Xena pinkelt ins Bett

N

Nodl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2019
Beiträge
2
Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name:Xena
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (nein),
- Alter: 3 Monate
- im Haushalt seit: 2 Wochen
- Gewicht (ca.): ca 1 Kg
- Größe und Körperbau: klein und schlank ist eine Sphynx

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: vor 3 Wochen
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: nein kein Erkrankungen oder Bakterien o.ä.
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: keine

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 3
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 3 Monate
- Vorgeschichte (n Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Privat Züchter
- Freigänger (Ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): Seit sie gekommen ist immer gleich
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): Hugo der große ist sehr lieb zu ihr, aber Zeus der 8 Monate ist kämpft oft mit ihr

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen und sehr groß, ohne Haube
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: 1 mal am Tag gereinigt 1 mal die Woche komplett neu
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Ich glaube Canadian Litter mit Lemongrassduft
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 4cm
- gab es einen Streuwechsel: Nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.) Lemongrass

- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo):Beide Klos im Abstellraum

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Wasser
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: Trockenfutter JA und beim Nassfutter in der Küche

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: Die erste Woche bei uns hat perfekt funktioniert, ab der zweiten machte sie in mein Bett
- wie oft wird die Katze unsauber: oft auch 2 mal am Tag
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Beides :massaker:
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfütze
- wo wird die Katze unsauber: Sofa,Bett,
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: Noch nichts
Melden
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.300
Ort
Alpenrand
Zuerst würde ich versuchen ein klein wenig an den Klo's zu ändern.

Bei drei Katzen sollten 3-4 Klos zu Verfügung stehen (eine Faustregel besagt: immer ein Klo mehr wie Katze im Haushalt)

Die Höhe des Streus sollte auch aufgestockt werden. 4 cm ist etwas arg wenig.

Dann fällt mir hier der Lemon-Duft des Streus ins Auge (Katzen mögen eigentlich meist keine Zitrusdüfte.. und ein Streu mit Lemongras-Duft kann ich mir da ein bisserl fies vorstellen)
Da Katzen prinzipiell sehr geruchssensibel sind, allen voran was das stille Örtchen anbelangt würde ich empfehlen ein feinkörniges Streu OHNE Duft zu verwenden.


Eine andere Baustelle sehe ich in der Kombination deines Katzenrudels.

Katze und Kater zusammen kann zu Stress führen. Kater raufen gerne wild und stressen damit gerne die Mädels.
Die Damen spielen fangen und lauern und das ist vielen Katern viel zu langweilig.
Das harmonisiert in vielen Fällen leider nicht!

Hinzukommt hier noch erschwerend bei dir, dass die Kleine viel zu jung ist um einen 8 Monaten alten Rüpel was entgegen zusetzten.
Sie kann sich nicht wehren! Und Angst und Stress führt meist zu Unsauberkeit. Das kann eindeutig ein Hilferuf sein, das Xena mit der Situation absolut überfordert ist.

Was ist mit der 3. Katze? Wie alt ist diese?
Zum 8 Monate alten Kater bräuchte es ein gleichaltrigen Raufkumpel dazu, damit er nicht auf die Kleine Maus losgeht.

Diese Kombination ist leider etwas unglücklich gewählt worden.

Schaffe der kleine Maus genügend Orte, wo sie sich sicher vor den anderen Katzen zurückziehen kann und diese nicht hinkommen.


Der dritte Punkt könnte die Gesundheit sein.

Umzug, Stress etc. führen gerne zur Blasenentzündungen und die tun sehr weh.
Bitte das Kleinchen nochmal einpacken und beim TA untersuchen lassen. (Urinuntersuchung)
Bei dieser Untersuchung würde ich auch gleich nach einem Kastrationtermin fragen.

Sind die anderen Tiere im Haushalt kastriert?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

May Belle

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2014
Beiträge
1.565
...und dazu der Zahnwechsel.
Der kann von, man merkt nichts, bis hin zu schwer krank, ausfallen.
Lass bitte auch die Zähne untersuchen.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.866
Ort
An der Ostsee
Beim Kastratermin bitte nicht erste einen in 3 Monaten geben lassen. Die kleine Maus ist alt genug um AB SOFORT kastriert zu werden. ich würde evlt nochmal abwarten ob was bei der Urinuntersuchung rauskommt, falls sie gesund ist bitte sofort kastrieren lassen (Tierärzte meinen oft dass Katze mindestesn 6 Monate alt sein sollte, lass dich davon bitte nicht beeindrucken).

Bitte reinige die Stellen an denen sie unsauber wurde mit einem Enzymreiniger (z.B. Biodor animal), sodass sie für die Katze nicht nach Toilette riechen.

Andere wichtige Faktoren (Blasenenzündung und Stress durch ungünstige Gruppenkonstellation) wurden schon genannt und erachte ich als sehr wichtig! Magst du uns noch etwas über die Gruppendynamik erzählen? Wie alt ist die 3. Katze, wie verstehen sie sich, mit wem spielt der 8 monate alte Kater und wie oft/lang. Hast du das Gefühl der Kater lauert ihr auf wenn sie auf das Klöchen möchte bzw starrt sie dabei an?

lg
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.348
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Bei Kitten in dem Alter kommt das relativ häufig noch/wieder vor daß sie nicht das Klo benutzen.

Sie brauchen auch immer noch mehrere kleine Kos in erreichbarer Nähe.
Heißt im Moment sollte in jedem Raum ein Klo stehen möglichst.
Dazu reichen auch kleine Plastikwannen erst mal bis es wieder klappt mit der Sauberkeit.
Dann kannst du reduzieren auf drei Klos.
Die sollten aber auch immer zwei mal am Tag sauber gemacht werden!

Dann würde ich ein feines Bentonitstreu anraten.
Das ist fein und wird in aller Regel sehr gut angenommen.
Geruchfrei oder mit dezentem Geruch ist besser.
Für schnell mal besorgen kann man gut das von Aldi testen!
Kommt hier bei allen sehr gut an.

Das Streu bitte höher einfüllen in den Klos. Bei den Behelfsklos geht auch eine niedrigere Höhe vorerst.
Hauptsache es wird wieder angenommen.

Dann würde ich üben mit dem Kleinteil.
Nach jedem fressen und immer nach dem aufwachen aus dem Schlaf die kleine Katze auf ein Klo setzen. Wenn sie rein macht loben!

Die Stellen auf die gepinkelt wurden müßen gründlich gereinigt werden mit einem Enzymreiniger wie Biodor oder BactoDes.

Schau bitte auch daß kein Klomobbing statt findet!
Wenn die kleine Katze auf dem Klo ist sollte sie keine andere Katze dort stören.

Trockenfutter bitte nicht nur freien Verfügung stehen lassen.
Besser wäre wenn die Katzen als Basis Naßfutter fressen und Trockenfutter nur zum spielen, werfen und jagen genutzt wird.
 
N

Nodl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2019
Beiträge
2
Zuerst würde ich versuchen ein klein wenig an den Klo's zu ändern.

Bei drei Katzen sollten 3-4 Klos zu Verfügung stehen (eine Faustregel besagt: immer ein Klo mehr wie Katze im Haushalt)

Die Höhe des Streus sollte auch aufgestockt werden. 4 cm ist etwas arg wenig.

Dann fällt mir hier der Lemon-Duft des Streus ins Auge (Katzen mögen eigentlich meist keine Zitrusdüfte.. und ein Streu mit Lemongras-Duft kann ich mir da ein bisserl fies vorstellen)
Da Katzen prinzipiell sehr geruchssensibel sind, allen voran was das stille Örtchen anbelangt würde ich empfehlen ein feinkörniges Streu OHNE Duft zu verwenden.


Eine andere Baustelle sehe ich in der Kombination deines Katzenrudels.

Katze und Kater zusammen kann zu Stress führen. Kater raufen gerne wild und stressen damit gerne die Mädels.
Die Damen spielen fangen und lauern und das ist vielen Katern viel zu langweilig.
Das harmonisiert in vielen Fällen leider nicht!

Hinzukommt hier noch erschwerend bei dir, dass die Kleine viel zu jung ist um einen 8 Monaten alten Rüpel was entgegen zusetzten.
Sie kann sich nicht wehren! Und Angst und Stress führt meist zu Unsauberkeit. Das kann eindeutig ein Hilferuf sein, das Xena mit der Situation absolut überfordert ist.

Was ist mit der 3. Katze? Wie alt ist diese?
Zum 8 Monate alten Kater bräuchte es ein gleichaltrigen Raufkumpel dazu, damit er nicht auf die Kleine Maus losgeht.

Diese Kombination ist leider etwas unglücklich gewählt worden.

Schaffe der kleine Maus genügend Orte, wo sie sich sicher vor den anderen Katzen zurückziehen kann und diese nicht hinkommen.


Der dritte Punkt könnte die Gesundheit sein.

Umzug, Stress etc. führen gerne zur Blasenentzündungen und die tun sehr weh.
Bitte das Kleinchen nochmal einpacken und beim TA untersuchen lassen. (Urinuntersuchung)
Bei dieser Untersuchung würde ich auch gleich nach einem Kastrationtermin fragen.

Sind die anderen Tiere im Haushalt kastriert?

Hallo vielen Dank für deine Antwort.
Ich werde jetzt mal langsam alle Punkte durchgehen.
Die 3. Katze ist Hugo 3 Jahre alt und kastriert.
Zeus mit fast 8 Monaten noch nicht, werde ich aber sobald es geht tun.
Ob die Katze im ersten Heim ins Bett gemacht hat weiß ich leider nicht :hmm:
Auch werde ich mir jetzt mind. Ein Klo dazu tun.
Du hast Recht ist wirklich ein wenig unglücklich gewählt worden.
Ich dachte mir dass die kleinen auskommen würden... War aber dumm.
Aber natürlich möchte ich jetzt alles probieren.

Vielen Dank nochmal
Gruß Nadine
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.866
Ort
An der Ostsee
Zeus ist schon lang alt genug, bitte so fix wie möglich kastrieren lassen =)
Und halte uns auf dem laufenden und frag wenn noch was offen ist.
Lg:)
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.300
Ort
Alpenrand
*Gmpf* ;) Die Kastra wirklich bei dem beiden Jungspunden im Auge behalten.

Teilweise können die Damen schon sehr früh rollig werden. Aus meiner Zeit im Tierheim weiss ich von Fällen wo schon kleine Krümel mit 5 Monaten trächtig waren und dein Zeus ist noch dazu potent.

Zudem sind potente Jungkater gerne ein rasender Albtraum für alle Mitkatzen im Rudel.
Für die kleine Xena könnte es schon etwas Erleichterung bringen, wenn Zeus nach der Kastra nicht mehr gar so wild ist. ;)

Den Rest müsst ihr dann sehen. Ich wünsche dir das die Kombi klappt.
Stell dich aber etwas darauf ein, das es für ein Mädel alleine mit zwei Jungs recht schwer werden kann und Spannungen somit auftreten können.

Vielleicht kannst du ein Zimmer bei euch nur für Xena freigeben, in welches sie sich zurückziehen kann, wenn die Jungs ihr zu doof werden.
Also in eine Tür (z.B von Kinderzimmer oder Arbeitszimmer sofern vorhanden) eine chipgesteuerte Katzenklappe einbauen, durch die nur Xena rein und raus kann.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Der Pubertist, Zeus?, kann noch bis zu sechs Wochen nach der Kastra zeugungsfähig sein; wenn er bisher nicht markiert hat, muss das nicht bedeuten, dass er nicht bereits geschlechtsreif ist und erfolgreich decken könnte!
Und wie LirumLarum bereits schrieb: frühreife Rassen können wirklich bereits mit weniger als vier Monaten geschlechtsreif sein; das ist dann vergleichbar mit einem frühreifen achtjährigen Mädchen, das unwissend schwanger wird. :dead::reallysad:

Daher sollte bitte auch bei Xena nicht zugewartet werden mit der Kastration. Für so ein kleines Mädchen kann das der Tod sein, gerade wenn es große Welpen sind, die nicht ohne Kaiserschnitt durch den engen Geburtskanal passen würden!
Mutter Natur hat bei der Katze nicht darauf gebaut, dass das Mütterchen besonders geschützt und bei Komplikationen den Vorzug von den Ungeborenen haben soll, sondern setzt rein auf Masse, gerade bei der Species Katze! Das bedeutet: alles, was einmal drin ist, kommt auch wieder raus, egal wie riesig so ein Kitten und wie zart und zierlich das Mütterchen ist.
Auch hinsichtlich des eigenen Gesundheitszustandes wird das Mütterchen kaum geschützt; auch ausgelaugte ältere Kätzinnen werden häufig noch rollig und müssen ihre Würfe großziehen.
Ich erinnere mich da an ein Mütterchen, das die Userin Taskali vermittelt hatte; die Kleine war geschätzte zehn Jahre alt, und sie führte zwei Kitten, als sie endlich eingefangen und kastriert werden konnte.
Und gerade vor kurzem war ein Thread hier im Forum, wo eine sechsjährige Kätzin, die sehr früh und dann gleich zweimal in geringem Abstand hatte erstmalig werfen müssen, unter der letzten, siebenten, Entbindung verstarb. Meiner Meinung nach war das Mütterchen durch die verschiedenen Würfe insgesamt ausgelaugt, so dass gewissermaßen eine Risikoschwangerschaft bestanden hätte.

Bei sehr jungen Erstgebärenden ist das gesundheitliche Risiko aber besonders hoch, schon weil sie rein körperlich noch weit davon entfernt sind, ausgewachsen zu sein!


Ergänzend noch:

Was auch ein Unruhefaktor in der Gruppe sein wird, ist dass nur zwei von drei Katzen intakt sind. Der Altkater ist Kastrat, steht im Rang also trotz seines Alters und seiner Erfahrung unter den beiden intakten Kleinteilen - jedenfalls sofern dort schon Geschlechtsreife eingetreten sein sollte!
Es kann auch sein, dass das gerade am Kippen ist und der Altkater insofern vom "väterlichen Onkel" ;) zum Dödel der Truppe (weil kastriert) wechselt. Jedenfalls in den Augen des Jungspunds. Und Zeus ist genau in dem Alter, wo die Rüpel alles anraufen, was nicht bei drei auf dem Baum ist, und viel zu viel Kraft für sinnvolle Spiele mit kleinen Mädchen haben.

Dieses Ungleichgewicht kann Xena massiv verängstigen und vielleicht sogar zu einer dauerhaften Abneigung von ihrer Seite her führen. Ob so etwas passiert, wird auch davon abhängen, wie gut Xena in ihrem Herkunftszuhause sozialisiert wurde.
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.300
Ort
Alpenrand
  • #10
Den anderen Foris hänge ich wahrscheinlich schon zum Halse raus, weil ich immer wieder ein paar Bücher empfehle, die ich für sehr hilfreich/nützlich halte.

Eine Tierärztin aus Österreich hat sich auf Verhalten von Katzen spezialisiert und in ihrer Katzenpraxis versucht sie, sehr viel umzusetzten was Katzen Stress nimmt.
Selber hat sie natürlich auch kein kleines Katzenrudel.

Was ich an den Büchern recht gut finde, diese sind sehr aus Katzensicht geschrieben. Nicht diese Standardbücher mit niedlichen bunten Bildern und teilweise sehr flachen Empfehlungen, ala Katzen spielen gerne mit Bällen :rolleyes:
Die Tipps und Ratschläge sind eher recht hemdsärmlig und praktischer Natur, ähnlich wie sie auch hier im Forum gesammelt sind.

Also von Jemandem der in vielen Jahren im Zusammenleben mit Katzen, einfach seine eigenen Erfahrungen, Niederlagen:) und Lösungsvorschläge zusammengetragen hat.

Ich kann dir hier sehr dieses Buch ans Herz legen:
"Aller guten Katzen sind ...?: Der Mehrkatzen-Haushalt" von Sabine Schroll
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
5
Aufrufe
2K
Majanne
Majanne
Claudia70
Antworten
4
Aufrufe
471
Claudia70
Claudia70
carooooo
Antworten
19
Aufrufe
2K
AnBiMi
A
L
Antworten
7
Aufrufe
697
Petra-01
Petra-01
L
Antworten
10
Aufrufe
2K
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben