiten?
Alles kann sich auch durch Unsauberkeit ausdrücken. Und gerade dann sucht eine Katze gern einen ihr vertrauten, angenehmen Ort fürs Pinkeln aus wie eben dein Bett.

Genau deswegen fand ich es ja so komisch, dass ich erst ewig lange Probleme mit - vermutlich nur - Baghira hatte (Ursache wohl nicht körperlicher Natur), es dann endlich besser wurde, aber dann wird das Bett bepinkelt. Auf Tigger bin ich viel zu spät gekommen, er hat die ganze Zeit schmerzen gehabt, weil ich nur auf die kleine geschaut hab...
Ich hoffe, die Pinklerei der kleinen hat sich endlich erledigt. Beim nächsten nassen Fleck auf Sofa, Bett etc. schnapp ich mir gleich und sofort von beiden eine Urinprobe. Auf die Idee, es wäre etwas körperliches, bin ich einfach viel zu spät gekommen, vor nem dreiviertel Jahr waren beide ja auch körperlich absolut in Ordnung und trotzdem war keine Zeitung, kein Karton, kein Handtuch und keine Tüte vor denen sicher. Für Unsauberkeit aufgrund körperlicher Ursachen können Katzen ja nix, das ist mir schon klar.
Außerdem ist Bett&Sofapinkeln ein viel größerer Wink mit dem Zaunpfahl als sich in einer Ecke in einer Bananenkiste erleichtern.

Ich hoffe sehr, du bist nun etwas sensibler geworden.
Ja ich könnte mir selbst in den Arsch treten, weil ich Tigger hab leiden lassen. Ich hab immer nur den Zusammenhang mit den vorherigen Problemen gesehen, und da war keiner. Das Unsauberkeitsproblem scheint wohl erledigt, und Unsauberkeit wegen Krankheit zählt da nicht.
Hoffentlich schlagen die Medis schnell an und verbannen die Blasenentzündung für eine ganze Weile. Auch wenn eine Blasenentzündung äußerst scherzhaft ist - besser das als Kristallwachstum in Organen, oder schlimmeres. Wenigstens ist das nicht chronisch *puh*
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
1.864
  • #19
@AnjaBienchenMikesch: Katzen sind nicht frech? Niemals???? :eek: :eek: Na, da haste aber unsere Sally noch nicht kennengelernt ^^

und ich denke schon das Katzen merken wenn sie mist gebaut haben, das hat nix mit einschüchterung zu tun, wenn meine mist bauen brauch ich nur räuspern und sie flitzen wie die blöden oder wenn sie was gemacht haben und ansich wissen das das ein absolutes no-go ist - wird auf ruhigen, sanften pfoten durch die wohnung geschlichen wo ich dann nur denke "hä?" und an ihrer art merke das was nicht koscher ist.

TE: gute besserung an den kleinen mann!
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
  • #20
@AnjaBienchenMikesch: Katzen sind nicht frech? Niemals???? :eek: :eek: Na, da haste aber unsere Sally noch nicht kennengelernt ^^

und ich denke schon das Katzen merken wenn sie mist gebaut haben, das hat nix mit einschüchterung zu tun, wenn meine mist bauen brauch ich nur räuspern und sie flitzen wie die blöden oder wenn sie was gemacht haben und ansich wissen das das ein absolutes no-go ist - wird auf ruhigen, sanften pfoten durch die wohnung geschlichen wo ich dann nur denke "hä?" und an ihrer art merke das was nicht koscher ist
OK, zu drastisch und nicht themenbezogen genug formuliert ;)

Katzen sind durchaus frech. Aber niemals dann, wenn sie Problemverhalten zeigen!

Problemverhalten, also auch Unsauberkeit, ist niemals ein Ausdruck von Frechheit! Sondern ein ernstzunehmendes Signal, dass wahr genommen und hinterfragt werden muss; nicht einfach bestraft werden darf, weil man meint, das Tier wäre einfach frech.

Sicherlich wissen Katzen auch, wenn sie etwas tun/getan haben, was dem Halter nicht passt.

Aber auch hier; dies gilt niemals für Problemverhalten!
Problemverhalten ist nur ein katzentypischer Ausdruck; eine Reaktion auf Missstände in der Haltung, Missstände im Umgang oder auf organische Leiden.

Alles klar? :D :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
970
Lirumlarum
Lirumlarum
Antworten
4
Aufrufe
7K
locke1983
locke1983
Antworten
5
Aufrufe
1K
Majanne
Majanne
Antworten
3
Aufrufe
1K
Sonnenblume4
S
Antworten
6
Aufrufe
2K
Petra-01
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben