Kater dominiert Katze

L

Lizzy88

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Dezember 2014
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben

Ich habe mich hier angemeldet, um einen Rat bezüglich meiner beiden Katzen zu bekommen.
Ich habe eine Katzendame im zarten Alter von 8 Jahren, die ich im Babyalter in einer Plastiktüte gefunden habe und einen Kater im Alter von 6 Jahren, den ich als Baby von Privatleuten bekommen habe...
Die Katzendame war schon immer ein wenig schüchtern, zurück haltend, ja sogar schreckhaft... Was ich auf ihre Vergangenheit schiebe... Der Kater hingegen, das totale Gegenteil.

Was leider nur in letzterzeit häufiger vorgekommen ist, dass der Kater die Katze sehr dominiert. Sie nicht mehr die Treppe hoch darf, geschweigedenn ins Schlafzimmer. Wenn sie durch die Wohnung tapst, und nicht gerade aufpasst, wird sie attackiert...

Meine Frage, was kann ich machen? Den Kater irgendwie auslasten oder kann ich die Katze ein wenig mehr selbsbewusstsein gebn?
Dazu ist noch zu sagen, dass alle beide Stubentiger sind und Wohnungsbedingt nicht raus können. Die Wohnung umfasst aber gut und gern 130m². Des Weiteren sind beide kastriert...

Ich bitte um Hilfe, da ich die Situation für die Katzendame echt verbessern möchte und das sie einfach entspannter wird...

Vielen lieben Dank schon mal euch,
LG Liz
 
Werbung:
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
hast du denn dein Eindruck, dass der Kater das tut, um Aufmerksamkeit/Spiel einzufordern? Katerspiel kann ja sehr raufboldig aussehen.
Oder ist es wirklich Dominanz und Aggression?

Bei ersterem würde es natürlich helfen den Kater auszulasten, vorzugsweise durch einebn passenden Spielkameraden, also einen gleichaltrigen Kater mit ähnlcihem Gemüt. Katerverhalten passt Katzen ja ganz oft nicht, so dass sie sich zurückziehen, wenn der Kater spielen will. Katzen sind eher die Jäger unver Verstecker und spielen mit wenig Körperkontakt, während Kater es lieben, sich zu raufen, zu prügeln, über den Boden zu rollen. Natürlcih gibts in beiderlei Hinsicht auch Ausnahmen.
Das führt ann natürlich bei beiden Katzen zu Frust.. die Katz wird immer ängstlicher, weil sie sich von den Katermanieren bedrängt fühlt. Und der Kater darf seine Energie nicht loswerden und das staut sich auf, so dass er dann probiert das doch an der Katz loszuwerden oder eben auch mal motzig auf die Katze reagiert.

Wenn es wirklcih um aggressives Verhalten geht hab ich leider beim besten Willen nicht genug Ahnung um dir sinnvoll was raten zu können, aber da melden sich sicher noch andere dann.
 
L

Lizzy88

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Dezember 2014
Beiträge
3
Erstmal juhuuuuu... Es hat jemand geantwortet :grin:

Also aggressiv ist sein Verhalten nicht. Ich denke zum Teil Spiel, aber auch dominanz, wenn es z.B: um´s Schlafzimmer geht.

Ich habe ihm schon eine Spielröhre so wie diverses Spielzeug gekauft, was mal benutzt wird, mal auch nicht...
Einen Stab mit einer Spielschnur habe ich auch...

Die Möglichkeit mit einer anderen Kater zu spielen, habe ich leider nicht. Da sie durch Wohnbedingte Situationen beide Stubentiger sind und ne dritte Katze möchte ich mir, der Katze und meinm Mann auch nicht zutrauen ^^

Ich hatte mal im TV einen Bericht gesehen über "Klicker" Training... Das es zum einen auspowert, aber auch eine eher schüchterne Katze aufbauen kann... Wäre das evtl. auch noch eine alternative?

lg und danke nochmal :)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Die beste Lösung wäre wohl ein weiterer Kater.

Aber Du kannst es auch mit clickern versuchen. Es wird Deinen Kater geistig und auch körperlich etwas auspowern. Zudem kannst Du beide mit Bachblüten unterstützen. Die Katze, damit sie mehr Selbstbewusstsein bekommt und den Kater, damit er etwas ausgeglichener wird.

Die Mischung der Bachblüten sollte aber von einem Fachmann angefertigt werden und auf die jeweilige Katze abgestimmt werden. Hier im Forum gibt es Ina1964. Sie kennt sich sehr gut damit aus. Schreib ihr mal eine PN. Sie wird sich sicher melden. Sie hat schon vielen hier geholfen.
 
L

Lizzy88

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Dezember 2014
Beiträge
3
Okay, super vielen lieben Dank :)
 
B

Berta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
453
Tje bezüglich eines Trainingsvorschlages braucht man hier nicht Fragen. Die Kernaussagen beziehen sich in dem Forum nur darauf das es sowieso falsch ist Katze und Kater zusammen zu halten - Du noch einen Kater dazu holen sollst - Oder den Kater abgeben musst und eine Katze dazu holen musst, weil wäre die dann allein wär das der Weltuntergang und überhaupt nicht akzeptabel für die breite Masse hier und man würde dich in der Luft zerfetzen.

Im übrigen würdest du auch nicht über "Dominanz" aufgeklärt werden, weil das Forum bzw. die Leute hier sind der Meinung das alle Tiere kleine Fellhitler sind die die Weltherrschaft an sich reißen wollen. Dominanz, Strafe und Verhalten ignorieren wären dann die klitzkleinen erzieherischen maßnahmen die man hier überhaupt zu hören bekommt.
:grummel:
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.606
Ort
35305 Grünberg
Tje bezüglich eines Trainingsvorschlages braucht man hier nicht Fragen. Die Kernaussagen beziehen sich in dem Forum nur darauf das es sowieso falsch ist Katze und Kater zusammen zu halten - Du noch einen Kater dazu holen sollst - Oder den Kater abgeben musst und eine Katze dazu holen musst, weil wäre die dann allein wär das der Weltuntergang und überhaupt nicht akzeptabel für die breite Masse hier und man würde dich in der Luft zerfetzen.

Im übrigen würdest du auch nicht über "Dominanz" aufgeklärt werden, weil das Forum bzw. die Leute hier sind der Meinung das alle Tiere kleine Fellhitler sind die die Weltherrschaft an sich reißen wollen. Dominanz, Strafe und Verhalten ignorieren wären dann die klitzkleinen erzieherischen maßnahmen die man hier überhaupt zu hören bekommt.
:grummel:

Lass doch solche dummen Kommentare.
Es ist nun mal einfach so, dass kater und Katze oft nicht gut zusammen passen.
Manchmal geht es jahrelang, dann kippt die Situation. Viele Halter merken gar nicht, wie die Kätzinnen unter dem kater leiden, sie sehen es einfach nicht.
Da ist es doch gut, wenn sich jemand Gedanken macht. Fakt ist, dass die Kätzin so nicht noch 10 Jahre leben sollte. Da steht nun mal das Thema trennen und Abgabe auf einen PASSENDEN Platz an.
 
F

Frei

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
1.220
Ort
Auf dem Land
Tje bezüglich eines Trainingsvorschlages braucht man hier nicht Fragen. Die Kernaussagen beziehen sich in dem Forum nur darauf das es sowieso falsch ist Katze und Kater zusammen zu halten - Du noch einen Kater dazu holen sollst - Oder den Kater abgeben musst und eine Katze dazu holen musst, weil wäre die dann allein wär das der Weltuntergang und überhaupt nicht akzeptabel für die breite Masse hier und man würde dich in der Luft zerfetzen.

Im übrigen würdest du auch nicht über "Dominanz" aufgeklärt werden, weil das Forum bzw. die Leute hier sind der Meinung das alle Tiere kleine Fellhitler sind die die Weltherrschaft an sich reißen wollen. Dominanz, Strafe und Verhalten ignorieren wären dann die klitzkleinen erzieherischen maßnahmen die man hier überhaupt zu hören bekommt.
:grummel:

Wo konntest du der TE jetzt helfen?
Kaum wieder on und schon wieder nur am Streit suchen...

Liebe TE, ich würde mich auch in das Thema Bachblüten einlesen:oops:
Einen anderen Rat hab ich jetzt auch nicht.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #10
Tje bezüglich eines Trainingsvorschlages braucht man hier nicht Fragen. Die Kernaussagen beziehen sich in dem Forum nur darauf das es sowieso falsch ist Katze und Kater zusammen zu halten - Du noch einen Kater dazu holen sollst - Oder den Kater abgeben musst und eine Katze dazu holen musst, weil wäre die dann allein wär das der Weltuntergang und überhaupt nicht akzeptabel für die breite Masse hier und man würde dich in der Luft zerfetzen.

Im übrigen würdest du auch nicht über "Dominanz" aufgeklärt werden, weil das Forum bzw. die Leute hier sind der Meinung das alle Tiere kleine Fellhitler sind die die Weltherrschaft an sich reißen wollen. Dominanz, Strafe und Verhalten ignorieren wären dann die klitzkleinen erzieherischen maßnahmen die man hier überhaupt zu hören bekommt.
:grummel:

Bitte Berta, das muss doch jetzt wirklich nicht sein.
Es gab einige Tips für die TE wie Bachblüten, clickern oder eben einfach nur auspowern,
das sollte erstmal umgesetzt werden dann kann man, wenn nötig, immer noch andere Maßnahmen ergreifen.
Berta sei in deinen Posts einfach sachlich und du wirst sehen dein Gegenüber reagiert dann genauso.
 
C

Catma

Gast
  • #11
Mal etwas ganz anderes - bist du dir sicher, dass beide gesund sind? Plötzliche Verhaltensänderung kann bei Katzen auch ein Krankheitssymptom sein.
Denn du hast die beiden nun seit vielen Jahren und sie haben sich bisher trotz ihrer unterschiedlichen Charaktere gut verstanden.

Oder war es zwischen den beiden schon immer "etwas" angespannt und nun steigert es sich in letzter Zeit?
Dann kann es durchaus sein, dass der Kater einfach auf Dauer nicht ausgelastet genug ist und sich das eben nach einigen Jahren äußert. Vor allem, weil du schreibst, es wirkt doch eher spielerisch.
Was leider nur in letzterzeit häufiger vorgekommen ist, dass der Kater die Katze sehr dominiert. Sie nicht mehr die Treppe hoch darf, geschweigedenn ins Schlafzimmer. Wenn sie durch die Wohnung tapst, und nicht gerade aufpasst, wird sie attackiert...
Das mit den Attacken kann durchaus spielerisch gemeint sein (mehr auslasten deinerseits), aber dass er ihr Wege versperrt, bzw sie sich nicht mehr traut, sich frei und sicher im gesamten Haus zu bewegen, geht zu weit. Wenn das recht "plötzlich" angefangen hat, würde ich beide erstmal beim TA durchchecken lassen. Der, der plötzlich aggressiver ist, kann der kranke sein, aber auch der, der sich einschüchtern lässt.
Es ist immer besser, körperliche Ursachen möglichst auszuschließen, bevor man "alles mögliche" versucht. zB ein harmloser Infekt kann schon Unruhe in eine an sich harmonische Katzengruppe bringen - wenn sich deine zwei so viele Jahre eigentlich wirklich gut verstanden haben, würde ich vorab beide erstmal gründlich beim TA durchchecken lassen, auch wenn sie sonst keine Symptome zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
2K
SirHenry&Malina
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben