Kater faucht plötzlich

  • Themenstarter Katzenbedienstete
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fauchen
K

Katzenbedienstete

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2021
Beiträge
3
Hallo zusammen

Ich bräuchte mal euren Rat.
Im Januar 21 sind bei uns (ich und mein Mann) zwei Kater eingezogen.
Cooper (ca. 4 Jahre) und Sheldon (ca. 3 1/2) Jahre.
Wir haben beide aus dem Tierheim.
Beide sind grundsätzlich sehr selbstbewuste und neugierige Kater.
Auch wurde uns vom Tierheim versichert, dass sich die beiden gut verstehen.
Als wir sie im Januar geholt haben, mussten die beiden natürlich erst die Eingewöhnungsphase im Haus "absitzen". Ging soweit gut. Nur gegen Ende wurde dann Cooper langsam etwas genervt. Nach dem Motto "ich will jetzt raus". Das bekam dann halt ab und an auch Sheldon zu spühren. Cooper wollte dauernd spielen (auch wenn ich mit ihm schon den ganzen Tag gespielt hatte). Das passte Sheldon dann nicht und dann wurde auch mal gefaucht.
Kein Problem. Die sagen sich ja so "Junge jetzt reichts"

Dann kam der Freigang. Sheldon ist eigentlich so rund ums Haus. Ist auch meist nur 2-3 Stunden draussen, kommt rein und schläft 6 Stunden. Dann wieder raus für paar Stunden.

Cooper ist da schon eher der Wandervogel. Der kommt Morgens fressen und ist dann schon mal 20 Stunden draussen. Kommt fressen und schläft dann je nach Temperatur im Haus oder geht wieder raus.

Seit ca. 8 Wochen ist aber das Problem, dass Cooper Sheldon nur noch anfaucht. Er läuft an Sheldon vorbei, faucht ihn heftig an und rennt raus. Und ich hab keine Ahnung was los ist und was ich tun soll. Ich mein sie lagen vorher schon nicht in einem Körbchen, aber so?

Ich versuch auch beiden die gleiche Aufmerksamkeit zu geben. Schmuse mit ihnen, biete ihn immer wieder das Spielen an...

Hab mir vor 3 Wochen auch den Feliway Stecker gekauft. Gester konnten sie tatsächlich aneinander schnuppern und ich dachte schon "yes es hilft"
Ja denkste, heute wieder nur Gefauche.

Sheldon sass oben an der Treppe, Cooper lief an ihm vorbei, fauchte und verschwand nach draussen. Sheldon hat sich unters Pult verzogen.

Ich weiss echt nicht was los ist oder was ich tun kann.
Gesund sind übrigens beide. Ich war letzte Woche mit beiden beim TA.

Kann mir jemand vielleicht sagen, was ich noch tun könnte?
Oder was das Gefauche soll?
Mir tun meine Fellnasen nämlich wirklich leid. Sheldon weil er nach dem Fauchen immer unters Pult rennt und Cooper weil er wohl durch irgendwas gestresst ist, ich aber nicht weiss warum.

Irgendjemand einen Rat für mich?
 
Werbung:
K

Katzenbedienstete

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2021
Beiträge
3
Ich muss noch dazu sagen, das am Anfang beide sehr wohl auf dem Sofa liegen konnten.

Cooper kommt Nachts auch gerne zu uns ins Bett. Er schmust auch gerne mit uns, jedoch nur wenn ER will.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.943
Ort
Unterfranken
Kurz zu den Feliway-Steckern:
Die bringen bei Freigängern herzlich wenig. Selbst wenn die Pheromone bei Euren Katern anschlagen, müssen sie ihnen permanent ausgesetzt sein. Wenn Cooper also 20h am Tag draußen is, kriegt der davon nicht wirklich was ab.
Das is, als würdest Du ein Parfum gegen die Wand sprühen und Dich dann wundern, warum Du nicht danach riechst.

Ich würde da eher auf Nahrungsmittelergänzungen wie Telizen oder Zylkene setzen. Die mischt man unters Futter und kann sicher gehen, dass die Katze es auch intus kriegt.
Aber auch bei denen ist nicht gesagt, dass sie anschlagen.

Ansonsten müssen Katzen nicht stapeln, um sich zu verstehen. Dass sie also nicht zusammen in einem Körbchen liegen, muss nicht heißen, dass sie sich nicht mögen.


Coopers Faucherei hat erst vor acht Wochen angefangen? Vorher war alles okay?
Dann schätze ich, dass irgendetwas vorgefallen ist, im Freigang oder drinnen, was ihn dazu bringt. Da tippe ich auf Umgeleitete Aggression.

Was is denn beim TA alles gecheckt worden?
 
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
1.070
Ich vermute es auch wie GroCha, vielleicht läuft auch draußen ein fremder(unkastrierter) Kater rum, was für Ärger sorgt.
Würde so vorgehen, wie von GroCha beschrieben.
 
K

Katzenbedienstete

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2021
Beiträge
3
Hallo zusammen

Bitte entschuldigt, dass ich mich erst jetzt melde. War ein bisschen viel los in letzter Zeit.

Erstmal herzlichen Dank für eure Antworten.

Kurz zu den Feliway-Steckern:
Die bringen bei Freigängern herzlich wenig. Selbst wenn die Pheromone bei Euren Katern anschlagen, müssen sie ihnen permanent ausgesetzt sein. Wenn Cooper also 20h am Tag draußen is, kriegt der davon nicht wirklich was ab.
Das is, als würdest Du ein Parfum gegen die Wand sprühen und Dich dann wundern, warum Du nicht danach riechst.
Betreffend Steckern, das war mir so nicht bewusst. Mir wurden die empfohlen. Aber in dem Fall las ich das.

Ich würde da eher auf Nahrungsmittelergänzungen wie Telizen oder Zylkene setzen. Die mischt man unters Futter und kann sicher gehen, dass die Katze es auch intus kriegt.
Aber auch bei denen ist nicht gesagt, dass sie anschlagen.
Na ja ein Versuch ist es wert. Nützt es nichts so schadet es auch nicht. Danke für den Tipp

Ansonsten müssen Katzen nicht stapeln, um sich zu verstehen. Dass sie also nicht zusammen in einem Körbchen liegen, muss nicht heißen, dass sie sich nicht mögen.
Coopers Faucherei hat erst vor acht Wochen angefangen? Vorher war alles okay?
Ja das mit dem "zusammen im Körbchen liegen" haben sie echt nie gemacht. Aber ansonsten war aus meiner Sicht alles OK. Man hat sich zur Begrüssung beschnuppert, konnte zusammen auf dem Sofa liegen (mit einigen cm Abstand) und kam auch aneinander vorbei ohne Gefauche oder Gezicke.
Sie haben auch (in meinen Augen) schön zusammen gespielt. Mal jagte der eine den anderen und dann wars wieder umgekehrt. Sheldon hatte dann irgendwann keine Lust mehr und wenn Cooper das nicht akzeptiert hat oder zu rabiat wurde, dann wurde kurz gefaucht und gut war.
Es sind ca. 8 Wochen. Kann auch ein wenig mehr oder weniger sein.

Ich vermute es auch wie GroCha, vielleicht läuft auch draußen ein fremder(unkastrierter) Kater rum, was für Ärger sorgt.
Würde so vorgehen, wie von GroCha beschrieben.
Das kann ich nicht ganz ausschliessen. Wir haben beiden Katern am Anfang ein Halsband mit GPS angezogen (nur für die ersten 6 Wochen). So weiss ich in etwa wo sich Cooper rumtreibt. In dieser Gegend kenne ich aber alle Katzenbesitzer und kann mit Sicherheit sagen, dass da kein unkastrierter Kater ist.
Was aber sein kann, es gibt ca. 8km Luftlinie zu uns, einen Bauernhof. Die Katzen dort leben mehr oder weniger wild und unkastriert. Wenn da also ein Kater den Weg zu uns in Dorf gefunden hat... Gesehen hab ich noch keine fremde Katze im Quartier. Aber es könnte natürlich sein.


Was is denn beim TA alles gecheckt worden?
Zuerst mal der allgemeine Zustand (Gewicht, Herz abhören, Zähne kontrollieren usw.) dann ein grosses Blutbild (hat nichts ergeben). Geimpft wurden die zwei auch gleich noch ;)
 

Ähnliche Themen

Pitufa
Antworten
41
Aufrufe
2K
Pitufa
Pitufa
S
Antworten
1
Aufrufe
2K
Tigermiez
Tigermiez
M
Antworten
4
Aufrufe
925
Matzekatze
M
L
Antworten
2
Aufrufe
493
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben